Gelenke beim Trekking schonen!
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

 

Watzmann-Trek

Wandern im Quadrat Leidende Gelenke durch Trekking?

Trekking ist eine Sportart, die für Jung und Alt geeignet ist. Sie steigert die körperliche Fitness und wirkt sich positiv auf Blutdruck, Herz-Kreislauf und Lungenfunktion aus. Doch häufig leiden die Gelenke beim Trekking, oftmals sogar unbemerkt, denn Gelenkschäden machen sich nicht unmittelbar bemerkbar. Besonders bei übergewichtigen Wanderern ist eine Schonung der Gelenke immens wichtig, da sich Folgeschäden sonst kaum vermeiden lassen.

Wandern im Quadrat Hauptbelastung beim Trekking

Die Knie-, Sprung- und Hüftgelenke tragen beim Trekking die größte Belastung. Ohne präventive Maßnahmen können die Gelenke dauerhaft geschädigt werden, insbesondere bei Wanderern, die das 45. Lebensjahr überschritten haben. Schmerzen durch Abnutzungserscheinungen und Verlust von Knorpel sind Folgen, die für die Betroffenen dauerhafte Einschränkungen mit sich bringen. Im schlimmsten Fall kann es zu Brüchen und Bänderrissen kommen, wenn das Trekking ohne richtige Vorbereitung gestartet wird.

Wandern im Quadrat Gelenkschonendes Trekking ist möglich

Durch die richtige Vorbereitung wird Trekking zum gesunden Sport, denn die Gelenke lassen sich mit relativ einfachen Mitteln optimal schonen. Das Schuhwerk spielt beim Wandern in jeglicher Form eine große Rolle. Unpassende Schuhe, ein falsches Profil oder ein ungenügender Halt, verderben schnell jede Freude an der Bewegung in der Natur. Ein Trekkingschuh darf ruhig ein wenig mehr kosten, wenn er dafür exakt der Fußform entspricht, die Fußgelenke einen optimalen Halt bekommen und das Fußbett bei der Bewegung für ein sanftes Abfedern sorgt.

Mit der richtigen Lauftechnik schonen Sie Ihre Gelenke zusätzlich, wenn Sie gezielt auf Ihre Fußbewegungen achten. Fersenlauf, Ballenlauf oder Mittelfußlauf sind schädlich, weil hierbei die Belastung jeweils nur auf eine kleine Fußfläche verteilt wird. Versuchen Sie immer den ganzen Fuß aufzusetzen und die Fußsohlen komplett abzurollen. Und wählen Sie weichen Untergrund, wann immer dies möglich ist.

Wandern im Quadrat Die Gelenke lassen sich trainieren

Ein großes Risiko besteht grundsätzlich für die Kniegelenke, wenn Wanderer sich nicht optimal auf ihre Ausflüge vorbereiten. Schmerzen lassen sich vermeiden, wenn Muskeln, Sehnen und Gelenke durch ein Aufwärmtraining auf die bevorstehende Tour vorbereitet werden. Je schwerer ein Körper ist, umso höher ist die Belastung, die von den Knien getragen werden müssen. Ausgleichende Sportarten wie Radfahren sorgen für bewegliche Knie, helfen dabei den Knorpelanteil zu steigern und schützen das Kniegelenk so vor Schäden, die beim Trekking entstehen können. Auch beim Laufen selbst kann das Knie geschont werden, indem immer eine leicht eingeknickte Wanderhaltung eingenommen wird. Auf diese Weise lässt sich die Belastung besser verteilen und der Oberschenkel fängt einen Großteil des Körpergewichts ab.

Wandern im Quadrat Übergewichtige müssen nicht aufs Trekking verzichten

Bei Übergewicht ist Bewegung das A und O, um die Pfunde dauerhaft zu verlieren. Auch Trekking ist trotz Übergewicht möglich, jedoch sollten Wanderrouten sorgfältig geplant und nur mit ausreichend Pausen gelaufen werden. Die Gelenke werden bei einem erhöhten Körpergewicht noch stärker belastet, durch regelmäßige Ruhepausen ist es jedoch möglich, dass sich der Halteapparat kurzfristig entspannen kann, was für sofortige Entlastung führt. Bei untrainierten Gelenken ist es zudem wichtig, dass die Strecken langsam gesteigert werden, eine mehrstündige Wanderung ist für einen ungeübten Menschen ungeeignet, gleiches gilt für Strecken mit extremen Steigungen.

Wandern im Quadrat Die wichtigsten Maßnahmen, um die Gelenke beim Trekking zu schonen.

  • die richtigen Schuhe (Gute Passform, rutschfestes Profil, guter Halt für die Fußgelenke.)
  • die richtige Technik (Federnde Schritte, leicht in die Knie gebeugte Haltung schonen die Gelenke.)
  • Aufwärmen schützt die Gelenke (Vorm Trekking mit kleinen Sportübungen die Gelenke vorbereiten.)
  • regelmäßige Pausen einlegen (In den Pausen kann sich der Bewegungsapparat erholen.)
  • keine Überforderung (Auch wenn die Motivation da ist, das Pensum sollte langsam gesteigert werden.)

Informieren Sie sich vorab über die Verfassung Ihres Körpers und welche Gelenke besonders geschont werden sollten (hier hilft bspw. ein Gespräch mit einem Arzt einer orthopädischen Fachklinik wie der ORTHOPARC Klinik in Köln)

Wandern im Quadrat Fazit

Trekking hat viele positive Auswirkungen auf den Körper, wenn ein paar kleine Maßnahmen zur Vorbereitung getroffen werden. Gute Trekkingschuhe sind beispielsweise eine dauerhafte Investition, da sie den Laufkomfort stark erhöhen. Auch im Alter oder bei Gewichtsproblemen ist Trekking eine gute Sportart und für jeden möglich!

Wandern zum SeitenanfangLetzte Änderung: 01.03.2014