Fastenwandern
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Warum es ein Gewinn ist, im Urlaub zu verzichten.

Fastenwandern

Wandern im HarzUrlaub ist für viele Menschen eine Zeit, in der sie sich am Pool entspannen, morgens ausgiebig frühstücken, jeden Tag ein Gläschen Wein oder Cocktails genießen und sich abends am Buffet alles auf den Teller laden, was ansprechend aussieht. Wahrscheinlich hat jeder schon einmal jemanden darüber klagen gehört, dass er im Urlaub ein paar Kilo zugenommen hat. Doch warum nicht einmal den Urlaub nutzen, um auch noch zu entschlacken?

Fasten und die positiven Auswirkungen des zeitweisen Verzichts auf Nahrung sind in aller Munde. Immer mehr Studien weisen darauf hin, dass das Fasten dabei helfen kann, das Gewicht dauerhaft unter Kontrolle zu halten und gegenüber bestimmten Erkrankungen wie Diabetes vorbeugend zu sein scheint.

Wandern im Quadrat Fasten ist vielseitig

Nicht jeder Mensch hat die Lust und die Disziplin, im Urlaub komplett auf Nahrung zu verzichten und die harten ersten Fastentage frierend und kraftlos in einer Ferienwohnung zu verbringen. Nicht immer muss es der komplette Nahrungsverzicht sein. Ein Urlaub ist auch eine tolle Gelegenheit, mit dem intermittierenden Fasten zu beginnen und einzelne Fastentage oder Fastenperioden von 16 Stunden am Tag einzulegen.

Wer fastet, ist keineswegs zu müde, um sportlich aktiv zu werden. Eine tolle Erfahrung für aktive Naturliebhaber ist das Fastenwandern. Hierbei unternimmt der Fastende alleine oder in der Gruppe Wanderungen, in denen er das Gefühl der Leichtigkeit, das ihn während des Fastens überkommt, wunderbar genießen kann. Besonders die Ostseeregion und andere Küstenregionen sind für Fastenwanderungen wie geschaffen. Die salzige Meeresluft, eine atemberaubend schöne Natur und das flache Gelände lassen die Mühen einer Fastenwanderung schnell in Vergessenheit geraten.

An der Ostsee gibt es viele wunderschöne Urlaubsorte, von denen einige in diesem interessanten Artikel vorgestellt sind. An der Ostseeküste finden sich auch zahlreiche abwechslungsreiche Wanderrouten, die sich für das Fastenwandern geradezu anbieten. Einige der schönsten Wege werden hier vorgestellt. Wer alleine unterwegs ist und fasten möchte, sollte zunächst seinen Arzt fragen, ob es die eigene Konstitution erlaubt, ohne Nahrungsaufnahme größere Wanderungen zu unternehmen.

Eine etwas leichtere Variante ist das Saftfasten, bei dem es erlaubt ist, über den Tag mehrere Gläser frisch zubereitete Säfte zu trinken, die Vitamine und Energie liefern.

Die positiven Auswirkungen des Fastenwanderns sind vielseitig. Insbesondere hilft das Fasten dabei, die Darmflora zu sanieren, wie in diesem informativen Beitrag nachgelesen werden kann. Wer vom Fastenwandern zurückkehrt, ist meist einige Kilo leichter und hat eine klarere Haut als zuvor. Körper und Geist wirken, als sei der Reset-Knopf gedrückt worden, man fühlt sich frisch und mit neuer Energie erfüllt.