FEUER MACHEN

Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren
... bei Outdoor-Touren: Wandern, Trekking, Paddeln

Kochen auf offenem Feuer

Lagerfeuer

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Feuer machen ...

... ist nicht nur eine Tätigkeit wie Herd anschalten oder Heizung aufdrehen. Mit der archaischen Tätigkeit des Feuer machens fühlen wir uns als Teil der vieltausendjährigen Menschheitsgeschichte, in der Natur und Kultur meist deutlich harmonischer zusammen lebten, als das heute der Fall ist. Das Lagerfeuer wärmt nicht nur den Körper und das Essen, sondern auch die Seele und den Geist.

Andererseits ist das Feuer machen aber zu einem Luxus geworden, denn im Lebensraum der meisten Mitteleuropäer ist das Feuer machen im Freien schlicht verboten. So verbinden wir mit dem Lagerfeuer heute auch den Geschmack von Freiheit und Abenteuer.

Beim Wandern, Radfahren und Paddeln spielt das Lagerfeuer im hohen Norden die größte Rolle. Die dünn besiedelte Landschaft der skandinavischen Länder erlaubt einen liberaleren Umgang mit Outdoorsportlern, und so ist dort auch vielerorts das Feuermachen erlaubt. In der Mitte und im Süden Europas wird Feuer beim Trekking seltener angezündet, und wenn, dann im Verborgenen oder an festgelegten Plätzen. Besonders im Mittelmeerraum herrscht viele Monate im Jahr eine enorme Waldbrandgefahr, und so verbietet sich schon von daher meist ein offenes Feuer.

Will und darf der Outdoor-Freund aber auf einer Tour ein eigenes Feuer entzüngen, fehlt nur noch das "kann". Dazu braucht es etwas Erfahrung und KnowHow, vor allem, wenn das Brennmaterial und die Umgebung feucht, der Wind stark und die Kumpels hungrig sind. Die Lehrvideos von Kai Sackmann sind da sehr hilfreich:

Camp in Schweden mit KanuWandern im Quadrat Lehrvideos von Sacki: