Mount Kenia© Andreas Happe
Kurs:
Alpine Gefahren und Notfälle

Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

Auf dieser Seite finden sich nur ein paar Stichworte für den Kurs. Zu den umfangreicheren Folien gelangt man über den entsprechenden Link.

Der Kurs ist eine Ergänzung zur Alpinen Ausbildung. Er soll noch einmal die Sinne für die Alpinen Gefahren schärfen und zeigen, dass Gefahren auch da lauern können, wo man sie am wenigsten erwartet.

Achtung: Will man in die Praxis, braucht man weitere Kenntnisse und Fähigkeiten!
Als Ergänzung zu einer fundierten Ausbildung empfehle ich die unten abgebildeten Bücher von Pit Schubert!

Unfallbeispiele

WETTER

Wettersturz

Bsp. Ordessa: Blitzeis, kein Entfernen von der Hütte möglich
Bsp. Mont Blanc: Blitzeis, viele Tote
Bsp. Marul: Jugendgruppe, in Dunkelheit gekommen, Eisbildung

Wetterbericht? Wetterbeobachtung? Biwakausrüstung? Regenkleidung? Warme Kleidung?
Eingeschränkte Himmelssicht
(vgl. Kurs Wetterkunde)

Blitzschlag

Bsp. sitzen im Höhlen- oder Hütteneingang

Erschöpfung und Unterkühlung

Bsp. Matrashaus
Bsp. Zugspitze

Bsp. Meraner Höhenweg: Hilfe abgelehnt
> Hilfe annehmen

MATERIALVERSAGEN

Seilriss

Bsp. Schwefelsäure
> Seil von Chemikalien fernhalten

Riss im Prinzip nur an Kanten
Toprope schädigt Seile

Karabinerbruch und -öffnung

Bsp. Öffnung durch Haken, Seil oder durch den Abseilachter (Vorführung)
> Karabiner gegengleich doppelt verwenden!
> Schraubkarabiner, Twistlock
> Gefahr Gummiring

Bsp. Felsnase
Bsp. Vibration
> Redundanz

Längs-, Quer-, Offenbelastung, Twistlock, Schrauber, Schnapper

Hakenbruch

Bsp. Expertentest
> Festigkeit von Normalhaken nicht abschätzbar (Expertentest)

Korrosion, Errosion (häufige Ursache)
Hammer und Haken mitführen

VERHALTEN

Kommunikation

Bsp. Heiko Motorrad Griechenland
Bsp. Martins Kumpel Klettergarten
Bsp. zu früh Stand rufen
Bsp. "Hast Du mich?" - "Ja"
Bsp. Kommandos fremder Seilschaften aufschnappen (Namen nutzen!)

Ablenkung / Aufmerksamkeit / Verantwortung

Bsp. halbfertige Knoten (besonders 8er, Vorführung)

Bsp. Westnepal
Bsp. Gruppen: Führung oder TN
>Verantwortung übernehmen und aufmerksam sein

Stress

Bsp. Betrieb an Abseilstellen, falsches Einklinken
Bsp. Notlage: bei Helirettung Seil fest

Ruhe bewahren, doppelt sicher gehen

Blackout / Mangelnde Konzentration

Bsp. Assi Ampel
Bsp. Ampel Rosdorf Blinklicht
Bsp. Aushängen am Top nach Einsammeln der Zwischensicherungen
Bsp. Vorsteiger versetzt sich in die Rolle des Sicherers und handelt so (hängt sich aus)
Bsp. Klemmkeil vom Vortag (Ith)
Bsp. Verwechslung der Anseilschlaufe und der Materialschlaufe durch Flugretter und Bergführeranwärter!
Bsp. Verwechslung von Umlenkhaken und eigenem Karabiner
Bsp. falschen Seilstrang abziehen (anderer mit Knoten)
> Konzentrieren

Einfache Lösungen anwenden, die dann aber sicher beherrscht werden!

Zeitdruck

Bsp. Marul: Dunkelheit, Eis
> früh starten, gut planen, Biwakausrüstung, Lampe immer dabei

Routinen noch nicht verinnerlicht

Bsp. vergessen, Karabiner zuzuschrauben
> immer zuschrauben, damit es in Fleich und Blut übergeht

Bsp. Gurt im Auto wird immer geschlossen
Bsp. Volleyball

Falsche Reflexe

Bsp. ins Seil greifen und Sicherungsprusik mitnehmen
Bsp. ins falsche Seilende greifen

Greifreflex: im Fall hält man Dinge fest, statt sich abzufangen
> Reflexe kann man schulen, Situation gedanklich immer wieder durchspielen, üben

Risikobereitschaft

Bsp. heruntergeworfener Knochen
> Helm tragen

Bsp. Steinschlag an der Einstiegstelle
> Helm schon vorher aufsetzen

Bsp. "müssen wir den Helm aufsetzen?"
> Sicherheit von Eitelkeit

Bsp. Kletterhallen-Risikobereitschaft wird auf Alpintouren übertragen
> HMS statt Abseilachter zum sichern

Bsp. improvisierte Ausrüstung
Bsp. Kommentare zum Mont Blanc

Nachlässigkeit

Bsp. entspannte Atmosphäre im Klettergarten, Unterhaltung mit Nachbarn

Resignation

Bsp. Jacke Nepal

Logik

Bsp. "Es hat die letzten 3 Tage auch nicht geregnet, da lasse ich heute meine Regensachen zu hause."
Bsp. "Das habe ich doch immer so gemacht, und es ist nichts passiert!"

Bilder stärker als Fakten

Bsp. Regenkleidung Mallorca.

Übermutphase

Bsp. Kajak Norwegen

Unsicherheitsphase, Sicherheitsphase, Leichtsinnsphase, Sicherheitsphase, Routinephase

TECHNISCHES KÖNNEN

Falsches Anseilen

Bsp. Klettersteigset Ettaler Mandl,
Bsp. Naht der Anseilschlaufe,
Bsp. unvollständiger Anseilknoten (Lynn Hill)

Bsp. Ulf
> Lösen des Seilrings (besonders Bandschlinge) durch alternierende Belastungen (Bandschlingenknoten nicht mehr verwenden!)

Bsp. Bandschlingenknoten, Häkchen
Bsp. Flugretter klinkt in Bulinknoten ein

Knoten korrekt?
Bandenden lang genug?

Bsp. Blitzschlag bei Hüftgurt
Bsp. unkontrollierte Stürze mit Kopfeinschlagen
> Im alpinen Bereich Hüftgurt und Brustgurt!

Falsche Sicherungstechnik

Bsp. Seil hinter Kette geführt
Bsp. Seil zwischen die Beine

Bsp. Klettersteigset V-Form
> Y-Form sicherer, bei V-Form immer nur einen Strang einhängen. Verstehen!

Mangelnde Erfahrung

Bsp. Exressschlingen zu lang > Grounder
Sturzhöhe fast 3facher Sicherungsabstand

Bsp. Köpfelschlinge abgehoben
> Schlinge absichern

Bsp. mit Kopf unter Überhang geschlagen
> Körpersicherung nur in bestimmten Fällen, lieber vermeiden

Grundsatz: Einfache Lösungen anwenden, die dann aber sicher beherrscht werden!

BESONDERE SITUATIONEN

Abseilen, Ablassen

25% der tödlichen Unfälle.

Bsp. Falscher Spierenstich
Bsp. Endknoten vergessen (beim Abseilen und beim Ablassen)
Bsp. Kurzprusik vergessen
Bsp. falsches Seilende durchgezogen

Bsp. Göttingerin: Haare im Achter
>Prusik hilft

Bsp. Schatten als 2. Seil interpretiert

Bsp. Karabiner öffnet sich bei Krangeln
> Schrauber nehmen

Bsp. Abseilen durch Schlinge
> Schmelzverbrennung, passiert sehr oft! Karabiner nutzen! Hitze auch durch zu schnelles Ablassen in Karabiner und Abseilachter

Bsp. Positionsveränderung
> bei Toprope-Ablassen muss sich auch der Sichernde anseilen oder das Seilende anders gegen Durchlaufen sichern

Gletscherspalten

Bsp. Cilli
Bsp. Dom Brücke
> Brücken lassen im Laufe des Tages nach, auch wenn breite Spur darüber läuft

Bsp. Mann statt Frau aus Spalte gezogen
Bsp. Ausbinden zum Pinkeln

Bsp. Bergretter verschwinden in Spalte
> Spalten auch von Experten nicht erkennbar!

Bsp. Spalte nicht wiedergefunden (Markierung), zufällig Retter reingefallen

nur 1 Person auf Schneebrücke!
Gehen mit Steigeisen üben!

Bsp. Erdrosseln durch lose Schlingen

Schneefelder

Bsp. Ertrinken
Bsp. Schneefelder Island, Unterschätzung der Gefahr

Schnee nicht unterschätzen
Liegestütz und Ankertechnik üben!

Gletscherflüsse

Bsp. Sarek
Bsp. Island Finnfördurhals

andere Geländeabhängige Gefahren

Bsp. FÜL-Kurs: ausbrechende Blöcke
> Festigkeit testen

Kalk
Urgestein
Steinschlag (Frost, Wärme)

Mitreissunfälle

Bsp. Erster schon in Hütte

Weitere Stichworte

Touren in der Gruppe

Bsp. Schilder übersehen
Bsp. Westnepal
Bsp. Seniorengruppe auf Schneefeld

> Verantwortung übernehmen!

GEFAHR DURCH ANDERE

Bsp. Schmelzverbrennung durch über Bandschlinge gelegtes Seil

Bsp. Klassiker: Steinschlag

Ausrüstung

Notfall: Apotheke, Signale, Handy, Taschenlampe ...

Orientierung: Karte, Kompass, GPS, Höhenmesser, Kenntnisse im Umgang damit

Wetter: Schutzkleidung, Biwaksack, Leichtschlafsack, Grödeln, ...

Verhalten

Kenntnisse

Fähigkeiten

Verstehen der Technik

Differenzieren: Was ist unter welchen Bedingungen richtig/falsch?

Nüchtern denken, Ruhe bewahren

Redundanz: möglichst oft doppelt absichern (z.B. 2 statt 1 Karabiner ...)

Möglichst wenige und einfache Lösungen anwenden, die dann aber sicher beherrscht werden!

Partnercheck!

Notfall

Alpines Notsignal (auch improvisierbar, z.B. Blitzlicht ...)

Wenn verloren, an letztem sicheren Punkt bleiben! Bsp. Menorca Radtour.

Bergungstod: Wer länger im Seil gehangen hat, darf nicht sofort hingelegt werden!

Allgemeines

Die theoretische Seite der alpinen Gefahren wird in vielen Büchern behandelt. Ob man das alles in Kopf behalten kann und will ist fraglich.
Viel besser merkt man sich erzählte Begebenheiten, wirklich geschehene Fälle und Anekdoten, die jeder Bergführer gern zum Besten gibt.
Wenn man gut zuhört, sich seine eigenen Gedanken zu den Unfallursachen macht und diese verinnerlicht, hat man eine gute Chance, dass einem die ein oder andere Geschichte im Falle eines Falles wieder einfällt, und man richtig handelt.
Wichtig ist jedoch in jedem Fall eine fundierte praktische Ausbildung!

Unfälle geschehen oft durch mehrere Faktoren.

Kleinigkeiten könnenentscheidend sein. Verlorenes Steigeisen, Kalte Finger, Handyakku leer ...

Murphys Law (NASA): Alles, was theoretisch schief gehen kann, geht auch irgendwann praktisch schief. Alles ist möglich!

Weitere Stichworte

Stöcke
Fotografieren
Geländer, Brücken
Herz-Kreislauf-Schwäche
Versteigen
Alleingänge
Fall ins Leere
Dolinen

Darwin Awards