KURS: Wanderungen führen
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Für Menschen, die Wandergruppen und Bergwandergruppen führen wollen.

 

Wanderungen führen Sardinien

Wandern im Quadrat Ich biete auch individuelle Kurse an, für Gruppen oder Einzelpersonen. > E-Mail

Wanderungen Führen: Stichworte zum Kurs

Wandern zum Seitenanfang

IslandPlanung:

  • DAV Bergwandercard
  • Zwischenabstiege einplanen (Wetter, Schlappmacher, Zeitplan zu knapp)
  • siehe auch > Tourenplanung

Erstes Treffen:

  • Begrüßungsrunde
  • Themen Gruppen

Entscheidungen treffen

  • Abstimmen?
  • Stimmungsbild?
  • Entscheiden!

Verantwortung des Wanderführers

  • auf Gefahren hinweisen
  • nur das Führen, was man selbst 100% sicher kann
  • verantwortungsvoll handeln

Ernährung:

  • Frühstück
  • Rucksackverpflegung, Getränk?
  • Abendessen
  • Alkohol?
  • Traubenzucker?

Vor der Wanderung:

  • Vorgehen
  • Nachzügeln
  • Letzter Mann

Hintergrundinfos

  • Taschenvorträge

Strategie:

  • Startzeit
  • Zeitplanung, Gehtempo, Pausenfrequenz
  • Aufwärmphase 15 min.
  • Tempo halten
  • nach Stop hinten einfädeln
  • Stop vs. Pause
  • richtig rasten (mind. 20 min.)

Einkehr oder Picknick?

  • Zeitplanung Einkehr
  • Orte, Zeit Picknick
  • Wasserknappheit im Kalk

Unterschiedliche Leistungsklassen: Renner gegen Trödler

beim Aufstieg:

  • an Steigung laufen lassen
  • 20 min langsam eingehen
  • kleine Schritte, gestreckte Beinhaltung, Pendelgang (nur Aufstieg)
  • Abstand halten
  • nicht scheuchen lassen
  • nach Stopp nicht Gruppe einholen
  • große Stufen meiden, lieber Umwege machen
  • Serpentinen ausgehen: je länger der Weg, desto geringer die Steigung.
  • nur so schnell gehen, dass man noch durch die Nase atmen kann
  • Puls gleichmäßig halten, Gehtempo je nach Steigung variieren (je steiler der Anstieg, desto langsamer gehen).
  • Pulskontrolle
  • Schritte mit Atem synchronisieren.
  • diese Steigung geht bis abends so weiter
  • nicht verschöpfen!
  • Pausen: Diskussion (Häufigkeit, Dauer, Trinkpausen, Fotostopp ...)
  • 1-Liter-Flasche Energie, wird jeden Tag mit 0,5 L nachgefüllt. Ältere Menschen bekommen weniger dazu.
  • vorausschauend gehen

Mustang, Nepal: Trekkingtouren führenbeim Abstieg:

  • kleine Schritte, angewinkelte Beinhaltung
  • Abstand halten
  • nicht scheuchen lassen
  • große Stufen meiden, lieber Umwege machen
  • Serpentinen ausgehen: je länger der Weg, desto geringer die Steigung.
  • nur so schnell gehen, dass man jederzeit schonend bremsen kann
  • vorausschauend gehen
  • hohe Stufen: Hocke
  • vorwärts (Rucksack kann aufsetzen!), seitwärts, rückwärts. Oft variieren!
  • Gedenksekunde statt Augen-zu-und-durch
  • kontrolliert, konzentriert, nicht springen, nicht rennen, Schritt rückgängig machen
  • Ballen aufsetzen
  • beim steilen Abstieg alle 15 min. kurz (1-2 min.) Pause
  • Abstieg: Trippelschritte
  • Schuhe fest schnüren
  • Höhenmesser: Auffanglinie

Ausrüstung

  • von Fuß bis Kopf
  • Regenzeug
  • Windjacke oder Hemd
  • Zwiebel
  • Multifunktion
  • siehe auch > Ausrüstung

Rucksack

  • wie packe ich?
  • wie stelle ich den Rucksack ein?
  • siehe > Rucksäcke

Wetterkunde

  • Wetter-Apps: Alpenwetter von Daniel Priewasser
  • siehe auch > Wetter

Orientierung

siehe > Orientierung

Alpine Gefahren, Notfallmanagement

  • siehe > Notfälle
  • Gehtechnik siehe > Gehtechnik
  • Straße: Rechts oder links gehen? Außenkurve ...
  • Apotheke
  • Blasen
  • Sonnenbrand, Hitzschlag, Sonnenstich
  • Erschöpfung, Unterkühlung
  • Gewitter, Blitzschlag
  • Steinschlag
  • Stolpern, Absturzgefahr
  • Schneefelder
  • Höhen ab 2300 m
  • Gruppen-Flow

weitere Tipps:

Literatur zum Kurs

Wandern zum Seitenanfang

Wandern Grundlagen: 101 Dinge, die ein Wanderer wissen muss. Wanderwissen-Handbuch. Von Weitwandern bis zu kurzen Wanderungen im Mittelgebirge ...

Handbuch Alpinismus: 101 Dinge, die ein Bergsteiger wissen muss. Das Lehrbuch zum Bergsteigen. Infos zu Ausrüstung, Planung, richtigem Verhalten am Berg uvm.  

  • Wandern zum SeitenanfangAndreas Happe