Haute Route

Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

 

Durchs Wallis von Chamonix nach Zermatt - auf Ski oder Schusters Rappen (Walker´s Haute Route).

Weisshorn bei Zermatt im heißen Sommer 2003

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines & Spezielles

Haute Route ist der Name einer internationalen hochalpinen, mehrtägigen Wander- und Skidurchquerung, die durch die Walliser Alpen von Chamonix in Frankreich, bis nach Zermatt in der Schweiz führt.

Die Haute Route wurde Mitte des 19. Jahrhunderts zunächst als Sommerroute durch die Mitglieder des Alpine Club bekannt gemacht. Die Route umfasst mindestens 12 Wandertage oder mindestens 7 Skitage, an denen die 180 km von Chamonix / Montblanc bis Zermatt / Matterhorn zurückgelegt werden.

Weil die Route ursprünglich von einem englischen Club erwandert wurde, titulierte man sie als The High Level Route. Allerdings wurde dies sofort ins Französische übertragen, als der Weg erstmals 1911 auf Skiern zurückgelegt wurde.

Hütten und Dörfer entlang der Strecke

  • Le Tour , Frankreich
  • Refuge Albert 1er
  • Cabane du Trient (Trientgletscher und Ornygletscher)
  • Champex, Schweiz
  • Valsoreyhütte oder Chanrionhütte (Valsoreygletscher)
  • Cabane des Vignettes , am oberen Ende des Val d'Arolla (Pigne d'Arolla).
  • Arolla Dorf, Schweiz
  • Bertolhütte (Col Bertol)
  • Schönbielhütte
  • Zermatt

"Walker's Haute Route": Alpine Trekkingtour ohne Gletscherüberquerungen

Die Walker´s-Haute-Route ist eine spektakuläre und herausfordernde Sommer-Trekkingtour in den französischen und schweizer Alpen. Über hohe Pässe wandert man von Chamonix nach Zermatt in etwa 10 bis 12 Tagen.

Die Route führt unter 10 der 12 höchsten Alpengipfel entlang und überquert mehrere Pässe, von denen der höchste 2964 m hoch liegt. Dies ist die Welt der Gletscher und sich auftürmender, schneebedeckter Gipfel. Die Route führt aber auch durch grüne Alpentäler mit Blumenwiesen und Bilderbuchdörfern.

Man übernachtet in Berghütten oder im Zelt, hin und wieder kann man aber auch im Tal in Hotels einkehren ... vielleicht, weil die heiße Dusche dringend nötig ist. Die Hütten sind normalerweise von Mitte Juni bis in die erste oder zweite Septemberwoche geöffnet. Besonders zwischen Mitte Juli und Mitte August ist eine Reservierung dringend erforderlich.

Die Frühsaison, Juni bis Mitte Juli, ist die ruhigste und schönste Zeit. Allerdings liegen auf den hohen Pässen oft vereiste Altschneefelder und erfordern Pickel und Steigeisen.

Erstaunlicherweise ist die Route im deutschen Sprachraum relativ unbekannt. Bei den Bergfreunden von den britischen Inseln ist die spektakuläre und landschaftlich herausragende Trekkingtour ein Highlight der europäischen Treks. Daher sind auch viele Webseiten und anmdere Publikationen auf englisch verfasst.

Diese Route führt weder über nennenswerte dauerhafte Schneefelder noch über Gletscher. Alpin-Ausrüstung (Seil, Pickel, Steigeisen) ist deshalb bei guten Verhältnissen nicht notwendig, und es kann in Berghütten und Hotels übernachtet werden. Jede Tagesetappe dauert sechs bis sieben Stunden. Man benötigt für die Route rund 13 Tage und sie kann ab Mitte/Ende Juli sicher begangen werden. Wer früher unterwegs ist, braucht Pickel und Steigeisen.

Links:

Wandern zum SeitenanfangTourenberichte Haute Route

Wandern im Quadrat Walker´s Haute Route

Summitpost.org: ausführlicher Tourenbericht, Englisch

Fotobericht Haute Route: Einige Bilder zur Tour von Stefanie und Axel

Wandern im Quadrat Ski Haute Route

Skitour Haute Route: private Tourenbeschreibung

haute-route-imperiale.ch

Wandern zum SeitenanfangEtappenvorschläge

Matterhorn von der DomhütteAlpineinterface.com: Wegverlauf 13 Tage (englisch)

Alpineinterface.com: Wegverlauf 9 Tage (englisch)

Greatwalks.net: Wegverlauf (englisch)

Wandern im Quadrat Etappenvorschlag A: 15 (-17) Reisetage

1. Anreise

2. Chamonix nach Argentière 2:00 h,

3. Argentière - Col de Balme (2204 m) - Trient VS 5:00 - 5:30 h

4. Trient - Fenêtre d'Arpette (2665 m) - Champex 6:30 - 7:00 h

5. Champex - Sembrancher - Bagnes (Le Chable) 3:30 - 4:00 h

6. Le Chable - Clambin (Nähe Verbier) - Mont Fort-Hütte 6:00 - 6:30

7. Mont Fort-Hütte - Col Termin (2048 m) - Col Louvie (2921 m) - Col de Prafleuri (2987 m) - Prafleuri-Hütte. 6:00 - 6:30 h

8. Prafleuri-Hütte - Col de Roux (2804 m) - Lac des Dix - Col de Riedmatten (2919 m) - Arolla. 6:30 h

9. Arolla - Les Haudères - La Sage. 4:00  

10. La Sage - Col de Tsaté - Moiry-Hütte (wegen des Moirygletschers eine Sehenswürdigkeit). 5:00 - 5:30 h, +1620/-460 hm.
Alternativ: Chalet du Barrage an der Staumauer.

11. Moiry-Hütte - Sorebois - Zinal. 5:00 - 5:30 h, +460/-1610 hm.
Übernachtung: Auberge Alpina. Auberge Les Liddes. Tourismus Zinal und Umgebung.
Alternative: oben bleiben in Hütte Petit Mountet

12. Zinal - Forcletta-Pass - Gruben (Turtmanntal, 1822 m üNN). 5:30 - 6:00 h, +1200/-1050 hm.
Übernachtung: Hotel Schwarzhorn (Zimmer & Lager. Lager ÜF 25 €, AE 14 €, 2010).
Alternative: oben bleiben und Übernachtung in der Turtmannhütte (SAC, 2519 m üNN)

13. Gruben - Augstbord-Pass (2893 m) - Jungen - (Seilbahn) - St. Niklaus VS. 6:30 - 7:00 h, +1070/-1770 hm.
Übernachtung: St. Niklaus: Fam. Biner Otto, Haus Bergblick.

14. St. Niklaus - Zermatt. 4:30 h.

15. Abreise

(16.) Die Tour kann um einen Tag verlängert werden, indem man bis Zermatt den Europaweg über die Europahütte benutzt (7:30, +1560/-470 hm; 7:00 h, +350/-960 hm).

(17.) Die Tour kann um einen weiteren Tag verlängert werden, indem man von Zinal über Hotel Weisshorn / Cabane bella Tola in 2 Tagen nach Gruben geht (4:00 h + 4:00 h).

Wandern im Quadrat Etappenvorschlag B: 13 Reisetage

1      Anreise

2     Chamonix - Argentiere

3     Über den Col de Balme nach Trient

4     Über Fenetre d'Arpette nach Champex

5     Trek zum Mont Fort Refuge

6     Trek zum Prafleuri Refuge

7     Über den Col de Roux nach Arolla

8      La Sage

9     Cabane de Moiry

10    Über den Col de Sorebois nach Zinal

11     Über den Meidpass nach Gruben

12     Über den Augustbord Pass ins Mattertal / Zermatt

13     Heimreise

Wandern zum Seitenanfang Literatur, Karten

EmpfehlungChamonix to Zermatt: The Walker's Haute Route (Mountain Walking). 4. Auflage 2007. Englischsprachiger Wanderführer aus dem Cicerone-Verlag. Für die Sommertour!

EmpfehlungThe Walker's Haute Route: Mont Blanc to the Matterhorn Planning, Places to Stay, Places to Eat, Includes 50 Trail Maps & 15 Town Plans (Trailblazer Guides)  

Alexander Stewart: The Walker's Haute Route: Mont Blanc to the Matterhorn . 2008.

Maurice Chappaz : La haute route , Galland, Vevey, 1974.

Haute Route: Von Chamonix nach Zermatt - im Winter und im Sommer. Francois Perraudin: As Verlag, Zürich; erste Auflage, September 2005.

Rother Skitourenführer Haute Route: Von Chamonix nach Zermatt/Saas Fee  

Wandern im Dreieck Diese und weitere

... Bücher über die Haute Route.

... zur Schweiz allgemein siehe > Literatur Schweiz

Wandern zum Seitenanfang praktische Reisetipps

AdaptersteckerStromadapter: Die flachen Eurostecker passen, die dicken Schukostecker (siehe Bild) brauchen einen Adapter für Südeuropa (siehe Bild).