Wandern & Bergsteigen am HOCHKALTER
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Der Nachbar des Watzmann.

Blick über das Wimbachtal

Allgemeines
Wandern zum Seitenanfang

Den Watzmann kennt jeder. Der Nachbar Hochkalter ist den meisten kaum ein Begriff. Dabei weist der kleine Bruder des Watzmann mit dem Blaueisgletscher sogar ein Eisfeld auf. Das hat, zugegeben, aber durch die Klimaerwärmung schon ziemlich gelitten.

Trotzdem ist der Hochkalter ein spannendes Ziel für Wanderer und Bergsteiger. Letztere finden u.a. Steige im leichten Kletterbereich, wo man, ohne dass Seilsicherung erforderlich ist, spannende Kraxeleien erleben kann.

Allein schon eine Tour wert sind die gastfreundlichen Hütten im Hochkalter-Gebiet.

Tourenvorschläge (Empfehlungen)

Wandern im Quadrat Bergsteigen: Über die Hochalmscharte

Interessante Rund-Tour von der Wimbachbrücke über das Hochalmplateau. Zuerst einfach, im Aufstieg ausgesetzt, Abstieg nur bei Nässe etwas heikel. Tolle Blicke in die Watzmann-Westwand.

Parken an der Wimbachbrücke oder, wenn Parkplatz voll oder kein Geld für den Parkautomaten übrig, noch etwas weiter Richtung Ramsau fahren, ggü. vom Restaurant Altes Forsthaus parken und auf der anderen Flussseite in ein paar Minuten zur Wimbachbrücke.

Zuerst durch die Wimbachklamm und auf bequemen Wegen zum Wimbachschloss (1:15 h, Einkehr möglich). Hier zweigt der Pfad zur Hochalmscharte ab (Abzweigung beschildert). Ausgesetzt, teilweise Sicherungen und Leitern. Schrofengelände. Dann vor dem Pass noch etwas Wald. Hochalmscharte 1599 m. Über Bergwiesen zur Hochalm. Weiter auf Stein- und Wurzelpfad durch schönen Lärchen- und Mischwald zur Eckaualm. Im weiteren Abstieg geschotterte Almstraße. Etwa 0:15 h nach Eckaualm auf Weg 61/486a rechts abbiegen zur Wimbachbrücke. Leichte Schotterwege bis zur Wimbachklamm. Dort trifft man auf den Anstiegsweg.

Im Winter wird die Abstiegsroute ab Eckaualm gerodelt.

Wimbach - Eckaualm auch für Schneeschuhtour geeignet, Wald schützt vor Lawinen.

Wandern im Quadrat Über die Blaueishütte zum Blaueisgletscher

  • Gehzeit 6:00 h (nur bis Blaueishütte hin/zurück 5:00 h)
  • Höhenmeter: +/-1000 hm (nur bis Blaueishütte +/-900 hm)
  • Einkehr: Schärtenalm, Blaueishütte, Hintersee, Ramsau
  • Beschreibung im Rother Wanderführer

Wandern im Quadrat Auf die Schärtenspitze (2153 m)

Start: Parkplatz im Tal (790 m) zwischen Ramsau und Hintersee, Aufstieg über bzw. Übernachtung auf der Blaueishütte (1651 m).

Oben längere interessante Passagen mit leichter Kletterei (T4, KS B), teils drahtseilversichert.

Variante: Abstieg über den Steinberg. Etwas schwerer als die Schärtenspitze, etwas Orientierung gefragt.

Wandern im Quadrat weitere Vorschläge Wandern, Bergsteigen:

Von der Wimbachgrieshütte (Wimbachtal) zur Blaueishütte (1680 m)

... über die Hochalmscharte und Schärtenspitze, ca. 7:30 h, 10 km, +1325/-925 hm

Von der Wimbachgrieshütte (Wimbachtal) zur Blaueishütte (1680 m)

... über Wimbachbrücke und Ramsau, ca. 7:30 h, 18 km, +1050/-700 hm

Von der Schärtenalm zur Blaueishütte (1680 m, 0:45 h)

Blaueishütte: Blicke auf das imposante Kar und den Blaueisgletscher, Besteigung verschiedener Bergspitzen wie Hochkalter (2607 m) oder der Schärtenspitze (2153 m) .

Von der Schärtenalm zum Steinberg (2026 m, 2:00 h)

Gut markierter Steig durch lichten Lärchenwald, später durch Latschen bis an die Baumgrenze. Dann über Matten und durch Schrofen zum Gipfel.

Von der Schärtenalm zur Hochalm (1500 m, 1:30 h)

Meist hangparallel zieht sich der Weg am Steinberg entlang bis zur "Märchenwiese". Hier nach Ramsau absteigen oder den Weg hoch zur Hochalm (0:30 h ab Märchenwiese). Von der Hochalm ggf. weiter über die Hochalmscharte zum Wimbachschloss im Wimbachtal oder über die Eisbodenscharte zur Schärtenspitze.

Wandern im Quadrat weitere Touren ...

... siehe auch > Berchtesgaden

Hütten, Gasthöfe, Camping

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Blaueishütte:

Die Blaueishütte (1680 m) ist der Übernachtungs-Standort für Touren im Hochkaltergebiet. Die umliegenden Gipfel (2.000 - 2.600 m) bieten viele Möglichkeiten für Berg- und Klettertouren.

Von der Terrasse schaut man auf den Blaueisgletscher, der sich von der Nordflanke des Hochkalters Richtung Hütte streckt. Im Tal sieht man den Hintersee und auf der gegenüberliegenden Talseite die Konturen der Reiteralpe.

Die Hütte (Kat. 1, DAV Berchtesgaden) ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet. Es stehen 80 Übernachtungsplätze zur Verfügung. Ein Winterraum ist nicht vorhanden. fon +49-8657-271

Aufgrund des großen Angebots von Kletterrouten aller Schwierigkeiten ist die Hütte ein beliebter Ausbildungsstützpunkt.

Anstieg

  • von Ramsau - Hintersee, Parkplatz / Bushaltestelle Seeklause am Ostufer des Hintersees. 2:30 h, einfach
  • oder von Ramsau, Pfeifenmacherbrücke, RVO-Bus-Anschluss / Parkplatz. 3:00 h, einfach

Blaueishuette.de

Wandern im Quadrat Schärtenalm:

Die gemütliche gastfreundliche urige Alm mit Aussicht liegt auf halbem Weg zum Hochkalter unter dem Steinberg. Von der Terrasse toller Blick auf die Kette der Reiteralm, auf den Hintersee und über das Ramsauer und Berchtesgadener Tal bis zum Untersberg.

Aufstieg ohne besondere Anforderungen auf guten Wegen:

  • Von der Pfeiffenmacherbrücke am Ortsausgang von Ramsau (700 m) in ca. 2:30 h. RVO-Bus-Anschluss / Parkplatz
  • Vom Hintersee: Parkplatz / Bushaltestelle Seeklause am Ostufer des Hintersees (800 m), ca. 1:45 h

Schaertenalm.de

Wandern im Quadrat Seeklause am Hintersee:

Gasthaus Seeklause am Hintersee: Schöne Lage, gutes Essen. Hier lässt sich die Tour im Hochkaltermassiv bestens beschließen.

Literatur, Karten etc.

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Wanderkarte Hochkalter

Diese beiden sehr empfehlenswerten Alpenvereinskarten decken beide das Gebiet des Hochkalter mit ab:

DAV-Karte Lattengebirge, Reiteralm: Topographische Karte 1:25000 (Alpenvereinskarte) Sehr genau mit Wegnummern und allem, was man braucht.

Alpenvereinskarte Nationalpark Berchtesgaden mit Watzmann, Hochkalter usw.: sehr gute Topographische Karte 1:25000

Wandern im Quadrat weitere Führer und Karten ...

... der Region siehe > Literatur Watzmann
Praktische Infos
Wandern zum Seitenanfang

Busse (RVO) in der Region