Julische Alpen
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Die Julischen Alpen bilden die Südostecke der Alpen. Sie befinden sich zum größten Teil in Slowenien (Krain), zu einem Drittel aber auch im Friaul (Italien).

Kalkalpen

Allgemeines & Spezielles

Die Julischen Alpen sind mit ihren Kalkfelsen ein sehr zerklüfteter Gebirgsstock, ähnlich der Dolomiten oder anderer Kalkalpenketten wie Wetterstein oder Karwendel. Der höchste Berg der Julischen Alpen und damit Sloweniens ist der Triglav (zu deutsch Dreikopf) mit 2864 m. Weiterhin warten ca. 10.000 km markierte Wege und etwa 150 Zweitausender auf den Wanderer und Bergsteiger.

Vier Sprachen: Die Julischen Alpen liegen im Übergang vom slowenischem zum friaulischem Sprachraum. Durch die Geschichte im Habsburger Reich entstanden auch deutsche Spracheinflüsse, nach dem ersten Weltkrieg italienische.

Kurzgeschichte: Italien bekam 1866 mit dem Friaul einen Teil der Julischen Alpen von Österreich. Im Ersten Weltkrieg verlief hier die mörderische Front, wie heute noch an vielen Resten von Befestigungsanlagen zu sehen ist. Nach dem Ersten Weltkrieg erhielt Italien den Großteil der Julischen Alpen. Nach dem Zweiten Weltkrieg fiel der größte Teil an Jugoslawien bzw. den Freistaat Triest.

Wandern im Quadrat Besonders empfehlenswerte Touren:

Besteigung des Grenzbergs Vevnica (Veunza) vom Lago di Fusine.

Die Kraxelei auf der Via della Vita.

Aufstieg auf den Prisojnik durch das Vordere Fenster und Abstieg durch das Hintere Fenster.

Touren um den Bleder See und Bohinje-See. Viele Einkehrmöglichkeiten, viele schöne Badestellen.

Wanderung durch das Tal der Triglav-Seen. Gemütliche Hütten, viel Wasser, kaum Steigungen.

Alle vier Empfehlungen sind beschrieben im Kompass-Wanderführer.

Wandern im Quadrat Tipps:

Man kann vor Ort in den Slovenischen Wanderverein eintreten und bekommt für etwa 20 €/Jahr eine Outdoor-Versicherung, 50%-Ermäßigung auf den Hütten und Rabatte beim Ausrüstungskauf. Das gleiche bekommen Alpenvereinsmitglieder (DAV, ÖAV etc.) auch, aber für einen deutlich höheren Beitrag. Passbild erforderlich!

Der Triglav-Nationalpark

Der Triglav-Nationalpark liegt im Nordwesten Sloweniens an der Grenze zu Italien und Österreich. Es hendelt sich hier um eines der größten europäischen Naturschutzgebiete. Es gibt ein Netz von 7.000 km markierten Wegen, Gasthöfe und Schutzhütten. Der Slowenische Alpenverein unterhält hier 32 Häuser und Hütten. Der Nationalpark ist benannt nach dem mit 2864 m höchsten Berg Sloweniens, dem Triglav , der im Zentrum des Parks liegt. Der Park als Teil der Kalkalpen bietet schroffe Felslandschaften und liebliche Bergseen, grüne Almwiesen mit gemütlichen Holzhütten, smaragdgrüne Flüsse mit steilen Wasserfällen.

Besonders attraktiv zum Wandern sind - neben dem hochalpinen Gebiet - die Täler von Soca und Sava Bohinjka mit dem Wocheiner See. Hier sind gewachsene Landschaft und Architektur bewahrt worden. Beliebt sind auch die waldreichen Hochebenen Pokljuka und Mežakla.

Als Standorte im Nationalpark bieten sich folgende Orte an: Kranjska Gora, Bled, Kobarid und Bovec.

Auch wenn die Julischen Alpen insgesamt eher ruhig sind, am Triglav ist immer etwas los. Einsamkeit findet man in anderen Ecken des Nationalparks.

Offizielle Webseite des Triglav-Nationalparks

Slovenia.info: Der Weg durch das Logartal

Bericht einer Wandertour von Kranjska Gora zum Bohinjsko Jezeroh durch den Triglav Nationalpark.

Die Soca

Die Soca entspringt in einer Karstquelle im Nationalpark Triglav im Nordwesten Sloweniens. Zwischen den Orten Soca und Bovec fließt die Soca in einer 750 m lange und 10 bis 15 m tiefe Schlucht. Ein 20 km langer Wanderweg des Nationalparks quert den Fluss per Hängebrücken an mehreren Stellen. Durch die Öffnung des Soca-Tals nach Süden ist das Klima besonders im Frühjahr und im Spätsommer sehr mild. Die Sonne scheint gegen Mittag bis auf den Grund der Schlucht.

Flussführer Soca auf kajaktour.de

Literatur: Führer, Karten ...

Wandern im Quadrat Wanderführer, Bergtourenführer

Kompass Julische Alpen: Wanderführer mit separater Wanderkarte 1:50.000. 55 Touren, GPS-Daten zum Download. In der Wanderkarte sind alle Routen des Führers farbig nach Anspruch eingezeichnet (blau, rot, schwarz). So wird ohne Blättern gleich der konkrete Verlauf und die Lage im Gebiet klar. Überhaupt ist die ganze Struktur des Führers sehr übersichtlich. Auch im Inhaltsverzeichnis liefert er schon eine Fülle an Infos. Länge, Gehzeit, Höhenmeter werden dort aufgelistet. Anspruch, Rundweg oder Streckenwanderung, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit sowie Winter-, Rad- und Kindertauglichkeit kann man dort schon ablesen. So entfällt weitere Blätterei. Und wenn man doch blättert, findet man die gesuchte Tour schnell über Randnummerierungen. Die Beschreibung wird ergänzt durch Profile, eine noch einmal genauere Karte, eine Kurzcharakterisierung und weitere Piktogramme und Daten. Die GPS-Tracks können von der Verlagsseite heruntergeladen werden. Mehr Führer braucht kein Mensch. Er Wanderführer ist sehr zu empfehlen!

  • 13 anspruchsvolle Routen: Sehr sportlich sind einige Touren mit fast 2.000 m Höhenunterschied. Die schwerste ist der Aufstieg auf den Grenzberg Vevnica (Veunza) vom Lago di Fusine. Technisch am anspruchsvollsten ist Route auf der Via della Vita.
  • 24 leichte Wanderungen: Genusswanderer schätzen die Touren um den Bleder See und Bohinje-See. Hier gibt es viele Einkehrmöglichkeiten, viele schöne Stellen am Ufer laden zum Baden ein. Besonders beliebt ist auch die Wanderung durch das Tal der Triglav-Seen (Tal der sieben Seen). Immer wieder findet sich am Wegesrand eine gemütliche Hütte. Viel Wasser begleitet die Wanderung und es gibt keine anstrengenden Steigungen. Erholung pur!
  • Weitere 18 Wanderungen liegen im mittelschweren Bereich.

Rother Wanderführer Julische Alpen. 53 Wanderungen und Bergtouren.

Rother Wanderbuch Slowenien: 53 Touren zwischen Julischen Alpen und Adriaküste. Der Führer befasst sich mit ganz Slowenien, während der Rother Wanderführer nur die Julischen Alpen beinhaltet. Mit GPS-Daten.

Julische Alpen: 100 erlebnisreiche Wanderungen und Bergtouren

Quer durch die Julischen Alpen: Vom Triglav-Nationalpark Sloweniens in die Voralpen des Friauls

Soca - Isonzo: Juwel zwischen Alpen, Karst und Adria. 34 (Wander-)Touren am schönsten Fluss Europas.

Bruckmanns WanderführerAlpe Adria Trail - Wandern in den Alpen: Alle Etappen von Österreich über Slowenien nach Italien. Höhenprofil, GPS Download.

Wandern im Quadrat Klettersteig-Führer

Rother Klettersteige Julische Alpen, Steiner Alpen, Karawanken und Karnischer Hauptkamm: 80 Klettersteige (Klettersteigführer, Rother Wanderführer special)

Die 55 schönsten Klettersteige in den Karawanken, Julischen Alpen und Steiner Alpen

Erlebnis Bergsteigen: Klettersteige der Südalpen: Die schönsten Steige von Slowenien über die Dolomiten bis ins Piemont, mit Tipps und Karten zu jeder Tour.

Wandern im Quadrat Karten

Kompass Karte Julische Alpen - Alpi Giulie: Wanderkarte, alpinen Skirouten, Loipen und Radrouten. GPS-genau. 1:25.000

Freytag & Berndt Julische Alpen, Wanderkarte 1:50.000

Kompass Karte Julische Alpen - Steiner Alpen: Wanderkarte mit Radrouten. GPS-genau. 1:75.000. Gut für die Orientierung in der Region, zum Wandern etwas zu grob.

Wandern im Quadrat Reiseführer

Michael Müller Reiseführer Slowenien, Für Individualreisende die erste Wahl!

Reise Know-How Slowenien mit Triest: Ebenfalls ein Reiseführer, vor allem für für individuelles Reisen.  

Links