Dolomiten & Südtirol: Schneeschuh- und Wintertouren
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Ein Paradies für Schneeschuh-Bergsteiger, Winter-Wanderer und andere Winterfreunde.

Schneeschuhwandern

Allgemeines & Spezielles

SchneeschuhbergsteigenSüdtirol ist eines der schönsten und am besten auf Schneeschuhwanderer eingestellen Gebiete der Alpen. Für die Dolomiten im Osten und mit die Ortler- und Vinschgau-Region im Westen sind diverse Schneeschuhführer auf dem Markt. Hier können Sie also problemlos mehrere Schneeschuhurlaube verbringen, ohne dass die Routen knapp werden.

Ein gutes Anfängergebiet ist die Hochfläche der Seiseralm im Grödnertal. Hier kann man ohne extreme Steigungen und relativ lawinensicher auch viele attraktive Einsteigertouren finden. Außerdem hat man durch den guten Ausbau der Bergbahnen viele Möglichkeiten, ohne lange Anstiege attraktive aussichtsreiche Routen zu erreichen. Das Panorama mit Langkofel und Plattkofel ist dabei eines der schönsten in den Alpen.

Auch die Hochalmen und Talschaften der Sarntaler Alpen eignen sich sehr gut zum Schneeschuhwandern mit vielen moderaten Touren, die auch für Einsteiger geeignet sind. Hier und im gesamten westlichen Teil Südtirols geht es wesentlich ruhiger zu als in den Skigebieten auf der Ostseite. Trotzdem sind viele Routen regelmäßig begangen und die Schneeschuhspur eines Vorgängers weist oft den Weg.

Zwischen Bozen und dem Ultental liegt das Val di Non (Nonstal oder Nonsberg). Es ist u.a. zugänglich von Meran und auch dort liegt ein tolles Schneeschuh-Wandergebiet.

Ein großes Plus bei den Schneeschuhtouren in Südtirol sind auch die häufigen wunderbaren Einkehrmöglichkeiten!

Literatur

Gipfel-Glück im WinterDie Literatur zu Schneeschuhtouren in Südtirol ist sehr umfangreich. Für eine gute Auswahl, die ganz Südtirol umfasst, seien hier zwei Führer vorgestellt:

Rother Schneeschuhführer Südtirol West: Vinschgau, Ultental, Passeiertal, Sarntal. Da es westlich des Eisacktals wenige Skizentren gibt, kann der Schneeschuhwanderer die Winterlandschaft hier weitgehend ruhig und ohne Trubel genießen. Trotzdem sind viele Hütten am Weg auch im Wintergeöffnet. Der Schneeschuhführer von Rother präsentiert dazu auf 168 Seiten eine sehr gelungene Auswahl von Routen, die weder für Anfänger, noch für Fortgeschrittene Wünsche offen lassen: Etwa die Hälfte der 58 Touren ist durch die blaue Farbe mit leicht gekennzeichnet, 12 Touren sind schwer. Die anderen liegen im mittleren Schwierigkeitsbereich.

Wie von den Rother Wanderführern gewohnt präsentiert auch der Schneeschuhführer wichtige Planungsdaten wie Gehzeiten, Höhenunterschiede, Anforderungsprofil etc. Eine Karte und ein Höhendiagramm visualisieren die Daten. Im Schneeschuhführer werden aber zusätzlich noch die wintertypischen Informationen zur Lawinengefährdung und zur Hangexposition geliefert. Hinweise auf die Einkehrmöglichkeiten und die Möglichkeit zum Download der GPS-Tracks runden das kompakte Informationspaket ab. Tolle Fotos wecken Lust, gleich die nächste Tour in Angriff zu nehmen.

Rother Schneeschuhführer Südtirol Ost: Eisacktal, Pustertal, Dolomiten. Das Pendant zum oben besprochenen Führer. 27 leichte, 22 mittelschwere und 11 anspruchsvolle Routen liegen zwischen Österreich, dem Trentino und dem Eisacktal ... wobei einige attraktive Schneeschuhwanderungen die Grenze zum Trentino überschreiten. Besonders gut gefällt mir auch hier, dass die Autorin ihre 10 Lieblingstouren benennt. Das lindert die Qual der Wahl.

Weitere, eher ortsbezogene Schneeschuhführer siehe unter > Dolomiten-Suedtirol-Literatur.

Regionen in Südtirol und den Dolomiten

Gratwanderung