VINSCHGAU & MERANER LAND (Oberes Etschtal, Burggrafenamt)
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern, Trekking, Radfahren in einem der sonnigsten Täler der Alpen ...

Auf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

 

Auf weiterführenden Seiten:

Wandern & Bergsteigen Vinschgau / Meraner Land

Wandern zum Seitenanfang

Der Vinschgau, der das Etschtal vom Reschenpass bis zur Talenge vor Töll bei Meran sowie das Schnalstal, das Martelltal und das Suldener Tal erfasst, zählt zu den beliebtesten Regionen Südtirols, besonders bei Wanderern und Bergsteigern. Der Vinschgau wird von den Ötztaler Alpen sowie der Sesvenna- und Ortlergruppe umschlossen und bietet neben bequemen Waal- und Almwanderwegen auch anspruchsvolle Höhenwanderungen und Gipfeltouren, die bis in die Region der Fast-Dreitausender vorstoßen. Eine schöne mehrtägige Höhenwanderung ist der > Vinschger Höhenweg.

Die Fortsetzung des Vinschgau ist das Burggrafenamt, auch Meraner Land genannt. Hier laufen mehrere Täler zusammen und die Etsch macht einen Knick Richtung Südosten. Auch diese Region ist reich an Wanderwegen. Außerdem ist Meran der beliebteste Ausgangsort für die Texelgruppe und für den besonders schönen > Meraner Höhenweg.

Waalwandern

Wandern zum Seitenanfang
Im Vinschgau und Burggrafenamt ist das Wandern an Waalen sehr beliebt. Das hat aber nichts mit großen Meeressäugern zu tun, sondern findet auf Wegen entlang der alten oder neuen Bewässerungskanäle statt, den "Waalen". Da das Vinschgau zu den trockensten Gebieten Mitteleuropas gehört, wird hier schon seit alter Zeit die Landwirtschaft durch intensive Bewässerung unterstützt. Dadurch sind in Jahrtausenden Kanäle entstanden, die z. T. heute noch benutzt werden. Sie führen überwiegend hangparallel weit oberhalb der Talböden durch die Berge, und bieten so sehr schöne Ausblicke bei relativ ebenen und leichten Wanderrouten. Häufig, und besonders bei den beliebtesten Waalwegen im Vinschgau und im Burggräfler Land um Meran, finden sich alle paar Kilometer sehr schöne Einkehrmöglichkeiten in Jausenstationen und Buschenschänken.

Wandern im Quadrat Marlinger Waalweg, Tschermser Waalweg:

EmpfehlungBesonders gut hat mir die Waalwanderung von Lana nach Töll gefallen. Auf dem Tschermser und Marlinger Waal geht es sehr abwechslungsreich durch Weinberge, Apfelplantagen, schattige Bergwälder, Schluchten und Felslandschaften. Sonne und Schatten wechseln sich ab, aber die schöne Aussicht auf das Etschtal und den Eingang zum Passeiertal sind fast überall gegeben. Es gibt sehr nette Gaststätten und einfache Kioske am Weg, auch zum Übernachten, obwohl man die Tour in 4-5 Stunden schaffen kann. Aber wer will bei so viel Aussicht und Einkehr schon hetzen? Zurück zum Ausgangspunkt kommt man mit dem Bus, von und nach Meran auch mit der Vinschger Bahn. Die leichte und auch für Kinder gut geeignete Wanderung ist beschrieben im Rother Wanderführer Rund um Meran - Passeiertal, Texelgruppe, Ultental.

> Fotos Marlinger & Tschermser Waalweg

AlmEinkehr am Waalweg :

Leitenschänke. Sonnige Terrasse oberhalb Tscherms, wunderbare Aussicht, gutes Essen. +39-0473562358. Montag Ruhetag.
Glöggelkeller (Lana), Raffeingasse, Montag Ruhetag, Tel. +39 0473 561785
Tagfeit (Tscherms), Raffeinweg, Sonntag Ruhetag, Tel. +39 0473 562379
Haidenhof (Tscherms), Lebenbergerstraße, Sonntag Ruhetag, Tel. +39 04732392
Waalheim (Marling), am Waalweg, Montag Ruhetag, Tel. +39 0473 447252
Waalschenke (Marling), am Waalweg, Freitag Ruhetag, Tel. +39 0473 447015

> diese und weitere Gasthöfe am Marlinger Waalweg

Links:

www.burggrafenamt.com: Kurze Beschreibung des Marlinger Waalweges

www.suedtirolerland.it: Kurze Beschreibung des Waalweges

www.gps-tour.info: GPS-Daten zum Marlinger Waalweg

Wandern im Quadrat Marlinger Höhenweg - Marlinger Waalweg - Rundwanderung (Empfehlung!):

EmpfehlungStart an der Straße ins Ultental (Bushaltestelle Vigilhof) - etwas unterhalb in der Kurve Einstieg in den Waalweg - Richtung Haiderhof - Wege 33b und 33a - Marlinger Höhenweg - kurz vor Senn am Egg über 35 runter - Marlinger Waalweg - Tschermser Waalweg - Lana. +500/-600 hm, 14 km, 4:30 h. Von der Leitenschänke zum Bus in Lana 0:30 h.

Wandern im Quadrat weitere Waalwege:

Algunder Waalweg:

Oberhalb von Algund verläuft der Algunder Waalweg in Richtung Meran, der in rund 2 Stunden zurückgelegt werden kann.   > mehr

Schenner Waalweg

Von Verdins bis ins Naiftal führt der Waalweg Schenna durch Mischwälder und Obstwiesen.   > mehr

Partschinser Waalweg

Dieser Waalweg führt, eben bis leicht ansteigend, den Bewässerungskanal entlang durch den Partschinser Laubwald.   > mehr

Riffianer Waalweg

Auf etwa 650 m Meereshöhe ober dem Passeiertal verläuft der Riffianer Waalweg den Waldrand entlang.   > mehr

Kuenser Waalweg

Eine Waalrundwanderung im Passeiertal, die besonders Naturliebhabern gefallen wird.   > mehr

Steinhauser Waalweg

Der Waalweg bei St. Martin in Passeier führt oberhalb der Ortschaft, vom Schildhof Steinhaus, talauswärts.   > mehr

Maiser Waalweg

Von Saltaus im Passeiertal nach Meran - parallel zur Passer - verläuft dieser Waalweg.   > mehr

Schnalser Waalweg

Wanderung an den Waalwegen westlich von Naturns, am Eingang ins Schnalstal.   > mehr

Tscharser und Stabner Waalweg

Diese Wanderung führt vom idyllischen Dörflein Tschars zum Schloss Juval hoch ober Naturns.   > mehr

Brandis-Waal in Lana

Der Weg am Brandis-Waal (oder Brandiswaalweg) in Lana verläuft den Kreuzberg entlang.   > mehr

Latschanderwaal

Eine gemütliche Wanderung im unteren Vinschgau, von Latsch nach Tschars, den Latschanderwaal entlang.   > mehr

Schludernser Waale

Mit der Vinschgauer Bahn von Meran nach Schluderns und dort hoch zu den Waalen ins Matschertal.   > mehr

Ilswaal und Zaalwaal

An der Sonnenseite des Tales fließen die Waale von Schlanders, ideal für eine Wanderung im Frühling oder Herbst.   > mehr

Wandern rund um´s Vigiljoch:

Wandern zum Seitenanfang

Viele Wandermöglichkeiten, viele Kombinationen, auch gut mit Seilbahnen und Bussen zu kombinieren. Viel Wald, einige Almflächen, offenes Gelände vor allem oben auf der Hochebene. Erstaunlich viele Pfade, die die Forststraßen meiden. Sessellift Richtung Lana bis 17:00 h, Seilbahn nach Lana bis 18:30 h.

Besonders schöne Einkehr am Gasthof Seespitz und in der Naturnser Alm.

Vigiljoch und Gaulschlucht: Fotos, Karte, GPS-Daten, Steckbrief.
Wanderbeschreibung Vigiljoch und Gaulschlucht

Naturnser Alm, St.Vigil u. schwarze Lacke - Rundkurs: Fotos, Karte, GPS-Daten, Steckbrief. Route beschrieben im Rother: Rund und um Meran - Passeiertal, Texelgruppe, Ultental.

Vigiljoch: Fotos, Karte, GPS-Daten, Steckbrief. +/- 350 hm, 3:00 h. Oberlana - Vigiljochbahn - Bergstation (1486m) - Gasthof Jocher bzw. Kichlein (1793m.) - kleines Jöchl - Gasthof Seespitz - Oberlana. Sehr schöne Landschaft! Route beschrieben im Rother: Rund und um Meran - Passeiertal, Texelgruppe, Ultental.

Pawigl - Vigljoch - Rauhe Bichls: 4:30 h, +/- 530 hm. Fotos, Karte, GPS-Daten, Steckbrief. Pawiglhöfe an der Mittelstation - Schwarze Lacke mit Seehof- Kirche St. Vigl /Bergstation - Richtung Naturnser Hochwarth - Rauhe Bichl - Bärenbadalm - Pawiglhöfe.

> Fotos Vigiljoch

weitere Wanderungen

Wandern zum Seitenanfang

Naraun - St. Hippolyt - Völlan - Völlaner Badl - Naraun:

3:30 h Gehzeit, nette Kurzwanderung in Wald und Kulturland mit schöner Einkehr im Gasthaus Völlaner Badl (Fon 0473-568059, EMail: voellanerbadl@rolmail.net, März - November 9:00 - 19:00 h, abends auf Vorbestellung, Freitag Ruhetag). Hier auch Übernachtung möglich.

Beschrieben im Rother Wanderführer Rund um Meran

Karte
Profil
GPS-Daten
Fotos

Klettersteige

Wandern zum Seitenanfang
Die Klettersteige Südtirols finden sich unter > Klettersteige

Wanderführer Vinschgau und Meran

Wandern zum Seitenanfang

WegweiserWandern im Quadrat Tipps Wanderführer:

Wandern im Dreieck Outdoor Regional Vinschgau: 25 abwechslungsreiche Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade in ruhigen Tälern, auf grünen Almen und hohen Gipfeln, in verwunschenen Bergwäldern und an einsamen Seen. Auch die Kulturlandschaft mit Städten, Burgen und Obstanbaugebieten kommt nichtzu kurz. Der Schwerpunkt der Routen liegt im Oberen Vinschgau, aber auch für das Untere Vinschgau, den Reschensee und für die Umgebung von Sulden werden Touren präsentiert. Bei jeder Tour geben Piktogramme an, ob die Wanderung für Kinder oder Hunde geeignet ist. Auch viele andere Informationen wie Einkehrmöglichkeiten oder Tourdaten werden über Piktogramme vermittelt. Aufgrund der guten Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr werden viele Streckenwanderungen beschrieben. Die Karten und Höhenprofile sind gut erfassbar, und über die Übersichtskarte in der Umschlagklappe lassen sich die Routen schnell lokalisieren. Informative und motivierende Fotos runden den Führer ab. 159 Seiten, 58 farbige Abbildungen, 56 Karten und Höhenprofile, GPS-Tracks zum Download, € 12,90. Conrad Stein Verlag. Das Büchlein ist handlich, passt in die meisten Wanderhosentaschen und ist mit der gelungenen Tourenauswahl auf jeden Fall eine Empfehlung!

Wandern im Dreieck Sehr gut, handlich und mit vielen Touren präsentieren sich die Rother Wanderführer. Die Führer geben mit 50 - 70 Touren eine genügend große Auswahl, so dass man sich in puncto Anspruch, Landschaft oder Lage genau auf das konzentrieren kann, was einem persönlich liegt. Das Buch ist trotzdem so kompakt, dass es in die meisten Hosentaschen passt. Eine Übersichtskarte, die bei den neueren Ausgaben endlich direkt hinter dem Inhaltsverzeichnis (und verkleinert auf dem Buchrücken) zu finden ist, erleichtert die lokale Zuordnung der Wanderungen. Ebenfalls bei den neueren Ausgaben findet sich der Zugang zu GPS-Tracks, die man sich mit einem im Buch vorhandenen Code aus dem Internet herunter laden kann. Die kleinen Karten zu jeder Wanderung reichen für einfache oder gut ausgeschilderte Strecken. Im komplizierteren Gelände sollte man noch eine Karte dabei haben ... oder sich die o. g. GPS-Daten auf sein GPS-Gerät laden.

Rother Wanderführer Vinschgau: Reschenpass, Sulden, Martelltal, Schnalstal. 50 Touren. Aus der Vielzahl von Wandermöglichkeiten hat Henriette Klier insgesamt 50 Touren zusammengestellt, die uns alle Landschaftsformen, ausgenommen die vergletscherten Hochgebirgsregionen näherbringen.
Neben detaillierten Tourenbeschreibungen, die jeweils durch einen Kartenausschnitt im Maßstab 1:50.000 sowie ein Farbfoto illustriert werden, enthält der gründlich aktualisierte Führer eine Fülle von Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, Naturschönheiten und Ausflugszielen der Region sowie zu den Verkehrsverbindungen.

Rund um Meran - Passeiertal, Texelgruppe, Ultental. 50 Touren (Rother Wanderführer)

Wandern im Dreieck Rother Wanderbücher sind etwas großzügiger aufgemacht: Fotos, Texte und Daten sind umfangreicher, das Buch insgesamt schöner, aber zum Mitschleppen etwas sperriger als der Wanderführer. Für die Planung und Motivation aber sehr empfehlenswert!

Südtirol West. Vinschgau - Meran - Kalterer See. 52 Touren zwischen Stilfser Joch und Sterzing - mit Meraner Höhenweg

Wandern im Dreieck Auch die ADAC-Wanderführer gefallen mir mittlerweile ganz gut:

ADAC Wanderführer Südtirol/Meran & Vinschgau: Sehr handlicher und praktischer Wanderführer, ähnlich aufgemacht wie die populären Rother-Führer.

Wandern im Dreieck Bruckmann bringt schöne gute Wanderbücher heraus. Gut für die Planung und die Motivation, aber wegen der aufwändigen Aufmachung etwas unhandlich zum Mithnehmen.

Entdeckertouren Meraner Land: 40 Touren zwischen Schnals-, Passeier- und Ultental  

Panoramawege in Südtirol: Die 40 schönsten Aussichtstouren. Von Mark Zahel, Bruckmann.  

Die schönsten Gipfelziele: Ortler, Dolomiten, Julische Alpen: 50 Touren in den Südalpen. Von Mark Zahel, Bruckmann.  

Die schönsten Bergwanderungen in Südtirol: 35 Gipfelziele, Panoramawege und Durchquerungen. Bruckmann. Schöne Aufmachung mit Fotos - macht Lust zum Loswandern.  

Hüttenwandern in Südtirol: Die 55 schönsten Ziele vom Vinschgau bis zum Pustertal. Von Mark Zahel, Bruckmann.  

Wandern im Dreieck weitere Wanderführer

Schüttelbrot und Wasserwosser: Wege und Geschichten zwischen Ortler und Meran - Wandern im Vinschgau. In Vinschger Äpfel haben schon alle gebissen. Aber Schüttelbrot, das trockene Fladenbrot aus Roggenmehl, zwischen den Zähnen krachen lassen? Am Wasserwosser spaziert? Das Tal im obersten Südtirol, zwischen Reschenpass, Münstertal und Meran gelegen, ist weit mehr als die Apfelplantage der EU. Das Wanderparadies ist aus Süddeutschland, der Schweiz und Österreich bequem in einem halben Tag erreichbar. Hier fließt neben alten Waalwegen Wasserwosser, die Schafe ziehen seit Jahrtausenden über hohe Joche auf die Sommerweiden, und in Bauernschenken werden Kaminwurzen und Kasnocken, Schöpsernes und Gröstl aufgetischt. Die Autoren Bauer & Frischknecht präsentieren mehrtägige Berg- und Talwanderungen zwischen 300 und 3300 Metern über Meer mit allen nötigen Informationen; schlagen überraschende Einwanderungen in den Vinschgau vor; verraten ihre Favoriten unter den Gasthäusern. Die Wanderungen sind zum Teil durchaus anspruchsvoll und nicht nur für Genusswanderer geschrieben - anders als bei vielen Titeln, die Wandern und Landeskunde verbinden. Das Buch ist jedoch weit mehr als ein dicker Wanderführer. Das Wandern dient eher als roter Faden, auf den viele interessante Informationen über das Leben und die Natur in Südtirol aufgefädelt sind. So vermittelt das Werk Standartwissen und ausgefallene Nachrichten auf angenehm zu lesende Art und Weise - was der pfiffige Stil der Autoren noch unterstützt. Sie erzählen vom Ötzi und von der Geierwally, berichten über Schäfer, Wilderer, Schmuggler und moderne Bahnpioniere. Besonders die Themen zur Geschichte haben es mir beim Lesen angetan. Und das Highlight: Sorgfältig ausgewählte historische Fotos rufen in Erinnerung, was man heute nicht mehr sieht. Farbfotos von Marco Volken zeigen den heutigen Vinschgau. Wer mehr über den Vinschgau und ganz Südtirol wissen will als den Weg von A nach B, dem sei dieses sehr gelungene Buch als erstes empfohlen!!

Vinschgau in einem Zug: Mit der Bahn durch das westliche Südtirol. Wanderungen, Radtouren, Erlebnisziele. 14 Jahre nach ihrer Stilllegung und ziemlich genau 100 Jahre nach ihrer Eröffnung verbindet die Vinschger Bahn wieder die Orte zwischen Meran und Mals. Der praktische Führer von Andreas Gottlieb Hempel nutzt die Bahn als verbindendes Element für seine Tourenempfehlungen und entdeckt so fast den gesamten Vinschgau. Wanderungen, Radtouren, Besichtigungen und andere Erlebnisse lassen sich so ohne Auto problemlos durchführen. Dabei hat der Autor wirklich schöne Ausflüge zusammengestellt. Auch die 18 Bahnhöfe selbst sind schon sehenswert. In seinem kompakten Führer gibt Andreas Gottlieb Hempel zu jeder Haltestelle Tipps für Wanderungen mit der ganzen Familie, er verweist auf nahe gelegene Kulturschätze, Museen und Naturparkhäuser. Wo man Fahrräder mieten kann und wo eine Einkehr verlockt, wird ebenfalls verraten. Und wer will, liest auf der Fahrt entlang der Etsch alles Wissenswerte über die Geschichte der Vinschger Bahn und ihrer gründerzeitlichen Bahnhöfe. Ein Tipp! ... besonders für alle, die nicht mit dem Auto anreisen und für die, die die Blechkiste auch gern mal stehen lassen.

Südtirol 1. Alpenvereins-Gebietsführer: für Wanderer und Bergsteiger - Gebirgswelt von Vinschgau, Ultental und Mendelkamm: Die AV-Gebietsführer stellen alle Routen nach einem System mit Randzahlen dar. Es werden also keine fertigen Wanderungen oder Bergtouren beschrieben wie bei den meisten anderen Führern, sondern man stellt sich seine Route individuell zusammen. Dafür hat man dann aber alle Möglichkeiten und Varianten zur Wahl.

Athesia-Führer: Die schönsten Wanderungen im Vinschgau: Mit Schnalstal, Ortlergebiet und Oberland. 45 Touren mit Routenkarte. Wanderungen für jedes Alter- -vom gemütlichen Spaziergang bis zur zünftigen Gipfeltour:  Der bekannte Autor Hanspaul Menara führt diesmal auf die Almen und Gipfel des Vinschgaus. Er zeigt die reiche Vielfältigkeit auf kleinstem Raum im Wanderparadies Südtirol auf und bietet Voschläge für gemütliche Familienwanderungen, aber auch für anspruchsvollere Alpintouren (Athesia-Verlag).

Alpenwelt-Verlag: Die schönsten Wanderungen in Südtirol: Über 160 Erlebnistouren

Kompass Wanderführer Vinschgau - Ortlergruppe: Wanderführer mit 50 Touren mit Höhenprofilen und Top-Routenkarten. Nachdem die Kompass-Wanderführer früher immer etwas sperrig rüberkamen, sind das jetzt richtig gute Führer. Die Wanderbeschreibungen sind gefälliger geworden, und was hier richtig gut ist, sind die Karten und Profile zu jeder Tour.

Vinschgau (Wandern in Südtirol Band 1),Tappeinerverlag, 224 Seiten, Bilder, Karten  

Wandern im Quadrat Tipps Genusswandern & Wandern mit Kindern:

Leicht Bergauf: Die besten Genusstouren in Südtirol. Der J. Berg Verlag präsentiert Wanderführer für besondere Wanderer-Charaktere wie z. B. Langschläfer, Genusswanderer oder Familienwanderer. Leichten Fußes den Gipfel erklimmen – und das vor der eindrucksvollen Kulisse der rauen Südtiroler Berge! Der Wanderführer von Horst Höfler liefert einfache Touren, bei denen nicht die Leistung, sondern der Genuss im Vordergrund steht. Der Erlebniswert einer Tour steigt nach meiner Erfahrung nicht mit der Länge oder der körperlichen Herausforderung. Das Landschaftserlebnis - und hier schließe ich die Kulturlandschaft, auch die kulinarische, mit ein - misst sich nicht in Kilo- und Höhenmeter. Gerade die angemessene Dosis macht oft den Erfolg einer Wanderung aus. Wer auch immer warum auch immer lieber bequem und nicht so lange wandern will, der ist mit diesem Führer gut bedient. Senioren, Familien mit Kindern, Faulpelze, wenig Trainierte und Erholungsuchende kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Zu jeder Tour gibt es ausführliche Informationen zu Anfahrt, Wegführung, Gehzeiten, Anforderungen, Einkehr, Tipps am Wegesrand und Detailkarten. Im Gsieser Tal etwa wandert man auf 2000 Metern Höhe von Alm zu Alm, der Ultner Höhenweg dagegen liefert bequeme Talwanderungen und das Ambiente typischer Südtiroler Bauernkultur. Mit 30 Touren ist die Auswahl groß genug für 1-2 Wochen Urlaub in Südtirol. Und wenn es doch auch mal sportlicher sein soll: man kann diese Routen auch ausgezeichnet joggen oder nordisch walken. 14,95 Euro.

Wandern am Wasser in Südtirol: 40 Genusswanderungen entlang an Bächen, Seen, Wasserfällen, Schluchten und Waalen. Bruckmann. Sehr schön aufgemacht.  

Landgasthöfe in Südtirol: Ausgewählte Ausflugsgasthäuser, Buschenschänken und Almwirtschaften. Mit Wandervorschlägen und Kulturtipps (Oswald Stimpfl, Folio-Verlag, 2010, 12,90 €). So ein Buch wünsche ich mir für alle Regionen - in den Alpen wie auch hier bei mir zu Hause. Der Autor beschreibt nicht nur eine gute Auswahl an authentischen südtiroler Gastbetrieben in attraktiver Lage, sondern kombiniert diese auch gleich mit Wanderungen und anderen Aktivitäten. Heraus kommen 85 Tagesausflüge mit Erlebnissen für Körper, Leib und Seele. Jeder Gasthof bietet schöne Aussichten, gute Küche und/oder einnehmendes Ambiente. Super!

Südtirol für Kinder: Ausflüge mit der Rasselbande. Auch von Oswald Stimpfl. Er gibt 57 tolle Tipps für Ausflüge: zu Fuß, mit dem Rad, hoch zu Ross, im Boot. Es geht zum Vogeldoktor und zum Lamatrekking, zum Bogenschießen und in den Stollen, auf den Berg und in die Burg. Kurze Wege zu verlockenden Zielen lassen selbst Wandermuffel erwartungsfroh den Rucksack schultern. Und immer flicht der Autor Geschichten ein - zum Schmunzeln oder zum Staunen. Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sowie Hinweise zu Anfahrt, Ausrüstung und familienfreundlichen Wirtshäusern machen die Vorbereitung kinderleicht.

Südtirol - Wandern & genießen: Berge, Wein und viel Kultur  

Wandern im Quadrat Wanderkarten, Radkarten

... siehe > Literatur - Karten

Mountainbike & Trekkingrad
Wandern zum Seitenanfang
Radwanderführer, MTB-Führer, Karten, Fahrradverleih, Tourenvorschläge etc. siehe > Radeln Vinschgau / Meran

Allgemeines und Spezielles

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Allgemein

Unter dem Vinschgau versteht man den obersten Teil des Etschtales im westlichen Südtirol. Man unterscheidet zwischen der geographischen Abgrenzung von Nauders (Österreich) bis zur Töll, und dem politischen Bezirk vom Reschenpass bis kurz vor Naturns.

Die Talflanken des Vinschgaus gehören mehreren Gebirgsgruppen an: im Norden sind es die mächtigen Ausläufer der Ötztaler Alpen, deren Hänge zumeist direkt nach Süden ausgerichtet sind und von Mals bis Partschins durchgehend den Namen Vinschgauer Sonnenberg tragen. Ab der Mündung des Schnalstales in Richtung Osten gehören diese Südausläufer zur Texelgruppe. Im Westen hat der Vinschgau Anteil an der Sesvennagruppe, im Mittelteil gipfeln die Südhänge, die ab Schlanders Richtung Osten Nördersberg heißen, im hohen Vorbau der Ortlergruppe und östlich des Martelltales bilden die Ultner Berge die Barriere Richtung Süden.

Wandern im Quadrat Klima, Vegetation:

Der Vinschgau liegt an zentraler Stelle in den Alpen. Hier erreichen sie die größte Breite (250 km) und nehmen das Tal in ihre Mitte. Zudem ist der Vinschgau von sehr hohen Bergkämmen umgeben, die durchwegs die 3000 m überschreiten. Das hat eine ausgesprochene Isolation gegen äußere Einflüsse zur Folge, so dass das Tal klimatisch als eine der geschlossensten Landschaften der Ostalpen gelten kann. Sowohl die vom Norden bzw. vom Atlantik kommenden Luftmassen als auch die aus dem Süden heraufschwappenden Wetterlagen werden gleichermaßen abgemildert. Eine der für den Tourismus günstigen, aber für die Landwirtschaft ungünstigen Auswirkungen ist die Niederschlagsarmut, die gepaart mit der hohen Sonnenscheindauer den Vinschgau zu einem der trockensten Täler der Alpen macht: geringe Bewölkung, niedrige Luftfeuchtigkeit, lange Sonnenscheindauer (Kortsch übertrifft mit 71% Meran, Arco oder Riva bei weitem), hohe mittlere Jahrestemperaturen bis fast 10° C , hohe Verdunstung, hohe Temperaturschwankungen im Tages- und Jahresverlauf, starke Fallwinde (Vinschger Wind), geringe Kältespitzen im Winter.

Der Jahresdurchschnitt der Niederschläge beträgt in Schlanders unter 500  mm, nicht mehr als die Niederschlagsmenge von Teilen Siziliens. In Reschen sind es 660 mm.

Die West-Ost Ausrichtung des Tales bringt es mit sich, dass es einen extremen Unterschied zwischen den südexponierten Nordhängen des Sonnenberges und den schattigeren Südhängen des Nördersberges gibt. Der Sonnenberg ist trocken, mit hoher Sonneneinstrahlung, seichten und trockenen Böden, früher durch extremen Weideverbiss der Erosion schutzlos ausgesetzt, durchfurcht von Murengräben. Es wurden jahrzehntelange aufwändige Aufforstungen durchgeführt. Die Hänge des Nördersberges sind schattiger und weisen den üblichen alpinen Bewuchs auf.

Die Niederschlagsarmut macht die künstliche Bewässerung der Wiesen und Felder nötig. Früher wurden von den Dorfgemeinschaften zum Teil sehr lange künstliche Wasserkanäle, sogenannte Waale angelegt, in denen das Wasser aus den meist wasserreichen Seitentälern in die Hangwiesen des Haupttales geleitet wurde. Ein ca. 600 km langes Hauptwaalnetz durchzog einst den Vinschgau, das fast flächendeckend die Wiesen und Felder versorgte. Heute - im Zeitalter der Eisen- und Plastikrohre - haben die Waale ihre Bedeutung weitgehend eingebüßt. Viele dieser Kanäle sind heute verfallen und werden nicht mehr genutzt. Manche jedoch werden liebevoll instand gehalten und dienen wegen der sie begleitenden Waalwege auch als Magnet für Wanderer.

Die Lärche ist prägend auch für den Vinschgau. Sie ist der einzige Sommergrüne Nadelbaum und bildet häufig die Waldgrenze. Zartgrüne Frühjahrstriebe, rote Zapfenblüten und gelbe Herbstfärbung bringen Farbe in die Landschaft. Das Holz ist harzreich und deshalb sehr haltbar und witterungsbeständig. Es wird als Bauholz für die Höfe im Tal gern genutzt. Ein Dach aus Lärchenholzschindeln hält bis zu 80 Jahre. Das Harz wird gewonnen, indem man den Baum anbohrt. Durch das besonders im Frühjahr lichte Kronendach ist auch im Lärchenwald die Grasnutzung möglich.

Wandern im Quadrat Touristisch

... setzt sich der Vinschgau zusammen aus der Ferienregion Reschenpass, der Ferienregion Obervinschgau, dem Ferienort Taufers im Münstertal, der Ferienregion Ortlergebiet, den Ferienorten Schlanders-Laas, Latsch-Martelltal und Kastelbell-Tschars.

Die touristisch (Wanderungen, Radtouren) sehr interessante Vinschgerbahn Meran - Mals hat 2005 nach 15 Jahren Pause und einer umfassenden Modernisierung den Personenverkehr wieder aufgenommen. Einige Züge fahren durch bis Bozen. Sie kann gut als Zubringer für Wanderungen oder Radtouren verwendet werden. Verbindungen auch unter Bahn.de.

Offizielles Tourismusportal Vinschgau

BergseeWandern im Quadrat Wetterprognose

Wetter in Südtirol

Wetter Provinz Bozen

Lawinenbericht Provinz Bozen

Wandern im Quadrat Verkehr:

Vinschger Bahn: die Bahn verbindet fast alle größeren Orte im Tal von Ost nach West und ist damit auch für Wanderer und Radfahrer sehr gut geeignet, um zum Ausgangspunkt der Touren zu kommen und zurück.

Busfahrpläne Südtirol

Italienische Bahn: Bahnverbindungen

Bozen/Airport Dolomiti

Italienische Autobahnen

Meran

Wandern zum Seitenanfang

Meran liegt in einem von Bergen (bis 3337 m in der Texelgruppe) umgebenen Talkessel, in den das Passeiertal, das Etschtal und weitere Täler einmünden, und ist bereits seit dem 19. Jh. vor allem als Kurort bekannt. Meran (italienisch Merano, ladinisch Maran) ist nach der Landeshauptstadt Bozen mit ca. 40.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Südtirols. Über 2 Jahrhunderte war Meran die Tiroler Landeshauptstadt.

Das Klima Merans ist submediterran geprägt. Pro Jahr werden durchschnittlich ca. 300 Sonnentage gezählt. Von der Texelgruppe im Norden und Nordwesten wird der Talkessel vor Niederschlägen und kalten Winden gut geschützt. Das nach Süden geöffnete Tal sorgt für die Zufuhr ausgeglichen warmer Luft (auch im Spätherbst und im Frühjahr), wodurch das Wachstum mediterraner Pflanzen wie z. B. Palmen, Zypressen, Steineichen, Lorbeer, Myrthen und Libanonzedern begünstigt wird.

Meran eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Wanderungen in die Umgebung, vor allem, wenn man gern schon früh und noch spät im Jahr abends bei angenehmem Klima an der Passer flanieren will, oder in der Laubengasse einkaufen (-19:00 h) oder Pizza essen.

Einige ausgewählte Sehenswürdigkeiten und schöne Plätze:

  • Promenade an der Passer mit Liegewiese direkt am Fluss
  • Bahnhof Meran
  • Altstadt mit Laubengasse
  • Terrasse und Tappeinerweg nach Dorf Tirol
  • Das Tourismusmuseum Touriseum wurde im Frühjahr des Jahres 2003 eröffnet und zeigt sehr spannend und mit Humor die historische Entwicklung des Tourismus in Südtirol
  • Schloss Tirol, Stammburg der Grafen von Tirol mit dem Südtiroler Landesmuseum
  • Schloss Trauttmansdorff mit seinen berühmten Gärten

Wandern im Quadrat Verkehr

Die Altstadt lässt sich gut zu Fuß erkunden. Für PKWs gibt es altstadtnahe, gebührenpflichtige Parkplätze. Am Bahnhof kann man kostenlos parken, wenn nicht gerade Markt ist.

Meran gehört zum Verkehrsverbund Südtirol . Mit der 2005 modernisierten Vinschgauer Bahn kann man den Vinschgau erkunden.

Wandern im Quadrat Literatur-Tipp

Meran kompakt: Die Stadt und ihre Umgebung. Ein handlicher Führer durch die mediterrane Alpenstadt. Geeignet für den, der in der Umgebung Urlaub macht und mal einen oder ein paar Tage in Meran verbringen will. Die Sehenswürdigkeiten werden auf interessante Weise vorgestellt, aber auch viele praktische Informationen zum Essen und Trinken, Übernachten, Einkaufen, Sporteln und sich amüsieren liefert das kompakte Buch. Je ein guter Stadt- und Umgebungsplan befinden sich in den Buchdeckeln. Für spezielleren Informationsbedarf oder längere Aufenthalte gibt es umfangreichere Werke, aber für den Kurztrip steht alles drin, was man braucht.

Wandern im Quadrat Skigebiete der Umgebung

  • Meran 2000 in Hafling
  • Skigebiet Schnalstaler Gletscher im Schnalstal
  • Skigebiet Schwemmalm im Ultental
  • Skigebiet Pfelders in Passeier
  • Ortler Skiarena Skigebiete rund um Meran

Wandern im Quadrat Linkliste Meran

Schloss Juval (Reinhold Messner Mountain Museum)
Wandern zum Seitenanfang

Schloss Juval, Meraner HöhenwegSchloss Juval ist eine besonders schön gelegene mittelalterliche Burg am Eingang des Schnalstales. Es liegt oberhalb von Naturns in ca. 1.000 m Höhe auf einem ins Tal vorgeschobenen Rücken und ist von allen Seiten schon auf großer Entfernung sichtbar, z. B. auch vom Meraner Höhenweg oder dem Rontschör-Joch bei den Kofelraster Seen.

Der Name Juval leitet sich ab vom lat. Mons Jovis (Berg Jupiters), einer Bezeichnung für kuppige, kopfähnliche Bergformationen an wichtigen Wegverbindungen.

Erbaut wurde die Burg um 1278.

1913 erwarb der Holländer William Rowland die Ruine. In seinem Auftrag wurde sie vorbildlich saniert.

1983 wurde die Burg vom Südtiroler Extrembergsteiger Reinhold Messner für damals umgerechnet 60.000 DM erworben und restauriert. Das Schloss dient nicht nur als Wohnsitz des Bergsteigers, sondern beherbergt auch dessen Tibet-Sammlung und weitere Sammelstücke. Schloss und Sammlung, die jetzt das Messner Mountain Museum Juval bilden, können zeitweise besichtigt werden.

Messner Mountain Museum Sulden und Juval

Messner Mountain Museum Juval bei Wikipedia

besonders sehenswerte Orte im Vinschgau

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Glurns / Glorenza

... ist mit 880 Einwohnern eine der kleinsten Städte der Alpen. Ein besonderes Merkmal der Stadt sind ihre vollständig erhaltenen Stadtmauern. Diese trennen die Stadt in die Inner- und die Außerstadt.

Aufgrund der überdurchschnittlich gut erhaltenen mittelalterlichen Bausubstanz wird Glurns auch als das Rothenburg Südtirols genannt.

2002 diente Glurns als Filmkulisse für das NS-Drama "Annas Heimkehr". Im Zweiteiler von 1989 "Verkaufte Heimat" wurden Filmaufnahmen in Glurns und Laas gedreht.

Das Städtchen besitzt immer noch eher dörflichen Charakter. Bis in die 1980er gab es in Glurns Bauern, die im Ort ihren Kuhstall hatten und die Kühe im Sommer morgens auf die Weide trieben. Auch heute noch sind an einigen Straßenecken Brunnen zu sehen, aus denen früher das Vieh getränkt wurde.

Wandern im Dreieck Links

Glurns bei Wikipedia

Homepage der Stadtgemeinde Glurns

Geschichte-Tirol: Glurns

Literaturtipps: Bücher & Karten

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Tipps Wanderführer

siehe unter > Wandern

Wandern im Quadrat Tipps Radwanderführer und Mountainbikeführer

siehe unter > Radeln

Wandern im Quadrat Winter / Schneeschuhtouren

Schneeschuhtouren in den Südtiroler Bergen - Die schönsten Routen vom Vinschgau bis in die Dolomiten  

Wandern im Quadrat Tipps Karten:

EmpfehlungWandern im Dreieck Sehr genau, zuverlässig und sehr empfehlenswert sind die Tabacco Wanderkarten. Leider decken sie, aufgrund ihres genauen Maßstabes, immer nur kleinere Gebiete ab:

Vinschgauer Oberland: Wanderkarte Tabacco 043. 1:25000

Ortlergebiet: Wanderkarte Tabacco 08. 1:25000  

Meran und Umgebung: Wanderkarte Tabacco 011. 1:25000  

Latsch, Martell-Tal, Schlanders: Wanderkarte Tabacco 045. 1:25000  

Wandern im Dreieck weitere empfehlenswerte Karten

Kompass Karte Vinschgau, Val Venosta: Wander-, Rad- und Skitourenkarte. GPS-genau. 1:50.000. Die kompass-Karte deckt das gesamte Gebiet ab. Für die meisten leichteren Touren reicht diese Karte völlig aus.

Freytag Berndt Wanderkarten, Vinschgau, Ötztaler Alpen: Vinschgau (Val Venosta), Southern Part of Otztaler Alpen. 

Ferienregion Obervinschgau Luftbildpanorama-Wanderkarte: Wandern, Biken, Information  

Wandern im Quadrat Tipps Reiseführer:

EmpfehlungMichael Müller Reiseführer Südtirol: Sehr guter praktischer Reiseführer. Tipp!

Vinschgau in einem Zug: Mit der Bahn durch das westliche Südtirol. Wanderungen, Radtouren, Erlebnisziele. Besprechung siehe unter > Wandern.

Südtirol & Trentino: Burgen - Nationalparks - Wein - Wanderungen - Bozen - Meran - Palazzi - Dolomiten - Törgellen - Gletscher. Ein guter Führer, wenn man Wandern und Besichtigung der Städte kombinieren will.  

DUMONT Reise-Taschenbuch Südtirol: Viel Hintergrundwissen und praktische Informationen, mit Karte.

Familien-Reiseführer Südtirol von Gottfried Aigner  

Wandern im Quadrat Romane und Krimis:

Eva schläft: Roman Südtirol. Eine tragischer historischer Liebesroman in Südtirol, das von Deutschland und Italien zerrissen wurde.

Rache ist honigsüss: Südtirol-Krimi 1  

Tod oder Reben: Ein Wein-Krimi aus Südtirol  

Das Monster von Bozen: Kriminalroman  

Empfehlung Wandern im Quadrat weitere Literatur:

Die Erben der Einsamkeit: Reise zu den Bergbauernhöfen Südtirols. Interessantes Buch mit viele alten Fotos über die Bergbauernhöfe und das Leben dort zwischen Vergangenheit und Zukunft. Empfehlenswert!  

Obwohl mit dem Untertitel "Wandern im Vinschgau" versehen, ist dieses Buch eher ein Spazierganz durch Natur und Kultur Südtirols, besonders des Vinschgaus: Schüttelbrot und Wasserwosser: Wege und Geschichten zwischen Ortler und Meran - Wandern im Vinschgau. Besprechung siehe unter > Wandern.

Nachbarregionen

Wandern zum Seitenanfang

... siehe > Meran, Meraner Höhenweg, Texelgruppe

... siehe > Passeiertal

... siehe > Ultental

... siehe > Ötztaler Alpen

... siehe > Sarntal

... siehe > Stubaier Alpen