COSTA RICA
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Die besten Highlights in den schönsten Regionen Costa Ricas.

Dschungel Costa Rica

Highlights in den Regionen Costa Ricas
Wandern zum Seitenanfang

Costa Rica ist trotz Trocken- und Regenzeiten ein Urlaubsparadies, das Urlaubern das ganze Jahr über eine große Vielfalt an Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten bietet. Übers ganze Land verteilt finden sich zahlreiche Nationalparks, mit seltenen Tier- und Pflanzenarten, deren schönsten im Süden zu finden sind. Im Norden und im Zentrum Costa Ricas warten aktive Vulkane darauf, entdeckt zu werden. Die karibikseitig gelegene Südküste steht ganz im Zeichen traumhafter Wasserfälle und feiner Sandstrände, Reggae-Feeling inklusive!

Der Süden: Delfine an der Küste und seltene Tierarten im Dschungel

Faultiere, Äffchen, unzählige Vogelarten sowie eine Vielfalt an tropischen Pflanzen sind in den Nationalparks des Südens zu finden. Der "wilde Süden" des Landes ist nicht nur von schwarzen Pazifikstränden geprägt, sondern auch vom Corcovado Nationalpark, der auf der Osa-Halbinsel gelegen ist. Hier eröffnen sich unberührte Weiten in einem Dschungel aus einer artenreichen Flora und Fauna. An der Küste können Urlauber am Riff schnorcheln und mit etwas Glück sogar Delfine beobachten. Oder man unternimmt eine Wanderung zu den Wasserfällen und zu den indigenen Stämmen Kèköldi und Bribrí. Reggae wird im Süden übrigens groß geschrieben, sodass Entspannung und Unterhaltung in den Bars und an den Stränden garantiert ist.

Nebelwälder und der schönste Wasserfall im Norden

Im Norden ist der Nebelwald Monteverde ein besonderes Highlight, der nicht umsonst seinen Namen erhielt. Eine Landschaft aus grünen Farnen, moosbedeckten Lianen und prächtigen Bromelien wird hier von einem geheimnisvollen Neben durchzogen. Für Menschen, die das mystische Naturschauspiel von oben betrachten wollen, für die wird hier eine Baumkronentour durch den Regenwald geboten. Im Norden von Costa Rica befindet zudem die Stadt Montezuma, direkt an der Felsküste gelegen. Von hier aus gelangt man rasch zum bekannten Naturschutzgebiet Cabo Blanco, das einen beeindruckenden, dreistufigen Wasserfall offenbart. Die Stadt Montezuma liegt zudem direkt am Meer, das zum Schwimmen und Faulenzen in schneeweißen Buchten einlädt. Aber auch die Stadt selbst bietet unzählige Restaurants und lebenslustige Menschen für einen ansprechenden Unterhaltungsurlaub.

Kaffeeplantagen inmitten des Landes besuchen

Kaffeeliebhaber sollten unbedingt nach Valle Central reisen. Dort befinden sich einige Kaffeeplantagen, von denen die Café Britt Finca bei Barva und die Finca Cristina im Valle de Orosi zu den Besten gehören. Schon am Weg über gewundene Nebenstraßen tut sich eine reizvolle Landschaft voller Kaffeesträucher auf. Natürlich erfahren Kaffeeplantagenbesucher dort alles über die Herkunft des magischen Getränks und können vor Ort auch gleich ein paar Bohnen erwerben. Gute Tourenvorschläge durch die Region kann man sich übrigens direkt vom Spezialisten geben lassen, wie beispielsweise von Ticotrotter. Dieser Costa Rica-Reiseanbieter kennt auch die unberührtesten Pfade des Landes und offeriert direkt vor Ort ein Service in deutscher Sprache. Zudem werden private Dschungelführungen, Touren durchs Land sowie viele Anregungen zur Reise geboten.

Palmenstrand Karibik Vulkanbesuche im Norden und im Zentrum einplanen

Bereits mehr als hundert Vulkane sind in Costa Rica entstanden. Die meisten davon sind mittlerweile inaktiv und von einer tropischen Pflanzenwelt überwuchert. Aktive Vulkane befinden sich noch im nördlichen Kordillere, wo sich die Vulkane Tenorio-Montezuma, Arenal, El hacha, Orosí, Rincón de la Vieja und Miravalles befinden. Im Zentrum können die Vulkane Turrialba, Irazú, Barva und Platanar bestiegen und besichtigt werden. Natürlich sind alle aktiven Vulkane derzeit ruhend, sodass Urlauber keine spektakulären Lavaausbrüche vorfinden. Bei einer Wanderung entdeckt man jedoch wunderbare Wege, bis man letztendlich zum wild bewachsenen Krater gelangt. Zudem gibt es in der Nähe von Vulkanen, die teils von Wolken umhüllt sind, auch einige heiße Thermalquellen, die für leibliche Genüsse auf höchster Höhe sorgen.