BAYERISCHER WALD
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

 

Wandern, Trekking, Radfahren und Schneeschuhtouren im Nationalpark Bayerischer Wald. Ausflüge über die Grenze nach Tschechien ... und im Winter Schneeschuhtouren ...

Allgemeines & Spezielles

Wandern zum Seitenanfang

Der Bayerische Wald ist eines der interessantesten Wander- und Trekkinggebiete in Bayern. Es gibt viele Routen für Tages- und Mehrtages-Wanderungen und eine gute Infrastruktur (Wege, Beschilderngen, Einkehrmöglichkeiten, Übernachtung). Mit dem angrenzenden Böhmerwald auf tschechischer Seite vervielfachen sich die Tourenmöglichkeiten.

Der Bayerische Wald (auch Bayrischer Wald, Bayerwald oder Böhmerwald) ist etwa 100 km lang und begleitet die Grenze zwischen Bayern und Tschechien. Der Nordteil des Bayerischen Waldes gehört zur Oberpfalz, im Osten reicht er bis zur Grenze Oberösterreichs.

Geologisch und geomorphologisch gehört er zum Gesamtkomplex Böhmerwald, dem höchsten Rumpfgebirge des Böhmischen Massivs. Die höchsten Gipfel (Arber, Rachel, Lusen) bestehen aus Gneis, das ganze Gebirge hauptsächlich aus Urgestein (Granit, Gneis). Der Granitabbauch war auch ein Wirtschaftsfaktor im Bayerischen Wald. Besonders viel Granit wurde nach dem ersten Weltkrieg gefördert und als Reparation an Frankreich geliefert.

Der Bayerische Wald und wird vom Böhmerwald erst seit etwa 1830 unterschieden, nachdem das Gebiet bayrisch geworden war. Entlang der tschechischen Grenze wurde das Gebirge zum Nationalpark erklärt, dessen dichter Bewuchs sich langsam zu einem sekundären Urwald entwickelt. Der Nationalpark besitzt mehrere Informationszentren und ein großes Netz von Wanderwegen. Er setzt sich jenseits der tschechischen Grenze im (größeren) Nationalpark Böhmerwald (Sumava) fort.

Schachten sind die traditionellen Waldweideflächen. Oft handelt es sich um große Lichtungen, auf denen das Vieh nachts zusammengetrieben wurde.

Oberhalb von 1000 m sind Bergfichte, Buche, Ahorn und Birke die natürlichen Waldbildner.

Tanne oder Fichte? Die Fichte sticht, die Tanne nicht (weil ihre Nadeln weicher sind). Außerden sind die Nadeln der Tanne auf den beiden Seiten des Zweiges angeordnet, während sie bei der Fichte rund um den Zweig verteilt sind. Die Zapfen bei der Fichte hängen und fallen als Ganzes vom Baum. Bei der Tanne stehen sie, und die Zapfenblättchen fallen einzeln herab.

Bärwurz: Ursprünglich Sud aus der Wurzel der Bärwurzpflanze gemischt mit Alkohol und Wasser. Traditionell Verwendung bei Magenschmerzen, Wunden, Koliken (z.B. bei Kühen) und Geburtsschmerzen (Gebär-Wurz).

Info zu möglichen Wanderwegsperrungen im Nationalpark: besonders im Winter oder nach Stürmen zu beachten!

Bayerischer Wald Tourismus: Offizielle Website der Fremdenverkehrseinrichtungen.

Deutschland, Bayern, Bayerischer Wald: Kostenlose Reiseführer und Reisebroschüren des Fremdenverkehrsamts.

Webcams Bayerischer Wald: falls man sich mal ein aktuelles Bild von Wetter- oder Schneelage machen will ...

Busverbindungen im Bayerischen Wald siehe Ostbayernbus

Wandervorschläge (Empfehlungen)

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Osser-Besteigung

... von Lohberg: 3:30 h, +/- 650 hm. Schöner Waldpfad. Oben wird es sehr felsig und für Mittelgebirge recht spektakulär. Einkehr am Gipfel (Osserschutzhaus, 1290 m, schöne Lage, aber in der Nebensaison nur selten offen). Start am oberen Ortsende am Osserparkplatz, der ist ausgeschildert. Wegmarkierung Rot/Weiß LO1 (Rundweg). Überschreitung nach Tschechien möglich.

Wandern im Quadrat Goldsteig:

Der Goldsteig ist ein Prädikatswanderweg im Oberpfälzer - und Bayerischen Wald. Er wurde im September 2007 eröffnet. Benutzt werden die Routen auf den bereits bekannten Fernwanderwegen Burgenweg, Oberpfalzweg, E6 und E8. Die Streckenführung wurde aber optimiert um einem Prädikatswanderweg zu entsprechen. Beginnend von Marktredwitz über Thanstein (142 km) verläuft er weiter nach Passau. Ab Thanstein gibt es zwei unterschiedliche Wanderrouten die "Nördliche Route" (291 km) oder die "Südliche Route" (253 km).

Wandern im Quadrat Buchberger Leite:

Die Buchberger Leite liegt zwischen Ringelai und Freyung. Wilde Bäche, steile Felsen und urige Wälder prägen die Schlucht. Die Wolfsteiner Ohe und der Saußbach haben sich hier bis zu 100 m tief in die Landschaft eingegraben. Feuchte Urwälder finden sich in in moos- und farnreichen Schluchten. Triftmauern und Kanäle zeugen vom menschlichen Wirtschaften.

Die Leite ist im Winter nicht geräumt, aber auch nicht gesperrt.

Wandern im Dreieck Reschmühle - Buchberger Leite - Ringelai - Buchberger Leite - Freyung

Wandern im Dreieck Erlebniswanderweg "Mensch und Natur in der Buchberger Leite"

  • Themen-Wanderweg
  • 8 km
  • Infotafeln an markanten Punkten in der Buchberger Leite
  • Auf dem Wanderweg Buchberger Leite verläuft der Pilgerweg Via Nova, der vom Donautal nach Tschechien führt.

Wandern im Dreieck Wanderweg zum Nationalpark

... 15 km.

Wandern im Dreieck Weitere 5 Rundwanderwege

... mit Kombinationsmöglichkeiten von 2 - 12 km

Eine Rundtour ab Freyung beschrieben im Rother Wanderführer.

Infos auch über die Tourist Information > Freyung

Wandern im Quadrat Felswandergebiet zwischen Nationalparkzentrum Lusen und Mauth

Wandern im Dreieck Rundwanderung im Felswandergebiet:

Nationalparkzentrum Lusen - Sagwassersäge - Ochsenriegel - Hirschberg (mit Ochsenriegelschutzhütte) - Felswandergebiet Kleine Kanzel (1011 m) - Seebachtal - Sagwassersäge - Nationalparkzentrum Lusen.

  • Strecke 12 km
  • Höhenmeter +/-330 hm
  • 4:00 h (im Winter mit Schneeschuhen 4:30 h)
  • Busverbindungen Linie 6204
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil

Wandern im Dreieck Streckenwanderung im Felswandergebiet I:

Nationalparkzentrum Lusen - Ochsenriegel - Felswandergebiet - Kleine Kanzel - Große Kanzel - Mauth

  • 10 km, +/-340 hm, 4:00 h (im Winter mit Schneeschuhen 4:30 h)
  • Busverbindungen Linie 6204
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil

Vor Parkplatz 2 des Nationalparkzentrums den Weg Arnika in Richtung Sagwassersäge wählen. Ab Sagwassersäge weiter auf "Arnika" und "3 Bäume" bleiben. Ochsenriegel > Ochsenriegelhütte (Schutzhütte) > Felswandergebiet > Kleine Kanzel > Große Kanzel > Mauth.

Wandern im Dreieck Rundwanderung im Felswandergebiet

... wie Streckenwanderung I bis zur Abzweigung 10 min. vor der Großen Kanzel (Schild, Abstecher lohnt!). Von hier geradeaus der Beschilderung "Tanne" folgen bis zurück zur Nationalpark-Zentrum. 11 km, 300 hm, knapp 4:00 h (im Winter mit Schneeschuhen 4:30 h)

Wandern im Dreieck Streckenwanderung im Felswandergebiet II:

Nationalparkzentrum Lusen - Tummelplatz - Wetterschutzhütte Steinbachklause - Mauth

Wandern im Quadrat Wanderung über den Lusen:

3:00 h, +/-550 hm. Parkplatz Fredenbrücke - Martinsklause - Teufelsloch - Schutzhütte am Böhmweg - Himmelsleiter (steil) - Lusengipfel (1373 m) - Lusen-Schutzhaus - Nationalparkzentrum Lusen (Schutzhaus bis NPZ = knapp 2:00 h)

Alternativabstieg Lusenschutzhaus - Waldhäuser (= gut 1:15 h)

Lusen-Überschreitung auf dem Finsterauer Lusensteig beschrieben im Rother Wanderführer.

GPS-Tracks für verschiedene Routen und weitere Tour-Daten:

www.lusenschutzhaus.de, www.lusenwirt.de

LusenWandern im Quadrat Rachel - Lusen:

Streckenwanderung Goldsteig Etappe 14: Waldschmidthaus unterhalb des Rachelgipfels - Rachelsee - Mühlbuchet - Bärenloch - Schreyerbach - Hirschenstein - Teufelsloch - Simandlruck - Lusengipfel.

Faltblatt Rundwege über den Rachel. Sehr empfehlenswert ist die Auerhahn-Rundwanderung: 5 h, 10 km, +/-500 hm. Auch als Schneeschuhtour im Winter zu empfehlen, ist dann schon etwas anspruchsvoller und ca. 1 Stunde länger.

Eine ähnliche Tour als Streckenwanderung (mit Busverbindung) und als Variante Rundwanderung ist beschrieben im Rother Wanderführer.

GPS-Track und Tour-Daten von weiteren empfehlenswerten Touren:

Gr. Rachel über Grenzsteig zum Lusen: 19 km, +830/-960 hm. www.gpsies.com/map.do?fileId=scfuuasnezkrtdqc

Wandern im Quadrat Steinklamm bei Spiegelau:

Wandern im Dreieck Spiegelau - Steinklamm - Großarmschlag - Grueb - Grafenau

  • Streckenwanderung
  • 10 km, +150/-300 hm, 3:00 h
  • Bahnverbindung
  • Einkehr: Großarmschlag (Gasthof zum Stausee), Grueb, Grafenau. Gaststätten siehe unter > Grafenau
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil

Vom Bahnhof aus Richtung Südosten, erst hinauf, am Glasverkauf vorbei, dann hinunter. Unten rechts den Schildern in die Steinklamm folgen. Ein Stück auf einem Sträßchen. Achtung: dann geht es scharf links auf einem beschilderten Pfad hinunter. Diesem tollen Pfad am Fluß entlang immer folgen. Am Ende über die Große Ohe auf die Ostseite und dem Forstweg folgen. Langsam steigend kommt irgendwann eine weite Linkskurve. Dahinter kommt von links hinten ein Forstweg heran, der nach rechts weiter geht. Hier Geradeaus in den Wald hinein und im Linksbogen auf den Stausee zu. Am Ufer nach rechts und über den Damm. Entlang des Kanals bis zur Brücke, diese nach Osten überqueren. Nach einigen Metern rechts in den Wald, dann wieder rechts und zwischen Kanal und Bahnstrecke auf schmalen Pfaden bis Großarmschlag (Bahnhof, Bus, Gaststätte Zum Stausee). An der Kreuzung vor der Gaststätte rechts zur Kirche. Dort geradeaus weiter den Schildern Richtung Grüb folgen.

(Im Winter auf Schneeschuhen links von der und parallel zur Landstraße querfeldein, auf Höhe einer neben der Straße stehenden Sitzbank leicht links halten, auf großes gelbes Gebäude in Grafenau zu, kurz vor Grüb kommt dann eine Baumreihe mit 4-5 Eschen (?) und einem Obst(?)baum, diese rechts passieren und links an einem Schuppen und einem Holzstapel vorbei, rechts entlang dem Hotel auf die Hauptstraße).

In Grüb den Beschilderungen nach Grafenau folgen.

Wandern im Dreieck Rundwanderweg wildromantische Steinklamm

... bei Nationalpark-Wanderland-Bayerischer-Wald.de

Wandern im Dreieck Wanderweg Steinklamm

  • Markierung: Springkraut
  • 5 km, 2:00 h, +/-160 hm
  • Rückfahrt per Waldbahn ab Großarmschlag

Wandern im Dreieck Großer Rundweg Steinklamm

  • Markierung Steinforelle
  • 7 km, 2:30 h, +/-150 hm

Wandern im Dreieck Kleiner Rundweg Steinklamm

  • Markierung Marienkäfer
  • 5 km, 1:30 h, +/-150 hm

Kruzifix LusenWandern im Quadrat Rundwanderung Grafenau - Stausee - Reichenberg - Bienstand

6:00 h, 15 km, +/-470 hm

Grafenau - Großarmschlager Stausee - Reichenberg - Grafenau (Outdooractive)

Wandern im Quadrat Rundwanderung durch das Hochmoor (St. Oswald - Riedlhütte)

12 km, 3:30 h, +/-180 hm.

Outdooractive.com: durch-das-hochmoor-bei-sankt-oswald-riedlhuette

Wandern im Quadrat Rundwanderung Großer Rachel

11 km, 3:30 h, +/-580 hm

Einkehr:

  • Waldschmidthaus, April-Oktober, 0172-7850362
  • Racheldiensthütte, Mai-Oktober, 08553-6033

Outdooractive.com: Grosser Rachel

Ab Gfäll bis Rachel Diensthütte beschrieben im Rother Wanderführer, dann 13 km, 4:30 h, Start und Ziel mit Busanbindung. Mit 2 beschriebenen Varianten verlängerbar. Ebenfalls beschrieben im Michael Müller Reiseführer.

Frauenauer Rachelsteig Rundweg: ebenfalls beschrieben im Rother Wanderführer. 19 km, 6:00 h, +/-950 hm.

Wandern im Quadrat Baierweg: Fernwanderweg von der Donau nach Böhmen

  1. Etappe: Straubing - Neukirchen (23 km)
  2. Etappe: Neukirchen - Kollnburg (18 km)
  3. Etappe: Kollnburg - Kötzting (21 km)
  4. Etappe: Kötzting - Neukirchen b. Hl. Blut (26 km)
  5. Etappe: Neukirchen b. Hl. Blut - Kdyne (27 km)
  6. Etappe: Kdyne - Domazlice (22 km)
  7. Etappe: Domazlice - Furth im Wald (20 km)

Der Baierweg war wie der Goldsteig eine historische Handelsstraße durch den Bayerischen Wald zwischen Donau und Böhmen. Er wurde im 11. und 12. Jh. von den Grafen von Bogen angelegt, die in dieser Zeit am Hohen Bogen Ländereien erwarben und das Gebiet erschlossen. Sie hielten enge dynastische Kontakte zum damaligen böhmischen Königshaus. Auch nach dem Aussterben des Grafendynastie blieb der Weg eine wichtige Verbindung zwischen Bayern und Böhmen.

Heute ist der Baierweg ein beliebter Fernwanderweg von ca. 160 km Länge zwischen Straubing und Furth im Wald. Er führt von der Donau über den Bayrischen Wald und Böhmerwald durchs tschechische Chodenland nach Böhmen. Er überwindet insgesamt ca. 730 Höhenmeter.

Baierweg: Offizielle Homepage

Wandern im Quadrat Wander-Führer und -karten

siehe unter > Literatur

Radeln: Trekkingrad & Mountainbike

Wandern zum Seitenanfang

Besonders bei Mountainbikern ist der Bayerische Wald beliebt. Aber an seinem Rand und in den großen Tälern gibt es auch viele Möglichkeiten für Trekking-Radler.

Wandern im Quadrat Radwander- und Mountainbike-Führer und -karten

siehe unter > Literatur

Radfahren in Bayern siehe > Radeln Bayern

Winter: Schneeschuh, Rodeln, Ski

Wandern zum Seitenanfang

Zum Schneeschuhgehen, Rodeln und Langlaufen ist der Bayerische Wald hervorragend geeignet. Abfahrtski ist auch möglich, aber die Pisten sind natürlich mit dem alpinen Einrichtungen nicht zu vergleichen.

Durch Nationalparkranger geführte Schachtenwanderung auf Schneeschuhen: Die Schachten sind künstliche Waldlichtungen, die früher zur Viehweide genutzt wurden. Informationen gibt es bei den Tourismusämtern oder direkt im Hans-Eisenmann-Haus im Nationalparkzentrum Lusen.

LusenWandern im Dreieck Schneeschuhwanderung über den Großen Arber

Eck - Mühlriegel - Ödriegel - Hängender Riegel - Schwarzeck - Heugstatt - Enzian - Kleiner Arber - Großer Arber - Bodenmais.

Großartige Streckenwanderung, allerdings recht lang für den Winter. 2 Autos, Abholung oder Taxi für An-/Rückfahrt.

22 km, +/-1200 hm, 8:00 h

diese Tour bei: Planetoutdoor.de

Wandern im Dreieck Schneeschuh-Wanderung über den Lusen:

4:00 h, +/-550 hm, leicht, im Gipfelbereich kurzfristig steil. Sehr empfehlenswerte Runde! Start: Parkplatz Fredenbrücke (kurz vor Waldhäuser, Busanschluss) - Martinsklause - Teufelsloch - Schutzhütte am Böhmweg - Himmelsleiter (steil) - Lusengipfel (1373 m) - Lusen-Schutzhaus (im Winter Fr-So geöffnet) - Sagwasserklause - Nationalparkzentrum Lusen (Busanschluss).

Berichte, Tourdaten und GPS-Tracks:

www.lusenschutzhaus.de

Vom Lusenschutzhaus bis Nationalparkzentrum 2:00 h, bis Waldhäuser 1:30 h.

Wandern im Dreieck Schneeschuh-Wanderung Siebensteinkopf:

Finsterau, Haltestelle Skisportstadion - Goldener Steig - Via Nova - Finsterauer Filz - Hauptwanderweg - Siebensteinkopf - Reschbachklause - Weg Birkhahn - Finsterau.

10 km, 330 hm, 4:00 h, mittelschwer

Wandern im Dreieck Schneeschuh-Wanderung Schachten und Filzen:

Buchenau - Wanderweg Pestwurz - Pommerbach - Lindberger Schachten - Hirschbachschwelle - Zwieselter Filz - Hochschachten - Wanderweg Borstgras - Talsperre - Gläserner Steig - Buchenau.

21 km, 550 hm, 8:00 h, anstrengend

Wandern im Dreieck Schneeschuh-Wanderung Hochfels

Bayerisch Eisenstein - Wanderweg Waldmaus - Abstecher Hochfels - Weg Waldmaus - Bayerisch Eisenstein.

5 km, 150 hm, 2:00 h, leicht.

Wandern im Dreieck Schneeschuh-Wanderung Wildes Scheuereck

Parkplatz Scheuereck oder Bushaltestelle Spiegelhütte - Wanderweg Rothirsch - Ortsrand Spiegelhütte - Wanderweg Sauerklee - Goldsteig - Jährlingschachten - Markierung Guntersteig - Rodelbahn nach Scheuereck - Scheuereck.

10 km, 470 hm, 4:50 h. Mit Rodeln kombinierbar.

Wandern im Dreieck Schneeschuh-Wanderungen im Felswandergebiet ...

... siehe bei den > Wanderungen

Wandern im Dreieck Schneeschuhwanderung Steinklamm bei Spiegelau

... auch als Strecken-Schneeschuhwanderung (11 km) von Spiegelau nach Grafenau, siehe > Wanderungen.

GPS-Track Schneeschuh

Hoher SachsenWandern im Dreieck Schneeschuhwanderung über den Hohen Sachsen (Grafenau)

  • 5 km, +/-250 hm, 1:30 h
  • Start in Grüb. Direkt oberhalb des Hotels Das Reiners am Hotel entlang auf die Wiese.
  • Halb links aufwärts halten. Links steht Schuppen.
  • weiter Richtung Nordwesten
  • Hinder dem Rücken, den man überquert, sieht man irgendwann einen Wald, der sich rechts der Landstraße befindet. Den rechten (oberen) Rand des Waldes anpeilen.
  • Auf der Höhe trifft man auf einen Feldweg (gelber Pfosten neben Strommast von weitem zu erkennen), der nach links in den Wald führt. Diesem folgen.
  • Durch den Wald auf Pfad weiter, bis man eine Futterkrippe sieht. Links daran vorbei und Landstraße queren.
  • Über Wiesen querfeldein. Auf der gegenüberliegenden Talseite halbrechts ein vorstehendes Waldstück, halblinks ein Pferdehof. Zwischen beidem hindurch auf den Waldrand zu.
  • Forstweg quert. 30 m rechts vom Pferdehof geht geradeaus ein Pfad in den Wald. Diesem ansteigend bis zur Höhe folgen.
  • Dort kommt von links Weg Nr. 5. Diesem halbrechts folgen bis zum Gipfel des Hohen Sachsen.
  • Nach Gipfel dem Weg 5 weiter folgen, bergab nach Voithschlag.
  • Gaststätte Sachsenstube hat nicht immer offen.
  • Dorfstraße in Gehrichtung folgen. Aus den Ort raus.
  • Bald taucht die Straße mit einer Linkskurve in den Wald. Hier geht rechts runter ein Weg durch den Wald.
  • Im Wald immer dem Hauptweg in Gehrichtung folgen
  • Der Weg mündet später auf eine Wiese. Ab hier weiter querfeldein nach Grüb, wo man auf den Georgenweg trifft.
  • Georgenweg rechts, nächste links, Hauptstr. rechts ... und man seht wieder vor dem Hotel.
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil

Wandern im Dreieck Weitere Schneeschuhtouren:

Außerdem sind alle o.g. > Wandertipps auch für Schneeschuhtouren sehr gut geeignet.

Wandern im Quadrat Winter-Führer und -karten

siehe unter > Literatur

Wandern im Quadrat Schneeschuh-Technik: Was man zum Schneeschuhwandern wissen sollte

Gehtechnik, Ausrüstung, Kauftipps ... siehe > Schneeschuhwandern

Wandern im Quadrat Sonstiges Winter

Schneehoehen.de: Bayerischer-Wald

Rodeln auf dem Wanderweg vom Lusengipfel über das Lusenschutzhaus bis Waldhäuser

Literatur: Wanderführer, Reiseführer, Karten

Wandern zum Seitenanfang

Rachel SeeWandern im Quadrat Wander-Führer:

Michael Müller Wanderführer Bayerischer Wald: Sehr guter Wanderführer mit ausführlichen Beschreibungen, Karten, Höhenprofilen und GPS-Daten zum Download. Empfehlenswert!

ADAC Wanderführer Bayerischer Wald: Regensburg, Cham, Furth im Wald, Bayerisch Eisenstein, Grafenau Passau. Handlich, kompakt und gut - eine Empfehlung.  

Wandern Bayerischer Wald. DuMont Wanderführer in gewohnt guter Qualität.

Rother Wanderführer Bayerischer Wald, mit GPS-Daten: 50 ausgewählte Wanderungen um Cham - Bodenmais - Zwiesel - Freyung - Passau. Sehr empfehlenswert!

Entdeckertouren Bayerischer Wald (Bruckmann) 

Hikeline Wanderführer Bayerischer Wald 1 : 50 000, Wandern zwischen Regensburg und Passau, GPS-Tracks zum Download, Spiralbindung.  

Wandern im Quadrat Winter:

Winterguide Bayerischer Wald: Liebliche Schneelandschaften, einsame Wälder und Skimöglichkeiten abseits des alpinen Pistenrummels. Stefan Dorner und Sebastian Arbinger – selbst im Bayerischen Wald aufgewachsen – präsentieren in dem Freizeitführer mit dem vollen Titel „Winterguide Bayerischer Wald. Der Winterführer für die ganze Familie: Aktiv unterwegs auf Skiern, Kufen oder zu Fuß“ (aus dem Bruckmann Verlag) 36 Freizeittipps. Eine schön gestaltete Fundgrube für Winterfreunde jeden Alter und jeden Geldbeutels. 14,95 Euro.

Rother Langlaufführer: Bayerischer Wald mit angrenzendem Böhmerwald. Die schönsten Langlaufgebiete  

Wandern im Quadrat Mountainbike-Führer:

Mountainbiking im Bayerischen Wald

Bike-Touren im Naturpark Bayerischer Wald  

Wandern im Quadrat Radwander-Führer:

ADAC RadTourenKarte 41. Rund um Regensburg Nördlicher Bayerischer Wald. 1 : 75 000: Mit Ortsverzeichnis, Freizeitführer mit Bahn & Bike-Infos

Wandern im Quadrat Reiseführer:

Reiseführer Bayerischer Wald: Sehr guter praktischer Reiseführer vom Michael Müller Verlag.

Wandern im Quadrat Wintersport:

Winterguide Bayerischer Wald: Wer liebliche Schneelandschaften, einsame Wälder und Skimöglichkeiten abseits des hochalpinen Pistenrummels sucht, der ist im Bayerischen Wald genau richtig. Die Journalisten Stefan Dorner und Sebastian Arbinger – selbst im Bayerischen Wald aufgewachsen – präsentieren in dem neuen Freizeitführer „Winterguide Bayerischer Wald. Der Winterführer für die ganze Familie: Aktiv unterwegs auf Skiern, Kufen oder zu Fuß“ (Bruckmann Verlag) 36 Freizeittipps. Eine wahre Fundgrube für jedes Interesse, Alter und jeden Geldbeutel. Der Preis beträgt 14,95 Euro.

Wandern im Quadrat Paddeln:

Kanu Kompass Bayern, Baden-Württemberg: Das Reisehandbuch zum Kanuwandern: Die 22 schönsten Kanutouren in Süddeutschland. Rezension unter > Deutschland-Bayern

Wandern im Quadrat Karten:

Wandern im Dreieck Wanderkarten:

Naturpark Bayerischer Wald - westlicher Teil. Topographische Sonderkarten Bayern auf der Grundlage der amtlichen topographischen Karten. Sehr empfehlenswert: gute Karte des Landesvermessungsamtes!

Naturpark Oberer Bayerischer Wald - Ost 1 : 50 000. Umgebungskarte: Roding, Cham, Furth i. W., Kötzting, Waldmünchen. Mit Wanderwegen. (UK 50 - 27): ... Karte des Naturparks Bayerischer Wald. Sehr empfehlenswert: gute Karte des Landesvermessungsamtes!

Naturpark Oberer Bayerischer Wald/West 1 : 50 000. Umgebungskarte: Roding, Nittenau, Schwandorf, Regensburg Ost (UK 50 - 26): ... Karte des Naturparks Bayerischer Wald. Sehr empfehlenswert: gute Karte des Landesvermessungsamtes!

Kompass Karte Bayerischer Wald 1 : 50 000: Wandern - Rad. 3 Karten im Set + Naturführer Wiesenblumen. GPS-genau. Die 3 Karten decken das ganze Gebiet ab und sind zum Wandern und Radfahren gut geeignet. Empfehlenswert!  

Kompass Karte Südlicher Bayerischer Wald: Wander-, Bike- und Langlaufkarte. 1:50.000. Von dieser Sorte gibt es noch ein paar andere Blätter, die zusammen das Gebiet Bayerischer Wald abdecken.

Digitale Wander- und Radkarte Bayerischer Wald. Oberpfälzer Wald 3D. CD-ROM (Kompass Karten)

Rad- und Wanderkarte Vorderer Bayerischer Wald: mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, GPS-genau. 1:50.000

Fritsch Karten Nr. 56 Naturpark Oberer Bayerischer Wald, Böhmerwald: Touristische Hinweise. Mit farbiger Wegemarkierung, Wanderparkplätzen und Langlaufloipen.  

Fritsch Karten Nr. 60 Mittlerer Bayerischer Wald, Böhmerwald: Naturpark und Nationalpark. Touristische Hinweise auf der Rückseite. Mit farbiger Wegemarkierung, Wanderparkplätzen und Langlaufloipen.  

Fritsch Karten Nr. 59 Nationalpark Bayerischer Wald: Südlicher Teil. Zwischen Rachel und Lusen mit Gehegezone. Mit touristischen Hinweisen auf der Rückseite und farbiger Wegemarkierung.  

TopTipp: Deutschland 3D: Digitale Wanderkarte, Radkarte. Ganz Deutschland auf einer digitalen Kompass-Wanderkarte.

Wandern im Dreieck Radkarten

MARCO POLO Freizeitkarte 30 Bayerischer Wald 1 : 110.000. Extra Guide mit 66 Tipps. Wanderparkplätze. Fahrradtouren. Die schönsten Biergärten und Ausflugslokale.  

ADFC-Radtourenkarte 23 Bayerischer Wald / Donau 1 : 150.000  

Die Freizeitkarte Allianz Bayerischer Wald 1 : 110 000: 66 Tipps und Fahrradtouren. Die schönsten Ausflüge für Freizeit und Familie  

Wandern im Quadrat Diese und weitere Bücher und Karten

zum > Wandern im Bayerischen Wald bei Amazon

Orte, Ausflugsziele, Locations

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Großer Arber - Kleiner Arber

Der Große Arber ist mit 1465 m der höchste Gipfel des Bayerischen Waldes. Er liegt aber nicht - wie manche glauben - im Nationalpark.

Großer Arber bei Wikipedia

Hütte auf dem Großen Arber

Kleiner Arber bei Wikipedia

Wandern im Quadrat Landkreis Freyung-Grafenau

Der Landkreis am Nationalpark Bayerischer Wald. Auch über das Landsratsamt bekommt man gute Informationen über diesen Teil des Bayerischen Waldes, besonders zu Veranstaltungen und organisierten Touren: www.bayerwald-info.de (Touristische Infos) und www.freyung-grafenau.de (Verwaltung). Telefon 08551-57114.

Wandern im Quadrat Freyung

Touristinformation Freyung, Rathausplatz 2, 94078 Freyung, fon 08551/588150, www.freyung.de

Cafés Freyung:

  • Café-Konditorei Mörtl, Passauer Straße 2, 94078 Freyung, Tel. 08551-6615
  • Café-Bar Nachbarschaft, am Stadtplatz ggü. der Kirche
  • Cafe Vis á Vis, Stadtplatz 5, 94078 Freyung, 08551 912800

Parkhaus am Stadtplatz: 1,30 € für jede angefangene Stunde.

Wandern im Quadrat Grafenau

  • 610 m, 9000 Ew., älteste Stadt im Bayerischen Wald
  • Lage am Goldsteig, einer historischen Salzhandelsstraße
  • die Umgebung entwässert in die Ilz, die wegen der vielen Moore als dunkler Fluss bei Passau in die Donau mündet
  • Flussperlmuschel lebt in den Ilz-Zuflüssen, wird bis 120 Jahre alt, eindringende Sandkörner werden mit Perlmutt umgeben

Wandern im Dreieck Aktivitäten

  • Wanderwege um Grafenau: wanderkarten.grafenau.de
  • Nationalparkzentrum Lusen mit Hans-Eisenmann-Haus: > Nationalpark-Zentrum Lusen
  • Ski-Langlauf-Zentrum Grafenau (OT Rosenau). Ausrüstung und Loipenplan bei Sport Fuchs.
  • Nordic-Walking-Routen
  • Winterwanderwege: Die meisten Routen-Einstiege können mit den kostenlosen Winterigelbussen erreicht werden.

Wandern im Dreieck Praktische Informationen

Wandern im Dreieck Gaststätten Grafenau und Umgebung:

Wandern im Dreieck Sehenswürdigkeiten:

  • Mineralien- und Edelsteinausstellung in Großarmschlag bei Grafenau (Tel.: 08552 / 3846)
  • Schnupftabakmuseum im Zentrum von Grafenau
  • Stadtmuseum Grafenau
  • Bauernmöbelmuseum Grafenau
  • Stadtplatz, Pfarrkirche (Barock)
  • Nationalparkzentrum siehe > NPZ Lusen

Wandern im Dreieck Geschichte Grafenau

  • 1376 Stadtrechte: älteste Stadt im Bayerischen Wald (wegen Goldsteig), Stadtmauer
  • 1970: Zentrale des Nationalparks

Wandern im Quadrat Mauth & Finsterau

Cafe-Beer.de (Mauth): Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertage 12 - 18 Uhr, Dienstag - Mittwoch 11 - 18 Uhr, Donnerstag 11 - 22 Uhr, Freitag - Samstag 7 - 18 Uhr.

Freilichtmuseum Finsterau sehenswert!

Busverbindungen Linie 6204

LuchsWandern im Quadrat Nationalparkzentrum Lusen (Neuschönau)

Das Nationalparkzentrum Lusen liegt nördlich von Neuschönau und ist auf jeden Fall einen Besuch wert, nicht nur wegen der vielen schönen Wanderwege und -pfade, die hier anfangen.

Präsentationen und Filme über den Nationalpark, Bücherei, Pflanzen- und Gesteinsgarten, Tierfreigehege (Bär, Wolf, Luchs, Elch, Wisent u.v.m.) und Baumwipfelpfad. Tolle Führungen im Wildfreigehege, 7 oder 3 km Rundweg.

Der sehr besuchenswerte Baumwipfelpfad schließt seinen Einlass im Winter schon um 14:30 Uhr!

Das Hans-Eisenmann-Haus präsentiert sich als vorbildliches Besucherzentrum. Hans Eisenmann war von 1969 bis zu seinem Tod Staatsminister für Landwirtschaft und Forsten in Bayern, in seine Zeit fällt die Gründung des Nationalparks.

Die Bushaltestelle ist direkt unter der Fußgängerbrücke. Ein kostenloser Parkplatz 300 m weiter Richtung Zwiesel.

Einkehren:

  • Café im Hans-Eisenmann-Haus am Ausgang des Baumwipfelpfades: 08558-96150. Sehr empfehlenswert! Im Winter nur bis 17:00 h geöffnet.
  • Die Waldwirtschaft am Eingang des Baumwipfelpfades
  • Weiteres kleines Café am Parkplatz 1

Wandern im Quadrat Passau

Wer mal etwas Stadt braucht zwischendurch macht einen Ausflug nach Regensburg oder Passau, beides sehr lohnende Städte.

Sehenswertes in Passau:

  • Altstadt
  • Dom St. Stefan
  • Drei-Flüsse-Eck
  • Innpromenade
  • Aussicht vom Cafe Diwan im 9. Stock des Stadtturmes.

Wandern im Quadrat Ringelai

Restaurant Hotel Gross

Landhotel Koller

Wandern im Quadrat Spiegelau

  • Glasmacherort ("Spiegel")
  • Glasfabrik und 2 große Kirchen
  • Nationalparkgemeinde
  • Beeindruckender Waldspielplatz und Naturerlebnispfad mit Gaststätte, am nördlichen Ortsausgang
  • Schnapsmuseum
  • Langlaufzentrum
  • Nordic Walking Park
  • ÖPV: Igelbus Nr. 7595 (Rachel-Bus), Waldbahn Zwiesel - Grafenau

Wandern im Dreieck Steinklamm bei Spiegelau:

  • Einstieg im Süden des Ortes bei der Sparkasse/Glasfabrik
  • Schlucht im Tal der Großen Ohe
  • 1 Streckenwanderweg und 2 Rundwege (siehe > Wandern Steinklamm), der kleine Rundweg startet am empfehlenswerten Naturbad.

Wandern im Quadrat Waldhäuser (94556)

Ausgangspunkt für viele Wanderungen, vor allem rund um den Lusen.

Berggasthof Lusen: Lusenstr. 17. In der Kurve unterhalb der Kirche. Hier fährt (unterhalb) der Bus ab. 08553-2665 oder -978711. berggasthof-lusen@gmx.de

Wandern im Quadrat weitere Sehenswürdigkeiten im Bayerischen Wald

  • Waldgeschichtliches Museum in St. Oswald
  • Freilichtmuseum Finsterau
  • Schnapsmuseum Penninger in Spiegelau
  • Museumsdorf Bayerischer Wald in Thurmannsbang / Tittling bei Passau
  • Schneekirche in Mitterfirmiansreut

Geschichte Bayerischer Wald

Wandern zum Seitenanfang

Uhubis 500:

Slawen und Germanen, Römer an der Donau

um 800:

  • von den Franken erobert
  • Missionierung Böhmens von Regensburg aus

um 1000:

erste Siedlungen im Wald von den Donauklöstern

ab 1000: Goldener Steig.

  • Salztransport durch den Bayerischen Wald (Passau -> Prachatitz/Prachatice) von Hallein und Reichenhall über Passau ins salzarme Böhmen.
  • Salz = Gold des Mittelalters: Haltbarmachung von Speisen
  • Hinweg: Salz, Wein, Früchte, Tuch aus dem Salzburger Land, Rückweg: Getreide, Hopfen, Malz, Häute aus Böhmen
  • Ortsgründungen als Säumerplätze, Mautstellen, Wehranlagen zum Schutz des Pfades
  • Erst benutzte man Tragtiere (Säumer), später Wagen und Zugpferde. 3 Routen.
  • Ab 14. Jh. Konkurrenzroute der Bayerischen Herzöge (Goldene Straße): Vilshofen -> Grafenau (bekam dadurch Stadtrechte) -> St. Oswald -> Waldhäuser -> Lusen -> Bergreichenstein.

ab 1212 Königreich Böhmen

  • verliehen von Friedrich II
  • gehörte zum Deutschen Kaiserreich
  • Böhmen bis zum 1. Weltkrieg Teil der Habsburger Monarchie

ab 1300 Goldbergbau

ab 1350 Glasherstellung

  • Rohstoffe: Pottasche (2 kg aus 1 Tonne Buchenholz, das am Fällort verbrannt wurde, kaliumreich, 15 %), Kalk (15 %) und Quarzsand (aus den Pfahl, einem Quarzband, 70 %), Brennholz für die Schmelzöfen (1500° C) => starke Nutzung der Wälder
  • vor 7000 Jahren in Ägypten erstes Glas, vor 5000 Jahren erste Glasgefäße (Kern aus Ton oder Sand, der nachher entfernt wurde), vor 2000 Jahren Glaspfeife
  • Glaskunst kam mit den Römern an die Donau und verließ die Region mit ihnen im 5. Jh.
  • Wiederbelebung im 13. Jh. über den Handelsweg von Venedig aus
  • Wichtigster Standortfaktor war Holz (Scheiterwald = Energie, Aschenwald = Pottasche)
  • erste Glashütten waren Wanderhütten, ab 18. Jh. ortsfeste Hütten, zur Hochzeit 62 feste Hütten
  • starke Übernutzung des Waldes, Entspannung ab 1877 mit der Eisenbahn
  • Zwiesel wird Glaszentrum
  • ab 1997: Glasstraße

ab 1450 Silberbergbau, Perlmuscheln

  • freie Bergstädte
  • Perlmuscheln (Wilderei wurde hart bestraft, z.T. mit dem Tode)

1618-1648: Verödung im 30jährigen Krieg

  • anschließend erste Wiederbesiedlung am Goldenen Steig.

ab 1700 viele Freibauern in Waldhufendörfern

ab 1847: Regen wird floßbar, Granitabbau

  • Stämme wurden im Herbst geschlagen, im Winter per Schitten zu den Triftbächen gebracht
  • im Frühjahr wurden Klausen und Schwellen geöffnet und das Holz durch Triftkanäle geschwemmt
  • viele Sägewerke und Möbelbau
  • Granitabbau für Pflastersteine und Quader, Export auch ins europäische Ausland
  • Boom nach 1918: Pflastersteine als Reparation an Frankreich

ab 1890: Eisenbahn

  • Anschluss an die Donauregion
  • 1910 Spiegelauer Waldbahn, um 1950 von LKW ersetzt

ab 1918: Tschechoslowakei

  • Differenzen zwischen Nachbarländern werden größer
  • Begriff Bayerischer Wald bürgert sich für den deutschen Teil des Böhmerwaldes ein und wird nach 1945 offiziell

ab 1920: Tourismus

1970: Nationalpark Bayerischer Wald

  • ab 1991 tschechischer Nationalpark Sumava