DER HARZ
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

 

Wandern, Trekking, Montainbike, Klettern ... und im Winter Schneeschuh und Ski. Outdoor-Sport und Natur erleben im (fast) nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands. Und als Highlight: Trekking auf dem Hexenstieg.

Ein schönes und vielseitiges Wandergebiet in der Mitte Deutschlands. Ost- und Westharz, früher durch die innerdeutsche Grenze getrennt, zeigen durchaus unterschiedlichste Landschaften.

Harz Baudensteig

Harz: Allgemeines und Spezielles

Wandern zum Seitenanfang

Auch wenn es der Süddeutsche kaum glaubt: Der Harz liegt nur knapp nördlich vom Zentrum Deutschlands und ist doch das nördlichste Gebirge des Landes. Er markiert das 3-Länder-Eck von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Brocken ist mit 1141  m der höchste Berg des Harzes. Der mittelalterliche Begriff Hart bedeutet Bergwald.

Der Harz ist von einer artenreichen Flora und Fauna geprägt, es gibt ausgedehnte Wälder, Hochflächen, tief eingeschnittene Täler mit wilden Flussläufen und Wasserfällen sowie viele Kanäle, Stauteiche und Stauseen. Man findet immer wieder Zeugnisse einer langen Siedlungs- und Bergbaugeschichte.

Wie eine bewaldete Insel erhebt sich der Harz aus den Ebenen des Norddeutschen Tieflands (wobei er Richtung Süden in weitere Mittelgebirge übergeht) und ist durch seinen Nationalpark als eine der schönsten und schützenswertesten Berglandschaften Deutschlands ausgewiesen. Nur im Harz stellt die Mitte Deutschlands ein solch reichhaltiges Angebot an Gipfeln mit weitem Ausblick über das endlose Land zur Verfügung. Im Harz lockt eine faszinierende Vielfalt an lieblichen Wiesentälern, tiefen Berg- und lichtdurchfluteten Buchenwäldern. Bergbäche, Wasserfälle, Badeseen und Tropfsteinhöhlen, bizarre Klippen und Felstürme laden zum Wandern und Erleben ein. Ein komplexes System aus Bewässerungskanälen und Stauteichen, die heute kleine Seenplatten bilden in denen man meist auch baden kann, erinnern an den früheren Bergbau. Dieser prägte schon im Mittelalter die Harzlandschaft, heute bildet er, nachdem die Bergwerke zu Besucherstollen umgewandelt und die Seen als Badeteiche genutzt werden, nur noch das kulturhistorische Salz in der kräftigen Suppe der Landschaftseindrücke.

Der Harz bietet aber noch weit mehr als Bergbaugeschichte und Natur: Dort befinden sich monumentale Sakralbauten wie der Dom in Halberstadt, die Ruine des Klosters von Walkenried, die Burg auf dem Kyffhäuser (streng genommen nicht mehr ganz der Harz) oder die Fachwerkidylle von Stolberg. Ein reicher Schatz an Legenden und Sagen rankt sich um viele Orte und führt zurück in eine mythische Zeit. In der Verbindung von Natur und Kulturgeschichte liegt der größte Reiz des Harzes.

OderteichDer Harz ist zum Wandern, und auch für Mountainbiker und Skilangläufer bestens geeignet.

An sonnigen Wochenenden im Sommer und bei Schneelage im Winter sind viele Regionen des Harzes recht gut besucht, die Skipisten im Winter sogar überlaufen. Die Hotelerie und Gastrononie im Harz hatte früher einen weniger guten Ruf. "Draußen nur Kännchen", spröder Service und lieblose Einrichtung gibt es vielerorts immer noch. Sie scheinen aus einer Zeit zu stammen, als man nicht um Touristen werben musste. Den Kontrapunkt setzen heute idyllisch gelegene, sehr geschmackvoll gestaltete Cafés und Restaurants in wunderbar restaurierten historischen Gebäuden mit außerordentlich freundlichen Menschen und einem verführerischen Angebot. Selten lagen zwei Extreme so nahe beieinander.

> Klima und beste Reisezeit

Wandern im Quadrat allgemeine Links:

Notfalltreffpunkte:

Die Niedersächsischen Landesforsten haben in den Feld- und Waldgebieten rot-weiße Notfall-Treffpunkt-Schilder montiert, um bei akuten Problemen schnell Hilfe an einen eindeutigen Ort rufen zu können. Für Smartphones und andere GPS-Geräte werden die Notfalltreffpunkte als kostenlose App bzw. zum Download (z.B. als gpx) bereit gestellt. Zu sehen sind sie auch in Google-Earth ... alles unter Landesforsten.de - Notfalltreffpunkte.

Freizeitportale Harz:

Wandern im Quadrat Ausflugsziele und Orte:

... siehe > Orte & Ausflugsziele

Wandern zum SeitenanfangPraktische Reiseinformationen Harz

Seen, Clausthal-Zellerfeld, HarzWandern im Quadrat Übernachten, Essen & Trinken:

Im Harz gibt es eine große Bandbreite an Restaurants, Gasthöfen, Hotels, Campingplätzen usw... Einige dieser Betriebe sind ausgesprochen empfehlenswert, sehr nett mit guter Qualität und tollem Ambiente. Andere Gasthäuser wirken, als hätten Sie im Laufe der 70er Jahre irgendwann die Lust verloren. In der Tat ist der Westharz nach dem Mauerfall in eine touristische Krise gestürzt, von der er sich nur langsam erholt hat. In den letzten Jahrzehnten hat es aber einen Generationswechsel gegeben, und seit dem ist der Harz wieder uneingeschränkt eine Reise - oder mehrere - wert.

Die Kunst beim Reisen ist nun, die verbliebenen dunklen ungemütlichen und teils etwas mürrischen Gaststätten zu meiden und die attraktiven Perlen, von denen es eine ganze Menge gibt, zu entdecken. Da auch die Gäste mit den Füßen abstimmen, werden letztgenannte mehr werden, und erstgenannte immer weniger.

Der Harzer Tourismusverband betreibt eine Internetseite, auf dem Übernachtungsmöglichkeiten vorgestellt werden. Hier können Sie auch online nach Unterkünften suchen (www.harzinfo.de).

Weitere Informationen zu Unterkünften: Harzer Tourismusverband e.V., Marktstraße 45, 38640 Goslar, fon 0 53 21 / 34 04-0, fax 0 53 21 / 34 04-66.

Eine Liste von Campingplätzen in Ober- und Unterharz bietet die Seite www.harzinfo.de/unterkuenfte/campingplaetze.html

Ein Verzeichnis mit Wohnmobilstellplätzen im Oberharz finden Sie bei Wohnmobilstellplätze im Harz

Gruppenunterkünfte im Nationalpark Harz oder in der Umgebung: www.nationalpark-harz.de/de/links/nationalparkregion/#gruppen

Das Biwakieren ist im Nationalpark nicht erlaubt.

Restaurants im Harz (Harz-Paradies.de): mit Suchfunktion nach Orten. Gute Sache, leider alles andere als komplett.

Wandern im Quadrat Anreise

Der Harzrand ist rundherum gut an das Autobahnnetz angeschlossen. Bei Seesen streift die A 7 zwischen Göttingen und Hannover sogar den Harzrand, während von Braunschweig aus die A 395 direkt nach Vienenburg bei Goslar und Bad Harzburg führt.

Die meisten Orte am Gebirgsfuß sind gut mit der Bahn erreichbar. Linienbusse verbinden von dort aus den Reisenden mit den höher liegenden Orten. Durch die historischen Harzer Schmalspurbahnen (HSB) sind aber auch Orte im Zentrum des Harz und sogar der Brockengipfel per Bahn erreichbar, die HSB dient mit seinen historischen Zügen in erster Linie touristischen Zwecken.

Viele Städte am Harzrand sind an das Fernbusnetz angebunden.

Wandern im Quadrat Unterwegs im Oberharz: Bus, Bahn oder PKW?

Am spannendsten sind sicher die Dampf-Züge der HSB (Harzer Schmalspurbahnen). Das längste zusammenhängende Schmalspurnetz erstreckt sich über 140 km und 1.000 Höhenmeter. Sieben Dampfloks aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts sichern den regelmäßigen Verkehr. Die älteste Lok der HSB stammt aus dem Jahr 1897. HSB, fon 03943/5580. > Eisenbahnen im Harz

Die Verbindungen zwischen den Orten sichert der Linienbus. Unter www.bahn.de können Sie sich recht komfortabel die Verbindungen anzeigen lassen. Hinweise zum Linienbusverkehr finden Sie auch unter www.fahrtziel-natur.de bzw. auf den Internetseiten der regionalen Buslinien und Verkehrsverbünde: www.kvg-braunschweig.de, www.rbb-bus.de, www.vsninfo.de und www.wvb-gmbh.de.

Die kostenlose Benutzung der Busse und Bahnen mit dem Hatix-Ticket ist eher für den Unterharz interessant. Für das Wandern im Oberharz ist lediglich der Nordosten, die Gegend zwischen Braunlage und Wernigerode, an das System angeschlossen.

Am flexibelsten ist der Wanderer mit dem eigenen PKW. Die Straßen im Harz sind gut ausgebaut. Die beliebten Ausgangspunkte zum Brocken (Torfhaus, Oderbrück) sind an schönen Sommer- und Winterwochenenden stark frequentiert. Hier ist das Parken kostenpflichtig und im Extremfall können die Parkplätze auch mal knapp werden.

Wandern im Quadrat Links zum Nahverkehr im Harz:

Die Harzer Schmalspurbahnen sind eine Touristenattraktion für sich, aber besonders für Wanderer auch als Verkehrsmittel gut geeignet. Wo sie nicht hinfahren, gibt es oft - wenn auch nicht immer oft genug - eine Busverbindung.

Wandern und Trekking im Harz

Wandern zum Seitenanfang

Wandern siehe Extraseite > Wandern & Trekking Harz

Radfahren & Mountainbike im Harz

Wandern zum Seitenanfang
  Radeln im Harz siehe > Radfahren Harz

Klettern im Harz

Wandern zum Seitenanfang

Winter im Harz

Wandern zum Seitenanfang

Hohneklippen, HarzIm Harz sind im Winter viele Wanderwege als Loipen gespurt und für Wanderer gesperrt. Vor der Winterwanderung im Harz heißt es also: informieren! Zum Beispiel mit dieser Karte: Wintersportkarte Harz - Maßstab 1:50 000. Oder noch besser: Wintersportkarte - Der Harz - Maßstab 1:50000. Offizielle Karte des Harzer Loipenverbundes. Topographische Karte mit Höhenstufen und Höhenlinien, UTM-Gitter ... Abfahrten, Rodelbahnen, Wanderwegen u.v.m von Bernhard Spachmüller und Thorsten Schmidt.

Wandern im Quadrat Schneeschuhtouren

... siehe > Schneeschuh

Wandern im Quadrat Rodeln im Harz

... siehe > Rodeln & Winter

Wandern im Quadrat Winterwandern

... siehe > Rodeln & Winter

Orte & Ausflugsziele im Harz

Wandern zum Seitenanfang

Ausflugsziele, Spaziergänge, Besichtigungen, Ortsbeschreibungen etc ...

... siehe > Ausflugsziele Harz

Literatur: Bücher und Karten Harz

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Dreieck Bücher und Karten über den Harz bei Amazon

Wandern im Quadrat Reiseführer & Ausflugsführer Harz:

Michael Müller Reiseführer Harz: Sehr guter allgemeiner Reiseführer mit interessanten Informationen zu Land und Leuten sowie vielen praktischen Tipps. 288 Seiten, 144 Farbfotos, 26 Karten und Pläne, 16,90 €.

Im vorderen ausklappbaren Buchdeckel findet der Leser einen Übersichtsplan mit den Verkehrswegen. Das ist sehr praktisch, da man bei Gebrauch des Reiseführers immer wieder auf diese Karte zurück greift. Die Karte ist sehr gut handhabbar, nur die für den Touristen im Harz bedeutenden Bahnlinien hätten etwas deutlicher gedruckt werden können. Im hinteren Buchdeckel, der auch ausklappbar gestaltet ist, befindet sich ein Stadtplan von Goslar. Nach der Einleitung befassen sich etwa 10 Seiten mit Natur und Umwelt bzw. Geschichte des Harzes. Knapp 10 Seiten liefern allgemeine praktische Informationen. Das ist für einen deutschsprachigen Deutschlandreiseführer sicher ein ausreichendes Paket. Außerdem befassen sich 17 Artikel, die im Buch verteilt, aber über das Inhaltsverzeichnis schnell zu finden sind, mit weiteren interessanten, meist kulturhistorischen Themen.

Die Beschreibung der Regionen beginnt mit dem Kapitel Goslar. Inhaltlich geht es zwar auch um die Umgebung Goslars, mir ist aber nicht ganz klar geworden, warum Goslar als eigene Region betrachtet, und auch über den Stadtplan im hinteren Buchdeckel besonders fokussiert wird. Statt dessen hätte ich die informative Karte mit dem Regionenüberblick in den hinteren Buchdeckel verschoben, die sich jetzt auf Seite 8 und 9 befindet. Auch diese braucht man bei der Urlaubsplanung immer wieder, und das Zurückblättern zu Seite 8/9 ist dann etwas mühsam, zumal die Seitenzahlen erst auf Seite 16 beginnen.

Die Übersichtskarte selbst ist ausgesprochen praktisch, da die Regionsabgrenzung im Harz nicht immer einfach ist. Um Begriffe wie Oberharz und Hochharz streiten sich nicht nur die Harzer selbst. Mit der Karte wird die im Reiseführer vorgenommene Abgrenzung schnell klar.

Wer nur gelegentlich im Harz wandern will, oder sowieso nur für ein Wochenende dort ist, der spart sich mit diesem Reiseführer den separaten Wanderführer: Im Anhang sind einige Touren gut beschrieben und mit Kartenskizzen versehen. In Kombination mit der guten Beschilderung im Harz reichen diese Infos schon aus, um das Wanderziel zu erreichen. GPS-Wegpunkte können von der Webseite des Michael-Müller-Verlages heruntergeladen werden. Die 14 vorgeschlagenen Wanderungen sind attraktiv und ausnahmslos sehr empfehlenswert! Wer mehr als 2-3 mal in einer Region wandern möchte, dem seien aber die speziellen Wanderführer und Wanderkarten empfohlen, die sich unter > Wandern im Harz finden.

Was mir besonders gut gefiel: Die Autoren lassen in einer guten Dosierung auch ihre persönliche Meinung zu den Zielen im Harz erkennen, ohne dass die neutrale Informationsvermittlung darunter leidet. Fazit: Ein sehr empfehlenswerter Reiseführer mit tollen Wandervorschlägen für Gelegenheitswanderer.

Marco Polo Raus & Los Harz: Erlebnis-Guide und große Übersichtskarte.

Die Führer aus der Reihe Raus & Los werden ihrem Titel gerecht: Man muss nicht lange lesen, hat schnell einen Überblick, was im Harz so zu erleben ist ... und los geht´s. In einer praktischen Schutzhülle werden ein 70seitiger Führer und eine große Harzkarte präsentiert. In letzterer erkennt man auf den ersten Blick, wo was los ist. Dicke farbige Punkte, Pfeile und Piktogramme zeigen die Lage der Highlights. So sieht man schnell, was in der Nähe des eigenen Urlaubsortes (?) so geboten wird ... oder, welchen Ort man als Reisender mit Erlebnisbedarf am besten ansteuert.

Ein anderes Vorgehen ermöglicht der eigentliche Führer. Auch der beginnt mit einer Übersichtskarte im Buchdeckel. Im darauf folgenden Quick-Finder sind alle im Buch genannten 66 Erlebnisse tabellarisch aufgeführt. Farben, Symbole und Verweise lassen gezielt nach eigenen Vorlieben suchen. Eine Extraübersicht widmet sich den Themen Hofläden & Direktvermarkter und Biergärten & Ausflugslokale.

Anschließend werden im inhaltlichen Teil die vorgeschlagenen Ziele relativ kurz und knapp abgehandelt. Das passt in´s Konzept, denn der Führer will nicht alle Details über das "Bergbaumuseum", den "Brockengipfel" oder die "Dampfeisenbahn" mitteilen. Es geht eher darum, eine Auswahl an Zielen durch schnellen Überblick zu ermöglichen. Dies gelingt mit dem Führer gut. Wer mehr wissen will, sollte auf richtige Reiseführer (wie den Michael Müller, s.o.), tiefergehende Hintergrundliteratur oder das Internet zurück greifen. Die entsprechenden Webadressen werden vom Marco Polo bei den Ausflugszielen oft genannt.

Wandern im Dreieck weitere Reiseführer über den Harz

Wandern im Quadrat Wanderführer Harz:

... siehe > Wandern-Trekking Harz

Wandern im Quadrat Literatur Mountainbike & Trekking-Rad:

... siehe > Radfahren Harz

Wandern im Quadrat weitere Karten

Rund um den Brocken - Nationalpark Harz 1 : 25 000: Wanderkarte mit Radrouten. GPS-genau. Kompass Karte.  

Westlicher Harz 1 : 50 000: Wanderkarte mit Kurzführer und Radrouten. GPS-genau und Aktiv Guide. Kompass-Karte.  

Freizeitkarte Landkreis Goslar 1 : 50 000: Radfahren, Mountainbiking, Nordic Walking, Wandern. Höhenlinien in 20-Meter-Schritten; UTM-Gitter für GPS

Wandern im Quadrat Romane

König der Schlangen: Im Gegensatz zu vielen anderen Lokalkrimis ist dieser Harzkrimi ein echter, spannender Kriminalroman. Handlung und Spannung stehen im Vordergrund, der Harz ist die Bühne. Sehr empfehlenswert!