Island: Wandern und Reisen im Südosten

Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

 

Beschreibung der Orte/Regionen und der Wandervorschläge zwischen Djupivogur und Vik ... mit Jökulsárlon, Skaftafell uvm.

Wollgras, IslandJökulsárlon, Island

Allgemeines und Spezielles

Wandern zum Seitenanfang

Das bekannteste und vielseitigste Wandergebiet in dieser Region ist Skaftafell. Zwischen Gletschern und Meer gibt es massenhaft Routen zu entdecken.

Bekannt sind auch die Eisberge auf dem Jökulsárlon, zwischen denen sich auch James Bond schon wilde Verfolgungsjagden lieferte.

Südost-Island

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Höfn

Interessanter Hafenort. Bekannt für seine Hummerlokale und seine Gletscherausstellung.

Gute Infrastruktur mit allem, was man braucht. Mehrere Hotels und Restaurants, Jugendherberge, Campingplatz.

Busverbindungen auf der Ringstraße, Bushaltestelle an der N1-Tankstelle.

Tipp: Dynjandi, Bed & Breakfast 8 km vom Ortskern entfernt (zurück auf die 1, dann nach Osten. Wo rechts die Lagune kommt, liegt links das Anwesen). Mehrere Wanderwege in der Umgebung. An der Ringstraße steht oft ein Zelt der deutschen Vermieter, in dem man einkehren kann und wo leckere Dinge wie z.B. Hummersuppe serviert werden.

Jökulsárlon, IslandWandern im Quadrat Jökulsárlon

Beeindruckende Eisberge auf einer Lagune an der Ringstraße. Hier hinein kalbt der Vatnajökull-Gletscher, das Eis stammt von dem Gletscher Breidamerkurjökull, einem Ausläufer des Vatnajökulls. . Eine grandiose Szenerie, wie sich die Eisberge vor dem engen Durchlass zum Meer stauen.

Aber auch ein Abstecher zum Meer ist interessant, auf beiden Seiten des Ausflusses laufen Pfade.

Bootsfahrt auf dem Jökulsárlon: Auf dem See wird eine Bootstour mit Amphibienfahrzeugen angeboten, die zwischen den Eisbergen umherfahren. 30-45 min, 5000 ISK (2016, Preis hat sich in 2 Jahren verdreifacht!), Ticket am Boot, Start auf der östlichen Seite. Mittlerweile langfristige Reservierung nötig! Tel. 4782222, info@jokulsarlon.is. Weitere Infos zu den Bootsausflügen etc.: Jokulsarlon.is

Eine eventuelle Wartezeit kann man im Café überbrücken.

Wandern im Dreieck Wandern am Jökulsárlon

Wanderparkplatz auf der westlichen Seite des Flusses. Von hier kann man eine schöne Wanderung starten, immer am Rand der Lagune entlang nach Westen, wenn ´s reicht, wieder zurück.

Noch 1 km weiter westlich als der Wanderparkplatz am Fluss ist ein weiterer Parkplatz, von dem aus man einen Abstecher (s.u.) zum Jökulsárlon machen kann. Hier reichen die Endmoränenwälle wieder fast bis zur Straße. Man stößt nach 200 m Richtung Norden gehend auf den Uferpfad, der nach Osten zur Brücke und nach Westen um die Lagune bzw. weiter zum Breidarlon (See) führt.

Von der Brücke der Ringstraße kann man auf beiden Seiten des Flusses zum Meer laufen (ca. 300 m eine Strecke). Mit Glück sieht man hier Robben.

Wandern im Dreieck Eindrücke:

Tag 15 - Jökulsarlon:

Was für ein Glück! Auf der Lagune treiben die Eisberge in strahlendem Sonnenschein, und im Hintergrund erscheint der kalbende Gletscher Vatnajökull zum Greifen nah. Die Wanderung am Ufer versetzt uns wiederum in eine neue Welt, in der wir uns trotz der Nähe zur Ringstraße allein bewegen. Angespülte Eisblöcke dienen als Picknickstuhl oder als erstaunliche Fotomotive. Zwischendurch streckt die eine oder andere Robbe Kopf und Schnäuzer aus der spiegelglatten Wasserfläche. Eine unglaubliche Ruhe macht sich breit. Schließlich nähern wir uns doch den touristischen Hot Spot der Lagune an ihrem Ausfluss ins Polarmeer. "Augen zu - durch - weiterfahren"!? Doch was für eine Überraschung: Nordwinde haben die ins Meer gespülten Eisberge zurück auf den Strand geworfen, wo sie im glitzernden Sonnenlich die skurrilsten Gebilde formen. Weiterfahren können wir auch später noch ...

Wandern im Quadrat Breidárlon

Der Breidarlon ist eine Lagune etwa 12 km westlich vom Jökulsárlon, etwas abseits der Ringstraße.

Schlauchboottouren auf der Lagune mit Eisbergen: Fjallsarlon.is, +354-6668006. Geöffnet 15.05. - 15.09. je 10:00 - 17:00 h. Tour dauert etwa 0:45 h und kostet knapp 6000 ISK / Erwachsenem.

Wandern im Dreieck Wanderung Breidarlon - Jökulsárlon

  • Streckenwanderung von der Ringstraße (an der Fjallsá-Brücke) über den Breidarlon (Ostufer) zur Ringstraße bei Jökulsárlon
  • 16 km
  • GPS-Track
  • Karte

Von der Ringstraße (Parkplatz) 10 km südwestlich vom Jökulsárlon führt eine Wanderung 5:00 - 6:00 h ohne große Steigungen durch das Gelände südöstlich der drei Gletscherseen (Fjallsárlón, Breiðárlón, Jökulsárlón). Direkt östlich der Brücke über die Fjallsá (entwässert die Fjallsárlón und den Breidarlon) führt der Weg flussaufwärts zum ersten Gletschersee, dem Fjallsárlón. Die zerklüftete Gletscherzunge des Fjallsjökull reicht bis an den See, auf dessen Wasser Eisberge treiben. Weiter geht es nach Nordosten zum zweiten Gletschersee, dem Breiðárlón. Wegen des Gerölls ist der Weg an den beiden Seen nicht immer leicht zu gehen. Trittsicherheit erforderlich. An den Ufern nisten im Juni die großen Skuas, vor denen sich Wanderer etwas in Acht nehmen sollten. Einen Stock über den Kopf halten hilft. Der Weg ist nie sehr weit von der Ringstraße entfernt und die Wanderung kann daher an jeder Stelle abgebrochen werden. Beschreibung im - leider nur noch antiquarisch zu bekommenden - DuMont aktiv - Wandern auf Island, Tour 18.

Hin- oder Rückweg zum/vom Jökulsarlón/Fjallsá mit dem Linienbus oder per Anhalter (etwa 10 km nach SW zur Fjallsá-Brücke).

Wandern im Dreieck Breidarlon-Abstecher

  • 5 km hin und zurück
  • Abstecher von Ringstr. zum Breidarlon am Westufer
  • GPS-Track
  • Karte

Wandern im Quadrat Kirkjubæjarklaustur

Das Tor zum Süden inmitten der Vulkanwüste des Laki-Krater.

Laki, schwerster Vulkanausbruch der Geschichte 1783/84. Innerhalb von zehn Monaten 30 Mrd. Tonnen Lava und 90 Mrd. Tonnen Schwefelsäure. Der Giftgaswolke fielen 20% der Bevölkerung (10.000 Menschen) und 50% des Viehbestandes zum Opfer. Man überlegte in Kopenhagen die Insel ganz zu evakuieren und die Menschen in den Heidegebieten Jütlands anzusiedeln. In Nordschottland gab es Ernteausfälle, die Provence war 20 Tage in eine Nebelschwade gehüllt und in den Niederlanden kam es zu Augenentzündungen und Vegetationsschäden.

Im Gipfel des höchsten hohen Vulkankraters (120 m, mit schöner Aussicht) liegt ein See.

Erste Siedlung irischer Mönche. Sie hatten Schwierigkeiten mit den bereits dort lebenden norwegischen Siedlern und belegten bei der Flucht den Ort mit einem Fluch.

Ketill der Narr lebte lange glücklich dort, aber Hildir Eysteinsson erblickte den Platz als Nächster und sank tot danieder.

Gründung eines Benediktinerklosters 1186. Wurde im 16. Jahrhundert geschlossen, weil die Nonnen unzüchtig waren mit den Mönchen eines nahe gelegenen Klosters, und eine Nonne dem Teufel verfallen war. Systra heißt ,Schwestern': es gibt ein Schwesternsee, ein Schwesternfluss und einen Wasserfall Systrafoss.

Der Kirchenboden (Kirkjugólf) besteht aus abgeschliffenen sechseckigen Basaltsäulen und wurden von den Siedlern der Wikingerzeit für einen Kirchenfußboden der irischen Mönche gehalten. Zum Kirchenpflaster fährt man von Vik kommend am Kreisel geradeaus und parkt bald auf dem Parkplatz links der Straße.

Während des Laki-Ausbruchs versammelte Jón Steingrímsson die Gemeinde in der Kirche zu einer Predigt über Feuer und Schwefel. Nach der Predigt war der Lavafluss um die Kirche herum geflossen (Gedächniskapelle).

Wandern im Dreieck Spaziergang zum Kirchenpflaster:

Direkt im Ort auf die Straße 203 in Richtung Campingplatz abbiegen, gleich darauf liegt links ein kleiner Parkplatz. Durch das Tor im Zaun geht der Weg zu dem namensgebenden (Kirkjubæjarklaustur = Kirchenpflaster) Basaltgestein. Die eindrucksvolle Pflasterung ist natürlich entstanden und besteht aus erkalteter Basaltlava. Die regelmäßig eckigen Säulen sind von der Erosion gekappt und poliert.

Wandern im Dreieck Wanderung: Systrastapi, Systravatn und Kirchenpflaster

Systrastapi heißt eine Felsformation westlich von Klaustur. Nach dem Volksmund befinden sich oben auf Systrastapi die Gräber zweier Nonnen, die wegen Verstoßes gegen die Sittlichkeit auf dem Scheiterhaufen endeten. Die eine soll sich dem Satan verschrieben, Hostien in die Ställe gebracht und ihr Lager mit Männern geteilt haben. Der anderen wurde vorgeworfen, den Papst gelästert zu haben. Nach der Kirchenreform wurde die zweite Nonne rehabilitiert. Auf ihrem Grab gediehen die schönsten Pflanzen, während das Grab der Ersten kahl blieb.

Systravatn. Oberhalb des Abhanges bei Klaustur liegt der See Systravatn. Dorthin gingen die Nonnen zum Baden. Einmal, als sich zwei Schwestern dort tummelten, sahen sie eine Hand aus dem Wasser aufsteigen, mit einem schönen Goldring geschmückt. Sie ergriffen die Hand und verschwanden mit ihr in der Tiefe des Sees. Der Wasserfall, den der Fluß Fossá oberhalb von Kirkjubæjarklaustur bildet, heißt Systrafoss (Nonnen-Wasserfall).

Eine schöne Rundwanderung zu Systrastapi, Systravatn und Kirchenpflaster beschreibt der Rother Wanderführer Island (1:15 h). Am Wandereinstieg - am Ende der Dorfstraße - liegt ein schönes Café.

Wandern im Quadrat Skaftafell

... siehe Extraseiten > Skaftafell-Nationalpark

Ost-Island

Wandern zum Seitenanfang
... siehe Extraseiten > Ostisland

Süd-Island

Wandern zum Seitenanfang
... siehe Extraseiten > Südisland