Wander-Region Lago Maggiore & Val Grande
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern, Trekking und Radfahren an den Seen zwischen Italien und Alpen. Fantastische Touren im Nationalpark Valle Grande.

Der Lago Maggiore und seine Nachbargewässer gehören zu den schönen oberitalienischen Seen, an denen sich die raue alpine Landschaft mit der mediterranen vereint. Auch kulturell ist diese Gegend reich beschenkt, und noch dazu von Mitteleuropa leicht erreichbar. Hier findet der Wanderer tolle Bergtouren, wenn in den Alpen schon oder noch Schnee liegt.

Hafen, Cannobio, Lago MaggioreAuf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Wandern im Quadrat Lago Maggiore:

Der Lago Maggiore ist ein landschaftlich großartiger See an der Grenze zwischen Alpen und Poebene. Er ist schmal, von Gletschern geformt. Er gehört zum kleineren Teil zur Schweiz (Tessin) und zum größeren Teil zu Italien (Piemont und Lombardei). Der Fluss Tessin (Ticino) durchfließt den See.

Der Lago Maggiore ist der zweitgrößte italienische See nach dem Gardasee - 66 km lang, 2-12 km breit und bis 370 m tief. Am und um den See überschneiden sich alpine und mediterrane Einflüsse. So kann man auf hohe Berggipfel wandern, und anschließend im warmen See baden. Und nach dem schweizer Käsefondue gibt´s einen italienischen Espresso. Kastanien, Wein, Mandeln, Palmen und Feigen haben am Lago Maggiore schon Hermann Hesse fasziniert. Aber auch tiefe Schluchten oder bis weit in den Frühsommer schneebedeckte Berge sind nicht weit.

An den bekannten Orten direkt am See ist man zu den Hauptreisezeiten nicht mehr allein. Gerade an sonnigen Wochenenden und in den Ferien platzen die engen Straßen aus allen Nähten. Aber nur wenig abseits der bekannten Spots sieht die Welt dann schon wieder ganz anders aus.

Direkt am See lässt es sich das ganze Jahr wandern, weiter oben beginnt die Wanderreisezeit etwa ab Ostern. Die meisten empfehlenswerten Wanderungen liegen - ähnlich wie beim Gardasee - um die Nordhälfte des Lago Maggiore, wo die Berge höher und die Schluchten tiefer sind. Im Süden prägen bewaldete Hügellandschaften die Szenerie.

Das Besondere bei vielen Wanderrouten ist die Anreise zum Startpunkt per Boot und die tollen Blicke auf den See während der Wanderungen.

Auch Skiurlaub ist in der Umgebung des Sees möglich.

Wandern und Trekking um den Lago Maggiore siehe > Wandern

Tessin: Kostenlose Reiseführer und Reisebroschüren des Fremdenverkehrsamts. Hier gratis anfordern! 

Wandern im Quadrat Nationalpark Val Grande:

Westlich des Lago Maggiore liegt ein weniger bekanntes, aber um so schöneres Wandergebiet, der Nationalpark Val Grande. Er befindet sich zwischen Verbania (am Lago Maggiore) und Domodossola im Ossola-Tal mit dem Fluss Toce, einem Zufluss des Sees. Hier ragt ein Stück Italien wie eine Halbinsel weit in die Schweiz hinein.

Der Nationalpark, 1992 gegründet, zählt zu den größten Wildnisgebieten der Alpen. Er ist von lauschigen und spektakulären Pfaden durchzogen, auf denen früher Holzfäller, Schmuggler, Bergbauern und Partisanen unterwegs waren.

Da die Gegend aufgrund des schroffen Geländes mit Felsketten und Schluchten immer sehr unzugänglich war, ist sie sehr ursprünglich geblieben. Das erstaunt, da die Tourismusregion am Lago Maggiore und die dicht besiedelte Poebene nicht weit entfernt liegen.

Wandern und Trekking im Nationalpark siehe > Wandern Val Grande

Webseiten des Nationalparks Val Grande

Literatur: Führer, Karten

Fenster, Cannobio, Lago MaggioreWandern im Quadrat Wanderführer

Kompass Wanderführer Lago Maggiore von Iris Kürschner.

Das Büchlein enthält 17 ausgesuchte Wanderungen, von denen 7 in Italien und 9 in der Schweiz liegen. Die Routen liegen nicht nur in der Nähe des Seeufers, sondern in den schönen Bergregionen oder den tief eingeschnittenen Tälern, die die Landschaft um den Lago Maggiore prägen. 4 Wanderungen sind anspruchsvoll, 4 mittelschwer und 9 leicht.

Eine der Stärken des Führers ist sein übersichtliches Layout. Da das Inhaltsverzeichnis als Tabelle dargestellt ist, liefert es schon auf den ersten Blick viele zentrale Informationen zu den einzelnen Touren: Schwierigkeit, Gehzeit, Strecke und Höhenmeter lassen sich hier schon genauso erkennen wie Hinweise zur Infrastruktur (OPV, Seilbahn, Gaststätten) oder ob es sich um eine Rundtour handelt und ob der Wanderer schwindelfrei sein sollte.

Eine weitere Stärke findet sich in den guten Detailkarten, die zu jeder Wanderung geliefert werden. Will man nicht auch noch die weitere Umgebung auf der Karte betrachten, reichen die im Buch enthaltenen Ausschnitte (z.B. 1:35.000, 1:50.000) zum Wandern völlig aus.

Die erfahrene Autorin präsentiert neben ihren Wegbeschreibungen auch viele Fotos, die professionell aufgenommen wurden und Lust auf jede dargestellte Wanderung machen. Sehr empfehlenswert!

Wandern im Dreieck Val Grande Nationalpark:

Nationalpark Val Grande - Unterwegs in der Wildnis zwischen Domodossola und Lago Maggiore (Rotpunkt-Verlag):

Der kompakte und handliche Wanderführer umfasst knapp 300 Seiten. Diese liefern dem Wanderer und Trekkingfreund die Planungsgrundlage für attraktive Touren im Val Grande. Dabei werden 17 Trekkingtouren mit Übernachtung in Hütten oder Zelt, sowie 13 Tages-Wanderungen präsentiert. Über Variantenvorschläge und Kombinationsmöglichkeiten erweitert sich das Spektrum an Bergtouren noch.

Die Schwierigkeit der Touren liegt zwischen leichten Wanderungen über viele mittelschwere Empfehlungen bis zu anspruchsvollen Bergwandertouren mit Kletterstellen II. Im Führer wird mit der Bewertungsskala des Schweizer Alpenclubs (SAC) von T1 bis T6 gearbeitet.

Kleine Kärtchen im Buch mit vielen Piktogrammen erläutern die Wanderung. Eine Übersichtskarte im vorderen ausklappbaren Buchdeckel zeigt in farbigen Linien den Verlauf der Trekkingrouten.

Allgemein bilden diese Touren den Schwerpunkt des Führers. Sie sind in ihren Etappen umfassend beschrieben und mit vielen Zusatzinformationen versehen - praktischer Art oder zu Land und Leuten.

Die Tagestouren nehmen im Führer weniger Raum ein. Sie werden mit den Tourdaten und dem Routenverlauf kurz vorgestellt. Trotzdem ist dieser Führer auch Wanderern zu empfehlen, die von einem Standort aus den Nationalpark erkunden wollen. Mit Hilfe einer guten Karte und der detailliert beschriebenen Trekkingrouten samt Varianten und Kombinationen lassen sich attraktive Rundkurse oder Gipfeltouren kreieren.

Zusätzlich sind in den Führer Stadtrundgänge in Verbania und Domodossola aufgenommen. Die beiden interessanten Städte setzen einen schönen Kontrast zur wilden Berglandschaft.

Besonders gefallen mir neben den Routenvorschlägen die Hintergrundinformationen zu kulturhistorischen Zusammenhängen, Wirtschaft und Geschichte der Talschaften.

Wandern im Quadrat Wanderkarten

Die Kompass Wanderkarten Nr. 90 und Nr. 110 bilden eine sehr gute Kombination für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren in der Umgebung des Lago Maggiore. Die Karte Lago Maggiore - Lago di Varese (Nr. 90, 1:50.000) bildet den gesamten See ab und reicht im Osten bis Lugano mit dem Lago di Lugano (der auch noch zum größten Teil auf dem Blatt abgebildet ist).

Die zweite Karte Valle Maggia - Valle Verzasca (Nr. 110, 1:40.000) umfasst die spannenden Täler des Tessin im Norden des Lago Maggiore, die vor allem für Wanderer interessant sind, die in der Nähe Locarnos oder in den Tälern übernachten.

Die Darstellung findet in beiden Karten einen guten Kompromiss zwischen Genauigkeit und Übersichtlichkeit, und die Wanderrouten (oft mit Wegnummern) sind klar erkennbar eingezeichnet. Auch Hütten und Berggasthöfe sind besonders markiert.

Wandern im Dreieck Val Grande Nationalpark:

Wanderkarte Swisstopo 285T Domodossola: Domodossola - Villadossola - Gravellona Toce - Verbania, 1:50 000. Die beste Karte für das Val Grande.

Wandern im Quadrat Reiseführer

Michael Müller - Lago Maggiore: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Reise Know-How - Tessin und Lago Maggiore: Reiseführer für individuelles Entdecken.

DuMont direkt: Lago Maggiore. Kurz, direkt und auf besondere Highlights oder Themen konzentriert liefert das jackentaschenkompatible Buch einen Eindruck der Destination Lago Maggiore. Hier geht es nicht um eine vollständige Darstellung der Reiseregion, sondern um Appetithappen und die Vorstellung besonders attraktiver Orte, Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten. Die Städte und Dörfer werden kurz charakterisiert und die Art ihrer Attraktivität herausgestellt. Die Autorin stellt einige besondere Hotels und Gaststätten vor, empfiehlt Museen und weist auf mögliche Wanderungen hin. Das hilft bei der Reiseplanung und lässt beim Leser ein lebendiges Bild der Region entstehen.

Außerdem findet der Leser eine gute Übersichtskarte im vorderen Buchdeckel und eine genauere Straßenkarte als Faltkarte in den hinteren Buchdeckel eingeklebt. 15 besondere Locations werden im Buch in separaten Kapiteln vorgestellt. Sie sind auch in der Übersichtskarte und der Straßenkarte deutlich eingezeichnet. Die Autorin versteht sich hier als Tipp-Geberin.

Der DuMont direkt ist empfehlenswert, falls man noch kein konkretes Ziel hat und einen Überblick über den Reiz des Lago Maggiore bekommen will. Hier erhält man schnell jede Menge Ideen für einen interessanten und abwechslungsreichen Urlaub. Wer viel wandern will oder komplettere Informationen zu vielen einzelnen Orten braucht, dem seien - vielleicht zusätzlich zum DuMont - ein Wanderführer oder als Reiseführer der Müller oder Reise Know How empfohlen.

Wandern

Wandern Lago MaggioreWandern im Quadrat Nordteil des Lago Maggiore mit seinen Seitentälern

Im Norden des Lago Maggiore dominieren die Alpen mit traumhaften Berglandschaften und spektakulären Flusstälern. Malerische Bergdörfer, wilde Schluchten, grüne Almen und weite Kastanienwälder bereichern das Bild.

Wandern im Dreieck Wandergebiete

  • Alto Luinese
  • Alto Verbano
  • Varesino
  • Valle Onsernone
  • Centovalli
  • Vallemaggia
  • Valle Verzasca

Wandern im Quadrat Centovalli

Schluchten, Felswände, kleine Dörfer und der Fluss Melezza. Das Ganze westlich von Ascona und Locarno.

Wandervorschläge:

Auf alten Saumpfaden durch Kastanienwälder: Von Intragna über Pila und Cremaso nach Calascio - weiter von Döi zum Monte Comino, Abfahrt mit der Seilbahn nach Verdasio. 3:30 h.

Cento Valli Bahn:

Die Centovallibahn führt von Locarno durchs Centovalli an die italienische Grenze und weiter durchs Valle Vigezzo als Vigezzina bis nach Domodossola. Sie verbindet die Gotthardbahn mit der Bahn durch den Simplon.

Wandern im Quadrat Vallemaggia - Maggiatal

Das große und landschaftlich großartige Tal liegt nordwestlich von Locarno. Das Maggiatal und seine Seitentäler Bavona, Lavizzara und Rovana laden zu Wanderungen und Bergtouren ein, und nachher kann man in den typischen Grottos - einfachen Gaststätten - die lokale Küche und Gastfreundschaft genießen. Hängebrücken queren tiefe Schluchten und tolle Badegumpen laden zum erfrischenden Bad ein.

Das Projekt Vallemaggia pietraviva ließ Wanderwege entstehen, die dem Wanderer den landschaftlichen Reichtum, Geschichte und Kultur des Maggiatals nahe bringen.

Wandervorschläge:

Ponte Brolla - Tegna - Oratorio Sant Anna - Streccia - Dunzio - Terra di Fuori - Gordevio: Tiefe Schluchten und tolle Aussichten! Strecke 12 km, Gehzeit 3:30 h, nur moderate Steigungen. Die Anreise Locarno - Ponte Brolla ist mit der Centovalli-Bahn zu empfehlen.

Die Steinwege: Wanderwege des Projektes Vallemaggia pietraviva.

Tipps:

Grotto Pozzacs, Peccia, Valle Maggia, fon 0917551604: Traumhaft gelegen, Mai - September geöffnet, Montag Ruhetag, Reservierung ratsam.

Wandern im Quadrat Valle Onsernone

Dunkle Wälder, wilde Schluchten, raue Landschaft, aber auch sonnenbeschienene Terrassen.

Wandervorschläge:

Loco - Niva - neue Isornobrücke - Isornoufer - Schlucht - Vosa - Pisa - Seilbahn (oder Wanderweg) - Intragna. Moderate Wanderung, Gehzeit: 2:00 h.

Wandern im Quadrat Wandern an der Westküste des Lago Maggiore

An und südlich der Schweizer Grenze kann man auf italienischem Gebiet auch ein paar schöne Wanderungen unternehmen. Zum Beispiel ...

Monte Gridone

Wanderstrecke 12 km, Höhenmeter +/-1200 hm, Anspruch schwer, Gehzeit 7:00 h. Diese tolle alpine Bergtour führt nordwestlich von Cannobio auf Schmugglerwegen über die schweizerisch-italienische Grenze. Die Route ist beschrieben im Kompass-Wanderführer. Dort findet man auch Infos, wie die Bergwanderung zu einer attraktiven Mehrtagestour erweitert werden kann.

Monte Giove

Der Hausberg von Cannobio. Wanderstrecke 10 km, Höhenmeter +/-850, Gehzeit 5:00 h. Die leichte Bergwanderung bietet tolle Ausblicke über den See. Von Ronco, einem nördlichen Vorort von Cannobio, fährt man 3 km eine kleine Straße nach S. Agata hinauf. Hier beginnt die gut markierte Runde. Sie verläuft teils auf schmalen Pfaden, teils auf Forstpisten. Mehrere Einkehr-Hütten liegen am Weg. Die Route ist beschrieben im Kompass-Wanderführer.

Wandern im Quadrat Wandern und Trekking im Nationalpark Val Grande

Der Nationalpark Val Grande ist wild und ursprünglich. Ein gewisses Orientierungsvermögen und die Bereitschaft, sich auf schmalen steinigen Pfaden und im dichten Gehölz zu bewegen, ist an vielen Stellen vorausgesetzt. Das Handynetz ist löchrig, daher sollte sich der Wanderer immer auf Touren bewegen, die er gefahrlos bewältigen kann.

Einfache Hütten, bewirtschaftet oder für Selbstversorger, bieten die Möglichkeit zu mehrtägigen Trekkingtouren. Die kleinen Biwakhütten stehen immer und für jedermann offen. Unweit des Treibens am Lago Maggiore wandert man hier zwischen verlassenen Dörfern und bis zu 2300 m hohen Gipfeln.

Seit einiger Zeit gibt es im Park viele Markierungen und Wegweiser für Wanderer. Die Angaben sind aber in puncto Gehzeiten leider oft unrealistisch, und auf Schildern erwähnte Varianten existieren oft nicht. Daher sollte der Wanderer auf einen Führer zurückgreifen, wie z.B. den Führer > Val Grande aus dem Rotpunktverlag.

Wanderweb: Nationalparl Val Grande

Blog zum Thema Wandern und Trekking im Val Grande Nationalpark

Orte & Ausflugsziele

KürbisWandern im Quadrat Ascona

Wandertipps:

  • Aufstieg Monte Verita 0:45 h
  • Ronco - Monte Verita - Ascona
  • Monte Verita - Ronco - Brissago: 8 km leichte Wanderung, oft durch schattige Wälder. Immer wieder tolle Blicke auf den See mit den Brissago-Inseln.
  • Ascona - Monte Verita - Acegno - Zota - Artore - Arcegno - Ascona. Tolle Blicke auf den Lago Maggiore. Gehzeit 4:00 h, Höhenmeter +/-600 hm.

Wandern im Quadrat Cannobio

Cannobio liegt auf der Westseite des Lago Maggiore in Italien, kurz vor der Schweizer Grenze. Dadurch ist das Preisniveau vergleichsweise moderat, aber es lassen sich tolle Ausflüge in die attraktive nordwestliche Lago-Maggiore-Region unternehmen. Bootslinien verbinden Cannobio mit anderen Orten am See.

Die Stadt selbst ist sehr schön mit einem großen arkadengesäumten Platz am Hafen. Gastronomie aller Art findet sich hier. In der Bar Sport treffen sich auch die Einheimischen, und es lässt sich gut und günstig essen. Im Café Porto sitzt man schön beim Cappuccino.

Kleine Läden finden sich in den Gassen, die sich den Hang hinauf zur Straße ziehen. Auf der anderen Seite, westlich der Straße, fehlen die starken touristischen Einflüsse und der Ort wirkt noch authentischer.

Nördlich von Cannobio, auf der anderen Seite des Flusses, aber zu Fuß vom Zentrum in 10-15 min. erreichbar, liegen einige Campingplätze. Am schönsten fand ich den Campingplatz Riviera. Hier liegen wunderbare Stellplätze direkt am Wasser, mit viel Grün zu den Nachbarparzellen abgeschirmt.

Wanderung: Direkt oberhalb von Cannobio beginnt die Wanderung auf den Monte Giove. Etwas nordwestlich über die Grenze verläuft die Bergtour auf den Monte Gridone.

Hinweis: Zwischen Cannobio und der Grenze zur Schweiz gibt es keine Tankstelle mehr!

Wandern im Quadrat Locarno

Der Cardada (1340 m) ist Locarnos Hausberg, nicht weit liegt die Cimetta (1671). Von Locarno aus kann man zu Fuß oder mit der Seilbahn den Gipfel erreichen und dort die Tour fortsetzen. Berggasthöfe laden zur Rast ein. Allein ist man dort oben aber nur selten.

Wandervorschläge:

  • Von Cardada und Cimetta zur Cima de la Trossa (1869 m) oder zum Madone (2039 m).
  • Ins Maggiatal oder ins Verzasca-Tal.

Wandern im Quadrat Lugano

... am Lago di Lugano ist deutlich italienischer geprägt als Locarno.

Links

Alpensicht.com/italien-lago-maggiore_wandern.htm

Lago-maggiore-urlaub.de/wandern/

Wandervorschläge Lago Maggiore mit praktischer Suchfunktion