Italien: Sibillinische Berge - Monti Sibillini
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Alpines Wandergebiet zwischen Apennin und Adria.

Piaggio

Allgemeines & Spezielles

Die Sibillinischen Berge ragen im Osten des Apennin bis zu 2500 m auf. Das größere östliche Gebiet mit den höchsten Gipfeln liegt in Marken, der Westen in Umbrien. Von Nord nach Süd erstrecken sie sich über 40 km. Ein tolles Wandergebiet.

Schroffe Felswände aus steil aufgefalteten Kalkplatten, tiefe Höhlen, liebliche Seen (z.B. Lago di Pilato) und eine abwechslungsreiche Vegetation prägen die Landschaft. In den unteren Hanglagen (unter 1700 m) verbreiten sich Wälder, Wiesen reichen bis auf die langen kahlen Kuppen hinauf. Oft finden sich Hochflächen, z.B. die Piano Grande (2 x 4 km).

An der Westseite des Monte Bove befinden sich Skilifte. Die anderen Berge sind gut für Tourengeher geeignet.

Nationalpark Monti Sibillini (Sibillinische Berge)

Gipfelglück auf dem StiefelWandern im Quadrat Übernachten:

Rifugio degli Alpini, an der Fuorcla di Presta, Juni-September

Rifugio Taverna della Montagna, im Dorf Foce

weitere Unterkünfte in den Orten Montemonaco, Norcia u.A.

Wandern im Quadrat Achtung:

Die Erdbeben im Oktober 2016 haben viele Orte und damit auch Unterkünfte stark zerstört. Es ist also ratsam, aktuelle Informationen einzuholen und mit Einschränkungen zu rechnen.

Wandern

Das Gebiet um die höchsten Berge, den Monte Vettore (2476 m) und den Monte Sibliia (2173 m), ist für Wanderer und Bergsteiger am interessantesten und am besten erschlossen. Auf Fahrstraßen kommt man sehr nah an diese Gipfel heran, im Norden führen Seilbahnen bis auf 2000 m. Die Besteigung ist entsprechend einfach. Daher ist es auch, besonders im August, kaum einsam dort.

Die höchsten Gipfel weisen eher runde Gipfel auf. Spektakulärere Formen bieten der Monte Bove und der Pizzo del Diavolo.

Die Wanderung zum Monte Porche (2233 m) beeindruckt mit Blicken in die steile Ostwand, durch die auch bekannte Kletterrouten führen.

Nachmittags ziehen oft Wolken auf. Bis Ende Mai kann in den Gipfelbereichen noch Schnee liegen. Das ist auch die Zeit großer Blütenmeere. Der ganze Sommer lädt zum Wandern ein. Ab November fällt dann eventuell schon wieder Schnee.

Von Norcia nach Castelluccio

Von Norcia nach Sant'Eutizio

Weitere Vorschläge siehe in den beiden Rother Wanderführern Marken und Umbrien

Trekking

Wandern im Quadrat Grande Anello dei Sibillini

Umrundung des Gebirges, 120 km in 6-9 Tagen. 4 bis 7 Tagesetappen liegen in den Marken, 2 in Umbrien.

Infos: Grande Anello dei Sibillini

Literatur: Führer, Karten ...

Wandern im Quadrat Wanderführer

Rother Wanderführer Umbrien: Assisi, Perugia und Nationalpark Monti Sibillini. 46 Touren. Mit GPS-Daten.

Rother Wanderführer Marken - Adriaküste: Ravenna - Rimini - Urbino - Ancona - Monti Sibillini. 51 Touren. Mit GPS-Tracks.

Bei den beiden Rother liegt jeweils nur ein Teil der Wanderungen in den Monti Sibillini. Anders der Cicerone:

Cicerone Guide Italy's Sibillini National Park: Walking and Trekking Guide (engl.)

Wandern im Quadrat Karten

Carta dei Sentieri e Rifugi: Parco Nazionale dei Sibillini - Monti Sibillini, 1:25 000, Wanderkarte für E1, Grande Anello dei Sibillini. Multigraphic Nr. 60/61.

Kompass-Wander-Karte Sibillinische Berge, Monti Sibillini nel Parco Nazionale: Wanderkarte mit Radtouren. GPS-genau. 1:50.000

Parco Nazionale dei Monti Sibillini, 1:25 000, SER Folignano.

Wandern im Quadrat Reiseführer

Michael Müller Reiseführer Marken

Michael Müller Reiseführer Umbrien

Wandern zum Seitenanfangsehenswerte Orte & Ausflüge

Wandern im Quadrat Arquata del Tronto

780 m, mehrere Gebäude aus dem 16. und 17. Jh.

Wandern im Quadrat Ascoli Piceno

Schöne Innenstadt mit Piazza del Popolo.

Wandern im Quadrat Castelluccio

1453 m. Lage auf Hochfläche, Anfahrt über Norcia.

Wandern im Quadrat Lago di Pilato

Der See Lago di Pilato (1960 m) liegt wunderbar eingerahmt zwischen dem Monte Vettore, der Cima del Redentore und dem Pizzo del Diavolo. Obwohl man sich dem Ufer nur auf 2 m nähern darf, ist der See am Wochenende und in der Ferienzeit (August) von Wanderern sehr gut besucht.

Wandern im Quadrat Norcia

600 m, älteste Stadt der Region, Gründung Jahrhunderte vor der Römerzeit, Lage auf einer Hochebene. Die Stadt ist komplett von einer Stadtmauer umgeben. Gebäude aus dem 13. und 14. Jh. Früher Nursia, Geburtsort Benedikts von Nursia (*480), dem Gründer des christlichen Klosterwesens.