DIE WACHAU - WELTERBESTEIG
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Ein idyllisches Stück Österreich ... das nicht nur aus Alpen besteht! Wandern auf dem Welterbesteig oder Radfahren an der Donau oder ins umliegende Bergland.

Allgemeines & Spezielles zur Wachau

Wandern zum Seitenanfang

Die Wachau ist eine etwas über 30 km lange Berg-, Fluss- und Weinlandschaft mit den Hauptorten Spitz, Weißenkirchen und Dürnstein. Zum Wandern und Radfahren ist die Gegend optimal geeignet.

Mit dem Jauerling (960 m) liegt ein Fast-Tausender in der Nähe der Donau, die auf etwa 200 m fließt. Es geht also ordentlich rauf und runter in dem Gebiet, es sei denn, man bleibt in der Nähe des Flusses.

Das südliche (rechte) Donauufer ist durch den Dunkelsteinerwald geprägt. Rechts und links auf den Höhenzügen liegen viele Burgen und Burgruinen, während unten am Fluss gemütliche historische Städtchen zur Weinprobe einladen.

Die Wachau liegt innerhalb zweier niederösterreichischer Viertel, der Süden gehört zum Mostviertel, der Norden zum Waldviertel. Die Landschaft ist durch die Donau mit ufernahen, klimatisch begünstigten Bereichen und etwas weiter oben durch die Hügel des Dunkelsteinerwaldes und des Waldviertels (bis über 900 m) mit kalten Wintern geprägt. Das milde Klima des Talgrundes begünstigt intensiven Wein- und Obstbau, der auf den terrassierten Hängen betrieben wird. Für die Weinqualität sind die häufigen Sonnentage und die kühlen Nächte prägend. Als Spezialitäten gelten der Riesling und der Grüne Veltliner. Der Weinausschank erfolgt in zahlreichen Heurigenbetrieben durch Winzer, die für einige Wochen im Jahr sehr günstig Wein und einfache Speisen anbieten. Vom Obst ist vor allem die Wachauer Marille (Aprikose) berühmt.

Geschichte

Im Mittelalter wurde die Wachau durch die Kuenringer beherrscht, die in Aggstein (südlich der Donau) und in Dürnstein (nördlich der Donau) Burgen besaßen und als Raubritter und von den Zoll-Abgaben der Schifffahrt lebten. Unter den Kuenringern entstand ein hoch entwickeltes Gemeinwesen. Die Kuenringer wurden schließlich bekämpft, besiegt und ihre Burgen wurden zerstört. Als Ruinen sind sie heute bei Ausflüglern und Wanderern beliebt. Dürnstein ist als Stadt attraktiv ist und die Ruine Aggstein heute eine einfache Gastwirtschaft mit einfachen Übernachtungsmöglichkeiten.

Mit der Zeit der Kuenringer ist auch die Legende der Gefangenschaft des englischen Königs Richard Löwenherz in Dürnstein verbunden. Deren Wahrheitsgehalt ist allerdings umstritten. Richard Löwenherz ist vermutlich in Wien eingesperrt worden.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die älteste Kirche der Wachau, die " Wehrkirche St. Michael". Wegen der vordringenden Türkenheere wurde der Kirchbau befestigt.

Anfangs der 1970ern bestanden Pläne, an der Donau ein Wasserkraftwerk zu errichten. Diese Vorhaben wurden nach heftigen Widerstand der Bevölkerung ausgesetzt. Die Donau in der Wachau ist daher noch eine verbliebene freie Fließstrecke.

Bienen-Haus2000 wurde die Region zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Tourismus, Fremdenverkehr

Seit dem Ende des 20. Jahrhunderts erlebt die Wachau einen neuen Aufschwung durch die Weinkultur und Kochkunst, aber auch vermehrt im Massensegment in Folge des Radtourismus. Ein Publikumsmagnet ist auch der alljährlich stattfindende Marathonlauf, der zu den größten in Österreich zählt.

Es gibt keine engen saisonalen Reisezeiten, da jede Jahreszeit ihre Besonderheiten bietet:

  • Frühjahr: Marillenblüte
  • Sommer: Heiße Jahreszeit, Schwimmen in der Donau, schöne Strände (z.B. gegenüberliegend von Dürnstein und in Aggsbach-Markt), am Ende des Sommers Weinlese
  • Herbst: Verfärbung des Weinlaubs
  • Winter: Nebensaison, bei (seltener) Schneebedeckung verwandelt sich die Landschaft mit den Weinterrassen in schwarz-weiße Scherenschnitte, erster Jungwein

Touristisch relevante Verkehrsmittel:

  • Die Donauuferbahn Krems-St. Valentin nördlich der Donau, eine Nebenbahn betrieben von den ÖBB
  • In der Tourismusschifffahrt zählt die Wachau zu den stärkst befahrenen Donauabschnitten. Siehe DDSG-Donauschifffahrt
  • Die Radwege sind beidseitig der Donau (besonders am nördlichen Ufer) und sind ein wesentlicher Bestandteil des Donauradweges.
  • Da in der Wachau selbst keine Brücken sind, ist es nur möglich die Donau mit einer der beiden Rollfähren bei Spitz nach Arnsdorf und bei Weißenkirchen nach Sankt Lorenz zu überqueren.

Wandern, Radtouren

Wandern zum Seitenanfang

Brunnen am WegesrandWandern im Quadrat Wandern / Trekking:

Wandern im Dreieck Welterbesteig Wachau:

Grüne Weinberge und gemütliche Heurige, sagenumwobene Burgruinen, bizarre Felslandschaften und idyllische Donaustrände - das alles findet der Wanderer am Welterbesteig Wachau. Der 180 km lange Rundwanderweg führt in 14 Tagesetappen durch eine der schönsten und vielseitigsten Gegenden Österreichs. Von Krems aus geht es zunächst am Südufer der Donau entlang bis nach Melk und dann am nördlichen Ufer zurück zum Ausgangspunkt.

Über 20 Burgen, Schlösser und Klöster liegen am Weg, mit dem Jauerling (960 m) auch der höchste Berg an der Donau. Obstplantagen und Weinanbau auf Terrassen mit jahrhundertealten Trockenmauern prägen die unteren Hänge. Oben liegen Eichen- und Buchenwälder mit skurilen Felsformationen und fantastischen Aussichtspunkten.

Auf keinen Fall versäumen darf man die Einkehr bei den Heurigen, wo zu sehr günstigen Preisen Wein und selbstproduzierte Gerichte auf den Tisch kommen.

Die Tour lässt sich gut in 14 Etappen à 4:00 - 6:30 h wandern.

Beschreibung, Reiseinfos, Pauschalangebote (z.B. mit Gepäcktransport) unter Welterbesteig.at

empfohlener Wanderführer: Outdoor Handbuch (siehe > Literatur)

Wandern im Dreieck Der Jakobsweg Göttweig-Melk

... ist ein knapp 50 Kilometer langer beschilderter Abschnitt des Jakobswegenetzes auf dem Jakobsweg Österreich im Mostviertel. Der Weg führt südlich der Donau durch den Dunkelsteinerwald und durch das niederösterreichische Landschaftsschutzgebiet Wachau. Er verbindet die beiden zum Unesco Weltkulturerbe zählenden Benediktinerabteien Stift Göttweig und Stift Melk. Der Jakobsweg nutzt großteils bestehende Wanderwege, u.a. den österreichischen Weitwanderweg Nord-Süd-Weg (05) und Maria Zeller Wege (06) sowie dem regionalen Dunkelsteinerwald Rundwanderweg (653) und ein kurzes Stück auch den Großen Tullnerfelder Rundwanderweg (675). Auf dem Jakobsweg findet man auch Markierungen des Welterbesteigs Wachau.

Outdoor Active: Wachauer Jakobsweg (Beschreibung)

Wandern im Dreieck Der Jakobsweg Weinviertel

... überquert von Krems kommend bei Mautern die Donau und mündet in den österreichischen Jakobsweg beziehungsweise den Jakobsweg Göttweig-Melk.

Wandern im Quadrat Radeln:

Trotz bergiger Umgebung kann man an der Donau bequem radeln, nicht nur, aber auch auf dem Donauradweg. Wer sich vom Fluss entfernen will, sollte aber eher auf das Mountainbike oder E-Bike zurück greifen.

Donauradweg

Literatur, Karten

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Wanderführer:

Wandern im Dreieck Welterbesteig

Outdoor Handbuch Welterbesteig Wachau von Werner Bartl, 160 Seiten, 66 farbige Abbildungen, 33 Karten und Höhenprofile. € 12,90.

Die Reihe der Outdoor-Handbücher konzentriert sich auf eng gefasste Themen, so dass man kein überflüssiges Papier (wie einen Reiseführer über das ganze Land) mit herumschleppen muss. Durch das handliche Format und das geringe Gewicht von 150 g passt das Büchlein in jede Hosentasche.

Der österreichische Autor Werner Bartl ist schon kurz nach der Eröffnung des Weges im Jahr 2010 losgewandert und hat die Strecke erkundet. Die detaillierte Wegbeschreibung wird von umfangreichem Kartenmaterial und hilfreichen Empfehlungen für Unterkünfte und Einkehrmöglichkeiten ergänzt. Die Grafiken (Karten und Profile) sind sehr übersichtlich, aber mit den nötigen Details dargestellt.

Viel Aufmerksamkeit widmet Bartl auch den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Naturdenkmäler wie der Hohe Stein werden ebenso vorgestellt wie kulturell bedeutende Orte, z.B. das Stift Göttweig oder die Burgruine Aggstein. Zahlreiche Farbfotos vermitteln einen Vorgeschmack auf die Vielfalt und landschaftliche Schönheit der Wachau. Abgerundet wird der 160 Seiten starke Wanderführer durch einige einleitende Worte zu Geschichte, Flora und Fauna der Region und hilfreiche Reise-Tipps, z.B. zu"Anreise", "Verkehrsmitteln" oder"Reisezeit". Und auch das Thema Wein kommt nicht zu kurz: Immer wieder informieren kurze Einschübe über Anbaugebiete, Rebsorten und Heurige.

Rother Wanderführer Welterbesteig Wachau: Mit Jauerling-Runde. 21 Etappen. Mit GPS-Tracks.

Wanderführer Welterbesteig Wachau: Wandern durch das Weltkulturerbe Wachau, 14 Etappen, 1:35.000, 180 km (Hikeline Wanderführer)

Wandern im Dreieck Tageswanderungen

Rother Wanderführer Wachau. Mit Dunkelsteinerwald, Nibelungengau und Strudengau. 55 Touren. Mit GPS-Daten

Wachau mit Maria Taferl, Kompass Wanderführer mit Tourenkarten und Höhenprofilen

Wanderungen an der Donau - Donausteig, Wachau, Nationalpark Donau-Auen. Die schönsten Touren. Kompass-Wanderführer

Waldviertel. Mit den grenznahen Gebieten Böhmens und Mährens. 55 Touren. Mit GPS-Daten (Rother Wanderführer)

Wandern mit Kindern - Waldviertel und Wachau

Wandern im Quadrat Radwanderführer:

Donau-Radweg 2: Österreich. Von Passau nach Wien., 1:50.000, 320 km, wetterfest, GPS-Tracks (Bikeline)

Wandern im Quadrat Reiseführer:

Tipp: Michael Müller Reiseführer: Wachau, Wald- und Weinviertel

Wandern im Quadrat Karten:

Waldviertel, Kamptal, Wachau. Kompass Karten 1 : 50 000: Wandern/Rad. 2-teiliges Set mit Naturführer. GPS-genau

Wachau - Kamptal: Wanderkarte mit Aktiv Guide und Radrouten. GPS-genau. 1:50000 (Kompass-Wanderkarte)

Freytag Berndt Wanderkarten, Wachau - Krems, Outdoor Pocket + The Big Five, wasserfest - Maßstab 1 :40 000

Wandern im Quadrat Sonstige:

Reise durch die Wachau - Ein Bildband mit 190 Bildern - Stürtz Verlag

Faule Marillen: Ein Wachau-Krimi

Fettnäpfchenführer Österreich: Im Dreivierteltakt durch die Alpenrepublik. Gebundene Ausgabe, 256 Seiten. Verlag Conbook Medien; Auflage: 1. März 2011. Ein amüsantes Lesebuch für alle, die nach Österreich reisen, und noch mehr zu empfehlen für die, die sich zeitweise oder auf Dauer dort niederlassen wollen. Österreich ist unser Nachbarland und man sollte meinen, dass es nicht allzu viele Fettnäpfchen gibt, in die man bei seinem Nachbarn treten könnte. Doch mit dieser Ansicht liegt man, wie das Buch zeigt, ziemlich daneben! In 38 Kapiteln, streng nach Schema aufgelistet, werden typische Fallen im kulturellen Miteinander ... oder Gegeneinander von Österreichern und Deutschen dargestellt. Jedes "Fettnäpfchen-Kapitel" besteht aus einer kurzen Einleitung, einer typischen Geschichte, in der das Fettnäpfchen voll getroffen wurde, und zum Schluss die Antwort auf die Frage: Was hätte man besser machen können. Zwischendurch werden interessante Informationen und Daten zu Land und Leuten eingestreut. Durch die Schematisierung kann man schnell immer mal wieder die besonders beeindruckenden Fettnäpfe nachlesen. An einigen Stellen wirkt der Inhalt für meinen Geschmack etwas zu sehr in´s Schema hineingepresst. Die Literaturwissenschaftlerin MA Martina Meier, 1963 in Hamm/Westfalen geboren, arbeitet heute freiberuflich als Journalistin, Lektorin und Autorin. Das berufliche Engagement ihres Mannes in Österreich war für sie im Jahr 2006 Anlass, ihre Zelte in Deutschland abzubrechen, um gemeinsam mit der Familie in der Alpenrepublik einen Neuanfang zu wagen. Vermutlich wegen der persönlichen Lebensgeschichte der Autorin spielen viele der Geschichten in Vorarlberg, was das Buch besonders für Reisende in diese Region interessant macht.

Links

Wandern zum Seitenanfang

Obstler-FlaschenTourismus-Information Wachau

Stift Melk

Wachauer.net

Erlebnis Wachauerbahn

Privates Weblog über die Wachau

Die Donau - Lebensader, Kulturräume, Erkundungen