La Gomera
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

 

Zum Wandern eine der schönsten Kanarischen Inseln.

 

Blick von Gomera zum Teide auf TeneriffaLorbeerwald Gomera

Wandern zum SeitenanfangWandern auf Gomera

La Gomera ist zum Wandern sicher eine der schönsten der sowieso schon als Wanderparadies geltenden Kanarischen Inseln. Besonders reizvoll ist der Gegensatz zwischen üppig grünen Lorbeerwäldern im Norden und karger, fast wüstenhafter Landschaft mit Kakteen und Palmen im Süden.

Vom Hochland in der Inselmitte mit seinen üppigen Nebelwäldern stürzen sich um die 50 Schluchten durch wilde Berglandschaften Richtung Meer. Einfache Genuss-Wanderwege durch malerische Palmenhaine, lange Wanderungen durch einzigartige einsame Berglandschaften und entlang schroffer Steilküsten, Bergtouren durch den märchenhaften Nebelurwald und alte Dorfverbindungssteige ... La Gomera, die zweit kleinste kanarische Insel präsentieret eine riesige Auswahl an Wander-Möglichkeiten.

Als Standorte bieten sich verschiedene an. Das Valle Gran Rey ist klimatisch prima (klar, trocken), aber um das Tal zu verlassen, muss man oft weit zu den Ausgangspunkten der Wanderungen fahren. Gut geeignet ist auch Hermigua im Norden.

Wandern im Quadrat Sehr empfehlenswerte Wanderungen auf La Gomera:

Die Wanderungen mit * kennzeichnen Touren, die ich geführt habe. Weitere Informationen zu den Wanderungen folgen laufend.

Wandern im Dreieck Vallehermoso - Cumbre de Chijeré - Playa de Vallehermoso (*1)

Fantastisches Nordküstenpanorama. Ab Vallehermoso Aufstieg durch ein Tal auf schönen Pfaden und Wegen auf die Hochfläche Cumbre de Chijeré. Tolle Aussichten auf die Nordwestspitze und den Teide. Später schöner Blick auf die steile Nordküste und Vallehermoso. Recht steiler Abstieg über etwas undankbare Stufen. Bar an der Playa hat meist auf.

Wer die Knie schonen will, geht umgekehrt. Dann sind die Aussichten beim Gehen aber weniger schön.

Wandern im Dreieck Hermigua - El Cedro - Los Aceviños - Hermigua (*2)

Botanik mit Aussicht. Beeindruckende und anspruchsvolle Wanderung mit wunderschönen Aussichten über das Tal von Hermigua. Unterwegs der höchste Wasserfall Gomeras (der zwar hoch, aber meist alles andere als mächtig ist) und viel Lorbeerwald.

Wandern im Dreieck Agulo - Juego de Bolas - Agulo - Hermigua (*3)

Steilwände und Teide-Blick. Spektakuläre Wanderung durch die rote Steilwand von Agulo zum Mirador de Agulo, Mirador de Abrante und Juego de Bolas. Oberhalb des Barranco de las Rosas zurück und über Agulo weiter nach Hermigua.

Wandern im Dreieck La Zarcita - Mirador Tajaque - Garajonay - Contadero - Ermita Lourdes - La Zarcita (*4) ... oder umgekehrt

Durch Lorbeerwälder auf den höchsten Gipfel. Rundwanderung durch die Lorbeerwälder, Aussicht auf den grünen Norden und den kargen Süden Gomeras, der höchste Gipfel der Insel Garajonay.

  • 5:00 h, +/-650 hm
  • Man kann die Tour an verschiedenen Stellen beginnen.
  • Beschrieben ist sie als Variante im Rother Wanderführer (Aufl. 10, 2013) Tour 52, Variante

Die Normaltour im Rother ist die Streckenwanderung durch den Bosque del Cedro nach Hermigua. Die Variante ist die o. g. Rundtour, die man überall beginnen kann.

Im Rother startet Die Tour bei Pajarito. Ich starte sie am Roque de Agando, steige ab zur Ermitá de Lourdes, dann durch den Lorbeerwald zum El Contadero und Garajonay, und ende am Parkplatz Pajarito.

La GomeraWandern im Dreieck Valle Gran Rey La Puntilla - La Calera - La Mérica - Arure (*5) - (ggf. über Mirador Cesar Manrique zurück)

Aussicht auf Palmen. Von Vueltas am Strand nach La Calera. Von La Calera im Valle Gran Rey steigt man auf einem alten gut gepflegten Königsweg auf den Bergrücken La Mérica. Weiter mit Blick auf das Valle Gran Rey und das Tal von Taguluche nach Arure. Dort hin zum Ziel der Wanderung.

Wandern im Dreieck Chorros de Epina - Forestal de la Meseta - Montaña de la Araña - Arure (*6)

Wandern von Norden nach Süden durch Lorbeerwälder über dem Tal von Vallehermoso. Nach Überschreiten der Berge nach Süden wird es wüstenhaft mit großartigen Aussichten auf das Valle Gran Rey. Umgekehrt ist die Tour genau so schön!

Wandern im Dreieck La Calera - Tequergenche - La Calera (*7)

Wilde Landschaften hoch über dem Valle. Vom Valle Gran Rey auf die Hochfläche Las Pilas zwischen dem Valle Gran Rey und der Argaga-Schlucht. Die südliche Kanzel des Plateaus, der Tequergenche, schiebt sich weit über das Meer, so dass man von hier weite Teile der südwestlichen Küste überblicken kann. Spektakuläre Bergpfade mit grandiosen Aussichten, die Trittsicherheit und etwas Orientierungssinn erfordern.

Wandern im Dreieck La Calera - Barranco de Arure

Schluchtabenteuer für Trittsichere. Abenteuerliche Wanderung über Stock und Stein im Barranco de Arure. Wenig Steigung, aber viel Kraxelei über Felsen im Flussbett.

Gomera, Valle Gran ReyWandern im Dreieck Hermigua - Alto de Contadero

Wanderung durch den üppigen Lorbeerwald, oft entlang eines Baches.

Wandern im Dreieck Vallehermoso - Epina

Wandern im Dreieck La Calera - El Cercado

Wandern im Dreieck Chipude - Fortalezza - Garajonay

Wandern im Dreieck Roque de Agando - Degollada de Peraza - R. de Agando

Wandern im Dreieck La Calera - Jardín de Creces

Wandern im Quadrat Beschreibungen der Wanderungen im Wanderführer:

Alle diese Wanderungen sind so oder ähnlich beschrieben im Rother Wanderführer La Gomera, Conrad Stein La Gomera und Michael Müller Gomera. Manchmal muss man für o. g. Wandervorschläge mehrere Teil-Wanderbeschreibungen kombinieren.

Wandern im Quadrat GPS-Tracks, Kartenskizzen, Profile & Fotos der Wanderungen ...

... von mir sind bei den Wandervorschlägen verlinkt. Es gibt aber auch GPS-Daten in den Wanderführern Rother La Gomera und Michael Müller Gomera.

Wandern zum SeitenanfangTrekking auf La Gomera

Es gibt zwei (rot) markierte Trekkingrouten:

GR 131, von San Sebastian nach Vallehermoso quer über die Insel. 3 Tage, 41 km.

GR 132, umrundet Gomera in Küstennähe. 6-9 Tage, 110 km.

Wandern zum SeitenanfangLiteratur La Gomera - Führer, Karten ...

Wandern im Quadrat Literatur gesamte Kanaren

... siehe > Literatur Kanaren

Wandern im Quadrat Wanderführer Gomera

Rother Wanderführer La Gomera. Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen: 53 Wanderungen mit GPS-Tracks an den Küsten und in den Bergen der wildesten der Kanarischen Inseln. Viele Touren kompakt vorgestellt in handlichem Format, ohne auf gutes Layout zu verzichten, das charakterisiert die Rother Wanderführer und macht sie in der Praxis so gut. Dieser Führer präsentiert dem Wanderer eine breite Palette interessanter Tourenvorschläge, die alle Regionen Gomeras einbezieht ... von gemütlichen Pfaden durch Palmentäler über beschauliche Höhenbummeleien bis zu aussichtsreichen Gipfelanstiegen ... Wanderwege durch den verträumten Nebelurwald gibt´s ebenso wie die teils gepflasterten Caminos, die früher die Verbindungen zwischen den Dörfern sicherten. Viele Wandervorschläge eignen sich auch für weniger geübte Wanderer. Aber auch für ambitionierte und erfahrene Bergwanderer findet sich ein reiches Tourenangebot.

Für einen großen Teil der Wandertouren - leider noch nicht für alle - stehen nun auch GPS-Tracks zum Download zur Verfügung. Mit Tourensteckbriefen, guten Wegbeschreibungen, Kartenausschnitten und Höhenprofilen können die Wanderungen gut nachvollzogen werden. Die 53 Tourenvorschläge, alle mit motivierenden Fotos präsentiert, bieten Möglichkeiten für mehr als einen Wanderurlaub. Der Wanderführer ist unbedingt empfehlenswert, auch die Nutzer in den einschlägigen Foren loben ihn sehr.

Den selben Wanderführer gibt es auch in Englisch: Gomera. The finest coastal and mountain walks. 53 walks. GPS (Rother Wanderführer englisch): The finest walks on the coast and in the mountains (Rother Walking Guides - Europe)

Michael Müller Wanderführer Gomera: Die Wanderführerreihe von MM ist relativ neu und gut! Es lohnt sich, da mal reinzuschauen! Was besonders schön ist: man kann sich aus jedem Führer ein paar Wanderbeschreibungen herunterladen, um sie zu testen. Das Gebiet wird auf einer großen Faltkarte dargestellt, für die einzelnen Touren gibt es dann eine übersichtliche Kartenskizze, ein Höhenprofil und ein paar markante Fotos. Eine schöne Zusatzleistung: Der Rubbelcode auf der Rückseite des Buches berechtigt zum Download der GPS-Tracks für jede beschriebene Tour. Noch ein Top Tipp.

Wanderungen auf La Gomera: Conrad Stein Verlag, OutdoorHandbuch Band 212, Autor Thomas Göbel. 267 Seiten, 62 farbige Abbildungen, 16 Kartenskizzen, Übersichtskarte, Format 16,5 x 11,5 cm, Gewicht 220 g, € 16,90. Der Führer umfasst, aufgeteilt nach den vier Himmelsrichtungen, 30 Rundwanderwege und 10 Strecken-Wanderungen. Das kompakte Büchlein liefert neben den Wanderbeschreibungen viele Infos (von A-Z) zum Wandern und Reisen auf Gomera: Anreise, Übernachtung, Klima und Reisezeit, Insel-Highlights, Fahrpläne, Sprachführer u.v.m.. Sehr handlich. Einziger Nachteil: die Verteilung der Karten im Buch und deren Nummerierung ist etwas unübersichtlich. Trotzdem empfehlenswert!

La Gomera: Kompass-Wanderführer mit Tourenkarten, Höhenprofilen und Wandertipps  

Landschaften Gomeras und Südteneriffas. Ein Auto- und Wanderführer (Sunflower Countryside Guides)

Hikeline Wanderführer La Gomera, Die 50 schönsten Wandertouren auf der grünen Vulkaninsel, Karten 1 : 50 000, wasserfest und reißfest, GPS Tracks zum Download

ADAC Wanderführer La Gomera  

La Gomera. Goldstadt-Wanderführer. 46 Bergwanderungen in ursprünglicher Natur  

Genusswandern La Gomera: 30 Erlebnistouren durch wilde Barrancos, faszinierende Nebelwälder und entlang rauer Küstenstreifen  

La Gomera (Bruckmann Wanderführer), 40 Touren  

Wandern im Quadrat Reiseführer Gomera

Michael Müller Reiseführer Gomera: Guter allgemeiner Reiseführer mit interessanten Informationen zu Land und Leuten sowie vielen praktischen Tipps.

Reise Know How Gomera: Handbuch für individuelles Entdecken. Mit 20 Wanderungen  

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer La Gomera  

Wandern im Quadrat Karten

Kanarische Inseln: digitale Karten / 3D (Kompass Wanderkarten 1:50.000). Entweder man druckt sich - klassisch - seine Karten aus, oder man nutzt - modern - das GPS-Gerät. Die Datenübertragung ist einfach, das Anlegen von Wegpunkten und Strecken ist ebenfalls leicht und wird gut erklärt. Die 3D-Funktion ist ein nettes Spielzeug, mit dem man sich seine Routen aus der Vogelperspektive ansehen kann. Nach der Tour kann man sein Tagebuch mit den Daten der Wanderung wie z. B. mit Höhenprofilen erfreuen. Durch die Zusammenarbeit mit MagicMaps kann man auch die TourExplorer-Software nutzen. Verschiedene Nutzer bemängeln, dass das Werk nicht überall auf dem neuesten Stand sei - neue Straßen sind noch nicht erfasst. Das sollte man bei der Nutzung berücksichtigen.

Kompass Karten, La Gomera: Wandern / Rad, Lexikon / GPS-genau  ... das traditionelle Karten-Werk auf Papier.

Wandern zum SeitenanfangLa Gomera: Allgemeines & Spezielles

La Gomera: Wandern bei ArureLa Gomera wird von vielen als die wildeste Insel der Kanaren gesehen. Vom zentralen Hochland und den fast 1500 m hohen Bergen ziehen sich sternförmig zahllose Schluchten hinab zum Meer, die sich tief in den Inselkörper eingeschnitten haben.

Gomera ist die zweitkleinste (370 km²) der bewohnten Kanaraninseln. Die Entfernung vom nächstgelegenen Fährhafen Los Cristianos auf Teneriffa beträgt 38 Kilometer. La Gomera hat 23.000 Einwohner (2009), was einer Bevölkerungsdichte von 60 Ew./km² entspricht.

La Gomera ist bestens geeignet für Wanderer, die steile Auf- und Abstiege nicht scheuen. Die Insel wartet mit einer enormen landschaftlichen Vielfalt auf: Idyllische Täler mit Anbauterrassen und Palmenhainen kontrastieren mit schroffen Steilküsten und spektakulären Schluchten. Die märchenhaften Lorbeerwälder des Garajonay-Nationalparks mit Kiefernwäldern und den im Süden liegenden Kakteen und Bananenplantagen. Das Wandern ist hier auch wegen der spektakulären Aussichten ein Genuss, zwischen dunklen Lavastränden, üppigen Nebelurwäldern und scharfen Graten.

Wandern im Quadrat Kurzer Abriss zur Geschichte:

  • 1100 v.C.: Phönizier erreichen die Kanaren, ohne dort zu siedeln
  • um 800 v.C.: Homer erwähnt die Kanarischen Inseln
  • ab 500 v.C.: Berber aus dem heutigen Marokko und Mauretanien erreichen die Kanarischen Inseln und siedeln dort. Sie werden später als Guanchen (= Ureinwohner der Kanaren) bezeichnet.
  • 25 v.C.: der von Rom abhängige König Juba II. treibt vom afrikanischen Festland aus Handel mit den Guanchen
  • 2. Jh. n.C.: Ptolemäus legt für seine Weltkarte den Nullmeridian an das westliche Ende der bekannten Welt (= El Hierro).
  • 4. Jh.: In der Völkerwanderungszeit geraten die Kanaren in Vergessenheit.
  • 999: Wiederentdeckung der Inseln durch die Mauren, jedoch keine Eroberungsversuche.

Wandern im Quadrat Klima und Vegetation

La Gomera besitzt mehrere Vegetationszonen. Aufgrund ihrer Höhenlage und ihres Mikroklimas sind diese sehr unterschiedlich. Im Norden der Insel finden sich ab 500 m Höhe Lorbeerwälder und immergrüne Farne. Oberhalb einer Höhe von 1000 m gehen sie fließend in einen Heidemischwald aus Gagelstrauch und Baumheide über. Im regenarmen Süden der Insel dominieren neben verschiedenartigen kargen Sträuchern der Wacholder, Dickblattgewächse (Aeonium) und die Kanarenpalme. In Küstennähe befinden sich Pflanzen wie der Strandflieder, diverse Wolfsmilchgewächse, Agaven und Feigenkakteen. Inmitten La Gomeras liegt der Nationalpark Garajonay, der circa 10 % der Inselfläche bedeckt. Sein Ökosystem steht seit 1986 als Weltnaturerbe unter dem Schutz der UNESCO. Die Wälder im Park sind uralte Lorbeerwälder, die aufgrund der fehlenden Eiszeit hier noch existieren. Das Herzstück des Nationalparks besteht aus immergrünem Nebelwald mit bis zu zwei m hohen Farnen, von den Bäumen hängenden langen Bartflechten, Moos bewachsenen knorrigen Ästen und Bächen mit kleinen Wasserfällen.

Klimatisch trennt sich die Insel in die trockene Süd- und die von Passaten mit feuchter Luft versorgte, üppig fruchtbare Nordhälfte. Zur Wasserversorgung der in Terrassen an den Berghängen angelegten Feldflächen wird der Regen aufgefangen und an die Bewohner verteilt. Neben Kartoffeln werden Tomaten und Wein angebaut.

Zur Flora und Vegetation siehe auch Flora und Vegetation der Kanarischen Inseln (Wikipedia)

Wandern im Quadrat Nationalpark Garajonay

  • 1981 gegründet
  • 4000 ha = 10 % Gomeras
  • 85 % des Nationalparks ist echter Urwald

Wandern im Quadrat Tiere

  • Die einzigen Säugetiere vor der Ankunft der Spanier waren Fledermäuse. Hunde, Katzen, Kaninchen wurden von den Eroberern mitgebracht, Ratten und Mäuse brachten sich selber mit.
  • Die als ausgestorben angesehene Rieseneidechse wurde wieder entdeckt und wird jetzt im Valle Gran Rey gezüchtet, um die natürliche Population zu stabilisieren.
  • Auf Bootsausflügen sieht man oft Delfine und Wale.

Wandern im Quadrat Bus-Verbindungen

Buslinien und Fahrplan der öffentlichen Busse auf Gomera

noch mal Buslinien und Fahrplan Gomera

Wandern im Quadrat Bergrettung Gomera:

Die App www.alpify.com sendet die Position des Wanderers oder Bergsteigers bei Betätigung direkt an die Rettungsleitstelle.

Wandern zum SeitenanfangTipps Valle Gran Rey

Jardín Tropical (Fruchtgarten): Führung durch eine Fruchtplantage mit Verkostung exotischer Früchte.

Restaurant El Palmar (Borbalán, Nähe Busbahnhof)

Sonnenuntergang bei der Bar Maria (Playa), die immer soch genau so aussieht wie vor 25 Jahren. Ein seit Jahrzehnten festes Ritual mit einer bunten Schar an Menschen ...