Freie Sicht
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren

... sich im Alltag und während des Sports vor beschlagenen Gläsern schützen.

Auf dieser Seite:

 

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Viele Menschen, die eine Brille tragen, kennen die Situation, dass die Brillen während der kalten Wintermonate besonders häufig beschlagen. Gerade dann, wenn Personen von der Kälte in die Wärme gehen. Auch Sportlern ist dieses Phänomen bekannt, dass die geliebten Sportbrillen während der Touren mit dem Rad beschlagen.

Radfahren mit Brille und Antibeschlagtuch

Daneben tritt das Problem in der besonderen Zeit von Covid-19, wenn Menschen Masken tragen, häufig auf. Das Beschlagen kann sehr lästig und in manchen Situationen sogar gefährlich sein. Es gibt jedoch eine Lösung: Das sogenannte Beschlagtuch soll genau diesen Menschen mit Brille helfen - egal, ob in der Freizeit, beim Sport oder im Berufsalltag. In diesem Artikel erfahren Leser alles Wichtige zu diesem Thema.

Wandern zum SeitenanfangWarum braucht es Antibeschlagtücher?

Wer kennt es nicht: Man ist auf der Lieblingsstrecke mit dem Fahrrad unterwegs und plötzlich laufen die Brillengläser an? Ist man mit dem Rad schnell unterwegs, kann es zu gefährlichen Situationen kommen, wenn man keine freie Sicht hat. Deshalb ist es dringend notwendig, dass Betroffene etwas dagegen tun. Es gibt auch andere Situationen, in denen die Brillengläser anlaufen können: Man steht am Herd und kocht, die Brille läuft an, man ist draußen und kommt in die warme Wohnung und der Blick durch die Brille ist nicht mehr möglich oder man ist in der Stadt unterwegs und muss mit Masken herumlaufen und die Brille läuft bereits nach wenigen Atemzügen an. Menschen, die davon betroffen sind, sollten sich zum Thema Antibeschlagtuch informieren. Je nach Produkt hält das Ergebnis für eine längere oder kürzere Zeit an.

Die Brille beschlägt aus dem Grund, weil es einen Temperaturunterschied zwischen der Brille und der Luft in der Umgebung gibt. Dadurch, dass die Brille kälter als die Umgebungsluft ist, beschlägt sie. Beim Radfahren beispielsweise gibt der Körper warme Luft ab und die äußere Temperatur ist meist deutlich niedriger. Durch diesen Temperaturunterschied, der sich durch das Zusammentreffen ergibt, bilden sich Kondenströpfchen auf den Gläsern der Brille.

Die Hilfe: Was ist ein Antibeschlagtuch?

Unter diesem Begriff wird ein extra dafür konzipiertes Tuch verstanden, das ermöglicht, dass die Brille nicht mehr beschlägt. Ein echtes Highlight, bedenkt man, dass es unglaublich viele Menschen gibt, die mit Brille Radfahren. Während der Maskenpflicht ist es jedoch auch für viele Brillenträger eine Erleichterung.

Es handelt sich um ein Textil-Tuch, das in bestimmte Substanzen getränkt ist. Damit können die Oberflächen, die man damit putzt, geglättet werden. Das sorgt dafür, dass die Kondenströpfchen nicht mehr so leicht haften bleiben. Was in der Regel ein gutes Ergebnis garantiert.

Die meisten Hersteller bieten Tücher an, die nicht nur einmal benutzt werden können, sondern durchaus für den mehrmaligen Gebrauch konzipiert sind. Je nach Anbieter kann das Antibeschlagtuch für Brillen sogar für 50 - 70 Mal eingesetzt werden.

Es gibt sogar ein Gel oder Spray, die beide eine ähnliche Wirkung erzielen sollen. Das Problem dabei ist, dass die Verwendung nicht so einfach ist. Häufig nämlich hinterlassen diese Substanzen Spuren auf der Brille, die nur sehr schwer entfernbar sind. Der Vorteil ist, dass diese Tücher klein und leicht zu transportieren sind, so ist es auch kein Problem, diese auf die nächste Wander- oder Fahrradtour mitzunehmen.

Wie lange hält die Wirkung des Antibeschlagtuches an?

Im Normalfall hält die Anwendung mehrere Stunden an. Viele Hersteller garantieren sogar einen Effekt, der bis zu 72 Stunden anhält. Es ist notwendig, dass man sich vor dem Kauf darüber informiert. Bei den meisten Antibeschlagtüchern ist es so, dass nach der Brille putzen der Effekt weg ist. Das ist aber vollkommen verständlich, bedenkt man, dass in dem Moment der Schutz, der durch das Abwischen mit dem Antibeschlagtuch aufgebaut wurde, wieder heruntergeputzt wird.

Wie können die Tücher angewendet werden?

Um von der vollen Wirkung des Antibeschlagtuchs zu profitieren, ist es notwendig, es richtig zu verwenden.

Die Brille wird unter fließendem Wasser normal gewaschen, wie es auch sonst üblicherweise gemacht wird. Unterwegs kann dies auch unter fließendem Wasser aus einer mitgebrachten Wasserflasche gemacht werden. Nachher trocknet man das Gestell und die Gläser mit einem weichen Tuch. Im Anschluss wird dann das Antibeschlagtuch angewendet. Dafür werden die Gläser angehaucht und mit dem speziellen Tuch geputzt.

Gibt es irgendwelche Punkte bei der Verwendung des Antibeschlagtuches zu beachten?

Im Prinzip kommt es zu keinen Nachteilen, wenn Brillenträger oder Sportler das Antibeschlagtuch nutzen. Wichtig ist, dass das Tuch nicht gewaschen wird, da es sonst die Wirkung verliert. Da das Tuch für die mehrmalige Anwendung konzipiert ist, sollte man es in die Verpackung legen. So wird garantiert, dass es wirklich häufiger genutzt werden kann. In der mit Aluminium beschichteten Packung kann das Tuch nicht austrocknen.

Hier weitere Informationen zum Thema Wandern und Gesundheit: Trekkingguide.de/gesundheit.