Ausdauertraining während des Corona-Lockdowns
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Das sind die besten Geräte für zuhause.

Auf dieser Seite:

 

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

NepalEinige Menschen betrachten es als nötige Pflicht, andere empfinden es als große Freude: Das Cardio-Training. Dabei ist die Auswahl an möglichen Workouts groß, sei es Schwimmen, Radfahren oder Joggen. Doch nicht immer ist es möglich, diesen Aktivitäten nachzugehen, wie beispielsweise in dem aktuellen Corona-Lockdown. Viele Sportstätten mussten nun erneut schließen, wodurch Sportbegeisterte große Einschränkungen in ihren Möglichkeiten erfahren.

Die Lösung besteht allerdings nicht darin, den Kopf in den Sand zu stecken und nicht mehr zu trainieren, sondern in praktischen Cardio-Geräten für zuhause. Die Auswahl des Geräts kann ganz nach den persönlichen Wünschen und Ansprüchen ausgerichtet werden. Viele Menschen denken dabei als erstes an den klassischen Heimtrainer. Jedoch gibt es noch viele weitere tolle Cardio-Geräte, die ein effektives Training in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Welche das sind, zeigt der folgende Beitrag.

Wandern zum SeitenanfangDer Crosstrainer

Mit dem klassischen Crosstrainer wird ein effektives Training des gesamten Körpers möglich. Für die Aufstellung ist außerdem nicht viel Platz nötig. Darüber hinaus ist das Gerät in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich, sodass das genau das Schwungverhalten oder die Griffbewegung ausgewählt werden können, die persönlich am angenehmsten empfunden werden. Bei dem Training werden sowohl die Beine als auch der Oberkörper gefordert. Es handelt sich somit um ein wahres Allround-Gerät, das sowohl Fortgeschrittenen als auch Anfängern gerecht wird.

Der Heimtrainer

Eine Bereicherung ist der klassische Heimtrainer sowohl für diejenigen, die unter Hüftgelenk- oder Knieproblemen leiden, als auch für ambitionierte Radfahrer. Soll das Training ein wenig ruhiger angegangen werden, eignet sich ein einfacher Heimtrainer ideal. Um richtig Vollgas zu geben, stehen dagegen Spinning Räder zur Auswahl, mit denen die körperlichen Leistungsgrenzen vollständig ausgeschöpft werden können.

Das Laufband

Eine weitere tolle Möglichkeit, um die körperliche Fitness zu steigern, ist das Laufband. Bei diesem Gerät kommt es allerdings vor allem auf die Qualität an. Nutzer von billigen Laufbändern leiden nicht selten unter einem wackeligen Gefühl beim Laufen oder Gelenkschmerzen. Vor der Anschaffung eines Laufbandes sollten daher unbedingt umfangreiche Informationen eingeholt und nicht nur nach dem Preis entschieden werden. Aufschlussreich sind beispielsweise Vergleiche und Tests im Internet, wie der Sportstech F37 Test.

Bei einigen Modellen kann außerdem ein bestimmter Neigungswinkel eingestellt werden, sodass auch Bergauf- und Bergab-Läufe nachgestellt werden können. Für ein aufregendes Trainingserlebnis wird somit in jedem Fall gesorgt.

Das Assault Bike

Auf dem Crosstrainer wird zwar durch die angebrachten Griffe auch der Oberkörper trainiert, allerdings wird die Bewegung hauptsächlich von den Beinen ausgeführt. Anders sieht dies bei dem Assault Bike aus, da der Widerstand und das Gewicht gleichermaßen von Oberkörper und den Beinen bewältigt werden müssen. Viele Experten bewerten das Assault Bike damit als wahren Geheimtipp. Das Gerät ist auf jeden Fall bestens dazu geeignet, sich ordentlich in den eigenen vier Wänden auszupowern.

Das Rudergerät

Das Rudergerät beansprucht anders als das Assault Bike nicht nur die Beine und die vordere Seite des Oberkörpers, sondern zusätzlich auch den Rücken. Damit eignet sich dieses Gerät hervorragend für ein umfangreiches Ganzkörpertraining. Auf dem Markt findet sich eine breite Auswahl an unterschiedlichen Rudergeräten. Die simplen Varianten verfügen dabei in der Regel über ein Magnetbremssystem, hochwertigere Modelle nutzen dagegen individuell einstellbare Wasserwiderstände.