Fußpilz effektiv vorbeugen
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Fußpilz tritt besonders häufig bei Sportlern auf und wird deshalb international „athlete`s foot“, also „Sportlerfuß“ genannt. Bei der Erkrankung handelt es sich um eine Hautinfektion, die an den Füßen, insbesondere in den Zehenzwischenräumen auftritt.

Auf dieser Seite:

  • Hier erfährst Du etwas über die Ansteckungsgefahr von Fußpilz, und wie man ihn vermeiden kann.

 

Auf separaten Seiten:

Wandern zum SeitenanfangFußpilz, und wie man ihn vermeidet

Schuhe ausziehenFußpilz ist auch international weit verbreitet und weltweit eine der häufigsten Hautinfektionen. Fußpilz wird durch Kontakt mit anderen erkrankten Füßen, aber auch mit kontaminierten Gegenständen übertragen. Es gilt also jederzeit, aber besonders auf Reisen, wenn man in Hotels und an Sehenswürdigkeiten viel engen Kontakt mit Fremden hat, der Infektion vorzubeugen. Einige einfache Tipps können helfen, das Risiko von Fußpilz deutlich zu minimieren.

Wanden & Trekking. Schuhe regelmäßig waschen

Zunächst sollten die Schuhe regelmäßig auch von innen gewaschen werden. In Schuhen und Socken ist es meist warm und auf langen Touren auch feucht. Es herrscht das optimale Milieu für die Vermehrung von Pilzen. Das regelmäßige Waschen der Schuhe senkt das Fußpilzrisiko deutlich.

Wanden & Trekking. Nie feuchtes Schuhwerk tragen

Die frisch gewaschenen Schuhe sollten aber keinesfalls feucht angezogen werden. Feuchte Socken oder Schuhe sind der optimale Nährboden für die Pilze und können schnell dazu führen, dass entsprechende Symptome auftreten. So sollte das Waschen von Schuhen und Socken genau geplant sein, damit die benötigten Schuhe für die nächste Tour auch sicher trocken sind.

Wanden & Trekking. Gut durchlüftete Schuhe tragen

Gut durchlüftete Schuhe wie Laufschuhe aus luftdurchlässigem Mesh-Stoff oder Sandalen sollten auf keiner Tour in warmen Klimazonen fehlen. Wenn es nicht nötig ist, aufgrund des Geländes festes und geschlossenes Schuhwerk zu tragen, sind Schuhe mit einer guten Belüftung der Füße den Wanderstiefeln vorzuziehen.

Wanden & Trekking. Auf guten Sitz des Schuhwerks achten

Bei der Wahl des Schuhwerks ist darauf zu achten, dass dieses nicht scheuert. Egal ob Wanderschuhe, Laufschuhe oder Sandalen, alle Schuhe sollten gut passen, und nicht drücken oder scheuern. Die Stellen, an denen die Treter an der Haut reiben, sind optimal für die Bildung des Fußpilzes beschaffen und somit besonders anfällig für das Hautleiden.

Wasserschuhe lassen Luft reinSchuhe mit offenem Gewebe
lassen Luft an die Füße.

Wanden & Trekking. Barfußgehen vermeiden

Einer der wichtigsten Punkte, der dennoch von vielen nicht wirklich beachtet wird, ist das Vermeiden vom Barfußgehen. Egal ob Hostel, Moschee, Schwimmbad oder Strandpromenade – barfuß ist in. Viele Reisende verzichten auf Schlappen oder Sandalen, da barfuß gehen vorgeblich gesünder ist und die Wanderer so ein Paar Schuhe weniger auf Reisen mitnehmen müssen. Doch ist an den genannten Orten, wo besonders viele Menschen ohne Schuhwerk unterwegs sind, das Risiko um ein Vielfaches höher. Erst recht, wenn es sich um ein warm-feuchtes Regime handelt wie in der Sauna oder im Schwiimmbad.

Da der Kontakt mit kontaminierten Flächen für die Ansteckung und Ausbildung von Fußpilz ausreichen kann, sollte besonders an belebten Orten auf das Barfußlaufen verzichtet werden. In Hostels, Schwimmbädern und an der Strandpromenade können einfache Schlappen effektiv vor einer Infektion schützen. Besondere Vorsicht gilt bei der Nutzung von Gemeinschaftsduschen. Hier sollte jeder auch beim Duschen Schlappen tragen.