WeserberglandSurvival Deutschland:
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Outdoor Aktivitäten und das beste Outdoor Training.

Auf dieser Seite:

 

Auf separaten Seiten:

Wandern im Quadrat Allgemeines & Spezielles

Nicht nur Fans des allseits beliebten Sandbox Games „Last Day on Earth Survival“ haben sich in Deutschland zu echten Preppern entwickelt. Es werden dabei aber nicht nur Vorräte im Haus gehortet, die für eine gewisse Not-Zeit ausreichen sollen, vielmehr geht es auch darum, bei allen Witterungsbedingungen notfalls im Freien überleben zu können.

Das Abenteuer Survival wird nicht nur von jungen Männern in der Bundeswehr trainiert. Zu den Outdoor Aktivitäten gehört es dabei auch, mehrere Tage lang mit einfachsten Mitteln im Wald überleben zu können. Wer privat auch einmal ein ähnliches Abenteuer erleben möchte, sollte sich aber gerade in der kühlen Jahreszeit durch ein intensives Outdoor-Training auf den Aufenthalt in der freien Wildbahn vorbereiten.

Wandern im Quadrat Abenteuer Survival in Deutschland: Was ist erlaubt, was nicht?

In Deutschland ist es nicht so einfach ohne Weiteres möglich, mit dem Zelt in der freien Natur zu übernachten. Wildes Camping kann zwar in einigen Regionen geduldet sein, jedoch gibt es in Deutschland auch etliche Förster, die in ihrem Gebiet penibel darauf achten, dass das Wild-Camping-Verbot auch eingehalten wird. Im schlimmsten Fall muss das Nachtlager mitten in der Nacht abgebaut und der Schlafplatz geräumt werden.

Wer in Deutschland ein „Last Day on Earth Survival“ erleben möchte, sollte also nächtliche Fußmärsche einplanen oder mit dem eigenen Auto anreisen, welches im Ernstfall schnell mit den sieben Sachen vollgeladen werden kann und zur zügigen Abfahrt bereitsteht. Von einer Strafanzeige sehen die meisten Förster in der Regel ab, wenn ihnen freundlich gegenüber getreten und der Anweisung zum Räumen des Platzes umgehend nachgekommen wird.

... mehr dazu unter > Deutschland

Ferner ist es in Deutschland ohne Jagdschein nicht erlaubt, wilde Tiere zu erlegen. Auch, wenn diese anschließend gebraten und verzehrt werden sollen, wird eine offizielle Genehmigung zum Jagen nötig. Dasselbe gilt auch für das Fischefangen, sowohl an fischreichen Flüssen wie auch in Seen darf in Deutschland nur mit Angelschein geangelt werden. Zu den eigenen Outdoor-Aktivitäten sollte also in jedem Fall ausreichend Verpflegung mitgenommen werden, welche dann ganz standesgemäß im freien Feld zubereitet werden kann. In einem Landschaftsschutzgebiet darf jedoch direkt am Boden kein offenes Feuer gemacht werden. Eine Feuerschale oder ein Grill dürfen meist jedoch mit einem ausreichenden Mindestabstand zum Boden aufgebaut werden.

Wandern im Quadrat Brandschutz im Wald ist eine wichtige Sache und ein ideales Outdoor Training

Wer sich in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert, kann auch in diesem Team eigene Outdoor Erfahrungen sammeln. Dazu zählt auch das Feuermachen ohne große technische Hilfsmittel und wie sich Waldbrände effektiv vermeiden lassen. Auf Survivaljunkies.de gibt es die passende Ausstattung für das Abenteuer Survival. Wer auf die Outdoor Aktivitäten einen Campingkocher mit Gas mitnimmt, sollte diesen über Nacht auf keinen Fall im Zelt stehen lassen. Das enthaltene Butan ist ein sehr schweres Gas, welches sich in Bodennähe sammelt. Schon des Öfteren ist es unerfahrenen Campern passiert, dass sie im Schlaf erstickt sind, weil unbemerkt Gas aus der Kartusche des Campingkochers entweichen konnte. So kann das Abenteuer Survival für mitgeführte Haustiere oder das eigene Leben zu einer echten Bedrohung werden.

Auch, wenn es nachts im Zelt an einer Feuerstelle schön warm ist, sollte die gesamte Glut unbedingt fachmännisch gelöscht werden, wenn die Outdoor Aktivisten schlafen gehen. Bei anhaltender Trockenheit kann es sonst nur zu leicht passieren, dass schon bei schwachem Wind die umliegenden Bäume und Büsche entzündet werden. Dies kann bei besonders trockenen Bedingungen leicht zu einem Waldbrand führen, der selbst weder kontrolliert noch gelöscht werden kann. Als optimales Outdoor Training gehört in jedem Fall die Vorbereitung darauf dazu, wie sich Feuer auf verschiedene Weisen löschen lässt.

Wandern im Quadrat Darf ich für mein Abenteuer Survival Wasser aus Flüssen und Bächen entnehmen?

Derzeit ist es vielerorts in Deutschland verboten, zur Gartenbewässerung Wasser aus Flussläufen zu entnehmen. Für den Eigenbedarf ist es jedoch nicht verboten, Wasser aus der Natur zu trinken. Wer das Wasser nicht abkochen möchte, um es von krankheitserregenden Keimen zu befreien, kann einen Wasserfilter einpacken für unbeschwerte Outdoor Aktivitäten in Deutschland. Nur zu leicht kann es sonst nämlich passieren, dass Durchfälle und Magen-Darm-Infektionen das Abenteuer Survival vorzeitig beenden. Mit etwas Vitamin C Pulver im Gepäck kann auch bei spärlicher Ernährung während der Outdoor Aktivitäten dafür gesorgt werden, dass die Gesundheit während des gesamten Survivals erhalten bleibt.

  • Gastbeitrag