Alpenüberquerung von Mittenwald nach Sterzing
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Auf leichten Wegen und mit Hotelübernachtungen über Wetterstein und Stubaier Alpen von Bayern nach Südtirol.

Auf dieser Seite:

 

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Alpenüberquerung bei MittenwaldDie Route verläuft von Mittenwald über Seefeld, Axams, Axamer Lizum, Pfarrachalm, Panoramasee, Bruggeralm, Fulpmes, Hochserles, Maria Waldrast, Salfauner Berg, Trins (Steinach), Nösslachjoch, Eggerjoch, Lichtsee, Kastnerbergalm und Obernbergersee nach Sterzing. Sie kreuzt das Karwendel und die Stubaier Alpen. Hier kann man auf weniger anspruchsvollen, aber landschaftlich wunderschönen Routen die Alpen überqueren.

Für die steilen Anstiege benutzt man die Bergbahn, es sei denn, man möchte doch etwas mehr gefordert werden. Wie bei anderen Alpenüberquerungen auch, kann man die etwas langweiligen Stücke wie die Querung des Inntals per Bustransfer überwinden. Von den Übernachtungsorten zu den Einstiegen nimmt man oft den Linienbus. Die Busverbindungen bekommt man unter fahrplan.vvt.at

Die Route ist nicht durchgehend markiert.

Diese Alpenüberquerung biete ich hin und wieder als Gruppen-Wanderreise an. Nähere Infos über den Planungsstand bekommt Ihr unter > Termine. Weitere Termine mit anderen Guides findest Du auf den Seiten von Wikinger Reisen.

Etappen

Wanden & Trekking. 1. Klais - Mittenwald

16 km Strecke, Höhenmeter +/-550 hm, 5:30 h Gehzeit.

Klais ist per Bahn ab Garmisch oder Mittenwald perfekt angebunden. Die Etappe verläuft auf überwiegend leichten und bequemen Wegen, ist nicht spektakulär, aber landschaftlich sehr lohnend. Man bewegt sich in der typischen Landschaft der Bayerischen Voralpen mit tollen Aussichten auf Wetterstein und Karwendel.

Als Höhepunkte der Wanderung winken der Wildensee (Einkehr möglich), die Aussichten vom Kranzberg auf das umgebende Gebirge und das Einkehren und Baden am idyllischen Ferchensee oder alternativ am Lautersee. Reservierung für Gruppen im Gasthaus Ferchensee sonntags (zumindest 2020) nicht möglich. Wenn voll ist, geht man weiter zum Lautersee mit mehreren Gaststätten und Strandbad.

Die Wanderung endet dann in der attraktiven Innenstadt von Mittenwald.

Karte, Profil, GPS-Track

Hier ist noch eine genauere Beschreibung der > Wanderung Klais - Mittenwald.

Zusätzliche Zwischenetappe (2)

Mögliche Zwischenetappe, die man als Etappe 2 einschieben kann: Leutascher Geisterklamm

Wanden & Trekking. 2. Weidach - Seefeld

14 km, +620/-600 hm, 5:00 h. Die Route verläuft von Weidach (Busanschluss) über Hochrain - Wildmoossee - Brunschkopf nach Seefeld (Bus/Bahn).

Schöne Waldpfade mit vielen Aussichten auf Karwendel und Wetterstein prägen diese Etappe. Wenn nicht gerade Trockenzeit herrscht, ist auch der Wildmoossee eine schöne Station auf dem Weg. Der See kann aber auch komplett ausgetrocknet sein.

Die Einkehr lohnt im Ferienheim am Wildmoossee (0043-52123356), im Sommer ist dort täglich geöffnet. Alternativ kann man auch - über einen Abstecher - in der Wildmoosalm einkehren (Montag Ruhetag).

Karte, Profil, GPS-Track

Wanden & Trekking. 3. Axamer Lizum - Pfarrachalm - Fulpmes

12 km, +650/-850 hm, 5:00 h. Heute wandert man auf teils steinigen, teils steilen und teils ausgesetzten Bergpfaden. Eine gewisse Trittsicherheit ist hier erforderlich.

Die Alm Axamer Lizum (Axamer Weide, 1550 m), die man mit dem Bus erreicht, ist heute als Wintersportort beliebt. Von Axamer Lizum geht es über das Halsl, die Pfarrachalm und den Gloatsteig nach Fulpmes (Busanschluss).

Man folgt von Axumer Lizum dem Wegweiser bis zum Pass "Halsl" auf 1992 m. Anschließend leiten die Wegweiser zur "Pfarrachalm". Der nächste Pass ist der Sailnieder mit 1972 m.

Die mittägliche Einkehr kann in der Pfarrachalm (+43 664 355 58 11) erfolgen. Sie liegt hoch über dem Tal mit schöner Aussicht. Anschließend den Wegweisern über den Gloatsteig - hier ist Trittsicherheit erforderlich, aber es gibt wieder tolle Aussichten - und über das Bergerbründl Richtung Schlickeralm folgen.

Am Speichersee (Panoramasee) vorbei zeigen nun die Wegweiser "Fulpmes / Mittelstation Froneben" den Weg.

In der Bruggeralm bei der Mittelstation kann man noch mal einkehren. Dann Abfahrt mit der Seilbahn oder Abstieg zu Fuß nach Fulpmes.

Karte, Profil, GPS-Track

Wanden & Trekking. Ferchensee4. Mieders - Maria Waldrast - Trins

15 km, +300/-650 hm, 5:00 h. Nach der Schlüsseletappe gestern warten heute wieder angenehme Wald- und Wiesenwanderwege.

Mit dem Bus geht´s zur Serlesbahn in Mieders, und dann mit der Seilbahn hinauf. Oben steigt man kurz auf zur Koppeneck Plattform (1600 m) , um dann den Wegweisern nach Maria Waldrast zu folgen.

Einkehr ist möglich in Maria Waldrast oder mit kurzem Abstecher auf der Matreier Ochsenalm (+43 5273 60139 oder +43 650 6160649)

Der Trinsersteig (Wegweiser "Trins", Nr. 29) führt nun schön durch Fichtenwald ins Gschnitztal.

Karte, Profil, GPS-Track

Wanden & Trekking. 5. Steinach - Nösslachjoch - Obernberg

10 km, +200/-920 hm, 4:00 h. Von Steinach fährt man ggf. mit der Bahn zum Nösslachjoch, dann über Eggerberg und den Lichtsee zum Gasthaus Waldesruh (+43-5274-87575, öfter geschlossen) im Talschluss von Obernberg. Alternativ kann das Ziel auch Almis Berghotel in Obernberg (+43-5274-87511) sein. Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. Rasten kann man schön am Lichtsee.

Mit der Seilbahn fährt man auf zur Bergeralm, eher einem Sportpark, oder mit dem Kombiticket Hoher Turm hinauf bis fast zum Nösslerjoch. Ob die Bahnen fahren, hängt vom Wetter ab. Wenn es regnet, fahren die Bahnen nicht! Die info steht dann immer ab 08:30 Uhr auf der Homepage, sollte geschlossen sein. Gruppen braucht man nicht anmelden. Infos zur Seilbahn bekommt man unter mail@bergeralm.net.

Wenn die Bahnen wegen schlechtem Wetter nicht fahren, kann man auch zur Mittelstation (Bergeralm) aufsteigen und dann über die Steinacher Höhenloipe zur Nösslachhütte wandern. Von dort zurück nach Steinach, oder nach Vinaders im Obernbergtal absteigen. Nösslachhütte: +436766992398, kein Ruhetag. Gasthaus Vinaders: Mo+Di Ruhetag, +43527486145, Vinaders 340.

In Obernberg kann man gut einkehren beim Gasthof Waldesruh am Ende der Talstraße oder in Almis Berghotel.

Karte, Profil, GPS-Track

Wanden & Trekking. 6. Obernberg - Sandjoch - Gossensaß (bei Sterzing)

10 km, +720/-800 hm, 4:30 h. Man startet am gestrigen Ziel am Gasthaus Waldesruh. Dann wandert man über den Obernberger See und das Sandjoch nach Gossensaß bei Sterzing. Auch hier gibt es unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten.

Karte, Profil, GPS-Track

Sterzing lohnt als Zielort auf jeden Fall einen Besuch. Warum, lest Ihr > hier. Von Sterzing kann man komfortabel per Bahn über Innsbruck zurück nach Mittenwald reisen.

Literatur, Führer, Karten ...

Als Wanderkarten, die die gesamte Route abdecken, sind die Kompass-Karten Innsbruck (Nr. 290, zwei Karten im Set) und Sterzing (Nr. 44, eine Karte) sehr gut geeignet. Die Darstellung beginnt so im Norden am Kochelsee und reicht im Süden bis St. Martin im Passeiertal. Der Maßstab 1:50.000 sorgt dafür, dass man nicht zu viele Blätter mitschleppen muss und trotzdem eine gute Detailtreue die Orientierung erleichtert.

Alle drei Karten können auch in die kostenlose Kompass-App heruntergeladen und dort offline benutzt werden.

Einen Wanderführer für diese Route gibt es meines Wissens nach nicht.