Wandern im Allgäu - Tour auf den Hochgrat
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Der Hochgrat hat eine markante Form, die größte Dominanz im Allgäu und einen südseitigen Aufstieg. Damit eignet sich die Wanderung wunderbar als erste Tour der Bergwander-Saison.

Ein Erfahrungsbericht

HochgratWanden & Trekking. Historisches

Der Hochgrat hat eine bewegte Geschichte.

Das Staufner Haus wurde bereits 1903 eröffnet und bietet seither den Wanderern Unterschlupf und die Möglichkeit zur Einkehr.

1968 gab es ein Flugzeugunglück, bei dem ein Militärflugzeug in Gipfelnähe mit dem Berg kollidierte und dabei zerschellte.

Und seit 1973 gibt es die Hochgratbahn, die zuverlässig Gäste und Material von und auf den Gipfel bringt.

Wanden & Trekking. Wanderstart und Anstieg

Unsere Wanderung startet aber auf der österreichischen Seite, in der Nähe von Hittisau in Vorarlberg. LecknerseeHintergrund ist, dass hier der Wanderweg komplett südseitig verläuft und wir damit auch den Sonnenschein ausnutzen wollten.

Wir starten also am Lecknersee und genießen den leichten Anstieg in nordöstlicher Richtung.

Es geht nun bergan und wir passieren ein paar Alpen, die sich noch im Winterschlaf befinden.

Es herrscht eine traumhafte Stille, die nur durch das Zwitschern der Vögel und Gluckern der Bäche bereichert wird. Eine wahrhaft traumhafte Wanderung.

Wanden & Trekking. Auf dem windigen Grat

Mit der Stille ist's allerdings vorbei, als wir am Grat der Nagelfluhkette ankommen.

HochgratHier weht uns ein strammer Wind um die Nase, und es ist Zeit, die im Rucksack verstaute Jacke wieder hervor zu holen.

So wird uns klar, dass wir uns in einer Zwischenwelt aus Sommer und Winter befinden.

Wanden & Trekking. Fantastische Aussichten

Der Hohenfluhalpkopf ist der Vorgipfel des Hochgrat und erlaubt es uns, völlig unterschiedliche Welten anzuschauen.

Auf der einen Seite grüßt der Bodensee, der blau-grün schimmert und in seinem Becken liegt.

Auf der anderen Seite sind markante Gipfel zu erkennen wie der Ifen, der Widderstein und der Hochvogel, die sich in den Himmel recken und deshalb auch noch in Schnee und Eis gehüllt sind.

Aber den Blick nach Osten gerichtet ist es nicht mehr weit. Wir "verlieren" wieder ein paar Höhenmeter, und am letzten Anstieg zum Gipfel kommen wir in den Einzugsbereich der Hochgratbahn.

HochgratEs sind hier viele Leute unterwegs, die das Gipfelpanorama bewundern möchten oder von hier aus Wanderungen starten.

Wanden & Trekking. Gipfelglück und Abfahrt

Und nur 20 Minuten später haben wir es geschafft. Wir stehen auf dem Gipfel, 1834 Meter über dem Meeresspiegel mit einer grandiosen Aussicht.

Es gibt genug Platz, sodass wir unsere mitgebrachte Jausen und Skiwasser genießen können.

Und ja, die Hochgratbahn hat auch Vorteile. Denn den Abstieg sparen wir uns und setzen uns in eine Gondel der "nostalgischen Bergbahn". Unter etwas Gequitsche und Gewackele verlieren wir wieder alle unsere heute erwanderten Höhenmeter.

Die Sonne verschwindet hinter den Allgäuer Voralpen. Was eine schöne Tour.

HochgratBergwasser bietet spannden Touren und Erlebnisse im Allgäu und hat diesen Beitrag erstellt.

Literatur: Führer, Karten ...

HochgratWanden & Trekking. Wanderführer

Die schönsten Wanderungen für Frühaufsteher in den Allgäuer Alpen: Wandern im Allgäu und den Allgäuer Alpen, z.B. um den Sonnenaufgang am Gipfel zu erleben.

Wanden & Trekking. Karte

Alpenvereinskarte Allgäuer Voralpen West: Hochgrat, Nagelfluhkette, Hörnergruppe. Wegmarkierung, Ski- und Schneeschuhrouten.

Wanden & Trekking. weitere Wanderführer, Reiseführer und Karten ...

... zum Allgäu siehe > Literatur, Führer, Karten