ALLGÄU & TANNHEIMER TAL

Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Orte, Ausflugsziele und Hütten in den Allgäuer Alpen und dem Tannheimer Tal.

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines & Spezielles

Alpe StubentalDiese Seite ergänzt die Infos zum > Wandern, Bergsteigen, Trekking & Radfahren sowie die Seite mit den > Winteraktivitäten wie Rodeln & Schneeschuh.

An Pflanzen und Tieren interessierte Bergwanderer finden Infos unter > Alpen-Pflanzen und > Alpen-Tiere

Der Märchenkönig hat dem Allgäu an vielen Stellen seinen Stempel aufgedrückt. Näheres unter > Ludwig II. von Bayern

Wanden & Trekking. Wander-Führer und -karten

... siehe unter > Literatur

Wanden & Trekking. Verwandte Themen

> Wandern & Trekking im Allgäu

> Winter im Allgäu: Schneeschuh, Rodeln etc.

> Radfahren - MTB

Wanden & Trekking. Übernachtung - Zimmersuche

... im Allgäu funktioniert sehr gut mit Booking.com. Man erkennt die Lage über eine gute Karte, hat sehr realistische Bewertungen und viele Zimmer können auch noch bis kurz vor der Reise kostenlos storniert werden.

  Booking.com

Wandern zum SeitenanfangOrte & Regionen, Hütten & Berggasthöfe

Wanden & Trekking. Alatsee

... siehe > Pfronten & Füssen

Wanden & Trekking. Bolsterlang (zwischen Oberstdorf und Sonthofen)

Berghaus Schwaben: Sehr attraktive Almhütte zum Einkehren und Übernachten auf 1.520 m zwischen Weiherkopf und Riedbergerhorn. Zu Fuß 0:45 h von / zur Bergstation Hörnerbahn. +49 8326 438. Wandern im Sommer, im Winter Ski- und Schneeschuh-Tourenregion, 0:30 h bis zum Skigebiet an der Hörnerbahn.

Wanden & Trekking. Füssen

... siehe > Pfronten & Füssen

Wanden & Trekking. Grän

Kleinerer Ort, ca. 5 km nordöstlich von Tannheim. Grän ist ein guter ruhiger Übernachtungsstandort für Touren im Tannheimer Tal.

Burgschenke: Mittelalterliches Ambiente, gutes Essen. 05675-6081.

Wanden & Trekking. Grünten, Rottachsee

Wander- und Aussichtsberg bei Sonthofen. Familienwandergebiet, im Winter Ski (einfach), Rodeln, Schneeschuh. Gute Aussicht auf die Alpenkette.

Lustiger Wanderweg: 1:30 h, schöne Rundwanderung von Kranzegg (Talstation Sessellift) mit Einkehren im Berggasthof Kranzegg. Alle paar Meter steht ein Schild mit einem Witz. Nicht immer ganz mein Humor, aber letztlich hab ich mir dann doch die meisten durchgelesen ... Almen, schöner Wald, Schlucht mit Wasserfall ... ein schöner Spaziergang.

Berggasthof Kranzegg

Am Rottachsee (bei Petersthal) gibt es am Nordostende eine nette Strandbar mit Liegewiesen, Bademöglichkeit etc.!

Wanden & Trekking. Hindelang, Bad mit Hintersteiner Tal

Bad Hindelang liegt im Ostrachtal an der historischen Salzstraße. Der Oberjochpass gilt mit 107 Kurven als die kurvenreichste Straße Deutschlands. 80 % der Gemeindefläche stehen unter Landschafts- oder Naturschutz.

Im Sommer ist Bad Hindelang ein schönes Wandergebiet. Die zerklüfteten Kalktürme der Umgebung bieten ein alpines Bild, obwohl der Ort relativ niedrig liegt. Das hat den Vorteil, dass man hier schon früh im Jahr seine Wandersaison beginnen, und spät beenden kann.

Besonders auch im Winter bietet Bad Hindelang viele Möglichkeiten zu Outdoorbetätigungen. Es gibt viele Schneeschuh- und Skitouren-Routen, 3 Rodelbahnen am Ort (Hornbahn), Langlauf und Abfahrtski im Ortsteil Oberjoch und das Winterparadies Tannheimer Tal (Schneeschuhtouren, Skitouren, Langlauf ...) liegt in der Nähe und ist per ÖPNV gut angebunden. Winter im Allgäu mit mehreren Tourenvorschlägen rund um Hindelang für Schneeschuh, Wandern und Rodeln siehe > Allgäu Winter.

Hin und wieder findet man mal Schilder der Jadgbehörde auf denen steht, dass ein Gebiet bis Ende Mai aus Wildschutzgründen gesperrt ist. Das betrifft laut Tourist Info nicht die Wanderwege, die wären also frei begehbar. Die winterlichen Wildschutzzonen, die z.T. auch in der Alpenvereinskarte eingezeichnet sind, sind damit nicht gemeint. Diese sollten natürlich beachtet, d.h. im Winter und bei Schneelage gemieden werden.

Lage von Gaststätten, Freibädern, Berghütten und anderen Einrichtungen in Hindelang und Oberjoch in einer GPS-Datei siehe > Hindelang-Oberjoch.gpx. Hier sind auch die drei Rodelbahnen der Hornbahn am Imberger Horn eingezeichnet.

Tourist Info Bad Hindelang: Unterer Buigenweg 2, 87541 Bad Hindelang (am Busbahnhof). Unterer Buigenweg 2, 87541 Bad Hindelang. 08324 8920.

Bad HindelangWanden & Trekking. Filme, Webcam

Daheim in Bad Hindelang: 25 min, toller Film des BR

Film Bad Hindelang - drei Reisetipps : 4:40 min, kurzer Film, der im Winter aufgenommen ist.

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Gaststätten im Ort und in Ortsnähe Hindelang:

Hirschbachwinkel: Hindelanger Str. 28, 87541 Bad Hindelang, direkt an der Grenze zum OT Bad Oberdorf. Gute rustikale Küche, wechselnde Angebote. Auch preis- und empfehlenswerte Übernachtungspauschalen.

Salzstadlwirt: einfache Gaststätte im Ortskern von Hindelang mit einfacher guter Küche. Marktstraße 33 , 87541 Bad Hindelang. 08324-9334900.

Restaurant Sonneck liegt etwas oberhalb der Kirche im Ort. Man kann auf der Terrasse schön in der Sonne sitzen.

Östlich der Kirche sitzt man auch schön draußen auf dem Kirch-Platz. Es gibt ein Restaurant und ein Café.

Café Polite: Traditionsreiches Bergrestaurant oberhalb von Hindelang in schöner Lage. 2015 neu gebaut. Schindackerweg 30, 87541 Bad Hindelang. Geöffnet im Sommer 10:00 - 21:00 h, im Winter 10:30 h - 19:00 h, Montag Ruhetag, Reservierungen unter: 08324-9735159. Webseite Café Polite

Hirschalpe/Hirschalp, oberhalb der Jochstraße. Im Winter mit Rodelverleih, nicht immer offen (0175-2078961). Mitte Mai - Anfang November täglich ab 11:00 h bis 17:00 h, danach nur an schönen Wochenenden geöffnet.

Nicht weit der Hornbahn neben dem Naturbad liegt der Wiesengrund-Stadl zum Einkehren. Man sitzt am besten hinter dem Haus im Biergarten mit Blick auf die Dreifaltigkeitskirche. Wiesengrund Stadl (nicht verwechseln, es gibt mehrere Wiesengrund-Einrichtungen): Ostrachstr. 23, 87541 Bad Hindelang, 08324-2219, info@wiesengrund.com, www.wiesengrund.com. Kein Ruhetag.

Alte Schmiede: Gutbürgerliche bayerische Küche zu fairen Preisen. Ostrachstraße in der Nähe der Hornbahn.

Gasthaus & Käserei Obere Mühle: Schönes antikes Ambiente, gutes bayerisches Essen, das man nicht überall bekommt. Gehobene Preise. Ostrachstraße zwischen Hornbahn und Hinterstein.

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Gaststätten in und bei Vorderhindelang:

Gasthaus zur Traube: Am Sohler 14, 87541 Vorderhindelang, Ortsmitte. 08324-454. Traditionelles Gasthaus mit rustikalem Ambiente.

Die Schäferstuben Vorderhindelang haben den Betrieb eingestellt.

Teestuben Gailenberg: Die Teestuben Gailenberg als solche sind geschlossen. Es werden aber weiterhin Ferienwohnungen vermietet.

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Gaststätten, Almen und Berghütten in und bei Hinterstein:

... siehe > Hintersteiner Tal

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Hütten und Ausflugsgaststätten rund um das Imberger Horn:

Cafe Horn, auf halben Weg von der Bergstation der Hornbergbahn ins Tal, z. Zt. bis auf Weiteres geschlossen.

Berggasthof Sonne in Imberg. 08321-3360. Imberg liegt auf halber Höhe am Hang. Die Aussichten und das Ambiente können mit den Berghütten nicht mithalten, aber der Gasthof ist gut erreichbar, das Essen ist gut und die Wirte sind sehr nett.

Strausberghütte, 08321-9307, geöffnet Mi-So. Es gibt eine schöne Aussichtsterrasse und nette Wirtsleute. Die Hütte ist auch mit dem Fahrrad zu erreichen.

Zum Oberen Horn, direkt in der Bergstation der Hornbahn, kein Ruhetag. Von hier hat man tolle Blicke über das Ostrachtal, Hindelang und die umliegenden Berge.

Sennalpe Mitterhaus: Das Retterschwanger Tal liegt südöstlich des Iseler und mündet in das Hintersteiner Tal. Hier liegt wunderschön die urige Alpe Mitterhaus, die sich auf eine Bewirtung mit Bio-Produkten spezialisiert hat. Meist ab Ende Mai geöffnet, Montag Ruhetag. Bei Dauerregen geschlossen. Im Zweifelsfall anrufen: 0173-3750567.

Bad OberdorfWanden & Trekking. Übernachten

Wiesengrund: Hotel, Wohnmobilstellplatz (ab 7 Tage) an der Ostrach.

Die Gams: Großes Hotel zwischen Hindelang und Vorderhindelang.

Wanden & Trekking. Sonstige Einrichtungen

Busbahnhof, Tourist Info: direkt südlich vom Ortskern an der Durchgangsstraße. Etwas westlich davon der ...

... Supermarkt am Kreisel: Mo-Fr- 8:00 - 19:00 h, Sa 8:00 - 16:00 h

Wanden & Trekking. Geschichte Hindelang:

  • ab 1100: Das Rittergeschlecht von Hundilanc wird von 1150 bis 1402 in verschiedenen Urkunden erwähnt.
  • Nach den Rittern von Heimenhofen und den Grafen von Montfort waren die Fürstbischöfe von Augsburg Besitzer des Gebietes.
  • 1429 verlieh der Augsburger Bischof dem Ort das Marktrecht.
  • 1529 gründeten die Fugger einen Stutenhof im Tal (Saumpferde)
  • 1540 ließen die Grafen Montfort den Saumpfad als Straße ausbauen. Schon Jahrhundertelang wurde über das Oberjoch Salz aus Tirol in Richtung Bodensee transportiert.
  • 16. Jh.: Im hinteren Ostrachtal wurde Eisenerz gefördert und es entstanden Hammerschmieden, in denen Hellebarden und Spieße u.a. für die Heere Kaiser Maximilians produziert wurden. Nachdem die Grafen von Montfort Anfang des 16. Jahrhunderts die Bergwerksregalien (Regal = Recht) verliehen bekommen hatten, eröffneten sie mehrere Erzgruben im Hintersteiner Tal. In der Schmelzhütte zwischen Hinterstein und Oberdorf wurde das gewonnene Erz verhüttet. Es entstand eine beachtliche "Rüstungsindustrie": Aus Aufzeichnungen in Innsbruck geht hervor, dass z. B. in den Jahren 1520-1524 nahezu 20.000 Landsknecht-Spieße aus den Hindelanger Waffenschmieden für die Heere Kaiser Maximilians geliefert wurden.
  • 1618-48: Während des Dreißigjährigen Krieges fielen fast 1.000 Einwohner, die Hälfte der damaligen Bevölkerung, der Pest zum Opfer.
  • 1796 verwehrten kaiserliche Truppen am Jochpass erfolgreich den napoleonischen Truppen den Übergang nach Tirol.
  • 1803: Bei der Säkularisation in Bayern fiel Hindelang an das Königreich Bayern.
  • 1823 kam der Salztransport über das Joch zum Erliegen.
  • 1895-1898 wurde die neue Jochpass-Straße gebaut.
  • 1900 verlieh Prinzregent Luitpold dem Ortsteil Oberdorf den Titel "Bad".
  • 1905 erste Postbus-Linie verbindet Hindelang mit dem Bahnhof Sonthofen.
  • 1924 verwüstete ein Hochwasser des Wildbachs den Ortsteil Bad Oberdorf.
  • 1930er Jahre: die neue Jochpassstraße wird, auch aus militärischen Gründen, saniert. Sie dient Wehrmachtsverbänden als Weg zu den Fronten in Italien und Österreich.
  • 1965 Prädikat "Heilklimatischer und Kneippkurort"
  • 2002 "Bad Hindelang"

Wanden & Trekking. Sehenswürdigkeiten:

  • Rathaus: erbaut 1660 als Jagdschloss. Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Augsburg bis 1805. Nach der Säkularisation als Gasthaus ("zum Hasen") und Schulhaus, bis es schließlich zum Rathaus ausgebaut wurde. Sehenswert: die ehemalige Hauskapelle der Fürstbischöfe mit frühbarocken Gewölbestukkaturen und einem grünglasierten Rokoko-Kachelofen.
  • Heimatmuseum Obere Mühle (Bad Oberdorf): ein altes Anwesen mit schönem Mühlrad am Ufer der Ostrach, heute u.a. ein Museum. 1433 erwähnt, von 1503 - 1599 als Sägemühle, bis 1968 Sägewerk. Ab 1979 Museum (viele alte Fotos, Einrichtungsgegenstände, Werkzeuge ...), seit 1987 außerdem Gasthof und Hotel. Unter der Tenne wurde 1994 eine Sennerei in einem Felsenkeller eingerichtet, die als Schaukäserei geöffnet ist.
  • Stutenhof der Fugger: Schon 1529 hatten die Fugger eine Pferdezucht in Hindelang angelegt. 1646 wurde der Bau an den Salzfaktor Hans Scholl und den Hauptmann Hans Lipp verkauft. 1660 neu errichtet, 1666 folgte der Bau eines Fohlenstadels. 1753 Umnutzung in eine Sennerei. Von 1816 bis 1827 als Militärfohlenhof verwendet. 1836 - 1840 werden die Wirtschaftsgebäude zum Teil abgerissen. Reste des ummauerten Wirtschaftshofes sind an der Ostseite noch zu erkennen. Das Bauwerk ist nicht zu besichtigen.
  • Dreikugelhaus, ehemaliger Amts- und Wohnsitz des Salzfaktors. 1671 erbaut. Bauherr war Salzfaktor und Stutenhofverwalter Thomas Scholl, wie die Inschrift neben dem Wappenschild bezeugt: T. S. - R. K. 16-7.I. (= Thomas Scholl und Ehefrau Rosina Keller). Der Wappenschild über dem Eingang zeigt einen stehenden Bären. Über dem Eingang auf der Giebelseite sind 3 Kanonenkugeln in die Wand eingelassen. Eine Inschrift erklärt: Diese Kugeln wurden am 13. Sept. 1796 in dem französischen Kriege von Kayserlichen auf den Jochberg gesprengten Truppen in dieses Haus Gott sei Dank ohne Beschädigung geschossen.
  • Hammerschmieden im Ostrachtal: Drei alte Hammerschmieden existieren heute noch. Heute werden hier z.B. schmiedeeiserne Bratpfannen hergestellt.
  • Jochpassrennen: Bergrennen für Oldtimer- und Youngtimerfahrzeuge.
  • Der Hindelanger Weihnachtsmarkt lockt jeden Winter etwa 60.000 Besucher an.

Obere Reuterwanne AlpeWanden & Trekking. Jungholz

Tiroler Enklave in Bayern. Schöne Wanderungen und Schneeschuhtouren.

Der Ort liegt auf 1050 m, 300 Ew., funktionelle tiroler Exklave (hängt an einem Punkt an Tirol). 1342 entstanden durch Verkauf von wertacher Privatbesitz an einen Tannheimer Bürger. 1868 mit Zollvertrag rechtlich an Bayern gebunden. Portosätze und Vorwahl österreichisch. Zahlungsmittel früher DM, österreichisches Bankgeheimnis. 3 Banken im Ort, höchste Bankendichte Österreichs. Immer wieder Bargeldfunde bei Kontrollen durch den Zoll.

Webcam Jungholz

Öffentliche Toiletten an der Begbahn.

Wanderungen Jungholz bei Bergfex.de

Schöne Schneeschuhtour auf die Reuter Wanne siehe > Allgäu Winter

Wanden & Trekking. Hütten und Ausflugsgaststätten Jungholz

Stubentalalpe: Seit 2015 neue Betreiber, sehr nett! 0043-6769301969. Am Wochenende Live-Musik, die man sich auch sehr gut anhören kann, wenn man nicht auf das weit verbreitete "ein Prosit der Gemütlichkeit" steht. Öffnungszeiten: Freitag bis Dienstag: 10:00 - 24:00, Mittwoch: 10:00 - 17:00, Donnerstags Ruhetag.

Rodeln: von der Stubentalalp bis Langenschwand. Rodel leihen gegen Spende. Diverse Schneeschuhtouren und Rodeln in der Nähe der Hütte findest Du unter > Allgäu im Winter

Schrofenhütte: Hütte im Skigebiet von Jungholz etwas oberhalb des Ortes mit schöner Aussicht.

Pfeiffermühle: Gasthof Pfeiffermühle an der B 310 mit Bushaltestelle Richtung Oy-Mittelberg, Bad Hindelang und Tannheim.

Wanden & Trekking. Nesselwang

Brauerei-Gasthof Bären: Bayerische Gastronomie, urige Einrichtung, Biergarten.

Brauerei-Gasthof Post

Wanden & Trekking. Nesselwängle (Tannheimer Tal)

Webcams Nesselwängle

Wanden & Trekking. Oberjoch, Unterjoch & Wertachtal

Wanden & Trekking. Empfehlenswerte Gaststätten in und bei Oberjoch

Moorhütte: In der Nähe des Busbahnhofs Oberjoch, sie liegt auf der anderen Seite der Straße nach Tannheim am Moor. Hinter der Hütte ist das Moorgebiet mit Rundweg und das Moorbad. Tagsüber gute Hütte, abends gehobene Küche mit Schwerpunkt Wild. Durchgehend warme Küche.

Berghütte Jochalpin, 200 m südlich des Busbahnhofs, knapp oberhalb der Talstation des Iseler-Lifts. Mit ehrlicher Rockmusik eine Erholung im Vergleich zum Pseudo-Alpen-Pop, der sonst oft die Hütten beschallt. Hier gibt es einfache Unterkünfte, auch für Gruppen. Die junge Belegschaft bietet Aktivitäten wie Wanderungen oder Schneeschuhtouren oder macht auch abends mal ein Lagerfeuer ...

Wirtshaus Kematsried: Etwas außerhalb auf einem Bauernhof, ca. 300 m Luftlinie nördlich des Kreisverkehrs.

Iseler Platz Hütte, in der Nähe der Bergstation des Iseler Lifts, 08324 973698

Alpe Untere Schwande: Zwischen Oberjoch und Unterjoch auf der Hochfläche. Rundherum schönes Radfahrgebiet, Langlauf, Schneeschuh oder Schlechtwetterwanderungen auf befestigten Wegen und Almstraßen.

Wanden & Trekking. Unterjoch

Kleiner Ort, aber mit mehreren Gaststätten, Laden Bäcker ... und gut mit dem Bus angebunden. Im Winter bei Langläufern wegen der attraktiven Loipen sehr beliebt. Im Sommer bei Genusswanderern, die gern auch asphaltierte Almwege nicht scheuen. Die Umgebung ist sehr schön, hügelig und von Bergen umgeben. Man kann hier auch toll Radfahren.

Mitten im Ort gibt es einen empfehlenswerten Käseladen, die Schönegger Käse-Alm. Steinbergweg 2, 0171-4528000. Nebenan liegen übrigens öffentliche Toiletten und gegenüber ein Gasthaus.

Das Gasthaus ist der Alpengasthof Krone mit schönem Biergarten.

Buchelalpe: Die Alpe liegt oberhalb von Untergschwend auf dem Weg zum Wertacher Hörnle. Die Route ist besonders beliebt im Winter für Tourengeher und Schneeschuhwanderer. Die Hütte ist im Winter nur am Wochenende (jetzt Fr-Mo) offen, zusätzliche Öffnungszeiten stehen ggf. am Einstieg, Tel.: 0171-45280000. Webseite Buchelalpe

Rodeln kann man von der Buchlalp hinab nach Obergschwend. Schlitten muss man selbst mitbringen.

Hotel Edelsberg: Schönes 3-Sterne-Hotel bei Unterjoch.

Wanden & Trekking. Oberstdorf

Oberstdorf ist ein guter Standort für Wintertouren in die Allgäuer Alpen. Wenn das Wetter für "oben" mal nicht so toll, oder die Lawinengefahr zu hoch ist, kann man z. B. im Trettachtal oder im Oytal sehr gute Touren ohne viele Höhenmeter machen. In beiden Tälern sind Winterwanderwege geräumt, wer den tiefen Schnee auf Schneeschuhen genießen will, geht einfach querfeldein. Es gibt viele Einkehrmöglichkeiten auch in den Seitentälern. Allerdings sollte man sich nicht auf die Wanderwegweiser verlassen, wenn dort bei einer Gaststätte "geöffnet" steht!

Im Trettachtal und im Oytal kann man auch prima seine Übernachtung nehmen. Dann kann man abends z. B. noch einen Spaziergang zum Abendessen in die Stadt machen. Z.B. der urige Bauernhof Ferienhof Titscher, Trettachtal, Oberstdorf.

Holzhaus Schwarz: Übernachtung im OT Reichenbach

Ein Tipp zum Einkehren in Oberstdorf: Zum Wilde Männle.

Breitachklamm: Sehr sehenswerten tief eingeschnittene Klamm

Nebelhorn: Man kann mit der Seilbahn rauf fahren und im Sommer Wandern und Klettersteige, im Winter Skitouren und Alpinski veranstalten.

Wanden & Trekking. Pfronten

... siehe > Pfronten & Füssen

Wanden & Trekking. Sonthofen und Immenstadt

Sonthofen liegt sehr zentral im Oberallgäu, die meisten Ziele lassen sich von hier sehr gut mit dem ÖPNV erreichen.

Viele günstige Einkaufsmöglichkeiten für Outdoor-Equipment in Sonthofener Outlet-Centers.

Der schöne Alpsee liegt ca. 5 km nordwestlich von Immenstadt.

Alpsee-Camping.de: Campingplatz direkt am See, 4 Sterne.

Lustiger Hirsch: Uriges Traditionsrestaurant in Akams bei Immenstadt.

Tannheimer BergeWanden & Trekking. Tannheim, Tannheimer Tal

Das Tannheimer tal gehört zu Tirol, liegt auf gut 1000 m und ragt wie eine Halbinsel in das deutsche Gebiet zwischen Füssen und Oberstdorf. Es ist ein sehr idyllisches Tal mit vielen Routen für Wanderer, Mountainbiker, Klettersteigfreunde und Kletterer.

Mit Haldensee (lieblich) und Vilsalpsee (herb) liegen hier auch zwei große schöne Seen.

Infos zu den Orten, zum Trekking, zu Schneeschuhtouren und zum Wanden im Tannheimer Tal siehe > Tannheimer Tal

Wanden & Trekking. Literaturtipp

99x Allgäu, wie Sie es nicht kennen:

Der pfiffige Führer aus dem Bruckmann-Verlag ist eine hervorragende Ergänzung zum klassischen Reiseführer. Hier findet der Leser die Geheimtipps, die wirklich noch geheim sind, aber auch viele ungewöhnliche Ideen zur Reisegestaltung.

Kleine verwunschene Seen, Wasserfälle, das letzte Tante-Emma-Kaufhaus, skurrile Gerichte, tolle Aussichtspunkte und Fotomotive, Baumwipfelpfad, Modelleisenbahnromantik, ein Hotel für Kinder, Alaska und Italien im Allgäu ... dies sind nur einige Themen, die kurz und knackig vorgestellt werden. Neben ausgefallenen Ausflugszielen wird in vielen Artikeln auf kurzweilige Art die Seele des Allgäus erklärt. Die Beziehung zu Kühen und Schafen wird dabei ebenso beleuchtet wie traditionelles Dorf- oder Klosterleben. Den mit einem sehr guten Auge aufgenommenen, großen Fotos wird zu Recht viel Raum gegeben. Der Autor ist auch Fotograf. So ist dieser Führer fast auch ein Bildband und der Leser bekommt Lust, sofort los zu reisen.

Nicht nur die kreative, auch die strukturelle Seite stimmt bei diesem Werk: Die Übersichtskarte im ausklappbaren Buchdeckel verdeutlicht schnell den räumlichen Bezug der Artikel. Außerdem findet der Leser über ein nach Region sortiertes Inhaltsverzeichnis und über ein sortiertes Register schnell, was ihn interessiert.

Die Daten: 192 Seiten, ca. 90 gute Fotos, Preis ca. 14 €.

Weitere Bücher und Karten zum Allgäu ...

... siehe unter > Literatur