Lago di Molveno / Molveno-see
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Im Trentino, zu Füßen der prächtigen Brenta und des Paganella, liegt der Molvenosee. Zu Recht wird er einer der schönsten Seen Italiens genannt - ein hervorragender Standort zum Wandern, Bergsteigen und Mountainbiken.

Allgemeines & Spezielles

Molvenosee - Lago di MolvenoWill man abenteuerliche Bergtouren, Klettersteige oder Bergwanderungen mit mediterranem Ambiente an einem traumhaften See verbinden, dann ist man hier genau richtig. Die > Brenta lässt keine Bergsteiger- und Bergwanderer-Wünsche offen, ebensowenig das Paganella-Gazza-Massiv. Auch bei erfahrenen Mountainbikern ist die Gegend, besonders die Paganella-Berge, beliebt.

Und nach der Tour kann man sich an den See legen, coole Getränke zu sich nehmen und abends bei Pizza oder Pasta den Sonnenuntergang am See genießen. Das Ufer ist sehr gepflegt mit einer langen Liegewiese, die den Strand aus feinem Schotter begleitet.

Auch der Ortskern ist schön, um abends beim Aperol die Parade abzunehmen, bzw. die Passegiata. Leider versteckt er sich etwas zwischen Hotels und anderen größeren Gebäuden.

Die Umgebung besteht aus Wiesen und Wäldern, aus denen die steilen Kalkzacken der Brenta - die auch kleine Dolomiten genannt wird - heraus ragen.

Der See ist 4,5 km lang und 1,5 km breit, 123 m tief, liegt auf 820 m Höhe und ist sehr sauber und fischreich. Etwa 1000 v. Chr. staute ein Bergsturz das Gewässer auf. Zur Energiegewinnung erhöhte man den Seespiegel nach dem 2. Weltkrieg mit einem Damm um 15 m. Das Westufer ist eher steil und schroff, das Ostufer sanfter.

Am Ostufer führt die SS421 entlang, die man durch ihren Verlauf im Wald kaum wahrnimmt. Am Westufer liegt nur der alte Hauptweg, ein Karrenweg mit alten Befestigungsanlagen.

Wandern im Quadrat Molveno Dorf

Das Dorf Molveno (830 m) am Nordwestufer liegt in malerischer Lage zwischen Brenta-Gruppe (3173 m) und Paganella-Massiv (2125 m). Es hat etwa 1100 Einwohner. Mittlerweile gibt es viele mittelgroße Hotels und um August ist ordentlich ´was los. Aber außerhalb dieser Zeit präsentiert sich der Ort ruhig, dann spürt man im alten Zentrum wieder das ursprüngliche Trentino.

Der nächste größere Ort ist Andalo in 5 km Entfernung. Zum Gardasee sind es gut 50 km.

Literatur: Führer, Karten ...

Brenta vom MolvenoseeWandern im Quadrat Wanderführer

Rother Wanderführer Brenta mit Paganella, Presanella und Adamello.

Wandern im Quadrat Karten

Kompass Karte Altopiano della Paganella, Dolomiti di Brenta, Andalo, Molveno, Fai della Paganella: Wanderkarte mit Radrouten.

Kompass Karte Brentagruppe, Dolomiti di Brenta: 3in1 Wanderkarte 1:25.000

Tabacco Wanderkarte Altopiano della Paganella. Hier ist der Molvenosee, der Lago di Tovel und die östliche Brenta mit drauf. 1 : 25 000

Wandern im Quadrat Reiseführer

Michael Müller Reiseführer Oberitalien

Michael Müller Reiseführer Oberitalienische Seen

Wandern & Bergsteigen

BrentaWandern im Quadrat Bergsteigen Brenta-Seite

Die Brenta ist ein Paradies vor allem für Klettersteig-Freunde. Aber auch Bergwanderer, Bergsteiger oder Kletterer kommen hier voll auf ihre Kosten. Das kalkweiße Gebirge ist stark zerklüftet und im Prinzip eine Fortsetzung der Dolomiten.

Wandern im Quadrat Beispieltour: Croz dell´Altissimo (2361 m)

Ausdauer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind bei dieser Tour erfoderlich.

Man startet an der Bergstation der Pradel-Seilbahn (Auffahrt von Molveo). Weiter geht es über Palón di Tórre - Passo dei Camosci (1953 m) - Lastéri - Kreuzgipfel - Passo dei Lastéri - Hauptgipfel.

Der Abstieg erfolgt auf dem selben Weg.

Variante: Man kann auch Eine Überschreitung angehen. Dazu steigt man nach Norde ab zum Passo del Clámer und westlic und südlich weiter zum Rif. Croz dell´Altissimo (Einkehr). Dann zurück zur Pradél Mittelstation über den Sentiero Grotte.

  • Gehzeit 6:00 h, Höhenmeter +/-900 hm, Strecke 8 km
  • Einkehr: Pradel Bergstation (bei Überschreitung auch Rif. Croz dell´Altissimo)
  • Wegbeschreibung im Rother Wanderführer

Wandern im Quadrat Bergwandern Brenta-Seite

Etwas weiter unten kann man auch tolle, durchaus anspruchsvolle Bergwanderungen unternehmen. Hier ein paar Beispieltouren:

Wandern im Quadrat Vall delle Seghe Runde

Eine Paradetour, die leicht von Molveno aus zu unternehmen ist, ist die Runde durch das Valle delle Seghe. Man fährt mit der Seilbahn zur Mittelstation und wandert durch steile Felswände auf ausgesetzten Steigen. Die Mischung aus spektakulären Felsformationen, schmalen Pfaden, einer tiefen Schlucht, abwechslungsreichen Wäldern und gastlichen Hütten macht den besonderen Reiz dieser Tour aus.

Auffahrt mit der Pradel-Bahn bis zur Mittelstation auf 1365 m. Über den Sentiero Grotte wandert man Richtung Nordwesten auf gutem Weg mit wenigen Höhenunterschieden in einer senkrechten Wand zum Rifugio Croz dell´Altissimo. Anschließend quert man den Talschluss und wendet sich Richtung Süden. Es folgt der Aufstieg zum Rifugio Selvata.

Später kraxelt man ein paar Höhenmeter steil hinab und stößt auf die grünen Almen um das Rifugio Andalo. Durch Wald führt der Pfad weiter hinab, wendet sich kurz vor dem Ziel nach Nordosten und erreicht den Molveno-See am Campingplatz.

  • Gehzeit 4:00 h, Höhenmeter +400/-850 hm, Strecke 13 km
  • meist gute Wege, hin und wieder muss etwas gekraxelt werden
  • Einkehr: Hütten Croz dell´Altissimo, Rifugio Selvata, im Sommer Malga Andalo
  • Seilbahn: 0039-0461586086, www.molveno.it
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil
  • beschrieben im Rother Wanderführer, dort werden auch Varianten vorgestellt
  • Ein im Rother beschriebener Abstecher führt ab Rif. Selvata zum Rifugio Pedrotti (vgl. Beispieltour Bergsteigen). So kommt man auf 7:00 h, +/-1200 hm, 18 km.

BrentaWandern im Quadrat Untere Runde im Valle delle Seghe

Eine kürzere Runde im Vall delle Seghe beschreibt der Rother ebenfalls. Sie führt über den Donini-Steig zur Malga di Andalo auf 1352 m. Die Tour besticht durch fantastische Blicke ins Vall delle Seghe und auf die senkrechten Wände des Croz dell´Altissimo. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für diese Tour.

Route: Molveno - die einladende Gaststätte Baita Ciclamino - Malga di Andalo (nur im Sommer geöffnet) - Croz dei Degolotti - Segheria Molveno - Molveno

  • Gehzeit 3:00 h, Höhenmeter +/-550 hm, Strecke 7 km
  • Einkehr: Malga di Andalo, Baita Ciclamino
  • beschrieben im Rother Wanderführer

Wandern im Quadrat Rifugio La Montanara

Der reine Aufstieg erfolgt über leichte Wege, die teils unmarkiert sind. Die Route eröffnet weite Blicke über den See und auf die umliegenden Berge.

Start ist an der Talstation der Bergbahn in Molveno. Es geht über Spiaz de Piaf - Val Biole - Bar Pineta - Mittelstation Pradel - Malga di Tóvre - zur Pradel Bergstation. Rückfahrt mit der Seilbahn (oder wahlweise zu Fuß).

  • Gehzeit 3:00 h, Höhenmeter +640 hm, Strecke 5 km
  • Einkehr: Pradel Mittelstation, Pradel Bergstation
  • beschrieben im Rother Wanderführer

Wandern im Quadrat Bergwandern Paganella

Wandern im Quadrat Auf den Monte Gazza (1985 m)

Die lange aber gehtechnisch recht leichte Tour läuft über 7:00 h Gehzeit, +/-1200 hm und eine Länge von 20 km. Belohnt wird der Wanderer mit harmonischen Almlandschaften und tollen Aussichten auf die Brenta und das Etschtal mit Trient. Trittsicherheit ist erforderlich.

Route: Molveno - Gran Hotel Molveno - Sentiero delle Mars - Covel del Gasina - Passo di San Giovanni - Malga di Cóvelo - Monte Gazza - auf dem selben Weg zurück zum Passo San Giovanni - Direktabstieg Richtung NNE zum Lago Park - Molveno

Die Route ist beschrieben im Rother Wanderführer.

Wandern im Quadrat Auf die Paganella (2125 m)

Aufstieg zu Fuß, Abfahrt mit der Bergbahn. 4:00 h Gehzeit, Höhenmeter +1100 hm, Strecke 10 km. Die Route ist beschrieben im Rother Wanderführer.

Trekking: Von Hütte zu Hütte

BrentaWandern im Quadrat Hüttentrekking Brenta

Wandern im Quadrat Molvenosee - Rifugio Pedrotti - Runde (2 Tage Hüttentour)

Eine sehr eindrucksvolle Zweitagestour mit Hüttenübernachtung und einem relativ (!) leichten Klettersteig kann man prima vom Molvenosee aus starten.

Tag 1:

Dazu steigt man im Valle delle Seghe am Rio Massodi aufwärts Richtung Talschluss. Zu früh kommt man an der einladenden Baita Ciclamino vorbei, aber die kann man sich auch noch für den Rückweg aufheben.

Man wandert zuerst auf lauschigen Wegen, teils entlang eines Waals. Später muss man auf die Fahrpiste zum Rif. Croz dell´Altissimo ausweichen.

Bei Höhenmeter 1330 zweigt ein attraktiver Waldpfad links ab und windet sich in Serpentinen hinauf zum Rifugio Selvata. Hier lässt es sich sehr gemütlich einkehren. Die Preise fand ich allerdings auch für eine Hütte etwas hoch.

Hinter der Hütte beginnen die steilen Bergpfade, auf denen man sich nun immer höher schraubt. Das Gelände ist offen und felsig, die Aussichten sind fantastisch.

Schließlich erreicht man das Rifugio Pedrotti (2491 m) in spektakulärer Lage zwischen senkrecht aufragenden Felsbastionen.

Tag 2:

Am nächsten Morgen steigt man ein paar Höhenmeter wieder ab auf dem selben Weg und wendet sich dann nach links auf den Klettersteig Sentiero Orsi. Entsprechende Ausrüstung und alpine Fähigkeiten und Erfahrung sind hier unverzichtbar. Bis weit in den Sommer muss mit Schneefeldern gerechnet werden.

Die spannende Route läuft über Simse und Felsbänder, ab und zu auch durch steile Schotterfelder.

Am Ende des Klettersteigs gabelt sich der Pfad. Rechts hinunter führt der Heimweg ins Tal. Zuerst bleibt man noch auf alpinen Pfaden, die durch idyllische Talmulden führen. Hier gibt es viele schöne Plätze zum Rasten.

Weiter unten, nahe dem Rif. Croz dell´Altissimo, gelangt man wieder auf die Almstraße.

Variante: Hier könnte man am Rifugio vorbei auf sehr schönem hangparallelen Weg zur Mittelstation Pradel wandern und mit der Seilbahn nach Molveno abfahren (siehe Wandervorschlag Valle delle Seghe Runde).

Ansonsten steigt man über die Almstraße ab, die den müden Wanderer zurück zur Baita Ciclamino führt. Sie liegt idyllisch im Wald über dem Fluss mit einer schönen Terrasse.

Zurück zum Molvenosee sind es dann nur noch knapp 2 km.

BrentaDaten Tag 1:

  • Gehzeit 5:00 h, Höhenmeter +1680/-20 hm, Strecke 13 km
  • es geht immer aufwärts, oft steil
  • meist gute Wege, später Pfade, hin und wieder muss etwas gekraxelt werden
  • Einkehr: Hütten Croz dell´Altissimo, Rifugio Selvata, Rifugio Pedrotti (siehe Brenta-Hütten) am Ziel
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil

Daten Tag 2:

  • Gehzeit 6:00 h, Höhenmeter +150/-1820 hm, Strecke 17 km
  • zuerst auf und ab am Klettersteig Oswaldo Orsi, später immer abwärts auf Bergpfaden und im Tal auf Wegen und Almstraße
  • für den Klettersteig ist absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich sowie Selbstsicherungsmaterial
  • es kann bis weit in den Sommer steile Schneefelder geben
  • Einkehr/Hütten: Rifugio Pedrotti am Start, Croz dell´Altissimo, Baita Ciclamino
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil

Die Tour ist ohne Übernachtung beschrieben im Rother Wanderführer, dort kann man sich mit Teilen anderer Touren-Beschreibungen auch Varianten zusammenstellen. Auf der Kompass-Karte Brentagruppe 1:25.000 ist die gesamte Tour drauf.

Wandern im Quadrat Rund um den Croz dell´Altissimo in 1 oder 2 Tagen

Die Route verläuft über die Bocchetta dell Gallino (2130 m), die Malga Spora (mit Übernachtungsmöglichkeit in der einfachen Hütte) und den Passo del Clámer (2163 m).

Am ersten Tag hat man 4:00 h, am zweiten Tag 3:30 h reine Gehzeit vor sich. Man könnte die Tour also auch an einem Tag absolvieren. Dann entgeht dem Bergsteiger aber die schöne Übernachtung auf der abgelegenen Malga Spora.

Die Höhemmeter betragen +1000/-1200 hm und die Strecke ist 15 km lang. Man startet in Molveno und folgt teils guten Wegen, teils Bergpfaden und Steigen. Trittsicherheit ist erforderlich. Einkehren und Übernachten kann man in der Malga Spora und im Rif. Croz dell´Altissimo.

Tag 1: Pradél-Bergstation - Palondi - Tovre - Montisello - Bocchetta del Gallino - Malga Spora

Tag 2: Malga Spora - Passo del Clámer - Rifugio Croz dell´Altissimo - Pradél-Mittelstation

Wer sich 2 Tage nimmt hat Zeit für Abstecher und Varianten. So könnte man z.B. von der Bochetta del Gallino auf den Pizzo Gallino (2442 m) steigen. Ein steiler Aufstieg bringt den Bergsteiger in einer Stunde von der Trekkingroute zum Gipfel.

Auch vom Clámerpass bietet sich ein Abstecher an: In 2:00 h ab Malga Spora geht es rauf zum Croz dell´Altissimo. Weitere 2:00 h dauert der Abstieg zur Pradél-Bergstation.

Die Tour ist beschrieben im Rother Wanderführer.

Wandern im Quadrat weitere Bergtouren im alpinen Bereich

... siehe > Brenta

Sport & Freizeit

MolvenoseeWandern im Quadrat Mountainbike

Das beste Mountainbike-Revier liegt östlich des Molvenosees auf der und um die Hochflächen der Paganella. So lassen sich zwischen See und Bergen unzählige Trails für Anfänger und Fortgeschrittene finden.

Wandern im Quadrat Wassersport

Am Molvenosee gibt es viele Möglichkeiten. Wassersportgeräte sind in Molveno zu mieten:

  • Stand Up Paddeling (SUP), Surfen
  • Kajak und Canadier, Ruderboote, Tretboote, Motorboote
  • Segeln
  • Angeln

Wandern im Quadrat Ski

Ein Skibus verbindet im Winder den Molvenosee mit den Skigebieten der Paganella.

Praktische Infos

Camping Spiaggia Lago di Molveno, +39 0461 586978, Via Lungo Lago, 27, 38018 Molveno TN. Der Platz liegt direkt am See und ist nur durch einen Zaun mit Hecke vom Strand getrennt. Im Preis des Campingplatzes ist die Molveno-Card inbegriffen.

Booking.com: Hotels, B&Bs, Wohnungen, Hostels, bucht man gŁnstig hier!