Bulgarien (Pixabay)Bulgarien
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern, Trekking und Reisen auf den Bergen und in den Schluchten des Balkans.

Auf dieser Seite:

 

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Bulgarien (Pixabay)Bulgarien liegt im Südosten Europas im zentralöstlichen Teil der Balkanhalbinsel und ist ein kleines Land mit einer reichen Kultur sowie einer ausgesprochen schönen Natur. Mit einer Vielfalt an Bergen, Tälern, Flüssen, Seen, Höhlen, Wasserfällen und großartigen Sonnenbadestränden an der Küste des Schwarzen Meeres ist Bulgarien ein Paradies für alle Abenteuerreisenden. Im Laufe der Zeit wanderten viele Stämme und Völker durch das Land und prägten es mit ihren Traditionen, welche noch heute allgemein bekannt sind und sehr geschätzt werden. Darüber hinaus gibt es viele geistliche Orte, Klöster und Grabstätten, von denen einige noch immer ungelöste Geheimnisse bergen. Nachfolgend haben wir für Sie einige interessante Fakten über dieses schöne Land zusammengetragen.

Plovdiv, eine der ältesten Städte der Welt, ursprünglich eine thrakische Siedlung und später eine römische Stadt, stellt seit 6000 Jahren einen der Höhepunkte Bulgariens dar. Gabrovo, das sich in der Mitte des Landes unter den Ausläufern des Balkangebirges befindet, ist weithin bekannt als die Hauptstadt des Humors und der Satire. In der Nähe der Stadt, auf dem Gipfel der Berge, finden wir ein dreieckiges Denkmal, das das geographische Zentrum Bulgariens markiert. In der Umgebung kann man in der kälteren Jahreshälfte auf der Piste Ski fahren oder im Sommer durch die alten Buchenwälder wandern.

Die Berge in Bulgarien werden weithin als vielfältig bezeichnet. Auf verhältnismäßig kleiner Fläche finden wir gleich acht große Berge mit über 2.000 Metern Höhe. Jeder von ihnen ist einzigartig in Bezug auf seine geologische Struktur, die Topographie, das Klima, die Flora und die Fauna. Die unberührte Natur besticht vor allem mit einer außergewöhnlich großen Biodiversität - hier findet man für Westeuropa seltene Tiere wie große Braunbären, Grauwölfe und Gemsen. Im Rila-Gebirge befindet sich zudem der höchste Gipfel der Balkanhalbinsel, Musala, sowie der höchste Bergsee in Südosteuropa, und in der Mitte des Balkans befindet sich der Rai-Wasserfall, ebenfalls der höchste auf dem Balkan. Das macht Bulgarien zu einem kleinen, aber noch wenig bekannten Naturparadies.

Wenn all dies bereits Ihr Interesse und Ihre Leidenschaft für Abenteuer geweckt hat, warten Sie erst, bis Sie von den drei besten Trekkingrouten in Bulgarien lesen. Unsere Gastautorin Radina Dzhevelekova von Zeitgeist Erlebnisreisen stellt hier die Highlights vor.

Wandern zum Seitenanfang1. Wanderung durch das zentrale Balkan-Gebirge

Stara Planina, Bulgarien (Pixabay)Das Balkan-Gebirge ist die längste Bergkette Bulgariens, welche die Mitte des Landes durchquert und Teile des Nachbarlandes Serbien erreicht. Im Bulgarischen heißt es "Der Alte Berg" ("Stara Planina") - ein Name, der im 7. Jahrhundert während der Entstehung des ersten Bulgarischen Reiches entstand und seitdem nie verändert wurde. Die beste Zeit, um diesen Berg zu erleben, ist von Mai bis November. Für Skiliebhaber sind die besten Monate Januar bis März. Aber beachten Sie: eine gute körperliche Kondition ist hier ein Muss.

Während einer viertägigen Wanderung durch den zentral gelegenen, höchsten und schroffsten Teil des Berges entdecken Sie einige der höchsten Gipfel und werden dort mit fantastischen Ausblicken belohnt. Als Ausgangspunkt dieser Wanderung dient die Stadt Gabrovo. Vom Hauptbahnhof aus kann man mit dem Bus ins geografische Zentrum Bulgariens fahren und gelangt somit direkt auf den Berg auf 1.300 Meter Höhe, wo der Wanderweg beginnt. Nach einer 4-stündigen Wanderung auf leichtem Gelände durch alte Buchenwälder gelangt man zur Mazalat-Hütte, wo Sie die erste Nacht verbringen können. Am zweiten Tag bleiben die alten Wälder zurück und der Reisende läuft sanft über die Bergwiesen, die im Frühjahr mit Blumen und Heidelbeeren blühen. Nach einem angenehmen Abstieg erreicht man die Region "Smesite", wo fünf Bergflüsse in einen münden. Hier befinden sich zwei Hütten sowie ein Hotel, wo Sie die zweite Nacht verbringen können.

Stara Planina, Bulgarien (Pixabay)Am dritten Tag erwartet Sie eine wahre Herausforderung. Sie besteigen den Botev-Gipfel, den höchsten Gipfel der Gebirgskette. In durchschnittlich vier Stunden Gehzeit erklimmen Sie weitere 1.000 Höhenmeter, nach denen Sie sich erschöpft, aber zufrieden in einer neuen, schön gebauten Hütte ausruhen können. Ihr Trekking-Abenteuer endet schlussendlich mit einer Fahrt nach Karlovo, Kalofer oder Apriltsi.

Achten Sie darauf, dass Sie stets genügend Trinkwasser (mindestens drei Liter pro Person pro Tag) und Essen, warme Kleidung, eine Regenjacke, geeignete Wanderschuhe, eine Taschen- oder Stirnlampe, ggf. einen Regenmantel, eine winddichte Jacke sowie einen bequemen Rucksack (ca. 40-50 L) mitnehmen.

2. Wanderung durch das Pirin-Gebirge

Pirin-Gebirge, Bulgarien (Pixabay)Der alpinste Berg Bulgariens ist der Pirin. Mit seinen felsigen, herausfordernden Bergpfaden, den kalten und langen Wintern und den kühlen und kurzen Sommern beherbergt Pirin einige große Schätze wie 176 glasklare Gletscherseen und viele markante Felsformationen. Am Fuße des Berges liegt die kleinste Stadt Bulgariens, Melnik, die für ihre Erdpyramiden bekannt ist. Wenn Sie etwas Freizeit haben, besuchen Sie diese authentische Stadt, welche national zu den besten Weinbaugebieten zählt. Die beste Zeit für Pirin-Wanderungen ist von Mai bis Oktober. Eine gute körperliche Kondition ist auch hier ein Muss.

Diese ist ebenfalls eine viertägige Wanderung, welche der Wasserscheide des steinigen bulgarischen Berges Pirin folgt. Die Topographie ist atemberaubend. In den ersten Tagen kann man über Marmorfelsen und schmale Felskämme wandern sowie den Vihren besteigen, welcher mit 2.914 Metern der dritthöchste Gipfel Südosteuropas ist.

In den darauffolgenden Tagen führt der Weg zu wunderschönen Seen. Einige Bergsteiger halten diese Traverse für etwas extrem, Sie ist jedoch durchaus vergleichbar mit denen in den Alpen. Der Weg beginnt am Predela-Pass und führt nach Süden durch den höchsten Teil von Pirin. Lassen Sie sich von den weißen, glänzenden Gipfeln und Graten überzeugen, welche allesamt aus Marmor bestehen. Kurz vor der Vihren-Hütte wird der Vihren-Berg auf fast 3.000 Meter Höhe bestiegen. Achten Sie darauf, wo Sie hintreten, die Steine könnten rutschig sein!

Am nächsten Tag führt der Weg durch den Granitteil des Berges zum Tevno-See: einem großen Gletschersee mit kaltem Wasser. Hier befindet sich eine Hütte, in der Sie eine weitere Nacht verbringen können. In dem blauen Wasser kann man die Spiegelung des Kamenitza sehen, einem der höchsten und schönsten Gipfel. Am letzten Tag des Trekkings geht Ihr Abenteuer am Popovo-See vorbei, einem riesigen See mit einer kleinen Insel in der Mitte. Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, um den Blick auf die zerklüfteten Gipfel und Grate zu genießen, deren Silhouetten sich vor dem Hintergrund des blauen Himmels stark abheben. Der Weg endet in der kleinen Stadt Dobrinishte.

Achten Sie auch bei dieser Tour darauf, dass Sie genügend Wasser und Essen, warme Kleidung, einen Hut, eine Regenjacke, Wanderschuhe, eine Stirnlampe, ggf. einen Regenmantel, eine winddichte Jacke und einen bequemen Rucksack (40-50 L) mitnehmen.

3. Malyovitca & das Rila Kloster

Rila-Kloster, Bulgarien (Pixabay)Diese Trekking-Tour führt zu einem der höchsten und rauesten Teile von Rila, dem höchsten Berg Südosteuropas. Rila hat eine reiche Anzahl von Wasserressourcen: einige der längsten und tiefsten Flüsse des Balkans stammen aus Rila, darunter die Flüsse Maritsa, Iskar und Mesta. Dieser Berg ist sehr bekannt für sein absolutes Wahrzeichen: das Rila-Kloster. Im 10. Jahrhundert wurde das Kloster von dem Heiligen Ivan Rilski erbaut und zählt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Weg beginnt in der Stadt Samokov, wo eine schöne Asphaltstraße den Berg hinauf zum Hotel Malyovitsa führt. Nach einer heißen Tasse Tee geht der Reisende zu Fuß durch das malerische, u-förmige Tal und passiert die erste und zweite Gletscherterrasse. Nach einem kurzen und recht angenehmen Anstieg erreicht man den Gipfel Malyovitsa auf 2.920 Metern Höhe. Die Aussicht, die sich Ihnen von diesem Gipfel aus bietet, ist schlichtweg atemberaubend! Nach dem Mittagessen und dem Schießen einiger Fotos macht sich der Abenteurer auf den Weg, um das heilige Rila-Kloster zu besuchen. Das Kloster, das wie eine Festung aussah, verbrannte mehrmals teilweise und wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder aufgebaut. Das Kloster Rila ist so reich an Kultur und Geschichte, dass es einige Anlässe bietet, das menschliche Einfallsreichtum zu bewundern!

Die beste Zeit für Wanderungen in Rila ist von Mai bis Oktober. Benötigt wird eine gute körperliche Verfassung. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Wasser und Essen, warme Kleidung, einen Hut, eine Regenjacke, Wanderschuhe, eine Stirnlampe, ggf. einen Regenmantel, eine winddichte Jacke und einen bequemen Rucksack (40-50 L) mitnehmen.

Abschließend noch ein Wort zu den Übernachtungsmöglichkeiten während dieser drei Wanderungen. Die Bergunterkünfte in Bulgarien bestehen meist aus Hütten, in denen Sie eine einfache, grundlegende Ausstattung vorfinden. Erwarten Sie Zimmer mit mehreren Betten und einem großen Esszimmer, welches meist mit einem gemütlichen Kamin ausgestattet ist. In den meisten Hütten wird für kleines Geld auch Essen angeboten, wie z.B. warme Suppen, Brot, Tee, Softdrinks und Snacks. Bringen Sie aber auch gerne Ihr eigenes Essen mit - es ist erlaubt, dieses dort zu verzehren. Darüber hinaus wird dringend empfohlen, sich vor der Reise gut zu informieren, ob die Hütten geöffnet und verfügbar sind oder nicht. Manchmal kann es aufgrund von bestimmten Wetterbedingungen beispielsweise vorkommen, dass die Hütten nicht besetzt sind. Die meisten Berghütten sind telefonisch zu erreichen und eine Reservierung für einen Übernachtungsplatz kann über den gleichen Weg vorgenommen werden. Die Preise variieren in der Regel zwischen 6 und 12 Euro pro Bett und Nacht.

Literatur, Führer, Karten ...

Wanden & Trekking. Wanderführer

Rother Wanderführer Bulgarien: Pirin- und Rila-Gebirge. 50 Wanderungen und Trekkingtouren mit GPS-Tracks zum Download. Der Klassiker der deutschsprachigen Wanderführer für Bulgarien.

Cicerone Guide Walking in Bulgaria's National Parks: Pirin, Rila and Central Balkans National Parks. Die Cicerone sind eine etablierte englischsprachige Wanderführer-Reihe.

Wanden & Trekking. Karten

terraQuest Trekking Map Rila and Piryn, 1:80.000, für den Überblick und die grobe Navigation beim Wandern.

Reise Know-How Landkarte Bulgarien / Bulgaria: 1:400.000, Straßenkarte, reiß- und wasserfest (world mapping project)

Wanden & Trekking. Reiseführer

Reise Know-How Bulgarien: Reiseführer für Individualreisende