Die Burg Scharzfels bei Scharzfeld
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Ein Stück Geschichte am Karstwanderweg im Südharz.

Burg ScharzfelsBurg Scharzfels

Allgemeines & Spezielles

Burg ScharzfelsDie Burg Scharzfels ist die Ruine einer mittelalterlichen Befestigungsanlage östlich von Scharzfeld. Sie liegt auf einem Bergrücken etwa 150 m über dem Odertal im Wald, dort auf einem etwa 20 m hohen Dolomit-Felsen.

Die Festung bestand aus einer Unterburg und einer mit einem eigenen Tor gesicherten Oberburg. Sie galt lange als uneinnehmbare Bastion. Sie überstand die Bauernkriege und den 30jährigen Krieg.

Die heutigen Ruinen stellen zum größten Teil die Oberburg dar. Ein früher vorgelagerter Graben mit Zugbrücke ist nicht mehr zu sehen.

Wanden & Trekking. Wandern:

Die Burgruine Scharzfels ist Teil des Systems der Harzer Wandernadel, sie liegt am Karstwanderweg und am Harzer Baudensteig.

An der Nordseite des Dolomitfelsens wird auch geklettert.

Wanden & Trekking.Einkehren:

Schlossberghütte: Telefon: 05524 997099 oder 0176 23745771. Öffnungszeiten: Mo./Mi./Do./Fr.: 11.00 - 18.00 Uhr, Sa./So.: 10.00 - 18.00 Uhr, zusätzliche Öffnungszeiten nach Absprache.

Geschichte

Wanden & Trekking. Zeittafel

  • 11. Jh. Bau.
  • 1131 Erwerb durch Kaiser Lothar III > Reichsfeste. Seither war die Anlage Sitz mehrerer Grafengeschlechter, unter anderem der nach der Burg benannten Grafen von Scharzfeld. Später ging sie in den Besitz der Welfen der Linie Hannover über.
  • 1627 wurde eine Garnison der hannoverschen Soldaten hierhin verlegt, Ausbau der Unterburg.
  • 1665: Ausbau zum Staatsgefängnis.
  • 1697: Eleonore von dem Knesebeck flieht aus der Burg.
  • 1735: der im Verfall begriffene Turm ist noch 12 m hoch und hat einen Außendurchmesser von 10,5 m.
  • 1760: 250 hannoversche Invaliden und 40 Artileristen
  • 1761: Während des Siebenjährigen Krieges (= 3. schlesischer Krieg, als unter der Führung von Maria Theresia Österreich, Frankreich und Russland gegen Friedrich II von Preussen und die Briten kämpften) nach einer Belagerung durch die Franzosen erobert und gesprengt.
  • um 1850: Sanierungen, die Freitreppe aus dem 17. Jh. wird neu errichtet.
  • 1928: der 25 m tiefe Brunnen liefert zum letzten mal Wasser. Das Brunnenhaus steht in der Nähe der heutigen Gaststätte.

Wanden & Trekking. Die Flucht Eleonores von Knesebeck

Die braunschweigische Adelige war Kammerzofe von Prinzessin Sophie Dorothea von Celle, der Gemahlin des Prinzen und späteren Kurfürsten von Hannover und König von England, Georg I. Eleonore deckte eine Liebschaft der Prinzessin mit einem jungen Grafen. Als die Sache publik wurde, brachte man sie zu lebenslänglicher Haft in das Burggefängnis von Scharzfels. Sophie Dorothea wurde geschieden und auf das Wasserschloss Ahlden bei Gifhorn verbannt.

Der Dachdecker Hans Veit Rentsch aus Herzberg rettete sie, indem er nachts in einer tollkühnen Aktion den Felsen und die Burg erkletterte, vom Dachboden die Decke zum Gefängnis durchbrach, Eleonore über die Felswand abseilte und sie ihren Verbündeten übergab. Nach einem nächtlichen Ritt erreichten sie wolfenbütteler Gebiet, wo die Entflohene sich in Sicherheit befand und nach Braunschweig weiterreiste.

Ihre Rache war die Schande, die sie mit Ihrer Flucht über den hannoverschen Herrscher brachte.

Sagen & Legenden

Wanden & Trekking. Heinrich IV und die Gräfin

Nach einer Legende hatte Heinrich IV ein Auge auf die Gräfin von Scharzfels geworfen. Er sorgte dafür, dass der Graf auswärts unterwegs war, schlich sich mit Hilfe eines Pöhlder Mönchs auf der Burg ein und zwang die Gräfin, mit ihm zu schlafen.

Der gute Burggeist war darüber so erzürnt, dass er vor Wut aus dem Turme fuhr, das Dach weg riss und den Mönch verfolgte. Der erhängte sich nach der Bedrängung durch den Geist, und den Kaiser Heinrich verfolgte lebenslang seine schändliche Tat.

Links

Burg ScharzfelsWikisource: Friedrich Gottschalck: Der Burggeist auf Scharzfeld (Sage)  - Quellen und Volltexte

Beschreibung bei Burgenwelt.de

Beschreibung bei Burgen.de

Sage zur Burg bei Sagen.de

Beschreibung und Skizze bei karstwanderweg.de

Fluchtaktion aus der Burg 1697

Rekonstruktionszeichnung im mittelalterlichen Zustand