Mallorca: Sierra de Levante
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Das Wandern im Osten Mallorcas in den Serres de Llevant ist zu Unrecht weniger bekannt als das Wandern in der Sierra Tramuntana. Auch hier gibt es viele wilde Landschaften mit hohen Bergen und felsigen Küsten. Für die Kombination von Wandern und Baden ist der Osten sogar besser geeignet, da es viel mehr schöne Sandbuchten gibt und die Routen öfter in Strandnähe verlaufen.

Allgemeines & Spezielles

Mandelhain, MallorcaWandern kann man auch im Osten Mallorcas sehr schön. Das mag für Viele merkwürdig klingen, wandern doch die meisten Touristen im Bereich der Sierra Tramuntana im Westen. In der Tat liegen mit 1500 m dort die höheren Berge und vielleicht auch die spektakuläreren Routen.

Der Osten besticht durch eine lieblichere Landschaft. Aber auch hier findet der Wanderer tolle Pfade und spektakuläre Wege in der 500 m hohen Kette der Sierra de Levante.

Olivenhaine, Mandelbäume, Windmühlen, Macchia, Felsen und Kiefernwald prägen die Landschaft. Und gerade hier lässt sich das Wandern und Baden hervorragend miteinander verbinden. Fantastische, tief eingeschnittene Buchten locken Badefreunde. Viele Buchten und Strände sind geschützt, so dass das ursprüngliche Landschaftserlebnis ohne Gebäudekulisse erhalten bleibt. Andernorts schmiegen sich Orte wie Cala Figuera an beide Flanken tief eingeschnittener "Fjorde". Und natürlich gibt es auch die langen Sandstrände: Mal natürlich wie Es Trenc, mal verbaut wie die Küste bei Cala Millor.

Viele Wanderrouten führen zu alten Klöstern oder Burgen, die auf den höchsten Gipfeln thronen. Abgelegene Fincas und authentische Dörfer bieten schöne landestypische Einkehrmöglichkeiten. Und oft kann man auch an schönen Badebuchten in urigen Kneipen einkehren und die landestypischen Speisen und Getränke genießen.

Wandervorschläge für den nördlichen Teil des östlichen Mallorca findest Du hier weiter unten. Routen im südlichen Teil haben jetzt eine Extraseite unter > Mallorca Südost

Einen Eindruck der Wandermöglichkeiten in der Region bekommt man auch im > Bericht einer Wanderreise im Osten Mallorcas

Wandern zum SeitenanfangWander-Empfehlungen Sierra de Levante (Nord)

Boot, BalearenWandern im Quadrat Naturpark Llevant bei Artá: Wandern und Trekking

Tolle Aussichtspunkte, urwüchsige Natur, historische Gebäude ... Im Naturpark gibt es 14 verschiedene Wanderwege. Sogar eine dreitägige Trekkingtour mit zwei Hüttenübernachtungen in Selbstversorgerhütten kann man bewandern.

Die Karten des Naturparks liefern die Planungsgrundlage für die Qual der Wahl! In Alqueria Vella gibt es ein Informationsbüro der Parkverwaltung.

Einen dreistündigen Rundweg nördlich von Arta in toller Umgebung beschreibt der Wanderführer Outdoor Regional Mallorca. 2 verschiedene längere Touren zum Cap de Ferrutx findet man im Rother.

Wandern im Quadrat S´Alqueria Vella Baix - Talaia Freda - Puig de Sa Creu - Ermita de Betlem - Alqueria Vella

Streckenwanderung im Parc Natural de la Península De Llevant. Im Naturpark Levant lassen sich viele abenteuerliche und auch weniger abenteuerliche Wanderungen erleben. Die hier geschilderte Route ist durchaus anspruchsvoll an Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Teils geht es durch fast wegloses Gelände, der Orientierungssinn ist an vielen Stellen gefragt, da Trittspuren teilweise kaum erkennbar sind.

Tourdaten: Strecke 9 km, Höhenmeter +400/-340 hm, Gehzeit 3:30 h (alles ohne Abstecher)

Abstecher: Puig del Porrassar (zus. 1,2 km, +/-100 hm), Mirador Puig D´En Coassa (zus. 1 km, +/-30 hm).

Die Tour startet an der S´Alqueria Vella de Baix. Das liegt rechts der Straße von Artá zur Ermitá. Über das Campament Dels Soldats (Abstecher auf den Porrassar möglich) führt es weit nach Norden hinaus zu einer Wegkreuzung. Hier kommt von Nordwesten ein Pfad von der Bucht d´Alcudia hinauf. Von Nordwesten kommt ein Weg von der Cala de Sa Font Celada.

Hier biegt der Weg nach Südwesten um. Entlang der Steilküsten-Kante zieht der Pfad über mehrere Gipfel (Talaia Freda - Puig de Sa Creu) auf die Ermitá zu und erreicht sie an der Font Des Ermita (von hier ist ein Abstecher zu einem Mirador im Norden möglich, 1 km zusätzlich).

300 m dahinter liegt die Ermita de Betlem. Nordwestlich von ihr liegt noch ein toller Mirador (Puig D´En Coassa, zus. 1 km).

Wer zurück zum Auto muss,kann entlang der ruhigen Straße gehen. In 0:45 h ist man wieder an der S´Alqueria Vella de Baix. Oder man geht ein Stück auf der Wanderroute zurück und biegt dann rechts ab. Auch so gelangt man geradenwegs zum Ausgangspunkt zurück.

Wandern im Quadrat Zeitplan Beispiel

  • 10:00 Wanderstart
  • 10:45 Campament dels Soldats
  • 11:00 weiter
  • 12:15 Talaia Freda
  • 13:00 weiter
  • 13:30 Puig de sa Creu
  • 14:30 Ermita. Besichtigung, (Abstecher Mirador), Pause.
  • 15:15 weiter
  • 16:00 Alqueria Vella

Wandern im Quadrat Wegbeschreibung

Wir starten an der Alqueria Viella de Baix. Dort liegt ein großer Parkplatz. Man kommt dort hin, wenn man von Artá Richtung Ermita de Betlem fährt, und dann, bevor die extremen Serpentinen anfangen, nach rechts die Zufahrtsstraße zur ehemaligen Finca benutzt.

Dort liegt ein großer Parkplatz, von wo aus es losgehen kann. Zuerst folgen wir Richtung Nordosten der Fahrpiste, die sich ins Gebirge hoch zieht. Bald kann man schon links (und sofort wieder rechts) parallel auf einen Fußweg ausweichen. Der stößt dann wieder auf die Piste, und ein Stück weiter zweigt dann ein Fußpfad rechts ab, der sich auch parallel zur Straße hält.

So erreicht man - eine große Pistenschleife abschneidend - das Campament dels Soldats. Das ist eine alte Kaserne, die mittlerweile verfallen ist.

Hier kreuzen sich mehrere Wege und es ist ein schöner Ort für eine Rast. Wir gehen im Prinzip in die Richtung weiter, also bergauf Richtung Gipfel des Porrassar.

Der Abstecher auf den Porrassar ist durchaus empfehlenswert. Man zweigt bei Höhenlinie 380 von der beschriebenen Route ab (das heißt, man geht geradeaus weiter hinauf) und erreicht dann die 460-Meter-Höhenlinie auf dem Gipfel des Porrassar - mit entsprechend tollen Aussichten.

Will man den Abstecher nicht machen, biegt man bei besagter Höhenlinie hinter einer Mauer nach links ab und folgt dem Fußpfad entlang der Mauer. Es geht hinab und wieder etwas hinauf. Man kreuzt eine Piste und bewegt sich parallel zu ihr Richtung Norden.

In einem Tälchen fädelt der Fußweg wieder auf die Piste ein, der wir noch ein Stück hinunter folgen. Auf der Höhenlinie 320 m, in einer Rechtskurve der Piste, zweigen wir nach links hinten ab.

Hier ist kein deutlicher Weg erkennbar, aber durch Fels und Grasflächen kann man sich bei entsprechender Trittsicherheit gut bewegen. Wir halten uns immer auf dem Höhenrücken Richtung Südwesten auf den Gipfel des Talaia Freda zu.

An der Gipfel Säule haben wir etwa die Höhe von 550 m erreicht. Von links unten - also von Osten - kommt ein deutlicher Pfad herauf. Wir aber übersteigen den Talaia Freda Richtung Süden und später Südwesten und halten uns dabei immer auf einer mit Steinmännchen markierten Spur entlang der Gipfel und der Kante, die steil Richtung Bucht von Alcudia abfällt.

Die Aussichten von hier sind in beide Richtungen fantastisch. Auch die einsam gelegene Ermita de Betlem ist ab dem Gipfel des Talaia Freda zu sehen. Der nächste Gipfel ist der Puig de Sa Creu. Immer weiter geht es, dem unscheinbaren Pfad folgend (der später deutlicher wird) bis zur Ermita de Betlem.

Die Ermita ist verlassen. Trotzdem lohnt eine kleine Besichtigung von außen. Auch einige Aussichtspunkte mit Blick auf die Bucht von Alcúdia kann man von hier erreichen.

Wer zurück zum Ausgangspunkt möchte, folgt dem gekommenen Weg an der Front des Ermita vorbei und biegt dann einen deutlicheren Fahrt nach rechts hin ab Richtung Alqueria Vella de Baix.

Wandern im Quadrat Belén / Betlem - Artá

Wanderung von Colonia de Belén an der Nordküste zur Ermitá de Belén. Anschließend wandert man weiter nach Artá. Dies ist eine der schönsten Wanderungen im Nord-Osten. Auch ein Rundgang und die Einkehr in Artá lohnen sich!

Ein kürzerer Spaziergang von 2:00 h hin und zurück ist beschrieben im Wanderführer 55 gute Gründe ...

Wandern im Quadrat Belén / Betlem - Punta Es Caló

Von Betlem geht es nach Nordosten als Küstenwanderung, hin und zurück, 6 km. Eine Wanderbeschreibung gibt es im Rother.

Wandern im Quadrat Ermita de Betlem - En Pelat - Puig de Ferrutx

Bergtour, auf selbem Weg hin und zurück, 10 km, +/-500 hm. Wanderbeschreibung im Rother.

Man fährt über Artá zur Ermitá de Belén, die schon toll in den Bergen liegt. Von hier wandert man Richtung Westen zum Puig de Ferrutx, der der Halbinsel ihren Namen gab. Tolle Aussichten sind garantiert!

Wandern im Quadrat Von Artá zum Cap de Ferrutx

Noch eine Wanderung im Parc natural de la Peninsula de Llevant: s'Alqueria Vella de Baix (bei Artá) - Puig de sa Tudossa - Talaia Moreia - Fontsalada - Refugi de s'Alzina - Torrent des Niu des Pilot. Die Gehzeit beträgt 6:00 - 7:00 h. Wanderbeschreibungen (2 verschiedene Touren zum Cap de Ferrutx) findet man im Rother.

Wandern im Quadrat Cala Torta - Torre d´Albarca - Platja de sa Font Celada - Cala Estreta

Küstenwanderung zwischen Cala Mesquida und Kap Ferrutx. Route an der Küste hin, teils im Landesinnern zurück: Cala Torta - Cala Estreta - Es Matzoc - Torre d´Albarca - Platja de sa Font Celada - Cala Estreta

Strecke 12 km, Gehzeit 4:00 h, Höhenmeter +/-300 hm (in ständigm Auf und Ab)

An der Tankstelle an der MA 15 nordöstlich von Arta biegt man nach Norden ab, und dann nach wenigen Metern hinter der Feuerwehr gleich wieder rechts auf eine schmale Teerstraße, die bis zu einem Parkplatz oberhalb der Cala Torta führt. Kurz vor dem Parkplatz führt rechts eine Stichstraße zum Agriturismo La Duaia. Dort befindet sich auch ein schönes Restaurant mit toller Aussicht.

Der Parkplatz ist ein Schotterplatz, wo man auch schattige Plätze zum Auto abstellen findet. Man wandert ein paar Meter die Asphaltstraße zurück, um dann auf einer Zufahrtpiste links hinunter Richtung Cala Torta zu gehen.

Von der Cala Torta aus, wo manchmal eine Strandbar geöffnet hat (außerhalb der Saison aber geschlossen und Gerüchte sagen, dass sie dauerhaft geschlossen bleibt), geht es dann Richtung Nordwesten immer parallel zur Küste. Mehrere Pfade ziehen sich an ihr entlang. So erreicht man bald die Cala Estreta später die Cala Matzocs und dann den Torre d'Albarca. Von überall hat man tolle Aussichten auf die Küste.

Die Landschaft ist karg und felsig, aber trotzdem sehr abwechslungsreich. Die Felsen leuchten in den unterschiedlichsten Farben.

Vom Torre d'Albarca weiter entlang der Küste wandert man zur Cala de sa Font Celada. Man folgt dort dem Barranco etwas flussaufwärts und stößt auf eine Zufahrt-Piste, der man dann durch Wald links herum aufwärts folgt. Hinter der Höhe kommt nach links ein markierter Abzweig, der zurück Richtung Torre d'Albarca führt.

Nun wandert man schön durch lichten Wald. Ihr wandert nicht ganz bis zum Tode d'Albarca. Ein Stück davor hält man sich rechts und steig direkt zur Cala Matzocs ab. Nun weiter auf dem Hinweg bis zur Cala Estreta, und dann zuerst auf einem Pfad im Barranco, dann auf der Zufahrt-Piste hinauf, bis man den Parkplatz wieder erreicht.

Wanderbeschreibung so ähnlich im im Rother.

Wandern im Quadrat Zeitplan Beispiel

  • Wanderstart 10:00 am Parkplatz oberhalb der Cala Torta und Cala Estreta
  • 10:20 Cala Torta
  • 10:50 Cala Estreta
  • 11:20 Es Matzoc
  • 12:00 Torre d´Albarca
  • 12:20 weiter
  • 12:50 Playa de sa Font Celada
  • 13:20 weiter
  • 14:20 (fast am) Torre d´Albarca
  • 15:00 Cala Estreta
  • 15:20 Parkplatz

Wandern im Quadrat Cala Torta - Cala Mesquida - Cala Ratjada

Strecke 11 km, Gehzeit 3:30 h, Höhenmeter +/-320 hm

Wandern im Quadrat Zeitplan Beispiel

  • 10:00 Wanderstart am Parkplatz oberhalb der Cala Torta
  • 10:20 Cala Torta
  • 11:00 Cala Mesquida
  • 11:45 weiter
  • 13:15 Torre de Son Jaumell
  • 13:45 weiter
  • 14:15 Cala Agulla (Baden, Einkehr)
  • (14:45 CR, wer will)
  • 15:30 weiter
  • 16:00 Plaza de los Pinos, Cala Ratjada

Wandern im Quadrat Cala Mesquida - Cala Torta

Von Cala Mesquida wandert man entlang der tollen Küste nach Cala Torta und durch das Inland wieder zurück. Schmale felsige Pfade machen die Wanderung spannend und erfordern Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Tolle Aussichten auf schöne Buchten würzen den Weg. Baden und einkehren kann man in beiden Buchten. Die Strandbar in der Cala Torta ist aber nur in der Hochsaison geöffnet.

Wandern im Quadrat Talaia de Son Jaumell bei Cala Ratjada

Wanderung von Cala Mesquida durch Dünenlandschaft, dann hinauf zum Talaia de Son Jaumell auf dem Gipfel des Es Telégraf (273 m, tolle Aussicht). Hinab geht es zum Coll de Marina und zurück nach Cala Mesquida.

Die schöne Route von Cala Ratjada / Cala Agulla über den Talaia de Son Jaumell nach Cala Mesquida und zurück ist etwas länger (Gehzeit 3:30 h). Sie wird beschrieben im Michael Müller Reiseführer Mallorca und im Rother Wanderführer.

Fotos der Wanderung Cala Ratjada / Cala Agulla - Cala Mesquida - Cala Agulla

Wandern im Quadrat Cala Ratjada - Sa Font de sa Cala - Canyamel

Wir starten an der Cala Gat nordöstlich des Zentrums von Cala Ratjada. Von dort aus geht es immer die Promenade entlang und in deren Verlängerung auch mal schmale Fußpfade. Vor Font de sa Cala weichen wir noch mal nach rechts aus um die Tennisplätze zu umgehen. Mit etwas Spürsinn kann man sich aber auch die Küste entlang arbeiten.

In Font de sa Cala am Hauptstrand ist ein guter Platz für die Mittagspause. Die Strandbar sieht sehr einladend aus, außerdem lässt es sich hier schön baden.

Anschließend halten wir uns Richtung Südosten und gehen weiter ins Inland hinein. Dann auf einem Acker scharf nach links umbiegend hält man wieder auf die Küste zu. Nach einem kurzen Abstieg wandern wir oberhalb einer Urbanisationen entlang. Am Ende der Urbanisation geht es rechts hinauf und wird zunehmend steiler. Blaue Punkte weisen uns den Weg.

Nach mehreren steilen Anstiegen haben wir den Bergrücken erreicht. Kurz danach halten wir uns links auf den Küsten Wachtturm zu (der noch nicht zu sehen ist, aber die blauen Punkte weisen die Richtung). Wir wandern zum Wachturm hinauf und genießen die fantastischen Aussichten.

Dann wieder kurz auf demselben Stück zurück, dann aber weiter geradeaus hinab auf die verfallene Hütte zu halten. Von der Hütte aus wird der Weg deutlicher und auch etwas moderater. Die Punkte sind jetzt rot. Der Pfad führt auf eine Straße, und diese nach Canyamel hinein.

Unten links halten, an einer Gabel rechts, dann rechts Treppen hinab. So kommt man zur Fußgängerbrücke über den Fluss und zum Strand.

Wandern im Quadrat Zeitplan Beispiel

  • Wanderstart 10:30, Cala Gat
  • Haus Juan March, Promenade
  • 12:15 h Hotel Sensimar
  • 13:00 Aspaltstr. in Font de Sa Cala
  • 13:15 h Strand von Font de Sa Cala
  • 13:15 - 14:15 Strand, Bar Sa Sinia
  • 14:30 Abzweig nach Es Claper des Gegants
  • 15:00 Sattel
  • 15:45 Canyamel

Wandern im Quadrat Rund um den Talaia Nova zwischen Sa Font de sa Cala und Canyamel

Einen dreieinhalbstündigen Rundweg mit Abstecher auf die Halbinsel zum Talaia Vella beschreibt der Wanderführer Outdoor Regional Mallorca.

Wandern im Quadrat Canyamel - Costa de los Pinos - Runde

Lichte Kiefernwälder, felsige Kaps und sandige Strände mit schönen Einkehrmöglichkeiten prägen diese Wanderung. Die Anforderungen sind gering, bis auf ein kurzes Stück auf dem Rückweg.

Der Weg durch lichten Wald durch den Sattel ist sehr schön, und es bietet sich ein kurzer Gipfelabstecher an. Der lohnende Abstecher vom Sattel auf den Puig de Son Jordi dauert etwa 20 min. Auf dem Rückweg ist ein kurzes Stück an der Küste etwas anspruchsvoller, was Trittsicherheit und Schwindelfreiheit angeht. An einer Stelle hängt als Absicherung ein Seil. Bei Canyamel und Costa de los Pinos geht man auf Asphalt durch die Urbanisationen. Es lohnt aber ein schöner Strand mit Einkehrmöglichkeit.

  • Gehzeit 3 :30 h (mit Abstecher 4:00 h), Höhenmeter +/- 300 hm (mit Abstecher 450 hm), Strecke 14 km (mit Abstecher 16 km)
  • GPS-Track
  • Karte
  • Profil
  • Einkehr an den Stränden von Costa de los Pinos und Canyamel
  • Eine Rosenschere kann manchmal hilfreich sein.
  • Wenn man die etwas anspruchsvolleren Stellen am Küstenweg vermeiden will, kann man auch den selben schönen Weg über den Sattel nach Canyamel wieder zurück gehen.

Wandern im Quadrat Zeitplan Beispiel

  • 10:00 Start Hotel Canyamel Park, Richtung Südwesten entlang der Via de les Coves
  • 10:15 hinter Urbanisation Steinsäulen und Eisentor, hinter dem Tor rechts
  • 10:25 Pumpstation, hier links
  • 10:40 Sattel mit Blick auf Costa de los Pinos und die Bucht von Cala Millor
  • Abstecher rechts zum Gipfel Puig de Son Jordi 0:20 h
  • 11:00 weiter
  • 11:15 Zaun Golfplatz, links am Zaun entlang
  • 11:30 Asphaltstraße (Calle Romani / de l´Ermita) in Costa de los Pinos
  • 12:00 Strand, Bar Playa
  • 13:15 weiter
  • 13:45 Wendeplatz
  • 14:10 Schotterpiste
  • 14:25 Gabelung, dort rechts unten halten
  • 14:45 wieder am Eisentor (s.o.)
  • 15:00 Hotel Canyamel Park

Wandern im Quadrat Wegbeschreibung

Vom südlichen Ortsteil Canyamels hält man sich zuerst entlang der Zufahrtsstraße Richtung Südwesten, passiert den Kreisverkehr, und die Straße endet dann am Waldrand. Rechts steht ein Eisentor, an dem man sich durch einen engen Fußgänger-Durchlass vorbei quetschen kann.

Dann folgt man dem Waldweg zuerst leicht aufwärts, dann auf einer Lichtung im rechten Winkel nach links aufwärts abzweigend. Das ist nun Richtung Südwesten. Hier wandert man durch lichten Wald hinauf bis in den Sattel.

Vom Sattel aus bietet es sich an, den Puig de Son Jordi zu erklimmen. Das dauert insgesamt - hin und zurück - ca. eine halbe Stunde.

Danach geht es durch hohes Dissgras und lichten Kiefern-Wald hinunter Richtung Süden. Dort stößt man vor einem Golfplatz auf einen Zaun.

Den Golfplatz umgeht man im Uhrzeigersinn und wendet sich dann, in der Urbanisation angekommen, nach Westen. Man stößt dann später auf den Strand und die Strandbar, in der sich schön einkehren lässt. Das Pa amb Oli schmeckt gut und ist reichlich.

Für den Rückweg folgt man zuerst der Route, die man gekommen ist, hält sich dann aber an einer Gabelung rechts und folgt der Straße parallel zur Küste bis zu ihrem Ende.

Hier sieht es erst aus, als ginge es nicht weiter. Aber wenn man ein paar Schritte links aufwärts in den Wald kraxelt, dann erkennt man eine Wegspur. Der folgt man immer oberhalb und parallel zur Küste. Es gibt noch mal einen Abstieg mit etwas Kraxelei. Dort hängt aber zur Sicherung ein Seil.

Weiter geht es durch die Urbanisation, bis man wieder an oben genanntem Eisentor herauskommt. Zurück nach Canyamel über den Weg, den man schon gekommen ist.

Wandern im Quadrat Castell de n´Amer

Spaziergang von Cala Millor über das Castell de n´Amer zur Punta de n´Amer.

Wandern im Quadrat Von Cala Romantica und Cala Mendia zur Cala Varques / Cala Barques

Hier wandert man auf einem abenteuerlichen Rundweg zuerst entlang der Küste nach Süden, dann durch das Inland wieder zurück. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier und da erforderlich.

  • Strecke 8 km, Gehzeit 2:30 h, Höhenmeter +/-100 hm
  • Einkehren in Cala Romantica oder in der Hauptsaison am Kiosk in der Cala Varques.
  • Beschreibung im Wanderführer Outdoor Regional Mallorca und im Rother.

Cala MesquidaWandern im Quadrat Cala Magraner

Die Wanderung zur Cala Magraner liegt genau in der Mitte zwischen nördlicher und südlicher Sierra de Levante.

Auf Schotterpisten geht es zu den schönen Buchten, und auf der selben Route zurück. Im Labyrinth der Feldwege ist etwas Orientierungsvermögen gefragt.

  • Start bei Cales de Mallorca, 1,5 km nördlich der Hotelortes liegt an der Landstraße ein kleiner Parkplatz. Bus 415.
  • Gehzeit: 2:00 h, Gehstrecke: 7 km, Höhenmeter: +/-150 hm
  • Beschreibung im Wanderführer 55 gute Gründe ...

Wandern im Quadrat Weitere Wanderungen

Camí del Carabiners bei Wikipedia

Wandern zum SeitenanfangWander-Empfehlungen Sierra de Levante (Süd)

... finden sich jetzt auf der Extraseite > Mallorca Südost

Literatur, Führer, Karten ...

... siehe > Mallorca - Literatur