Wanderungen in den Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern im Hinterland der Costa del Sol bei Nerja, Frigiliana, Maró, Cómpeta, Canillas, Alcaucín ...

Allgemeines & Spezielles

Im Hinterland und an der Küste der Costa del Sol warten viele, wunderbare unentdeckte Wanderrouten auf den Naturfreund. In den Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama sind bislang nur wenige Wanderer unterwegs. Die Berge sind in Spanien durchaus bekannt, aber bis nach Mitteleuropa hat sich ihre Attraktivität noch nicht herumgesprochen.

Wenn man Wandern und Strand verbinden will, ist man hier goldrichtig!

Wer eher auf der Suche nach einem attraktiven Fernwanderweg in Andalusien ist, der kann ja mal hier schauen: > GR7-Fernwanderweg

Wandern zum SeitenanfangWanderungen

Cortijo AlmacharesWanden & Trekking. Von Maro auf den El Cielo:

+/- 1500 hm, ca. 8:00 h. Der Weg ist etwas eintönig, aber die Sicht von oben super!

Beschreibung vorerst in Spanisch:

Esta ruta se compone de dos tramos bien diferenciados. En el primero, hasta Los Cortijos de la Civila, la subida es cómoda y puede realizarse en coche aunque la dificultad se hace mayor a medida que avanzamos. A partir de los cortijos el recorrrido debe hacerse forzosamente a pie hasta la Cuesta del Cielo, un pico de 1.505 m de altitud muy llamativo por su forma piramidal. El ascenso es empinado pero el esfuerzo se ve recompensado con unas maravillosas vistas.

Partimos a pie por un carril en muy mal estado que comienza junto al Camping de Nerja. Este carril pasa entre un pinar y lo abandonamos cuando veamos a nuestra izquierda una casa en ruinas en el centro de un llano. Ascendemos entonces entre los olivos dejando siempre un muro de piedra a la derecha. Toda esta zona se conoce como Viña de Maro.

Al llegar al último olivo, junto a un pino grande veremos la senda a seguir que bordea y corona la loma, divisándose a lo lejos el Cortijo de Juan el Molinero situado encima de un cerro por el que pasaremos. La senda continúa primero a media ladera y luego sube progresivamente hasta el cortijo desde donde se divisará Nerja, Maro y el Faro de Torrox, Atravesamos un pinar y la senda nos conducirá a a parte final del carril, que desde la Cueva de Nerja sube a La Civila.

 La Civila es un conjunto de casas al pie de una Ladera rodeada de chumberas y almendros. Desde aquí a la Cuesta del Cielo resta marchar unas dos horas. Seguimos por la senda que sube a ladera conocida como La Cuesta del Cielo. Al llegar al collado divisaremos a vertiente oriental con una magnifica panorámica de la costa, distinguiendose la Punta de la Mona y Cerro Gordo que delimitan a Playa de la Herradura así como el fértil vallo del Río de a Miel. Justo enfrente resalta el pico denominado La Cabeza del Caballo.

Unos metros mas arriba junto a un árbol seco, la senda se bifurca y continuaremos por la izquierda siguiendo la cuerda de la montaña. Cuando el sendero se pierda, proseguiremos campo a través hasta nuestra meta orientándonos hacia la cruz de espejos que corona la Cuesta del Cielo.

Wanden & Trekking. Von Maro durch den Barranco de la Caladilla zur Cuesta Cazadores

4:00 - 5:00 h, +/- 600 hm. Besonders spektakulär ist der Barranco und die Aussicht von oben.

Am Kreisel Richtung Höhle. Vor Hotel Al-Andalus links rein, durch Barranco, auf anderer Seite hoch, gerade weiter, links an Umspannungshäuschen vorbei, danach rechts halten, unter Autobahn durch, wieder rechts halten, parallel zum Barranco. Der Weg führt wieder in den Barranco hinein (0:45 h). Dem Barranco folgen (spektakuläre Schlucht). Nach 1:30 h an gelber Markierung (kleiner Steinhaufen) rechts den Pfad aus dem Barranco raus (wenn Sperrmauer kommt, ist man zu weit). Auf Schotterpiste links hoch zum Picknickplatz (Wasser an den Feuerstellen, 2:00 h. Hier auch Bar Pinarillo, angeblich Mi-So offen). Dort links den Hauptweg über den Platz nehmen, der rechts in den Barranco führt, 2 x rechts halten, oben am T links. Dann weiter zum Pass (520 m üNN) (2:30 h). Richtung Süden kann man so lange man will auf dem Kamm wandern (evtl. 3:00), dann zurück.

Beschreibung: Sunflower

Wanden & Trekking. Wanderung Maro - Barranco de Maro (Caladilla) - Cortijo Almachares - Arroyo del Romero - Maro

4:30 h, +/- 550 hm. Kein Baden, kein Einkehren außer am Ende an der Höhle oder Balcón de Maro (Montags zu)!

Ggf. Picknick-Einkauf in Maro. Der Laden im Ort macht um 9:00 h auf. Am Kreisel westlich des Ortes entlang der Straße Richtung Höhle wandern. Vor dem Hotel Al-Andalus links rein, auf Pfaden durch den Barranco queren und auf der anderen Seite wieder hoch steigen.

Dann wandert man zuerst geradeaus weiter. Man geht an einem Umspannungshäuschen links vorbei, dann rechts halten, unter der Autobahn durch, wieder rechts halten und parallel zum Barranco wandern.

Der Weg führt wieder in den Barranco hinein (0:45 h). Dem Barranco folgen, hier öffnet sich eine spektakuläre Schlucht. Nach 1:30 h an gelber Markierung (kleiner Steinhaufen) rechts den Pfad aus dem Barranco raus (wenn Sperrmauer kommt, ist man zu weit).

Den Feldweg Camino de las Minas rechts runter, später links Richtung El Cielo (Schild "Sendero"). (Wenn man geradeaus dem Camino de las minas folgt, kommt man wieder zur Höhle und nach Maró.)

An einem Gebäude, das aussieht wie eine Garage (rechts), rechts rein und rechts am Gebäude vorbei wandern. Der Pfad geht - etwas verborgen - hinter dem Haus weiter. Hietr sieht man oft Zwerg- oder Schlangenadler.

Der Pfad endet am Cortijo Almachares (12:30 h). Hier kann man gut ein Picknick ein legen.

Nach der Pause kurz zurück und halb rechts hinein (Weg ist schon von oben zu sehen). Achtung: Hinter einer scharfen Rechtsbiegung wandert man auf schmalen Pfaden nach rechts unten weiter (Farbmarken).

Dem Pfad durch die Bachbetten folgt man immer runter bis Maro (Almachares - Maro 2:15 h). Man kommt am östlichen Ortsende raus.

Wanden & Trekking. Nerja - Rio Chillar - Fuente de Esparto - El Pinarillo - Maro

Für Wanderfreudige und Abenteuerlustige ist die Tour durch die Rio-Chillar-Schlucht ein Highlight - wenn die Wasserstände es erlauben. Hier sind zusätzlich Schuhe zu empfehlen, mit denen man längere Strecken durch das Wasser laufen kann - d.h., sie sollten eine feste Sohle für die steinige Strecke im Fluss haben. Trekkingsandalen oder Turnschuhe sind gut, badeschuhe meist weniger.

  • Gehzeit je nach Trittsicherheit 5:00-6:00 Std.
  • Strecke 20 km,
  • Höhenmeter +450/-450 hm
  • GPS-Daten
  • Karte
  • Profil

In Nerja geht man z.B. durch die Calle Picasso zuzm Fluss hinunter. Am Anfang der Calle Picasso ist ein kleiner Laden, wo man Picknick kaufen kann. Der hat auch sonntags vormittags auf. In der Nähe ist auch eine Bushaltestelle, z.B. für den Bus aus Malaga oder maro (Cueva).

Beim Abstieg kann man noch durch eine weitere Schlucht wandern. Die ist trocken und gut zu gehen: Barranco de Maro bzw. de Caladilla. Man steigt an einer Stelle rechts in die Schlucht ein, an der ein Pfosten mit rot-weißem X steht. Davon nicht beirren lassen! Aussteigen kann man an einem Steinmännchen in der Schlucht, wo ein schmaler Pfad links zurück aufsteigt (siehe Karte und GPS).

Am Ende kommt man bei der Höhle von nerja raus und kann dort schön einkehren. Ein Bus fährt zurück nach Nerja. Tipp: Vielleicht hat man aber ja schon sein Auto hier geparkt und ist morgens mit dem Bus nach Nerja gefahren, dann braucht man nicht mehr auf den Bus warten.

Wanden & Trekking. Frigiliana - Cuesta de Chillar - Río Chillar - Maro

Tolle Wanderung ab Frigiliana (sehr gute Busverbindung ab Nerja). Zuerst geht es runter in die Schlucht des Río Higueron. Dort etwas talaufwärts und rechts hinauf auf den Pass in der Cuesta de Chillar. In stetigem Auf und Ab wandert man dann durch fantastische wilde Berglandschaften.

Schließlich windet sich der felsige Pfad hinab zum Río Chillar. Dort bildet der Fluss verlockende kleine Badegumpen. Ein paar Meter flussabwärts kreuzt man den Chillar und steigt auf der anderen Talseite zur Acequia (Wasserleitung, Waal, Levada) auf. Schwindelfreie folgen der Acequia nach rechts und steigen über den Rücken auf. Andere kreuzen den Kanal und erreichen so den nächsten Pass.

Der Abstieg führt über den Picknickplatz El Pinarillo (Trinkwasser). Dann folgt er ein Stück dem Forstweg, um dann nach rechts in die nächste Schlucht abzusteigen. Durch den verwunschenen Barranco de los Cazadores erreicht man die Höhle von Maro (Einkehr, Bus).

--

Wanden & Trekking. Bei Frigiliana: Río Higuerón - Cuesta de Chillar

3:30 h, +/- 400 hm, 12 km. Sehr schöne Wanderung!

Frigiliana - Río Higueron - Cuesta de Chillar (- Cerro del Pinto, 398 m) - Los Almachares - Higuerón (Schlucht)  - Frigiliana. Gute Beschreibung im DuMont von Jürgen Paeger: Wandern in Andalusien (aber ohne den Aufstieg zum Cerro Pinto).

Variante: Wo man an den Strommasten auf den Forstweg stößt, kann man Richung 5 Uhr zu einem großen verfallenen Cortijo gehen (dort kreuzen sich mehrere Pfade). Von da halb links runter kommt man an den Higueron, dem man rechts hoch auf kurzem Wege nach Frigiliana folgen kann, oder links runter zur Mündung in den Chillar und weiter nach Nerja. Die Bar El Puente (Tapas) oder das Meer sind dort ein gutes Ziel - wenn es nicht der Busbahnhof sein muss.

Variante: Auf besagtem Forstweg (ab Strommasten) recht weiter, immer mehr oder wenige geradeaus und Höhe haltend, in der Siedlung dann halb links haltend im Halbkreis um den Bergrücken herum Richtung Steinbruch. Südlich von diesem runter zum Chillar, auf der anderen Seite weiter flussab zur Mündung des Higueron, den im Bachbett (später Schlucht) rauf nach Frigiliana (Beschreibung im Sunflower).

Wandern im Río HigueronWanden & Trekking. Nerja - Higueron-Schlucht - Cuesta de Chillar - Frigiliana

Gehzeit 4:00 h, Höhenmeter +/- 450 hm, Strecke 10 km

Von Nerja z. B. durch die Calle Picasso zum Chillar gehen und an den Fluss runter.

Aufwärts bis hinter die Autobahnbrücke und links in den Higuerón abbiegen (0:30 h).

Immer im Bachbett (je nach Wasserstand ggf. Watschuhe zu empfehlen) aufwärts bis zum Eingang der Schlucht (+0:40 h = 1:10 h).

Weiter durch die Schlucht, bis kurz vor dem Sportplatz von Frigiliana (man sieht ihn links oben) rechts an einem Johannisbrotbaum der Ausstieg aus der Schlucht raufgeht (+0:50 h= 2:00 h). Hier am Bach könnte man noch gut Pause machen und ggf. baden (wenn genügend Wasser drin ist).

Oben geradeaus halten, an verfallenem Cortijo vorbei bis zu kleinem Pass (unter der Stromleitung) (evtl. Abstecher: rechts rauf zum Cerro del Pinto).

Hier links hoch, immer auf dem Kamm zwischen Chillar und Higuerón bleiben, bis zum höchsten Punkt (+1:00 h = 3:00 h).

Geradeaus weiter, zuerst steil runter, auf Pfad bis zur Wegkreuzung auf Pass.

Links runter zum Higuerón. Im Flussbett (oder bei viel Wasser auf der Wasserleitung) abwärts.

Irgendwann geht rechts ein Fahrweg rauf nach Frigiliana (oder noch vorher den etwas versteckten Bergpfad rechts hoch nehmen) (+1:00 h = 4:00 h).

Wanden & Trekking. Frigiliana - Río Chillar Schlucht - Nerja

6:30 h, + 400 / - 500 hm.

Wanderstart in Frigiliana, Plaza de Ingenio (Bushaltestelle, Taxistand, kleiner Laden Links in der Parallelstraße). 260 m üNN. Tourist Info rechts oberhalb im Ort (ausgeschildert). Von der Straße hoch und durch die tiefste Stelle im Ort (Pass) auf die andere Seite, über Feldweg einige Meter bis zur Kurve, dort schmalen unscheinbaren Pfad links vom Haus nehmen und runter zum Rio Huigerón (0:15 h). Dort links im Bachbett weiter, bis rechts an einem Wanderschild ein Weg halb rechts hoch führt. Bis zum Pass (405 m üNN) (1:00 h). Danach steigt der Weg noch etwa 0:10 h an (435 m üNN), und führt über mehrere Barrancos auf und ab (350 m üNN) zum Pass vor dem Río Chillar (475 m üNN) (2:30 h). Abstieg zum Fluss (300 m üNN) (3:00 h). Pause, Baden in kleinen Becken im Fluss. Dann in dessen Bett spektakulär durch Schluchten runter (waten!) bis zur Fábrica de Luz (5:00 h). Weiter 5 km zum Zementwerk Holcin (6:00 h), dort Taxiabholung, oder 2,5 km weiter unspektakulär nach Nerja (6:30 h).

Wanden & Trekking. Cortijo Blanco - Ventas de Zafarraya - Alcaucín

5:00 h, +300/-500 hm.

Cortijo Blanco - El Cañuelo - Ventas de Zafarraya (2:00 h) - El Espino - Las Monjadas - Huertas - Alcaucín (5:00 h). Start an der Nebenstraße zur "Villa Turistica de la Axarquía" in Cortijo Blanco oder etwas weiter an der Abzweigung zum "El Cañuelo". Strasse rauf bis Bahntrasse, rechts zum Pass, vom Pass nach Süden runter und gleich links (über Kette, Pfeil), unterhalb Felsen durch, an deutlichem Pfad (Pfeil) rechts. Etwas später auf Wiese Mittag. Weiter nach El Espino, im Ort links an Kirche vorbei, Feldweg weiter bis er steil nach links unten zurück umbiegt. Dort über Pfad geradeaus, auf und ab. Am Ende kommt wenige Höhenmeter unterhalb ein Feldweg, dem folgen bis kurz darauf steiles Abstiegsstück (vor Huertas) auftaucht. Hier schon oben nach rechts über Wiese ausweichen (auf einzelnen Baum zuhalten, dahinter in Serpentinen links runter!). Unten geradeaus bis halblinks zum Ende der Wiese, links zurück Pfad folgen, der zu Sträßchen führt, hier rechts runter. An Briefkästen/Mariengrotte links Richtung Alcaucín.

Wanden & Trekking. Cómpeta - Pradillo Alto - Canillas: Runde durch die Sierra de Tejeda

6-7:00 h, +/- 650 hm, 17 km. Abkürzbar, wenn man mit dem Taxi zur Fabrica de la Luz fährt und die Runde umgekehrt geht (dann 5:00 h).

Wanderbeginn an Tourist-Info an der Hauptstrasse. Halb rechts hoch zum Hauptplatz mit Kirche und Bar. Strasse nach oben weiter, immer hoch bis zum Ortsrand (wo es nicht weiter hoch geht), die Betonstrasse (C. Nerja) etwas nach links, und nach Bar David rechts hoch zum Fußballplatz. Rechts am Zaun lang (roter Pfeil) bis Wanderschild, dahinter links hoch. An Verzweigung rechts halten. Bei Strommast/Steinmännchen rechts die Schleife abschneiden (etwas mühsamer Geröllpfad). Die weitere Beschreibung findest Du im Rother Wanderführer (Aber Achtung: da sind die Zeiten sehr knapp angegeben!)

Rio VerdeWanden & Trekking. Rio Verde / Cañon de Rio Verde:

Ziemlich kurvige Anfahrt auf der Landstraße von Almuñecar über Otivar (Richtung Granada) in die Berge.

Beschreibung im Rother. Der Einstieg ist nicht, wie in diversen Beschreibungen angegeben, bei km 28,7, sondern noch einige KM unterhalb vom Straßentunnel (ca. 15 km nördlich von Otivar). Da steht auf der westlichen Straßenseite ein Schild mit einer Wanderkarte.

Von dort ein paar Meter die Straße Richtung Norden, dann der Markierung folgen links runter. Runter bis zum Wasserfall. Dann etwas am Fluss weiter runter, und später über die Forststraße (gegenüber vom Wasserfall) wieder rauf zur Landstraße, oben links zum Parkplatz. ca. 3:00 h.

Wanden & Trekking. Sierra San Juan de Capistrano

Sierra San Juan de Capistrano: Runde durch das Gebirge nördlich von Nerja und Maro. 4:30 h, mittelschwer. GPS-Daten.

Wanden & Trekking. Wandern im Umfeld von Nerja

Wanderrouten der Gemeinde Nerja ... (auch weitere Umgebung) auf Spanisch. Dieselben auf Englisch. Mit Kartenskizzen.

Wanden & Trekking. Weitere Wanderungen:

  • Farnes - La Resinera
  • El Alcázar (Alcaucín) - Maroma
  • El Robledal - Maroma
  • Canillas de Aceituno - Maroma
  • Salares - Puente Arabe
  • Fabrica de la Luz - Puerto de Cómpeta - Raspon de los Mariscos
  • Cómpeta - Casa de la Mina - Pradillos
  • Cómpeta - Pico de Lucero (vom Puerto Blanquillo nach Osten).
  • Pico de Lopera
  • GR 242 Tejeda - Almijara: Periana - Alcaucín - Canillas de Aceituno - Competa - Frigiliana - Nerja. Ca. 4 Etappen, 66 km.

Literatur: Führer, Karten ...

Wanden & Trekking. Wanderführer, Karten, Reiseführer ...

Empfehlenswerte Führer und Karten siehe > Literatur Andalusien