Puerto de Marbella, WandernWandern Marbella, Estepona & Umgebung
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern an der südwestlichen Costa del Sol, in den Bergen der Sierra Blanca mit El Juanar, Sierra Bermeja, Sierra de las Nieves und Sierra de Mijas.

Auf dieser Seite:

 

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Wandern AndalusienWandern in Andalusien ist eine tolle Sache. Und das beste ist: Man kann es im Prinzip ganzjährig machen. Wobei, zugegeben, der Hochsommer ist da auch nicht meine Lieblingswanderzeit. Es ist doch sehr warm. Aber trotzdem, auch im Hochsommer findet man Routen (wie die tief eingeschnittenen Schluchten) oder Zeiten (dann morgens etwas früher los), wo das Wandern viel Freude macht.

Die anderen Jahreszeiten sind alle geeignet. Das Frühjahr ist für Freunde grüner und blühender Pflanzenwelt die beste Jahreszeit. Es ist schon früh warm und frühlingshaft, und die Feuchtigkeit des mediterranen Winters zaubert ein leuchtendes Blütenmuster in den grünen Macchia-Teppich. Allerdings sorgt das noch kühle Meer ab dem späten Nachmittag für einen etwas kühlen Unterton, und das Baden ist im Frühjahr auch noch nicht jedermanns Freude.

Im Sommer ist es ab dem frühen Nachmittag heiß. Aber, wie gesagt, man kann ja auch etwas früher aufbrechen - und so manchem macht die Hitze auch nicht viel aus. Besonders angenehm sind im Sommer Touren in den hochgelegenen Sierras oder in den tief eingeschnittenen Schluchten. Der Vorteil ist am Mittelmeer, dass es im Sommer kaum regnet.

Der Herbst kann dann schon wieder erste Regenfälle bringen. Danach kommt es dann zu einer weiteren Blütezeit, in der ganz andere Pflanzen erscheinen und viele Früchte reif werden. Tagsüber sind die Temperaturen angenehm, und nachts kühlt es nicht aus, da das Meer wie ein großer Wärmespeicher wirkt. So kann man lange im T-Shirt bei Rotwein am Meer sitzen, ohne dass es ungemütlich wird.

Auch im Winter ist das Meer noch lange warm. Bis in den Dezember hinein wird noch viel gebadet, und an der Küste herrschen im November noch Tagestemperaturen von um die 20° C. Wo es wieviel regnet, hängt von der Lage der Orte ab. Vor allem die Region um Marbella, aber auch Malaga und Almeria sind bevorzugte Winterziele mit wenigen (ca. 5) Regentagen im Monat.

Viele Wandervorschläge, allerdings etwas unübersichtlich, liefert auch Seite Sierra de las Nieves (spanisch).

Wanderungen

La Vereda del Faro de Marbella mit Gipfel El JuanarWanden & Trekking. Marbella und Sierra Blanca

Wanden & Trekking. La Vereda del Faro de Marbella

Hier findet man eine attraktive Rundwanderung direkt vor den Toren der Stadt. Der Wanderer staunt über die tolle, wilde Landschaft, die vergleichsweise viel durch Wald führt, immer wieder aber auch tolle Blicke auf Marbella und die Küste präsentiert.

Der Einstieg liegt nicht weit oberhalb vom großen Einkaufszentrum La Cañada (an der Autobahn). Man geht oder fährt von dort noch etwas weiter rauf, am Friedhof links reich und an der Bar Cascada wieder rechts rauf. Da beginnt der GPS-Track. Die Route ist auch ausgeschildert.

Wanden & Trekking. Von Ojén nach Marbella (oder umgekehrt)

Ojén - Casa Cerezal - Estación Referencia de la Cabra Montes - Puerto (Pass) de Marbella (900 m) - Abstecher auf den Cruz de Juanar (1180 m) - Puerto (Pass) de Marbella (900 m) - Cementerio Virgen del Carmen - Marbella

Spärlich weiß-gelb markiert. 900 m Aufstieg, 1200 hm Abstieg (wenn man bis an die Küste wandert, 5:00 h Gehzeit). Ohne Abstecher auf den Cruz de Juanar je 300 hm weniger (=+600/-900 hm, 4:00 h Gehzeit).

Einkehrmöglichkeiten gibt es nur am Anfang und Ende der Tour, es sei denn, man macht einen kurzen Abstecher zum Refugio de Juanar. Hierbei handelt es sich aber trotz des Namens um ein Hotel mit Bar und Restaurant.

Anfang und Ende der Wanderung sind per Bus verbunden, auch am Cementerio Virgen del Carmen hält ein Bus nach (von) Malaga (z.B. Stadtbus 1).

Eine Wanderbeschreibung (von Marbella nach Ojén) gibt´s im Michael Müller Reiseführer Andalusien und im Sunflower Führer.

Wanden & Trekking. Ojen - Puerto de Marbella - Refugio El Juanar - Ojen

Auf dieser Route bewandert man fast ausschließlich sandige, erdige, steinige und felsige Bergpfade, die immer etwas Konzentration erfordern. Die Route führt sehr abwechslungsreich durch Wald, Macchia, Buschwerk und offene Felsgebiete. Die Wanderung zeigt tollste Mittelmeer-Gebirgslandschaft, wie man sie sich nur wünschen kann.

Der Start kann in Ojen am Sportzentrum (eigene Abfahrt von der Landstraße) sein. Hier kann man sein Auto parken und am Ende der Tour im Schwimmbadrestaurant einkehren.

Stetig auf und ab umrundet man das Gebirge. Hier ist auch am Wochenende wenig bis nichts los. Eher trifft man auf andere Wanderer, sobald man die Vereda del Faro oberhalb von Marbella erreicht hat. Hier hält man sich rechts hinauf zum Puerto de Marbella. Hinter dem geht es auf Forststraße ein Stück hinunter Richtung Rifugio El Juanar. Der rechts abbiegende Pfad nach Ojen ist beschildert. Zum Einkehren kann man den Abstecher zum Refugio machen, muss danach aber wieder ein Stück zurück/hinauf.

Kurz vor Ojen hält man sich mehrfach rechts, um wieder ans Sportzentrum zu kommen.

Ruta de el Pozuelo, Wandern MarbellaWanden & Trekking. Ruta de el Pozuelo vom Rifugio El Juanar

Die Runde endet oder startet am Hotel Refugio de El Juanar. Wenn man im Uhrzeigersinn geht, steigt man direkt am Hotelparkplatz auf der Jeeppiste auf. Hin und wieder gibt es gelb-weiße Markierungen. Nach ein paar Serpentinen und etwas Strecke zweigt rechts ein toller steiniger Bergpfad ab, auf dem man bis fast zum Ende bleibt. Er bietet tolle Landschaft, schöne Ausblicke, ein Igeltannenwäldchen - die hier und in der Sierra Grazalema vorkommen - und mit etwas Glück Steinböcke, die wenig scheu sind.

Für die beschriebene Route hält man sich im Prinzip immer rechts und folgt den gelb-weißen Markierungen. Wen mehr will, kann auch einen größeren Bogen laufen oder Abstecher auf den einen oder anderen Gipfel machen. Zum Schluss kommt man an die Zufahrtstraße nach El Juanar und folgt ihr ein paar hundert Meter zurück zum Hotel.

Wanden & Trekking. Von Istán nach Marbella

Ich fahre immer gern hin mit dem Bus und laufe zurück, damit ich am Ende der Wanderung nicht auf den Bus warten muss. Daher empfehle ich die Tour in diese Richtung. Es geht dann 700 m rauf und 1000 m runter. Die Strecke ist 11 km lang und dauert ca. 4:00 h, andersrum (von Marbella nach Istán) 5:00 h.

Der Teil zwischen Puerto de Marbella und Marbella deckt sich mit der o.g. Wanderung (Ojén - Marbella).

Eine Wanderbeschreibung von Marbella nach Istán gibt´s im Rother Wanderführer Andalusien.

Wanderung bei Istán Wanden & Trekking. Rundwanderung bei Istan: Cañada del Infierno

Die ersten knapp zwei Stunden wandert man überwiegend auf verkehrsarmen Asphaltstraßen und Wirtschaftswegen. Dann steigt man rechts durch ein enges Tal auf. Die Route verläuft direkt im Bachbett und kann etwas zugewachsen sein. An einer Stelle mit Schild führt der Weg rechts aus dem Bachbett heraus und biegt scharf rechts um. Im großen Bogen führt der schmale Pfad durch Buschwerk, Felsen und Macchia Richtung Istan zurück.

Hier und da ist etwas Schwindelfreiheit und Trittsicherheit gefragt. Kurz vor dem Ziel erreicht man wieder die Asphaltstraße.

Nach der Wanderung kann man sehr schön in der Bar Sudamerica am Dorfplatz einkehren.

Wanden & Trekking. Weitere Rundwanderungen bei Istán ...

... beschreibt der Sunflower Führer. 22 km, 6:30 h.

... findet man unter Istan - Rio Verde

Wanden & Trekking. Vom Refugio de Juanar auf den Pico La Concha (1215 m) und über den Cruz de El Juanar (1164 m) zurück

Über den Dächern von Marbella nennt der Rother Wanderführer diese Tour. Es handelt sich um eine tolle Panorama-Wanderung auf dem Bergkamm oberhalb von Marbella. Ich habe dem noch den Abstecher über den Cruz de El Juanar hinzugefügt.

Die Beschreibung dieser Wanderempfehlung gibt´s im Rother Wanderführer Andalusien.

Wanden & Trekking. Weitere Wanderungen vom Refugio de Juanar ...

... zeigt eine Karte, die man sich hier herunterladen kann (pdf).

Wanderung Valle de las ColmenasWanden & Trekking. Bienenkorbwanderung am Arroyo de las Colmenas bei Fuengirola

Zwischen Marbellas Sierra Blanca und der Sierra de Mijas gibt es eine schöne Talwanderung über 10 km und 3:00 h. Hier hat man nur 150 hm zu überwinden, muss aber den Fluss nach Regenfällen auf Trittsteinen überqueren. Man kann die Route auch verkürzen.

Die liebliche Flusslandschaft wirkt sehr idyllisch und wird beschrieben im Sunflower Führer Andalusien.

Das Tal heißt Valle de las Colomenas - Tal der Bienenkörbe. Startpunkt ist die Albergue Municipal in Entrerrios (Bushaltestelle). Das liegt in der Mitte zwischen Fuengirola und Ojen.

Die Wanderung verläuft durch ein schönes Tal. Das trägt zwar den Namen der Bienenkörbe, es müsste aber eigentlich besser Tal der Korkeichen heißen. Die hügelige Landschaft ist lieblich schön. Einzelne lichte Baumgruppen, viel Buschwerk, Wiesen und Macchia prägen das Bild. Man geht anfangs kurz Nebenstraße, dann z.T. durch das Bachbett und später auf Erdigen Feldwegen. Die Route ist nicht beschildert, aber gut zu finden. Es geht stetig aufwärts und im großen Bogen über den Kamm einer Hügelkette zurück. Hin und wieder stößt man auf verfallene Cortijos. Achtung: Freilaufende Schafherden werden von Hunden bewacht. Begegnen einem diese, sollte man einen großen Bogen um die Herde schlagen.

Wanden & Trekking. Sierra de Mijas

Das andalusische Dorf mit dem tollen Wandergebiet findet Ihr jetzt auf der Extraseite > Sierra de Mijas

Wandern bei RondaWanden & Trekking. Ronda und Sierra de Ronda

Infos zum Wandern in den Bergen von Ronda und in der Umgebung siehe > Serranía de Ronda

Wanden & Trekking. Sierra de las Nieves

Der Naturpark Sierra de las Nieves wird meist in Zusammenhang mit Ronda gebracht, und weniger mit der Costa del Sol. Die Besteigung des Torrecilla und andere Touren in der Sierra de las Nieves empfehle ich daher demnächst auf der Seite > Serranía de Ronda

Wanden & Trekking. Sierra de Bermeja

Am südwestlichen Ende der Sierra Bermeja liegt die Sierra Crestellina und das Bilderbuchdorf Casares. Hier gibt es eine leichte Wanderung (3:00 h auf guten Wegen) in schöner Berglandschaft mit tollen Ausblicken über die Küste. Die Route verläuft am östlichen und westlichen Talhang des Arroyo Albarrán, nördlich des Bergdorfes. Am Ende der Tour kann man Casares besichtigen, dort gibt es auch diverse Gaststätten.

Die Wanderung wird beschrieben im empfehlenswerten Führer DuMont - Wandern in Andalusien.

Literatur, Führer, Karten ...

Wanden & Trekking. Literatur zu Marbella

... siehe unter > Marbella - Costa del Sol

Wanden & Trekking. Wanderführer, Karten, Reiseführer, Romane ...

... und andere Literatur zu Andalusien habe ich gesammelt und teilweise besprochen unter > Literatur Andalusien