MENORCA: Geschichte & Geographie
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


... Wirtschaft, Architektur, Flora, Fauna ... Hintergrundinfos zum Wandern, Trekking, Radfahren und Reisen.

 

Tor, Menorca

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines & Spezielles

Menorca ist schon als Urlaubsziel trotz bester Voraussetzungen viel weniger bekannt als Mallorca, Costa Brava oder Costa del Sol. Gut so. Aber dass der reiche kulturelle und natürliche Schatz der Insel ebenso unbekannt ist, wundert doch sehr.

Jedermann hat schon von Stonehenge oder Carnac und seinen Menhiren gehört. Aber wer kennt die mächtigen Taulas und die steinzeitliche Talayot-Kultur auf Menorca? Wer weiß, dass Menorca lange zu England gehörte, dass es hier 25.000 schwarzbunte Kühe gibt und dass die Mayonnaise hier her kommt? Oder dass die Insel immerhin 360 m hoch ist?

Wandern zum SeitenanfangLiteratur

Ludwig Salvator: Die Balearen in Wort und Bild. Neuauflage der 1879 erschienenen Originalausgabe. Nach wie vor ein Standardwerk.

siehe auch > Literatur Balearen

Wandern zum SeitenanfangGeographie

Wandern im Quadrat Lage

Ca. 40 km NE von Mallorca, 240 km SE von Barcelona. In der Mitte zwischen Marseille und Algier. 30 kleinere unbewohnte Inseln. 285 km Küste, 20 km N/S, 50 km E/W.

Die im Vergleich zu Mallorca etwas weiter nördlich gelegene Insel bekommt öfter mal etwas Kühlung durch den Wind Tramuntana, der aus dem Rhonetal kommt und auf´s Mittelmeer hinaus bläst.

Wandern im Quadrat Geologie, Geomorphologie

Die Inseln der Balearen sind die Fortsetzung des Andalusischen Faltengebirges (Sierra Nevada, Cabo de la Nau) nach Nordosten. Der Abbruch der Landverbindung erfolgte erst im jüngeren Tertiär.

Hügelige Insel, höchster Punkt Monte Toro mit 358 m. Größe der Insel: 50 x 20 km, Fläche 700 qkm (20% von Mallorca), keine schützenden Randgebirge wie Mallorca.

Sedimentschichten fallen nach Süden ein.

Norden: Schiefer und rötlicher Buntsandstein, Devon (400 Moi. Jahre), älteste Gesteine der Insel und der Balearen. Schichtstufen, steile Küste. Kurze eingeschnittene, steile Buchten, wenig Vegetation.

Süden: jüngerer Sandstein (20 Mio. Jahre), Schichtrücken, lange Barancos, 20-40 m tief, oft dicht bewaldet oder mit Obstplantagen. Flache, sandige, oft fjordähnliche Calas (Buchten).

Wandern im Quadrat Wind:

Menorca = "Insel des Windes". Keine schützenden Bergketten.

  • Tramuntana: kräftiger Wind aus Norden (Rhonetal), 250 Tage/Jahr.
  • Llevant: Ostwind, warm.
  • Xaloc, Migjorn: SE- und S-Wind, warm bis heiß, Kalima.
  • Ponent: Westwind, oft Regen.
  • Mestral: NW-Wind, vertreibt oft Regen.

Wandern im Quadrat Naturschutz:

  • UNESCO Biosphärenreservat, gut 40 % der Fläche steht unter Schutz.
  • Menorca möchte UNESCO-Welterbe werden.
  • Programme zur Müllvermeidung, aktive Umweltschutzgruppe GOB.
  • Um die Balearen fahren 39 Müllsammelboote, um die Strände und das Meer sauber zu halten.

Wandern im Quadrat Politische und Sozialstruktur:

Gut 70.000 Ew., 700.000 Besucher (10% von Mallorca).

Inselhauptstadt Maó. Teil der Autonomen Region Balearen mit Hauptstadt Mallorca.

Wandern zum SeitenanfangWirtschaft

Ciutadella, MenorcaWandern im Quadrat Viel Weideland

Die meisten Kühe wurden von den Briten eingeführt (> Geschichte), heute gibt es auf Menorca 25.000 Rinder. Käseproduktion, Export auf Spanische Halbinsel. Fleisch hauptsächlich für lokalen Markt der Balearen.

Die friesische schwarzbunte Kuh dominiert, sie wurde von den Engländern eingeführt. Die braune menorquinische Kuh gibt weniger Milch. Weiterhin trifft man auf das menorquinische Schaf.

Wandern im Quadrat Ackerbau

Bohnen, Kürbisse, Mais. Kaum Obst, Mandeln oder Oliven. Die Insel ist für balearische Verhältnisse gut mit Wasser versorgt.

Wandern im Quadrat Höfe

... existieren vor allem als Mittel- und Großbetriebe, um 40 ha (auf Mallorca durchschnittlich 8 ha). Anerbenrecht. Stadtbürgertum kaufte oft Flächen des Landadels auf, der das Geld wiederum in der Stadt verlebte. Am größten sind Viehzuchtbetriebe im Norden (- 200 ha), etwas kleiner (50-100 ha) die Fincas für Futter und Getreide.

Auf vielen Höfen ist der Bauer immer noch Pächter. Ihm steht die Hälfte der Erträge zu, der Grundbesitzer bekommt traditionell die andere Hälfte.

Landnutzung: Weide, Getreide, Futterpflanzen, Obst, Gemüse.

Wandern im Quadrat Wein

Der Wein aus dem SE der Insel ist heute wegen geringer Menge nicht mehr im Handel. Früher wurden große Mengen Rotwein produziert. Um 1900 Reblausbefall. Später im Bürgerkrieg kaum Arbeitskräfte. Dann Billigkonkurenz vom Festland.

Wandern im Quadrat Industrie

Schuhe, Lederwaren, Modeschmuck (in Heimarbeit). Die spanienweit bekannte Eisfabrik (Menorquina) wurde aufgekauft. Produktion jetzt in Barcelona.

Wegen an sonsten guter Wirtschaftslage später Einstieg in den Tourismus. Momentan 1/3 des BSP, steigende Tendenz.

Wandern zum SeitenanfangArchitektur

Wandern im Quadrat Gehöfte

(Llocs) weiß, nicht erdfarben wie auf Mallorca. Stets mehrere Häuser (Ses Cases) mit untershiedlichen Funktionen. Haupthaus mit Vordach/Terrasse. Käserei, Viehställe. Flachwiklige Satteldächer, Wasserfänger für Zisterne. Backofen außen. Hausöffnungen nach Süden, wegen Tramuntana. Kalkung, da Sandstein (Mares) sehr porös, aber auch atmungsaktiv.

Wandern im Quadrat Mares,

Kalkmergel: Wichtigster Baustein. Fast alle älteren Stadthäuser (Ciutadella!) aus diesem Stein, stark Stadtbildprägend. Auch Talaiot-Bauten aus Mares. Im 18. und 19. Jahrh. auch wichtiger Exportartikel. Steinbruch bei Ciutadella zu besichtigen: Pedrera de s´Hostal.

Wandern im Quadrat Trockenmauern

  • ... (parets seques) umfassen die landwirtschaftlich genutzten Parzellen (Tanques) der Insel.
  • Die Mauern dienen als Zaun, Windschutz (Austrocknung, Erosion), aber auch zum Lagern der von den Feldern gelesenen Steine.
  • Seit 1980er Jahren unter Denkmalschutz
  • Gut 10.000 km Gesamtlänge.
  • Trockenmaurer: anerkanntes Handwerk mit vergleichsweise hohen Löhnen.

Wandern im Quadrat Barreres / Tore

  • Die geschwungenen Holztore sind ypisch für Menorca
  • Aus Olivenholz, die natürlichen Biegungen werden ausgenutzt.
  • Tore immer wieder schließen, es sei denn, sie standen eindeutig offen!

Wandern zum SeitenanfangGeschichte

Taula2500 v. Chr. Jäger und Sammler aus Südfrankreich

2300 v. Chr. älteste datierte feste Siedlung

1500 v. Chr. erster Kontak mit Phöniziern. Handelsbasen. Nura = Insel der Feuer (Warnungssystem).

1500 - 1000 v. Chr. Entwicklung zur Talaiot-Kultur mit Navetas, Talayots, Taulas

800 v. Chr. Griechen. Handelsbasen. Meloussa = Kleinviehinsel.

Später Karthager, die auch eroberten. Baleares als Söldner.

123 v. Chr. Römer. Grund der Eroberung: Bekämpfung der Piraterie. Balearis Minor (= Menorca) als Teil der Provinz Hispania. Sprache, Kultur, Architektur, Wein, Oliven, Getreide, Strassen, Salzproduktion, Keramik

462 n. Chr. Vandalen gliedern Menorca in ihr Reich ein

534 n. Chr. Byzantiner erobern Menorca von den Vandalen. Viele Kirchen werden gebaut.

8. Jh. faktisch selbständig, Einfluss von Byzanz sinkt, Pisa beherrscht kurzzeitig Menorca

9. Jh. Karl der Große beherrscht vorübergehend auch Menorca

902 Mauren erobern Menorca von Spanien aus. Grund: Bekämpfung der Piraterie. Terrasen, Bewässerung, Architektur.

1229 Jaume I von Aragon erobert Mallorca, Vasallenvertrag mit Menorca

1287 Alfonso III von Aragon, Eroberung aller Baleareninseln, Ausrottung der Mauren.

14./15. Jh. Schafzucht, Wollhandel

16. Jh. Verlagerung des Seehandels in Neue Welt. Wirtschaftliche Schwächung der Balearen.

1535 Überfall auf Mahón durch Osmanischen Piraten Barbarossa

1558 Überfall auf Ciutadella durch Osmanen, in Folge Befestigung der Küsten und Städte, Pläne der Entsiedelung

1701-1713 Spanischer Erbfolgekrieg nach Tod Carlos II., des letzten spanischen Habsburgers.

1706: Menorquinische Gruppen unterstützen die Habsburger. Der Gouverneur bekämpft diese mit französischer Hilfe. Anschließend besetzen die Engländer die Insel.

1713 Spanien geht an den Bourbonen Philipp V. von Anjou. Briten als Verbündete Habsburgs erhalten für ihre Zustimmung Gibraltar und Menorca.

Richard Kane: wirtschaftlicher Aufschwung, Beseitigung der Armut, katholischer Widerstand gegen protestantische Herrschaft. Rinder, Käse, Gin.

1722 Verlegung der Hauptstadt

1756-1763 Zeitweilige französische Besetzung. Majonaise, Reitweg um die Insel, Sant Lluís. Rückgabe nach Pariser Frieden.

1782 Eroberung durch spanisch-französische Truppen, Insel an Spanien

1798 Rückeroberung durch Briten

1802 Frieden von Amiens, Menorca geht an Spanien.

Nach 1820 Einschränkung des freien Handels mit Weizen und Hülsenfrüchten, Missernten und Einführung der Wehrpflicht führt zu Auswanderungswellen nach Algerien und Amerika, 25 % der Menorquiner verlassen die Insel.

1825-45 Die USA mieten den Hafen von Mahón und gründen ihre erste Basis im Mittelmeer

1830 Ende der Piraterie nach Besetzung Algeriens durch Frankreich

1835 überall in Spanien und auch auf Menorca werden die Klöster säkularisiert

Nach 1850 Manufakturen und Fabriken für Textilien, Schuhe, Metall

1936-39 Bürgerkrieg auf Seiten der Republik, Menorca war das letztes republikanische Gebiet, kaum Kämpfe, aber Anschläge auf Kirchen und Konservative.

1939 Menorca ergibt sich den Truppen Francos. Dieser lässt die Insel verkümmern. La Mola bei Mahón wird politisches Gefägnis.

1969 Der Tourismus-Boom beginnt mit der Eröffnung des Flughafens Mahón

1975 Francos Tod

1983 Autonomie

1991 40 % Menorcas werden unter Naturschutz gestellt

2007 erweiterte Autononie der Balearen

2010 Camí de Cavalls wird eröffnet

2014 Die nach der Finanz- und Immobilienkrise gestiegenen Arbeitslosenzahlen sinken wieder.

siehe auch > Balearen - Geschichte