MENORCA
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


Wandern, Trekking, Radfahren und Reisen auf der Baleareninsel.

Tor, MenorcaBuchten Wandern Menorca Es Mercadal

2017 biete ich eine Menorca-Wanderreise an: > Menorca-Wander-Reise

Wandern zum SeitenanfangAllgemeines & Spezielles

Wanderungen sind besonders an den fantastischen Küsten Menorcas zu empfehlen. Highlights sind die unverbauten, traumhaft karibischen Buchten. Hier fühlt man sich wie auf Mallorca vor dem Tourismusboom.

Besonders auch für Radfahrer ist die Insel interessant. Wer ein flaches Land erwartet, wundert sich über die Steigungen. Radrouten liegen oft auf wenig befahrenen Nebenstrassen und gut befestigten Feldwegen.

Wanderungen

Wandern zum Seitenanfang

Merkwürdig, dass das Wandern auf Menorca - oder überhaupt der Tourismus dort - bisher so viel weniger Leute angezogen hat, als auf der Nachbarinsel Mallorca. Dabei ist die Insel perfekt für frühjährliche und spätsommerliche Wander- und Trekkingtouren. Das Klima ist mediterran, das Wasser warm, die Blütenpracht faszinierend und die Landschaft wie im Bilderbuch.

Das Wandern lohnt sich vor allem an den tollen Küsten und in deren Hinterland. Es gibt viele wunderschöne unbebaute Buchten. Oft sind diese nur zu Fuß oder vom Wasser aus erreichbar. Das Wasser ist kristallklar und leuchtet türkis, während mächtige Kalkfelsen die Traumstrände umrahmen.

Im unbesiedelten Inland führen die Wege zwischen Trockenmauern und durch Wälder und Schluchten. Wander-Ziele sind auch die prähistorischen Kulturdenkmäler aus der Bronzezeit wie gewaltige Steinmonumente, Grabhöhlen und Siedlungsreste.

Die Touren sind relativ wenig anstrengend, da lange Steigungen selten sind. Trotzdem ist Menorca nicht flach. Auch, wenn der höchste Berg, der Toro, nur 362 m hoch ist, so bieten die zerklüfteten Felslandschaften, in die sich weite Wiesen, Macchia und Kiefernwälder einschmiegen, doch eine abenteuerliche Kulisse.

Menorca ist wenig zersiedelt. Die Orte sind klein und kompakt, und viele davon wären allein schon eine Reise wert.

Schild MenorcaWandern im Quadrat Wandervorschläge:

Wandern im Dreieck Playa Cavaleria - Binimel.la - Pregonda

Wandern im Dreieck Cala Santa Galdana - Cala Macarella - Cala en Turqueta - Son Xoriguer (Cap d´Artrutx)

Wandern im Dreieck Punta Nati

Wandern im Dreieck Camí del Pilar - Algaiarens

Wandern im Dreieck Castel de Sta. Agueda

Wandern im Dreieck Binimel.la - Els Alocs

Wandern im Dreieck Es Grau - Cap de Favaritx

Wandern im Dreieck Torre Nova de Riera - Trebalúger

Wandern im Dreieck Cova des Coloms

Wandern im Dreieck Barranc d´Algendar

Wandern im Dreieck Cala Galdana - Platges de Binigaus

Wandern im Dreieck An der Nord- und Südküste

... kann man an vielen Stellen auf einem ehemals inselumspannenden Rundweg (Camí de Cavalls) wandern.

Wandern im Quadrat Literaturtipp:

Rother Wanderführer Menorca. Fast alle empfohlenen Wanderungen sind dort beschrieben.

Trekking

Wandern zum Seitenanfang

Menorca StrandbuchtWandern im Quadrat Camí de Cavalls

Besonders beliebt bei Trekkern und Fernwanderern ist der Küstenwanderweg Camí de Cavalls, auf dem man die Insel einmal komplett umrunden kann. Der Wanderweg reiht ein landschaftliches Highlight Menorcas an das andere: Unterwegs warten bewaldete Schluchten, exponierte Felsplateaus, Sanddünen und Lagunen. Einsame Felsbuchten und wunderschöne Sandstrände laden zu Badepausen ein. Die Route - übersetzt "Weg der Pferde" - wird nach den Patrouillen benannt, die diese Pfade schon im Mittelalter nutzten, um zu Pferd die Insel in Küstennähe zu umrunden. 2010 ist der durchgängige Küstenwanderweg als GR223 in das Netz der europäischen Fernwanderwege aufgenommen worden.

Menorca: Camí de Cavalls (Der Weg ist das Ziel - OutdoorHandbuch): Eine detaillierte Wegbeschreibung der 12 Etappen liefert der Wanderführer „Menorca: Camí de Cavalls“ aus dem Conrad Stein Verlag von Wolfgang und Idhuna Barelds. Er hilft bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung der Trekking-Tour. Am Anfang gibt es Informationen zu Kultur, Geschichte und Natur Menorcas sowie Reise-Tipps zur Anreise, Ausrüstung, zur Markierung der Route und zur medizinischen Versorgung, zu Wanderpauschalen, zum Anspruch der Strecke an den Wanderer u.v.m.. Die Etappenbeschreibungen liefern besondere Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Highlights, Einkehr-, Einkaufs- und Übernachtungsgelegenheiten, Hinweise zum öffentlichen Nahverkehr und anderen Transportmöglichkeiten. Fotos, Karten und Höhenprofile ergänzen die Wanderbeschreibungen und liefern auf einen Blick eine Menge wichtiger Informationen. Wie die anderen Werke aus dieser Reihe ist das Buch sehr handlich und passt in die meisten Wanderhosentaschen. Beide Autoren arbeiten seit vielen Jahren als Wanderreiseleiter und sind als Biologin und Geograph äußerst fachkundig.

Menorca: Der Camí de Cavalls (Guia & Mapa)

Radtouren

Wandern zum Seitenanfang

Radfahren MenorcaMenorca bietet sich m. E. n. besonders zum Radfahren an. Es gibt viele schöne Strecken auf Nebenstrassen oder Mountainbike-Touren auf schmalen Fußpfaden.

Wandern im Quadrat Radtouren-Vorschläge:

Wandern im Dreieck Ciutadella - Cala Algaiarens - Cala Morell - Ciutadella.

Mountainbike-Tour. Vom Parkplatz an der Bucht durch ein Tor. Weg folgen in nächste Bucht. Hier einige Fischerhütten. Mauer durch schmales Tor durchqueren. Links hoch, und dann nach Instinkt über Waldwege nach Cala Morell.

Wandern im Dreieck Camí d´en Kane, Es Mercadal - Mahon.

Trekking-Bike-Tour. Von Es Mercadal über Alaior zur PM 710. Der Weg beginnt an der C 721 kurz hinter Mercadal (Richtung Maó) links. Der erste Teil bis Alaior ist in einigen Karten nicht eingezeichnet (z.B. Kompass), aber leicht zu finden.

Wandern im Dreieck Alaior - Es Migjorn Gran - Ferreries:

Schön auf Nebenstrassen. Migjorn Gran verschlafener, aber schöner Ort.

Wandern im Dreieck Ciutadella - Torre Trencada,

zwischen Mauern, auf schmaler Strasse mit gutem Teer, unterwegs Abzweig auf C 721 möglich, Steinbruchmuseum, Naveta

Wandern im Dreieck Ciutadella - Cala Macarella - Cala Bosch - Ciutadella:

Mountainbikestrecke am westlichen Teil der Südküste. Viele sehr schöne Buchten.

Veranstalter von Radtouren auf Menorca: Wikinger-Reisen

Literatur: Führer und Karten

Wandern zum Seitenanfang

Leuchtturm MenorcaWandern im Quadrat Reiseführer:

Michael Müller Reiseführer Menorca: Guter allgemeiner Reiseführer mit interessanten Informationen zu Land und Leuten sowie vielen praktischen Tipps. Empfehlung für Individualreisende.

Reise Know How Menorca, die unentdeckte Baleareninsel. Reisehandbuch. Für Individualreisende.

DuMont direkt Reiseführer Menorca. Viele Infos zu Land und Leuten.

Baedeker Allianz Reiseführer Menorca: mit Special Guide Strandvergnügen. Viele Infos zu Land, Leuten, Kultur ...

Wandern im Quadrat Wanderführer:

Rother Wanderführer Menorca: Die schönsten Inselwanderungen. Die 35 Wandervorschläge sind leicht bis mittelschwer. Sie sind mit einem Infoblock, einer Karte und einem Höhenprofil versehen, von denen letzteres auch die Gehzeiten (mit Zwischenzeiten) und Kilometerlänge angibt. Die Anforderungen an den Wanderer werden ebenso vermittelt wie Infos zu Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten. Zu jeder Tour können die GPS-Daten von der Verlagsseite herunter geladen werden. Das handliche Buch passt in viele Wanderhosentaschen und ist übersichtlich strukturiert. Die Übersichtskarte befindet sich hinter dem Inhaltsverzeichnis, und in diesem erkennt der Leser sofort die Länge und den Anspruch der Tour. Besonders hilfreich bei der Tourenauswahl: Die Top Ten Wanderungen sind hier markiert. Auch als > Rother-Touren-App ist der Menorca-Führer erhältlich. Sehr empfehlenswert!

Menorca. Sunflower Landschaften: Wanderungen, Autotouren. Kostenlose Updates (Sunflower Landscapes)

Menorca: Camí de Cavalls (Conrad Stein Verlag). Besprechung siehe > Trekking

Menorca: Der Camí de Cavalls (Guia & Mapa)

Wandern im Quadrat gedruckte Karten:

Menorca Wanderkarte 1 : 50 000 Editorial Alpina. Eine gute Wanderkarte.  

Kompass Karte Menorca: Mit Stadtplänen, Kurzführer und Radrouten. GPS-geeignet. Die Wanderkarte im Maßstab 1:50.000 deckt die komplette Insel ab. Sie ist einseitig bedruckt, so hat man immer die ganze Insel im Blick, und sie kann dadurch auch gut aufgehängt werden (z.B. bei Vorträgen, für die Planung oder als Urlaubserinnerung) oder bei Führungen zum Zeigen verwendet werden. Stadtpläne der beiden größeren Orte Mahón und Ciutadella sind am Rand der Karte zu finden. Die Karte ist nicht reiß- und wetterfest wie einige andere Kompass-Karten. Zum GPS-Gebrauch und für die Planung ist sie erfreulicherweise mit einem UTM-Gitter versehen. Das erleichtert das Abschätzen von Entfernungen in der Karte und die Unterstützung durch einen GPS-Empfänger. Empfehlenswert!

Wandern im Quadrat digitale Karten:

Es gibt von Kompass digitale Karten auf CD, die die ganzen Balearen (Balearen 3D) abdecken: Die Rad- und Wanderkarte hat einen Basismaßstab von 1:50.000, einer Zoommöglichkeit bis zu 1:10.000 und der Druckmöglichkeit in beliebigen Maßstäben. Das Handling ist sehr leicht und übersichtlich: Planen, Entfernungen messen, Höhenprofile erstellen - alles geht in wenigen Schritten, die man auch ohne die Anleitung zu lesen schnell erfasst. Anschließend druckt man den gewünschten Tourenbereich komfortabel aus.

Um ein noch eindrucksvolleres Bild der Region vermittelt zu bekommen, ermöglicht die Kompass CD eine Darstellung der Landschaft im 3D Modus. Die faszinierende Möglichkeit, virtuell durch Täler und über Berggipfel zu fliegen, hilft z. B. auch dem Wanderführer, wenn er eine geplante Tour vorstellen will!

Mit Hilfe der digitalen Outdoorkarte lassen sich GPS-Tracks und Wegpunkte mühelos erstellen, verwalten und bearbeiten. Mittels GPS aufgezeichnete Daten können, z. B. zur Dokumentation der Tour, auf die Karte überspielt werden - damit hat man dann auch gleich ein Höhenprofil erstellt. Per Mouseklick ist ein Up- und Download von Tracks und Wegpunkten auf alle Garmin Outdoorgeräte möglich.

Die Karte ist auch mit einem PDA oder einem Handy idealerweise mit integrierter GPS Antenne oder GPS-Maus zu nutzen. Die auf der CD enthaltene PDA und Handy Software ermöglichen den Transfer von beliebigen Kartenausschnitten auf das externe Gerät und eine leichte Navigation im Gelände.

Durch die Kooperation mit Fugawi, TTQV, OziExplorer, MagicMaps und CompeGPS ist auch eine Darstellung der KOMPASS Karten in deren Softwareprodukten möglich!

Wandern im Quadrat weitere Literatur:

Ludwig Salvator: Die Balearen in Wort und Bild. Auszüge aus der 1879 erschienenen Originalausgabe. Nur Direktversand über ACP, Hamburg.

GOB: Birds of Menorca. Englische und lateinische Namen. Vor Ort erhältlich.

Margarita Orfila Pons: An Archeological Guide to Menorca. Englisch oder spanisch. Texte und Fotos zu den wichtigsten Fundstellen.

Orte, Ausflüge & Sehenswürdigkeiten

Wandern zum Seitenanfang

CiutadellaWandern im Quadrat Alaior:

schöne Ortslage, Gründung Jaume II. per Dekret, maurischer Name für den Platz hialors, Pfarrkirche Sta. Eulària, 13. Jh., Rathaus mit schönem Innenhof aus 17. Jh., Franziskanerkonvent Pati de ca Lluna mit Kreuzgang (Kolonialstil) und Bildergallerie
Fiesta: 05.-06.01. Reyes, 10.-13.08. San Lorenzo.
Knapp 7.000 Ew., drittgrößte Stadt, Milchhauptstadt Menorcas, Käse. Menorquina Speiseeis, jetzt in Barcelona produziert. Schuhe, Möbel, Metall.

Wandern im Quadrat Cala Morell:

17 vorgeschichtliche Höhlen obehalb des Strandes und an den Kliffs. Erreichbar über die vor den Ortseingang links abbiegende Strasse. 10. und 12. Höhle besonders interessant. Talayot-Kultur, erst Gräber (1500-300 v. C.), später Wohnungen. Wassersammelbecken, Kalksandstein. Spaziergänge am Kliff, Bootshafen, Badeplattform, schön gelegenes Restaurant.

Wandern im Quadrat Cap de Cavalleria:

90 m hohe Halbinsel in fjordartig zerklüfteter Nordküste. Strand aus Kieselsteinen und rotem groben Sand. In der Umgebung zahlreiche Lagunen und natürliche Häfen. Halbwilde Ziegenherden.

Ökomuseum: mail, fon 971359999. April - Oktober. Café. Ausgrabungen der römischen Stadt Sanitja.

Wandern im Quadrat Cap de Favaritx:

Eindrucksvolle Halbinsel mit Leuchtturm im Norden. Meerumtoste Steilküste. Gestein 400 Mio. Jahre alt, Devon, erdgeschichtlich ältester Teil der Balearen. Schiefer, Jura, rotbrauner Buntsandstein.

Wandern im Quadrat Ciutadella:

Markt: Fr, Sa
Fiesta: 17.01. Prozession der drei Schläge, 23.-24.06. und am So vorher Reiterfeste von San Juan.

Tourist Infos an Plaza de los Pinos und an Plaza de la Catedral

22.000 Ew, Konkurrenz zu Maó, schöne Stadt, spanisches Flair, Stadtpaläste aus 19. Jh., Marésstein, schwarze Gitterbalkone statt verglaster Fenster, Heiligenfiguren, Bischofssitz.

Stichworte zur Geschichte:
Karthager (Handelsposten), Römer (Verwaltungszentrum), Vandalen (426, Bischofssitz), Mauren, Moschee (heute Kathedrale), Almosherif (heute Rathaus), Aragonesen/Katalanen (Stadtmauer), 1558 Überfall vom Piraten Mustafa Piali, Zerstörung der Stadt. 1722 Verlust des Hauptstadttitels an Maó. Ab Mitte 19. Jh. Schuhindustrie, Steinbrüche, Kleinindustrie, Werften, Tourismus.

Locations:
Plaza de Born: Rathaus, Theater, Post, Paläste (19. Jh.), Obelisk (1857, zur Erinnerung an Überfall 1558)
Magistrale durch Altstadt: Placa de la Catedral (Kathedrale: 1303-62 auf Resten der Moschee erbaut, gotisch, gegründet von Alfonso III, geweiht Nuestra Señora, einschiffig, polygonale Apsis, verschiedene Kapellen auf beiden Seiten), Placa Vella (Hammel: Hammelsonntag ist Auftakt für San Juan (Johannes der Täufer), Placa Nova (Abstecher zum Mercado), Placa Alfonso III (früher Stadttor, Windmühle 1778-1905 genutzt, Getreide, 2 Sockwerke: Lager und Wohnung).
Bastion: Nach Überfall von 1558 gebaut, später Gaswerk, heute Stadtmuseum.
Strasse Contramurada läuft auf alter Stadtmauer.
Hafen: Baixada de Capllonch, Bar Triton, schöner Blick auf Stadt.
Placa Farragut: erster Admiral der USA, Blockade der Südstaaten, Eroberung von New Orleans.
Castell Sant Nicolau: 1682 zur Befestigung dr Hafeneinfahrt gebaut, Mares-Stein, achteckig, von Graben umgeben.

Wandern im Quadrat Es Castell

Markt: Mo, Mi
Fiesta: 24.-26.07. San Jaime. Fort Marlborough mit Museum.

Wandern im Quadrat Es Mercadal

Fiesta: 03.07. bis folgendes Wochenende San Martín, 23.-25.08. San Bartolomé. Fahrradladen und -werkstatt an Hauptstrasse.

Wandern im Quadrat Es Migjorn Gran

Fiesta: am So nach San Antonio in Fornells: San Cristóbal. Schöner, etwas verschlafener Ort.

Wandern im Quadrat Ferreries

Fiesta: 23.-25.08. San Bartolomé. Naturkundemuseum.

Wandern im Quadrat Fornells

Fiesta: Ende Juli/Anf. August, am Sonntag nach San Martín: San Antonio. Kleiner Hafen. In geschützter Bucht Segel und Surfschulen. Ehemalige Salinen.

Festungsturm mit Museum auf Halbinsel: mail, 11-14:00, 17-20:00 h, nur im Sommer offen. Anfang des 19. Jh. von den Engländern zur Verteidigung des Hafens gebaut.

Wandern im Quadrat La Vall Naturschutzgebiet

Schöne Aleppokiefernwälder und schöne Badestrände ohne Infrastruktur (Algaiarens).

Ciutadella, MenorcaWandern im Quadrat Mahon/Maó:

25.000 Ew., 1713-1802 englisch,
Placa de la Conquesta: Denkmal Alfonso III, Kathedrale
Placa Pla de Monastir: San Francesco, Ausblick von Klosterterrasse
Arc de Sant Roc: Altes Westtor
Placa de la Esplanada, Obelisk für die Toten des Bürgerkrieges
Markt: Di, Sa
Fiesta: 05.-06.01. Reyes, 17.01. San Antonio, 23.06. Vorabend von San Juan, 07.-09.09. Nuestra Senora de Garcia
"Juli, August und Mahón - auf Ehr - das sind die besten Häfen im Mittelmeer!" (Andrea Doria)

Wandern im Quadrat S´Albufera:

Lagunenlandschaft, Kernzone des UNESCO-Schutzgebiets.

Wandern im Quadrat Sant Lluís:

Gründung der Franzosen 1760 (deren Wappen an neoklassizistischer Kirchenfassade), Mühle Molí de Dalt, 1987 restauriert. Umgebung Gemüse- und Blumenzucht. Richtung SE Cala Alcaufar (Sandstrand mit Kalkklippen).
Markt: Mo, Mi
Fiesta: 25.-27.08. San Luis

Wandern im Quadrat Talaiot de Trepucó:

von Mahon auf der Ctra. des Castell, an Stadtgrenze rechts ab, Hinweisschild.
Nach 500 m Ermitá de Nostra Senyora de Grácia (Schutzpatronin von Mahon), 1436 an Stelle eines älteren Klosters errichtet, später Lazarett und Magazin, kleines gotosches Kirchenschiff (14./15. Jh.), Exvotos dankbarar Seeleute und Fischer.
Gut 1 km weiter der Talaiot mit Taula. Gelände 5000 qm, von Mauer umschlossen. Anlage im 2. Punischen Krieg verlassen, außer großer Talayot, der bis ins 18. Jh. zu Verteidigungszwecken genutzt wurde.

Wandern im Quadrat Punta Prima:

(Südspitze) mit Illa del Aire (Leuchtturm)

Links & Infos

Wandern zum Seitenanfang

Menorca-Info.de: Allgemeine Infos, Buchtipps, Fähren, Flüge, Mietwagen, Taxi, Reiseberichte, Reiseführer, Restaurants, Geschichte, Sport, Kultur, etc... Auch Details wie Wandern, Tauchen, Radfahren, Kayakverleih u. Ä., zu finden über praktische Suchmaske.

Touristische Infos: E-Menorca, CIME

Tourist Infos Maó: 971363790, Ciutadella: 971382693, Aeropuerto: 971157115, Port Maó: 971355952

Beste Reisezeit: optimale-reisezeit.de/menorca.htm

Transport

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Fähren

Balearia: Fährverbindungen Barcelona - Alcudia - Ciutadella

Trasmediteranea: Fähren Barcelona - Palma - Mahón

Iscomar: Alcudia - Ciutadella - Alcudia

Wandern im Quadrat Taxi

Taxi Maó 971367111, Taxi Ciutadella 971382896

Taxi Ciutadella - APT ca. 40 Euro

Menorquinische Speisen und Getränke

Wandern zum Seitenanfang

Auf Menorca isst man viel Rindfleisch, weniger Schwein.

Almejas/Mejillones a la marinera: Muscheln in Weißwein mit Tomaten, Knobi, Zwiebeln, Petersilie
Amargos: Mandelmakronen
Arroz brut: Dicke Reissuppe mit Huhn, Lamm, Bohnen, Erbsen ...
Arroz marinera: Reis mit Meeresfrüchten
Besugo: Seebrasse
Butifarone: Schweinswürste, verschieden zubereitet
Caldereta de mariscos: Schalentiere in Sauße aus Zwiebeln, Tomaten, Lorbeer, Wein
Caldereta de langosta: s.o., aber mit Langustenstücken
Caracoles con Alioli
Carquinyols: Plätzchen mit Zimt und Zitrone
Cocido: Eintopf
Cuixot: geräucherter Schinken
Ensaimada: Teigschnecke, in Schmalz ebacken
Guisado: Gulasch
Lechon: Spanferkel
Lomo con col: Schweinefleisch im Kohlbett
Mero: Heilbutt
Oli i Aigu: Suppe mit Tomaten oder Kohl und Brot (vgl. sopa mallorquina)
Pomada: Gin mit Limonade
Queso de Maó: Käse aus Maó oder Alaior
Requesón con miel: Quarkkäse mit Honig
Salmonete: Rote Meeräsche
Salsa mahonesa: Majonaise
Tordos: Drosseln
Torta de requesón: Quarkkuchen
Tumbet: Gemüseeintopf (keine Suppe)

Geographie

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Lage

Ca. 40 km NE von Mallorca, 240 km SE von Barcelona. 30 kleinere unbewohnte Inseln. Gut 00 qkm groß, 285 km Küste, 20 km N/S, 50 km E/W.

Wandern im Quadrat Geologie, Geomorphologie

Fortsetzung des Andalusischen Faltengebirges (Sierra Nevada, Cabo de la Nau). Abbruch der Landverbindung im jüngeren Tertiär.

Hügelige Insel, Monte Toro 358 m, 50 x 20 km, 700 qkm (20% von Mallorca), keine schützenden Randgebirge wie Mallorca.

Sedimentschichten fallen nach Süden ein.

Norden: Schiefer und rötlicher Buntsandstein, Devon (400 Moi. Jahre), älteste Gesteine der Insel und der Balearen. Schichtstufen, steile Küste. Kurze eingeschnittene, steile Buchten, wenig Vegetation.

Süden: jüngerer Sandstein (20 Mio. Jahre), Schichtrücken, lange Barancos, 20-40 m tief, oft dicht bewaldet oder mit Obstplantagen. Flache, sandige, oft fjordähnliche Calas.

Wandern im Quadrat Wind:

Menorca = "Insel des Windes". Keine schützenden Bergketten. Tramuntana: kräftiger Wind aus Norden (Rhonetal), 250 Tage/Jahr. Llevant: Ostwind, warm. Xaloc, Migjorn: SE- und S-Wind, warm bis heiß, Kalima. Ponent: Westwind, oft Regen. Mestral: NW-Wind, vertreibt oft Regen.

Wandern im Quadrat Naturschutz:

UNESCO Biosphärenreservat, gut 40 % der Fläche steht unter Schutz. Programme zur Müllvermeidung, aktive Umweltschutzgruppe GOB.

Wandern im Quadrat Politische und Sozialstruktur:

Gut 70.000 Ew., 700.000 Besucher (10% von Mallorca).

Inselhauptstadt Maó. Teil der Autonomen Region Balearen mit Hauptstadt Mallorca.

Wirtschaft

Wandern zum Seitenanfang

Ciutadella, MenorcaWandern im Quadrat Viel Weideland.

Kühe von Briten eingeführt, heute 25.000 Rinder. Käseproduktion, Export auf Spanische Halbinsel. Fleisch für lokalen Markt.

Wandern im Quadrat Ackerbau:

Bohnen, Kürbisse, Mais. Kaum Obst, Mandeln, Oliven.

Wandern im Quadrat Höfe

als Mittel- und Großbetriebe, um 40 ha (Mallorca 8 ha). Anerbenrecht. Stadtbürgertum kaufte oft Flächen des Landadels auf, der das Geld wiederum in der Stadt verlebte. Am größten sind Viehzuchtbetriebe im Norden (- 200 ha), etwas kleiner (50-100 ha) die Fincas für Futter und Getreide.

Wandern im Quadrat Wein

aus SE ist heute wegen geringer Menge nicht mehr im Handel. Früher große Mengen Rotwein. Um 1900 Reblausbefall. Später im Bürgerkrieg kaum Arbeitskräfte. Dann Billigkonkurenz vom Festland.

Wandern im Quadrat Industrie:

Schuhe, Lederwaren, Modeschmuck (in Heimarbeit). Eisfabrik (Menorquina) wurde aufgekauft. Produktion jetzt in Barcelona.

Wegen guter Wirtschaft später Einstieg in den Tourismus. Momentan 1/3 des BSP, steigende Tendenz.

Architektur

Wandern zum Seitenanfang

Wandern im Quadrat Gehöfte

(Llocs) weiß, nicht erdfarben wie auf Mallorca. Stets mehrere Häuser (Ses Cases) mit untershiedlichen Funktionen. Haupthaus mit Vordach/Terrasse. Käserei, Viehställe. Flachwiklige Satteldächer, Wasserfänger für Zisterne. Backofen außen. Hausöffnungen nach Süden, wegen Tramuntana. Kalkung, da Sandstein (Mares) sehr porös, aber auch atmungsaktiv.

Wandern im Quadrat Mares,

Kalkmergel: Wichtigster Baustein. Fast alle älteren Stadthäuser (Ciutadella!) aus diesem Stein, stark Stadtbildprägend. Auch Talaiot-Bauten aus Mares. Im 18. und 19. Jahrh. auch wichtiger Exportartikel. Steinbruch bei Ciutadella zu besichtigen: Pedrera de s´Hostal.

Wandern im Quadrat Trockenmauern

(parets seques) umfassen die landwirtschaftlich genutzten Parzellen (Tanques) der Insel. Weide, Getreide, Futterpflanzen, Obst, Gemüse. Dienen als Zaun, Windschutz (Austrocknung, Erosion), seit 1980er Jahren unter Denkmalschutz, 15.000 km Gesamtlänge. Trockenmaurer: anerkanntes Handwerk mit hohen Löhnen.

Geschichte

Wandern zum Seitenanfang

Taula2500 vC Jäger und Sammler aus Südfrankreich
1500 vC Entwicklung zur Talaiot-Kultur
1500 vC Kontak mit Phöniziern. Handelsbasen. Nura = Insel der Feuer (Warnungssystem).
800 vC Griechen. Handelsbasen. Meloussa = Kleinviehinsel.
Später Karthager, die auch eroberten. Baleares als Söldner.
123 vC Römer. Grund der Eroberung: Bekämpfung der Piraterie. Balearis Minor (= Menorca) als Teil der Provinz Hispania. Sprache, Kultur, Architektur, Wein, Oliven, Getreide, Strassen, Salzproduktion, Keramik
462 nC Vandalen
534 nC Byzantiner
8. Jh. faktisch selbständig, Einfluss von Byzanz sinkt
902 Araber. Grund: Bekämpfung der Piraterie. Terrasen, Bewässerung, Architektur.
1229 Jaume I in Mallorca, Vasallenvertrag
1287 Alfonso III, Ausrottung der Mauren.
14./15. Jh. Schafzucht, Wollhandel
16. Jh. Verlagerung des Seehandels in Neue Welt. Wirtschaftliche Schwächung der Balearen.
1535 Überfall auf Mahón durch Osmanischen Barbarossa
1558 Überfall auf Ciutadella, in Folge Befestigung der Küsten und Städte, Pläne der Entsiedelung
1830 Ende der Piraterie nach Besetzung Algeriens durch Frankreich
1701-1713 Spanischer Erbfolgekrieg nach Tod Karlos II., des letzten spanischen Habsburgers.
1706: Menorquinische Gruppen unterstützen die Habsburger. Der Gouverneur bekämpft diese mit französischer Hilfe. Daraufhin besetzen die Engänder die Insel.
1713 Spanien an Bourbonen Philipp V. von Anjou. Briten als Verbündete Habsburgs erhalten für Zustimmung Gibraltar und Menorca.
Richard Kane: wirtschaftlicher Aufschwung, Beseitigung der Armut, katholischer Widerstand gegen protestantische Herrschaft. Rinder, Käse, Gin.
1722 Verlegung der Hauptstadt
1756-1763 Französische Besetzung. Majonaise, Reitweg um die Insel, Sant Lluís. Rückgabe nach Pariser Frieden.
1782 Eroberung durch spanisch-französische Truppen, Insel an Spanien
1798 Rückeroberung durch Briten
1802 Frieden von Amiens, Menorca an Spanien.
Nach 1820 Einschränkung des freien Handels mit Weizen und Hülsenfrüchten, Militärdienst, Auswanderungswellen nach Algerien und Amerika, 25 % der Menorquiner.
Nach 1850 Textilien, Schuhe, Metall
1936-39 Bürgerkrieg auf Seiten der Republik, letztes republikanisches Gebiet, kaum Kämpfe.
1975 Francos Tod
1983 Autonomie

siehe auch > Balearen - Geschichte