Wander-Region Lago Maggiore, Ossola & Val Grande ...
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


... mit Valle Maggia und Val Verzasca im Tessin. Wandern, Trekking und Radfahren an den Seen zwischen Italien und Alpen, fantastische Bergtouren oberhalb von Domodossola und im Nationalpark Valle Grande.

Auf separaten Seiten:

 

Tipp: Für das Frühjahr 2021 plane ich
eine Wanderreise am Lago Maggiore.
Infos gibt´s bei Zeiten unter > Termine

Allgemeines & Spezielles

Hafen, Cannobio, Lago MaggioreDer Lago Maggiore und seine Nachbargewässer gehören zu den schönen oberitalienischen Seen, an denen sich die raue alpine Landschaft mit der mediterranen vereint. Baden mit Schneeblick ist hier genau so möglich wie Bergwandern mit Blick auf Palmengärten. Abwechslungsreicher und vielseitiger kann eine Landschaft kaum sein.

Nebendran liegt ein romantischer wilder Nationalpark - das Valle Grande - und die bewandernswerten Ossola-Täler. Erstaunlich, dass die Gegend westlich des Lago Maggiore bei uns so wenig bekannt ist.

Auch kulturell ist diese Gegend reich beschenkt, und noch dazu von Mitteleuropa leicht erreichbar. Hier findet der Wanderer tolle Bergtouren, wenn in den Alpen schon oder noch Schnee liegt.

Wandern im Quadrat Lago Maggiore

Der Lago Maggiore ist ein landschaftlich großartiger See an der Grenze zwischen Alpen und Poebene. Er ist schmal, von Gletschern geformt. Er gehört zum kleineren Teil zur Schweiz (Tessin) und zum größeren Teil zu Italien (Piemont und Lombardei). Der Fluss Tessin (Ticino) durchfließt den See.

Der Lago Maggiore ist der zweitgrößte italienische See nach dem Gardasee - 66 km lang, 2-12 km breit und bis 370 m tief. Am und um den See überschneiden sich alpine und mediterrane Einflüsse. So kann man auf hohe Berggipfel wandern, und anschließend im warmen See baden. Und nach dem schweizer Käsefondue gibt´s einen italienischen Espresso. Kastanien, Wein, Mandeln, Palmen und Feigen haben am Lago Maggiore schon Hermann Hesse fasziniert. Aber auch tiefe Schluchten oder bis weit in den Frühsommer schneebedeckte Berge sind nicht weit.

An den bekannten Orten direkt am See ist man zu den Hauptreisezeiten nicht mehr allein. Gerade an sonnigen Wochenenden und in den Ferien platzen die engen Straßen aus allen Nähten. Aber nur wenig abseits der bekannten Spots sieht die Welt dann schon wieder ganz anders aus.

Direkt am See lässt es sich das ganze Jahr wandern, weiter oben beginnt die Wanderreisezeit etwa ab Ostern. Die meisten empfehlenswerten Wanderungen liegen - ähnlich wie beim Gardasee - um die Nordhälfte des Lago Maggiore, wo die Berge höher und die Schluchten tiefer sind. Im Süden prägen bewaldete Hügellandschaften die Szenerie.

Das Besondere bei vielen Wanderrouten ist die Anreise zum Startpunkt per Boot und die tollen Blicke auf den See während der Wanderungen.

Auch Skiurlaub ist in der Umgebung des Sees möglich.

Wandervorschläge und Trekking um den Lago Maggiore siehe > Wandern

Tessin: Kostenlose Reiseführer und Reisebroschüren des Fremdenverkehrsamts. Hier gratis anfordern! 

Unterkünfte zu günstigen Preisen am Lago Maggiore findet man im Vergleichsportal Hotel.de, viele kann man kostenlos stornieren

Wandern im Quadrat Nationalpark Val Grande

Westlich des Lago Maggiore liegt ein weniger bekanntes, aber um so schöneres Wandergebiet, der Nationalpark Val Grande. Er befindet sich zwischen Verbania (am Lago Maggiore) und Domodossola im Ossola-Tal mit dem Fluss Toce, einem Zufluss des Sees. Hier ragt ein Stück Italien wie eine Halbinsel weit in die Schweiz hinein.

Der Nationalpark, 1992 gegründet, zählt zu den größten Wildnisgebieten der Alpen. Er ist von lauschigen und spektakulären Pfaden durchzogen, auf denen früher Holzfäller, Schmuggler, Bergbauern und Partisanen unterwegs waren.

Da die Gegend aufgrund des schroffen Geländes mit Felsketten und Schluchten immer sehr unzugänglich war, ist sie sehr ursprünglich geblieben. Das erstaunt, da die Tourismusregion am Lago Maggiore und die dicht besiedelte Poebene nicht weit entfernt liegen.

Wandern und Trekking im Nationalpark siehe > Wandern Val Grande

Webseiten des Nationalparks Val Grande

Literatur, Führer, Karten

Fenster, Cannobio, Lago MaggioreWandern im Quadrat Wanderführer

Die Wanderführer mit dem Titel "Lago Maggiore" decken unterschiedliche Gebiete ab. Einige bieten neben den Wanderungen am See auch Touren in den Tälern des Tessin wie Valla Maggia oder Val Verzasca, andere auch im Nationalpark Val Grande oder in den Ossola-Tälern. Ich habe das in den Rezensionen entsprechend vermerkt.

Wandern im Dreieck Lago Maggiore

Kompass Wanderführer Lago Maggiore mit Tourenkarte (mit Touren im Nationalpark Val Grande, Valle Maggia und Val Verzasca)

Wenn ich einen neuen Wanderführer aus dem Kompass Verlag in der Hand habe, dann hole ich mir zuerst mal die Wanderkarte mit den eingezeichneten Routen heraus. So sehe ich schnell auf den ersten Blick, wie die vorgeschlagenen und beschriebenen Wanderungen in der entsprechenden Region verteilt sind. Gleichzeitig erkenne ich an den Farben der eingezeichneten Routen den Schwierigkeitsgrad.

Weiter geht es mit dem Inhaltsverzeichnis. Das ist bei den Kompass Wanderführern sehr übersichtlich und informativ gestaltet. Es vermittelt mir auf den ersten Blick die Schwierigkeit der jeweiligen Tour, die Wanderstrecke in Kilometer, die Gehzeit, die Höhenmeter und über Piktogramme viele weitere Informationen - wie Einkehrmöglichkeiten, Fahrradtauglichkeit oder Anbindung an das Verkehrsnetz. Auch ob es sich um eine Rundwanderung oder Streckentour handelt, wird sofort klar.

Im vorliegenden Führer von Iris Kürschner und Gerhard Stummvoll finden sich 5 schwere Touren, 19 mittelschwere Touren und 26 Wanderungen, die das Autorenteam als leicht einstuft - macht zusammen 50 gut ausgewählte, abwechslungsreiche Wanderrouten.

Nach dem Inhaltsverzeichnis öffnet sich eine Übersichtskarte, die die Lage des Wandergebiets in der Region darstellt. Die Routen sind hier mit Nummern eingezeichnet. Hier sieht man auch, dass das beschriebene Gebiet erfreulich weit ins Valle Maggia und Val Verzasca hinauf reicht.

Jede einzelne Wanderbeschreibung ist auch wieder sehr übersichtlich präsentiert. Informationen erhält der Nutzer über Piktogramme und einem kurzen Einleitungsblock zur Anfahrt und zum Charakter der Wanderung. Die Karten bei jeder Wanderung sind sehr gut und hilfreich, die Profile sind allerdings recht grob. Anhand von Zahlen findet man die gleichen Punkte schnell im Text, im Profil und in der Karte wieder. Am Ende des Buches gibt es noch ein paar Hinweise zum Nationalpark Val Grande und zu einigen Städten am See. Adressen von Bergbahnen und Links zu Busverbindungen und Tourist-Informationen sind ebenfalls vorhanden, auch Übernachtungstipps (nach den beschriebenen Wanderungen sortiert). Hilfreich ist auch das umfangreiche Register.

Einige GPS Tracks sind leider sehr ungenau, bestehen nur aus wenigen Wegpunkten und liegen im Einzelfall recht weit weg von den realen Routen. Hier wäre eine Kontrolle und Korrektur der Tracks anhand von Karten sicher sehr hilfreich gewesen. Höhendaten sind in den GPS Tracks nicht vorhanden.

Fazit: Der gut strukturierte Kompass Wanderführer zum Lago Maggiore und seiner Umgebung wie der Nationalpark Val Grande ist sehr zu empfehlen, vor allem, wenn man seine Zeit lieber mit Wandern, als mit Blättern und Suchen im Wanderführer verbringt. Lediglich einige GPS Tracks sind korrekturbedürftig.

Kompass Wanderführer Lago Maggiore von Iris Kürschner. Achtung: Diesen Führer gibt es in einer neueren, besseren Version (s.o.)

Das Büchlein enthält 17 ausgesuchte Wanderungen, von denen 7 in Italien und 9 in der Schweiz liegen. Die Routen liegen nicht nur in der Nähe des Seeufers, sondern in den schönen Bergregionen oder den tief eingeschnittenen Tälern, die die Landschaft um den Lago Maggiore prägen. 4 Wanderungen sind anspruchsvoll, 4 mittelschwer und 9 leicht.

Eine der Stärken des Führers ist sein übersichtliches Layout. Da das Inhaltsverzeichnis als Tabelle dargestellt ist, liefert es schon auf den ersten Blick viele zentrale Informationen zu den einzelnen Touren: Schwierigkeit, Gehzeit, Strecke und Höhenmeter lassen sich hier schon genauso erkennen wie Hinweise zur Infrastruktur (OPV, Seilbahn, Gaststätten) oder ob es sich um eine Rundtour handelt und ob der Wanderer schwindelfrei sein sollte.

Eine weitere Stärke findet sich in den guten Detailkarten, die zu jeder Wanderung geliefert werden. Will man nicht auch noch die weitere Umgebung auf der Karte betrachten, reichen die im Buch enthaltenen Ausschnitte (z.B. 1:35.000, 1:50.000) zum Wandern völlig aus.

Die erfahrene Autorin präsentiert neben ihren Wegbeschreibungen auch viele Fotos, die professionell aufgenommen wurden und Lust auf jede dargestellte Wanderung machen. Sehr empfehlenswert!

Michael Müller Wanderführer Lago Maggiore von Silke Hertel.

Der Führer stellt 35 Touren vor, die jeweils ausführlich beschrieben sind. Neben der reinen Wegbeschreibung wird die Wanderung in einigen Sätzen erklärt, so dass sich der Wanderer in etwa vorstellen kann, was atmosphärisch und landschaftlich auf ihn zukommt. Ein farblich unterlegter Infokasten informiert über die Tourdaten wie Gehzeit, Höhenmeter, Anspruch, Ausrüstung und Anreise zum Start. Ein sehr aussagekräftiges Höhenprofil und kleine Kärtchen liefern weitere Infos. In kleinen Essays greift die Autorin interessante Themen zu Land und Leuten auf.

Besonders erfreulich ist, dass man schon im Inhaltsverzeichnis viele Daten zur Tour angeboten bekommt. Das macht die Auswahl leicht. Man muss nicht lange hin und her blättern.

Auf der ausklappbaren Karte des Wandergebiets sind die Routen als Linien eingezeichnet. So erkennt der Wanderer nicht nur den genauen Verlauf der Tour, sondern auch die Lage zu seinem Standort und ob es sich um eine Rund- oder Streckentour handelt. Für jede Tour kann man sich den GPS-Track von der Verlagsseite herunterladen.

Fazit: Ein durchdachter Wanderführer, der mehr Wert auf die Wegbeschreibungen, als auf die reine Menge an Touren legt. Sehr zu empfehlen!

Wandern im Dreieck Ossola-Täler:

Rother Wanderführer Ossola-Täler: Zwischen Nufenenpass, Lago Maggiore und Monte Rosa. 52 Touren von Genusswanderungen bis zu anspruchsvollen Bergbesteigungen.

Ossola Alpinwandern: Zwischen Lago Maggiore, Nufenenpass und Monte Rosa (Schweizer Alpin-Wanderführer). Die Region verbindet den tiefsten und den höchsten Punkt der Schweiz - den Lago Maggiore und den Monte Rosa. Hier befinden sich ideale und ziemlich einsame Wanderziele, vom einsamen Bergpfad bis zum Aussichtspunkt mit Sicht auf zwanzig Viertausender.

Wanderregion Ossola und Simplon: 35 Touren zwischen Brig, Monte Rosa und Lago Maggiore. AS-Verlag.

Wandern im Dreieck Val Grande Nationalpark:

Hinweis: Auch im Michael Müller Wanderführer und im Kompass Wanderführer findet man Touren im Val Grande, im Kompass auch in den Tälern des Tessin.

Nationalpark Val Grande - Unterwegs in der Wildnis zwischen Domodossola und Lago Maggiore (Rotpunkt-Verlag):

Der kompakte und handliche Wanderführer umfasst knapp 300 Seiten. Diese liefern dem Wanderer und Trekkingfreund die Planungsgrundlage für attraktive Touren im Val Grande. Dabei werden 17 Trekkingtouren mit Übernachtung in Hütten oder Zelt, sowie 13 Tages-Wanderungen präsentiert. Über Variantenvorschläge und Kombinationsmöglichkeiten erweitert sich das Spektrum an Bergtouren noch.

Die Schwierigkeit der Touren liegt zwischen leichten Wanderungen über viele mittelschwere Empfehlungen bis zu anspruchsvollen Bergwandertouren mit Kletterstellen II. Im Führer wird mit der Bewertungsskala des Schweizer Alpenclubs (SAC) von T1 bis T6 gearbeitet.

Kleine Kärtchen im Buch mit vielen Piktogrammen erläutern die Wanderung. Eine Übersichtskarte im vorderen ausklappbaren Buchdeckel zeigt in farbigen Linien den Verlauf der Trekkingrouten.

Allgemein bilden diese Touren den Schwerpunkt des Führers. Sie sind in ihren Etappen umfassend beschrieben und mit vielen Zusatzinformationen versehen - praktischer Art oder zu Land und Leuten.

Die Tagestouren nehmen im Führer weniger Raum ein. Sie werden mit den Tourdaten und dem Routenverlauf kurz vorgestellt. Trotzdem ist dieser Führer auch Wanderern zu empfehlen, die von einem Standort aus den Nationalpark erkunden wollen. Mit Hilfe einer guten Karte und der detailliert beschriebenen Trekkingrouten samt Varianten und Kombinationen lassen sich attraktive Rundkurse oder Gipfeltouren kreieren.

Zusätzlich sind in den Führer Stadtrundgänge in Verbania und Domodossola aufgenommen. Die beiden interessanten Städte setzen einen schönen Kontrast zur wilden Berglandschaft.

Besonders gefallen mir neben den Routenvorschlägen die Hintergrundinformationen zu kulturhistorischen Zusammenhängen, Wirtschaft und Geschichte der Talschaften.

Steg am SeeWandern im Quadrat Wanderkarten

Wandern im Dreieck Lago Maggiore

Die Kompass Wanderkarten Nr. 90 und Nr. 110 bilden eine sehr gute Kombination für Ausflüge, Wanderungen und Radtouren in der Umgebung des Lago Maggiore. Die Karte Lago Maggiore - Lago di Varese (Nr. 90, 1:50.000) bildet den gesamten See ab und reicht im Osten bis Lugano mit dem Lago di Lugano (der auch noch zum größten Teil auf dem Blatt abgebildet ist).

Die zweite Karte Valle Maggia - Valle Verzasca (Nr. 110, 1:40.000) umfasst die spannenden Täler des Tessin im Norden des Lago Maggiore, die vor allem für Wanderer interessant sind, die in der Nähe Locarnos oder in den Tälern übernachten.

Die Darstellung findet in beiden Karten einen guten Kompromiss zwischen Genauigkeit und Übersichtlichkeit, und die Wanderrouten (oft mit Wegnummern) sind klar erkennbar eingezeichnet. Auch Hütten und Berggasthöfe sind besonders markiert.

Wandern im Dreieck Ossola-Täler:

Kompass Karte Parco Naturale Alpe Veglia e Alpe Devero, Valle Antigorio, Val Formazza, Val Divedro, Domodossola: 4in1 Wanderkarte IGC Italien 1 : 50 000

Swisstopo 285T Domodossola - Villadossola - Gravellona Toce - Verbania: Wanderkarte 1:50.000

Wanderkarte 11 Domodossola e Val Formazza. 1:50.000.

Wanderkarte Swisstopo 285T Domodossola: Domodossola - Villadossola - Gravellona Toce - Verbania, 1:50 000.

Val Strona: Valli Dell'Ossola - Cusio - Valsesia. 1 : 25.000. Südlicher Teil des Val d´Ossola.

Wandern im Dreieck Val Grande Nationalpark:

Wanderkarte Swisstopo 285T Domodossola: Domodossola - Villadossola - Gravellona Toce - Verbania, 1:50 000. Die beste Karte für das Val Grande.

Wandern im Quadrat Reiseführer

... und ihre Bewertung siehe jetzt auf der Extraseite > Orte & Ausflüge

Wandern

Wandern Lago MaggioreWandern im Quadrat Nordteil des Lago Maggiore mit seinen Seitentälern

Im Norden des Lago Maggiore dominieren die Alpen mit traumhaften Berglandschaften und spektakulären Flusstälern. Malerische Bergdörfer, wilde Schluchten, grüne Almen und weite Kastanienwälder bereichern das Bild.

Wandern im Dreieck Wandergebiete

  • Alto Luinese
  • Alto Verbano
  • Varesino
  • Valle Onsernone
  • Centovalli
  • Vallemaggia
  • Valle Verzasca

Wandern im Quadrat Centovalli

100 Täler: Schluchten, Felswände, kleine Dörfer und der Fluss Melezza. Die traumhafte Landschaft liegt westlich von Ascona und Locarno.

Cento Valli Bahn:

Die Centovallibahn führt von Locarno durchs Centovalli an die italienische Grenze und weiter durchs Valle Vigezzo als Vigezzina bis nach Domodossola. Sie ist bei Reisenden sehr beliebt und verbindet die Gotthardbahn mit der Bahn durch den Simplon.

Wandervorschläge Centovalli

Auf alten Saumpfaden durch Kastanienwälder

Von Intragna über Pila und Cremaso nach Calascio - weiter von Döi zum Monte Comino, Abfahrt mit der Seilbahn nach Verdasio. 3:30 h.

Costa - Monte di Comino

5:00 h, 11 km. Die Route ist beschrieben im Michael Müller Wanderführer.

Wandern im Quadrat Vallemaggia - Maggiatal

Das große und landschaftlich großartige Tal liegt nordwestlich von Locarno. Das Maggiatal und seine Seitentäler Bavona, Lavizzara und Rovana laden zu Wanderungen und Bergtouren ein, und nachher kann man in den typischen Grottos - einfachen Gaststätten - die lokale Küche und Gastfreundschaft genießen. Hängebrücken queren tiefe Schluchten und tolle Badegumpen laden zum erfrischenden Bad ein.

Das Projekt Vallemaggia pietraviva ließ Wanderwege entstehen, die dem Wanderer den landschaftlichen Reichtum, Geschichte und Kultur des Maggiatals nahe bringen.

Wandervorschläge:

Ponte Brolla - Tegna - Oratorio Sant Anna - Streccia - Dunzio - Terra di Fuori - Gordevio: Tiefe Schluchten und tolle Aussichten! Strecke 12 km, Gehzeit 3:30 h, nur moderate Steigungen. Die Anreise Locarno - Ponte Brolla ist mit der Centovalli-Bahn zu empfehlen.

Die Steinwege: Wanderwege des Projektes Vallemaggia pietraviva.

Tipps:

Grotto Pozzacs, Peccia, Valle Maggia, fon 0917551604: Traumhaft gelegen, Mai - September geöffnet, Montag Ruhetag, Reservierung ratsam.

ApeWandern im Quadrat Valle Onsernone

Dunkle Wälder, wilde Schluchten, raue Landschaft, aber auch sonnenbeschienene Terrassen.

Wandervorschläge:

Loco - Niva - neue Isornobrücke - Isornoufer - Schlucht - Vosa - Pisa - Seilbahn (oder Wanderweg) - Intragna. Moderate Wanderung, Gehzeit: 2:00 h.

Wandern im Quadrat Wandern am Ostufer des Lago Maggiore

Laveno - Monte Sasso del Ferro

Der Start in Laveno lässt sich auch vom Westufer aus mit der Fähre gut erreichen. Der Aufstieg in einer weiten Schleife führt zum Monte Sasso del Ferro. Der liegt 800 m über dem See mit entsprechend fantastischen Aussichten. Oben liegt das das Restaurant Sasso del Ferro. Der Wanderer überblickt den Lago Maggiore, die Tessiner Alpen und schaut bis auf den Monte Rosa.

Für den Aufstieg braucht man 2:30 - 3:00 h, für den Abstieg 1:30 - 2:00 h. Höhenmeter +/-850 hm, man kann aber eine Strecke 750 hm mit der Korb-Seilbahn fahren.

Wandern im Quadrat Wandern an der Westküste des Lago Maggiore

An und südlich der Schweizer Grenze kann man auf italienischem Gebiet auch ein paar schöne Wanderungen unternehmen. Zum Beispiel ...

Cannobio - Cannero: Auf alten Saumpfaden über dem See

Von Cannobio wandert man auf alten Maultierpfaden - Mulatierras - oberhalb des Sees Richtung Süden. Die Steigungen sind moderat, und wie von einem Balkon genießt der Wanderer die tollen Aussichten über den See und auf die Berge.

Tipp: Vor der Tour sollte der geschichtlich interessierte Wanderer etwas über die Geschichte der Freien Partisanen-Republik Ossola lesen!

Monte Gridone

Wanderstrecke 12 km, Höhenmeter +/-1200 hm, Anspruch schwer, Gehzeit 7:00 h. Diese tolle alpine Bergtour führt nordwestlich von Cannobio auf Schmugglerwegen über die schweizerisch-italienische Grenze. Die Route ist beschrieben im Kompass-Wanderführer. Dort findet man auch Infos, wie die Bergwanderung zu einer attraktiven Mehrtagestour erweitert werden kann.

Monte Giove

Der Monte Giove liegt unmittelbar nordwestlich des Ortes und ist der Hausberg von Cannobio. Wanderstrecke 10 km, Höhenmeter +/-850, Gehzeit 5:00 h. Die leichte Bergwanderung bietet tolle Ausblicke über den See. Von Ronco, einem nördlichen Vorort von Cannobio, fährt man 3 km eine kleine Straße nach S. Agata hinauf. Hier beginnt die gut markierte Runde. Sie verläuft teils auf schmalen Pfaden, teils auf Forstpisten. Mehrere Einkehr-Hütten liegen am Weg. Die Route ist beschrieben im Michael Müller Wanderführer und im Kompass-Wanderführer.

Mergozzo - Mont´Orfano

An der Mündung des Ossola-Tals in den westlichen Ausläuder des Lago Maggiore liegt eindrucksvoll und solitär der Granitblock des Mont´Orfano. Schöne Granitlandschaft, tolle Ausblicke auf den See und die Spuren des Ersten Weltkriegs prägen diese Wanderempfehlung.

  • 9 km, 4:00 h, +/-630 hm
  • Einkehr in Mergozzo und Montorfano
  • gute Zuganbindung (Strecke Mailand - Domodossola)
  • Die Wanderung ist beschrieben im Michael Müller Wanderführer.

Wandern im Quadrat Wandern und Trekking im Nationalpark Val Grande

Der Nationalpark Val Grande ist wild und ursprünglich. Ein gewisses Orientierungsvermögen und die Bereitschaft, sich auf schmalen steinigen Pfaden und im dichten Gehölz zu bewegen, ist an vielen Stellen vorausgesetzt. Das Handynetz ist löchrig, daher sollte sich der Wanderer immer auf Touren bewegen, die er gefahrlos bewältigen kann.

Einfache Hütten, bewirtschaftet oder für Selbstversorger, bieten die Möglichkeit zu mehrtägigen Trekkingtouren. Die kleinen Biwakhütten stehen immer und für jedermann offen. Unweit des Treibens am Lago Maggiore wandert man hier zwischen verlassenen Dörfern und bis zu 2300 m hohen Gipfeln.

Seit einiger Zeit gibt es im Park viele Markierungen und Wegweiser für Wanderer. Die Angaben sind aber in puncto Gehzeiten leider oft unrealistisch, und auf Schildern erwähnte Varianten existieren oft nicht. Daher sollte der Wanderer auf einen Führer zurückgreifen, wie z.B. den Führer > Val Grande aus dem Rotpunktverlag.

Wanderweb: Nationalparl Val Grande

Blog zum Thema Wandern und Trekking im Val Grande Nationalpark

SchlossWandern im Quadrat Miazzina / Capella Fina - Monte Todano und zurück

Parkplatz Capella Fina (1100 m) - Alpe Cavallotti - Fuß des Pizzo Pernice - Refugio Verbano Plan Cavallone (1530 m, CAI, bewirtschaftet Juni bis Oktober) - Monte Todano (1667 m) - Kapelle Valgrande Martire - Parkplatz Capella Fina

Auf dieser Tour mit vergleichsweise geringen Höhenunterschieden liegen dem Bergwanderer die Berge und Täler des Val Grande zu Füßen - und er genießt fantastische Blicke auf das Monte Rosa Massiv. Die Tour ist allerdings alpin, d.h. das Wetter sollte passen und die Bergwanderausrüstung komplett dabei sein.

Wandern im Quadrat Trekking im Ossola-Tal

Das Ossola-Tal wirkt wie ein Finger Italiens, der in die Schweiz sticht. Westlich das Lago Maggiore befindet sich dieses recht unbekannte, aber sehr reizvolle Wandergebiet. Eine tolle Route verläuft aus dem Tal Richtung Osten bis ans schweizerische Seeufer des Lago Maggiore, der Via del Mercato (s.u.).

Hinweise zum Wandern, Trekking und weiterem Outdoor-Sport in den Ossola-Tälern:

Wandern im Quadrat Via del Mercato: Von Ossola ins Tessin

Die Via del Mercato verlief zwischen dem Ossola-Tal in Italien und dem Tessin in der Schweiz. Er führt u.a. durch das Centovalli und das Valle Vigezzo.

Der Verbindungsweg zwischen den zwei Kulturen wurde von Viehtreibern, Händlern und Arbeitsmigranten (wie Kaminkehrer) benutzt. Auch heute folgt die Trekkingroute von Domodossola nach Locarno den alten Saumpfaden.

Die gut 60 km der Strecke werden heute meist in 4 Tagen bewandert. Die Route startet in Domodossola und führt nach Locarno. Unterwegs liegen viele kleine authentische Bergdörfer, sehenswerte Kirchen und historische Gebäude wie z.B. die Steinmühlen Molini del Graglia. Früher war die heute recht abgelegene Region wirtschaftlich bedeutender. Die Spuren finden sich in vielen prächtigen Bauwerken.

Parallel zum Weg verläuft die Bahnlinie, so dass man gut wieder zum Start zurück kommt, oder zwischendurch abkürzen kann.

Hilfreiche Internetseiten: visitossola.it - trekking und camminidevozionali.it

Orte & Ausflugsziele

Sightseeing, Bootsfahrten, historische Eisenbahn und andere Aktivitäten und Highlights am Lago Maggiore und um den Nationalpark Val Grande siehe jetzt Extraseite > Orte & Ausflüge

Links

Mountainbike am SeeSchiffs-Verbindungen:

  • www.navigazionelaghi.it: Sehr gute Suchfunktion für Bootsverbindungen und Fahrzeiten, in italienisch und englisch.
  • Intra - Laveno alle 0:20 h, Fahrzeit 0:20 h
  • Intra - Cannobio/Locarno ca. 1 x am Tag (im Winter)
  • Intra - Stresa etwa stündlich (im Winter), Fahrzeit 1:00 h
  • Intra - Pallanza mehrfach täglich, Fahrzeit 0:15-0:20 h

Bus-Fahrpläne:

Wanderportale zur Region:

Allgemeines:

  • Illagomaggiore.it: Tourist-Info für Lago Maggiore, Ortasee, Lago Mergozzo und Ossola Tal