Wandern in AndalusienWANDERN ANDALUSIEN (SPANIEN)
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


In Andalusien lässt sich Wandern, Trekking, Baden und Kultur besonders gut verbinden. Wandergebiete sind die Sierras Subeticas, Sierra Nevada, Alpujarras, Sierra de Mijas, Sierra de las Nieves, Sierra de Tejeda das Cabo de Gata und viele andere.

Auf dieser Seite:

Auf separaten Seiten:

 

Weiterführende Seiten:

Wandern zum SeitenanfangAndalusien/Andalucía allgemein

Sierras SubbéticasWanden & Trekking. Landschaft

Der Süden Andalusiens bietet Wanderern auf einem Streifen von rund 350 km Länge und maximal 80 km Breite eine außerordentliche landschaftliche Vielfalt. Zwischen der uralten Hafenstadt Cádiz und der von Wanderdünen und Pinienwäldern gesäumten Costa de la Luz im Westen und den Vulkanklippen des Cabo de Gata im Osten begegnen sich schneebedeckte Dreitausender und eine subtropische Küste. Üppige mediterrane Wälder findet man ebenso wie von der Sonne versengte Halbwüsten und Trockensteppen.

Wanden & Trekking. Wandern in Andalusien

Auf Maultierpfaden und alten Dorfverbindungswegen, auf den Spuren von Köhlern, Schneesammlern und Minenarbeitern, von Schmugglern und Bandoleros, wandert man an weißen Bergdörfern und abgelegenen Cortijos vorbei. Märchenhafte Wälder, versteckte Täler und Schluchten, luftige Grate, verkarstete Bergrücken und einsame Karseen versprechen abwechslungsreiche Tage. Dazu kommen die Küsten mit malerischen Klippen, Fischerdörfern und naturbelassenen Traumstränden. Die faszinierenden Naturlandschaften liegen oft nur einen Steinwurf von der zersiedelten spanischen Sonnenküste entfernt.

Von den Bergen der Sierra Nevada bis zur wildromantischen Küste des Naturparks Cabo de Gata ist es auch möglich, die landschaftliche Vielfalt Andalusiens anhand seiner Fernwanderwege (GR) kennen zu lernen. Die Hauptroute ist der Fernwanderweg GR 7, der sechs der acht Provinzen (Granada, Jaén, Almería, Córdoba, Málaga und Cádiz) durchzieht und bis nach Tarifa, dem Anfangs- bzw. Endpunkt des internationalen Wanderwegs E-4 reicht.

Huelva verfügt darüber hinaus über vier Fernwanderwege, die alle durch den Naturpark Sierra de Aracena y Picos de Aroche verlaufen. In Córdoba sind die Wanderwege von Fuenteobejuna und der Bergkette Subbética hervorzuheben, in Almería der Fernwanderweg GR 140 zwischen Cabo de Gata und Sierra Nevada, der GR 142 durch die Alpujarras und der Küstenweg GR 92 .

Wandergebiete u. A.: Sierra de Grazalema. Bergland von Ronda mit der Sierra de las Nieves. Bergland von Antequera, Sierra Tejada und Sierra Almijara. Östlich der Sierra Nevada: Sierra de Baza, Sierra María, Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas, Sierra de Castril.

> Fotos Wandern Andalusien: Nerja, Sierras de Almijara, Sierras Subeticas, Alpujarras, Sierra Nevada und Cabo de Gata u.a.

Wandern zum SeitenanfangPraktische Reiseinfos Andalusien

Wanden & Trekking. Bergrettung Andalusien

Die Bergrettung in Spanien ist natürlich nicht mit den Verhältnissen in Tirol zu vergleichen. Viele Gebiete sind abgelegen und mit dem Fahrzeug schwer zu erreichen. Hubschrauber gibt es weniger, als in den Alpenländern. So kann es immer schon mal eine Weile dauern, bis Hilfe kommt.

Eine flächendeckende Bergwacht wie in den Alpen gibt es nicht, obwohl Spanien in weiten Teilen ein bergiges Land ist. Rettungsmaßnahmen werden oft auch von der Guardia Civil oder der Feuerwehr durchgeführt.

Die App www.emergenciassos.com sendet die Position des Wanderers oder Bergsteigers bei Betätigung direkt an die Rettungsleitstelle.

Sierra Nevada im FrühlingWanden & Trekking. Beste Reisezeit zum Wandern

Die Monate März bis Mai eignen sich sehr gut zum Wandern, in höheren Gebieten auch der Juni. Wer in der Sierra Nevada ganz hinauf will, muss im Mai allerdings noch mit Schnee rechnen.

Auch im Oktober und November wandert es sich gut. Es ist dann so warm wie im Mai, und das Wasser des Meeres ist noch deutlich wärmer. Von Juni bis September ist es sehr heiß.

Von November bis Februar kann man in Küstennähe auch schöne Wanderurlaube verbringen. Die Temperaturen liegen dann bei frühlingshaften 16-18° C. In der Wandersaison muss man mit 4-6 Regentagen im Monat rechnen, je nach Ort abweichend.

Wanden & Trekking. Infos über Andalusien

Andalusien ist eines der Haupt-Reiseziele Europas. Entsprechend vielfältig ist die Flut an Informationen über den Süden Spaniens. Hier ein paar Beispiele:

Wanden & Trekking. Verkehr: Auto, Bus

Die Linienbusverbindungen sind in Andalusien oft für die einheimische Bevölkerung recht gut. Die Zeiten sind aber genau so oft für den Wanderer ungeeignet. Die Linien laufen oft morgens von den kleinen Dörfern und Städtchen auf die größere zentrale Stadt zu, und am Nachmittag wieder zurück. Der Wanderer hätte es ja meist lieber umgekehrt. Querverbindungen zwischen Bergdörfern existieren oft nicht.

Für Wanderer empfiehlt sich also meist schon von Anfang an der Mietwagen.

  • MietwagenCheck: Die Seite ist ein Vergleich verschiedener Mietwagenangebote mit sinnvollen, auswählbaren Suchkriterien.

Wanden & Trekking. Übernachten

Es gibt in Andalusien diverse Campingplätze. Die können oft aber sehr eng sein, besonders im Sommer. Besonders in den weniger frequentierten Orten kann man noch relativ günstig in Hostals oder Privatzimmern übernachten.

Die Zimmersuche in Spanien, auch in preiswerten Hostals, funktioniert sehr gut über Booking.com (siehe rechts). Man erkennt die Lage über eine gute Karte, hat sehr realistische Bewertungen und viele Zimmer können auch noch bis kurz vor der Reise kostenlos storniert werden.   Booking.com

Wandern zum SeitenanfangLiteratur: Führer, Karten etc. Andalusien

Zuheros, Sierras SubbeticasWanden & Trekking. Wanderführer

Michael Müller Wanderführer Andalusien: Die Wanderführerreihe von MM ist gut gemacht. Um einen Eindruck zu bekommen kann man sich eine Testwanderung herunterladen, um sie zu anzuschauen. Das Tourengebiet wird auf einer geräumigen Faltkarte dargestellt, die ins Buch eingeklebt ist.

Für die einzelnen Routen gibt es dann jeweils eine übersichtliche kleinere Kartenskizze, ein Höhenprofil und ein paar Fotos. Der Erwerb des Buches berechtigt zum Download der GPS-Tracks von der Verlagswebseite.

Rother Wanderführer Andalusien Süd: Costa del Sol - Costa de la Luz - Sierra Nevada. Bernd Plikat beschreibt 50 Touren in gewohnter Rother-Qualität. Viele schnörkellose Beschreibungen mit den entscheidenden Informationen, auch zu Anreise, Einkehren etc..

Einfache Pofile und Karten dienen einer besseren Übersicht. Bei vielen Touren sollte man aber auf die angegebenen Zeiten eine Reserve aufschlagen, der Autor hat die Tourenzeiten recht knapp bemessen.

Das Werk deckt ein großes Gebiet ab, entsprechend liegen die Touren z. T. sehr weit auseinander. Aber man kann die schönsten Wandergebiete Südandalusiens aus verschiedenen Aspekten kennen lernen. Von einfachen Klippen- und Strandspaziergängen sowie leichten Wanderungen von Dorf zu Dorf bis zu anspruchsvollen Gipfelbesteigungen wird für jeden Anspruch etwas geboten. Farbfotos vermitteln einen ersten Eindruck von der abwechslungsreichen Landschaft und stimmen motivierend auf die Wanderungen ein.

DuMont Wanderführer Andalusien: 35 Touren mit Gehzeiten von 2:00 h bis 9:30 h, von leicht bis anspruchsvoll, in ganz Andalusien. Dieser Führer bietet besonders gute Beschreibungen und Karten.

Daher zuerst mal ein großes Lob an den Autor Jürgen Paeger. Es ist eine spezielle Kunst, die Wege so zu beschreiben, das die Information für den Ortsfremden eindeutig ist. Jürgen Paeger scheut sich nicht, auch mal 2 Sätze zu einer Abzweigung zu verlieren, wenn die Richtung dadurch klarer wird.

Wie mir ein Freund erzählt hat - der hat den Autor vor Ort auf Recherchetour getroffen - aktualisiert J. P. dauernd seine Wanderberschreibungen. Die aktuellen Infos veröffentlicht er auf seinen Seiten wandern-in-andalusien.de.

Die 35 im DuMont beschriebenen Wanderungen verteilen sich auf die Gebiete Cabo de Gata, Sierra de Cazorla, Sierra Nevada - Alpujarras, Sierra de Tejeda (bei Nerja), Serranía de Ronda, Sierra Grazalema und die Sierra Aracena. Einzelne Touren finden sich auch in anderen Gebieten Andalusiens.

Das Büchlein ist handlich, passt in die meisten Wanderhosentaschen und wiegt nur 200 g. Hintergrundinfos zu Natur und Kultur werden bewußt ganz kurz gehalten - die muss man also nicht mit rumschleppen. Dazu gibt es - auch bei DuMont - schließlich Reiseführer. Schöne Fotos geben einen guten Eindruck von der Landschaft die den Wanderer erwartet, die Karten und Profile vermitteln ein gutes Bild vom Gelände.

Landschaften Andalusiens und der Costa del Sol. Sunflower: Ein Auto- und Wanderführer (Sunflower Landscapes) Schon etwas älter. Einige Touren, die anderswo nicht drin sind.

Wandern & Erleben Andalusien, Helmut Dumler: Bruckmann, 2002. 168 S. : zahlreiche Illustrationen und Landkarten. Stellt anschaulich attraktive Strecken- und Rundwanderungen vor, mit genauen Wegbeschreibungen und detaillierten Karten, Informationen zur Verkehrsanbindung, Unterkunft, Einkehrmöglichkeiten u.a.m..

Excursiones por el Sur de España, Desnivel. Spanisch. Mehrere Bände. Vor Ort erhältlich.

Wandern El TorcalWanden & Trekking. Reiseführer Andalusien

Michael Müller Reiseführer Andalusien: Ein sehr guter Reiseführer für Individualreisende mit interessanten Infos zu Land und Leuten sowie vielen reisepraktischen Tipps.

Dieses Jahr führe ich wieder zwei Wanderreisen nach Andalusien. Und weil ich zur Vorbereitung und unterwegs einen aktuellen Reiseführer brauche, habe ich mir den Michael Müller besorgt. Hier finde ich vor allem viele praktische Informationen, die mir die Organisation der Reise erleichtern.

Zum Beispiel schätze ich, dass der Autor, wenn er Restaurants oder Bars empfiehlt, auch seine ganz persönlichen Erfahrungen beschreibt. Es werden nicht nur Betriebe aufgelistet, sondern auch das Preisniveau, das Ambiente, eventuelle Spezialitäten und die Freundlichkeit der Bedienung beschrieben (wenn das in die eine oder andere Richtung erwähnenswert erscheint). Im Internet finde ich oft gerade die kleinen gemütlichen Tapabars oder Familienbetriebe nicht, die das authentische Reiseerleben ausmachen.

Sehr hilfreich sind für mich auch die Stadtpläne. Klar kann ich mir auch vor Ort welche bei der Tourist-Info besorgen. Aber das nützt mir bei der Vorbereitung wenig. Im Reiseführer sind dann auch schon die Sehenswürdigkeiten, Übernachtungs- und Einkehrtipps eingezeichnet.

Wo wir gerade bei den Karten sind: Im Müller findet der Leser, vorn eingesteckt, auch eine vollwertige Straßenkarte im Maßstab 1:525.000. Auch hier sind die touristisch besonders interessanten Naturparks, Strände, Gebirge und Städte schnell zu lokalisieren. Vor allem die genaue Lage der Wandergebiete geht aus vielen anderen Karten dieses Maßstabs nicht hervor.

Im allgemeinen Teil liefert der Autor nicht nur die Informationen, die überall stehen. Die Fettnäpfchen des Alltags, aktuelle Entwicklungen, wie ticken die Einheimischen, Politik und Skandale ... so lernt man das Reiseland besser verstehen und die Erlebnisse vor Ort besser einzuschätzen.

Weitere Stichworte sind ein hilfreiches Register, informative Fotos und viele Karten, 10 gut ausgewählte Wanderbeschreibungen und massenhaft weitere Informationen, die man durch die gute Strukturierung auch findet. Fazit: Mal wieder ein tolles Handwerkszeug für individuell nach Andalusien Reisende und für die, die sich auch im Rahmen einer Pauschalreise im Land frei bewegen wollen.

Reise Know How Andalusien: Das komplette Handbuch für individuelles Reisen und Entdecken Andalusiens an der Costa de la Luz, der Costa del Sol und im Hinterland

Mezquita, CordobaRegionaler Führer für Individual-Reisende mit mehr Details aus der sehr empfehlenswerten Reise-Know-How-Reihe:

Wanden & Trekking. Zum entspannten Lesen

Der Arzt aus Cordoba. Roman über den jüdischen Arzt und Universalgelehrten Maimonides, der während der Maurenzeit in Cordoba lebte.

Im Schatten des Granatapfelbaums: Ein Roman aus dem maurischen Spanien. Roman über die Mauren in Granada.

Robert Wilson: Der Blinde von Sevilla. Andalusien-Krimi.  

Robert Wilson: Andalusisches Requiem. Andalusien-Krimi.

Robert Wilson: Die Toten von Santa Clara. Andalusien-Kriminalroman.  

Die Brücke von Alcantara: Roman um Mauren, Juden und Christen im mittelalterlichen Spanien.

Wandern zum SeitenanfangWandergebiete in Andalusien ...

Rio Chillar... mit eigenen Seiten:

Die Umgebung von Antequera mit El Torcal und dem Caminito del Rey siehe > Antequera, Torcal & Caminito

Die Umgebung von Ronda und Grazalema siehe > Serrania de Ronda und Sierra de Grazalema

Die Sierra Nevada und die Alpujarras siehe unter > Sierra Nevada & Alpujarras

Die Sierra de Córdoba siehe Extraseite > Sierras Subbéticas

Die Axarquía und das Hinterland der östlichen Costa del Sol siehe Extraseite > Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama

Die Sierra de Mijas, Sierra Bermeja, Sierra Blanca, Sierra de las Nieves und die Umgebung von Marbella siehe Extraseite > Sierras de Marbella

Die Costa de la Luz und ihr Hinterland siehe Extraseite > Costa de la Luz

Die Halbinsel Cabo de Gata in der Nähe von Almería siehe unter > Cabo de Gata

Wandern zum SeitenanfangEl Marquesado

Eine Landschaft in Andalusien mit vielen schönen Orten.

Wanden & Trekking. Wander-Empfehlung:

Jerez del Marquesado - Mühlen (3 h), Jerez - Richtung Lacalahorra - Camino los Molinos (viele Mühlen) - el Posterillo - E-Werk - la Cañada Real - Enmedio-Kamm - Jerez.

Wandern zum SeitenanfangSierra de Cazorla, Segura y las Villas

Sierras SubbéticasPromolasvillas: Umfangreiche Webseiten zur Sierra de Cazorla und Umgebung. Wanderungen, Übernachtung, Landschaftsbeschreibung u.v.m.

Büro Naturpark: 953/720125, Martinez Falero 11, Cazorla.

Wanden & Trekking. Wander-Empfehlungen:

Start Centro Torre Vinagre, 30 km von Cazorla. Rio Borosa Tal über Schlucht Cerrada de Elias und E-Werk (4 h hin/rück) bis Laguna de Valdeazores (gesamt 7:00 h hin/rück, 550 hm). Landschaftlich sehr lohnend. Beschreibung in DuMont - Wandern in Andalusien

Puente de las Herrerías - Cazorla. 4 h, 600 hm. Streckenwanderung oder hin/rück (dann doppelt so lang). Beschreibung in DuMont - Wandern in Andalusien

Cazorla - Gilillo. Bergbesteigung, Rundweg. 5 h, 1200 hm.

Beschreibung der drei Wanderrouten im DuMont Wanderführer Andalusien.

Wanden & Trekking. Wander-Empfehlung Sierra Segura:

Santiago de la Espada - Rio Zumeta - Pontones - La Cañada Hermosa - Santiago (3 h), viele Möglichkeiten für Varianten.

Wandern zum SeitenanfangGranada, Río Guadalquivir & Cordoba

Wandern zum Seitenanfangweitere sehenswerte Städte und Dörfer

Weiße DörferEs folgt eine kleine subjektive Auswahl. Was mir an den Orten gefällt ist vor allem die Atmosphäre mit spanischem Ambiente, vielen schönen Plätzen und Gassen, typisch andalusischer Architektur und kleine Tapabars.

Die großen und berühmten Städte wie Granada, Sevilla und Málaga sind als historische Städte mit einem reichen Erbe, aber auch mit einer modernen Stadtkultur sehenswert. Die erstgenannten brauche ich nicht zu erklären. Aber auch Malaga hat sich von einer industriegeprägten Hafenstadt in einen sehens- und besuchenswerten Ort am meer verwandelt. Die Innenstadt wurde restauriert, Fußgängerzonen und beruhigte Plätze sind entstanden und es wurde viel Kunst in die Stadt geholt. Die findet man auch im öffentlichen Raum, wie z.B. das Projekt MAUS (Malaga Arte Urbano Soho).

In der zweiten Reihe - aber nur von der Größe her - stehen Städte wie Cordoba, Cádiz, Estepona, Ronda, Nerja. Hier kombiniert sich eine historische Prägung mit einer eher kleinstädtisch-andalusischen Gegenwart.

Wunderbare Dörfer gibt es zu Hauf. Ich nenne hier mal als Beispiel die Dörfer der Alpujarras wie Capileira, Trevelez, Pampaneira oder Pitres. Oder die Weißen Dörfer im Hinterland der Costa del Sol wie Frijiliana, Mijas, Ojén, Istán u.v.a.. Infos zu den Orten findet Ihr auf den Seiten der > Teilregionen.

Wandern zum SeitenanfangDaten & Themen für Guides

RagwurtzWanden & Trekking. Pflanzen

... siehe > Pflanzen Mittelmeer

Die Olive, landschaftsprägender Baum in Andalusien, siehe> Extraseite Olive

Wanden & Trekking. Tiere

Charakteristische Tiere in den andalusischen Gebirgen:
> Steinböcke, Schwarzwild, Rotwild, Damwild, Wildschweine, Mufflon, Wildkatzen, Fischotter
Gänsegeier, Schmutzgeier, Lämmergeier, Steinadler, Habichte

Siehe auch > Geier und Adler

Wanden & Trekking. Geologie

Die Betische Kordillere ist ein Gebirgszug , der sich im Süden Spaniens von der Bucht von Cádiz über 600 km bis weit über Andalusien hinaus bis in die Region Valencia hinein ausdehnt. Sie entstand während der alpidischen Phase der Gebirgsbildung, in der auch Alpen , Karpaten , Apennin , Kaukasus und Himalaya entstanden. Im Südwesten findet die Betische Kordillere ihre Fortsetzung über die Straße von Gibraltar hinweg im marokkanischen Rif, nach Nordosten stellen die Balearen ihre Verlängerung dar.

Die Betische Kordillere setzt sich überwiegend aus Material zusammen, das im Mesozoikum als Sediment im Tethysmeer entstand. Das Tethysmeer trennte das damalige Europa von Afrika, so wie heute das Mittelmeer. Aufgrund dieser marinen Herkunft ist das Gestein kalk - und fossilienreich. Daneben muss es auch submarinen Vulkanismus gegeben haben, wie am Vorkommen des basischen Vulkangesteins Peridotit in einigen Sektoren, beispielsweise der Sierra de Estepona, zu erkennen ist.

Ihr Zentrum ist die Sierra Nevada, mit 3.482 m die höchste Erhebung der Iberischen Halbinsel. Das westlichste größere Bergland, das zur Betischen Kordillere gehört, ist die Sierra de Grazalema. Östlich davon liegt das Bergland von Ronda mit der Sierra de las Nieves, das Bergland von Antequera mit den beeindruckendsten Karsterscheinungen Andalusiens, die Sierra Tejada und die Sierra Almijara. Eine Reihe weiterer Gebirge folgen östlich der Sierra Nevada: die Sierra de Baza, die Sierra María, die Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas und die Sierra de Castril.

Siehe auch > Entstehung des Mittelmeers

Wanden & Trekking. Geschichte

... siehe > Geschichte Spaniens

Wandern zum SeitenanfangLinks