Indien Himalaja Urlaub in den indischen Himalayas
Wandern - Trekking - Radfahren - Kanutouren


... Die besten Regionen für ein Trekking.

Auf dieser Seite:

 

Auf separaten Seiten:

Allgemeines & Spezielles

Indischer HimalajaDer indische Himalaya macht den größten Teil des Himalayas aus. Für Wanderer haben die dortigen Regionen viel zu bieten. Sie sind kulturell und geschichtlich teilweise sehr unterschiedlich geprägt. Wer den Himalaya bewandern möchte, wird auch besondere Freude am indischen Himalaya haben. Viele Regionen sind weniger als die populären Treks in Nepal von Touristen überrannt. Der indische Himalaya ist das richtige Ziel für alle, die sich ihren Trekkingurlaub als tiefe Erfahrung mit der Kultur des Landes und der Menschen, die darin wohnen, vorstellen.

Für viele überraschend: Der weitaus größte Teil des Himalayas liegt in Indien. Für die meisten von Euch ist natürlich ein Visum - Indien fällig.

Für Trekker gibt es eine reiche Auswahl an Zielen. Hier eine kurze Vorstellung von besonderen Regionen.

Wandern zum SeitenanfangJammu und Kashmir

Jammu und Kashmir hat für Touristen viel zu bieten. Für Trekking-Fans ist z.B. Pahalgam interessant. Das ist eine stille, abgelegene Region. Sie liegt in Höhen um die 2800 m - mit dem Kolhoi Geltscher und dem atemberaubende Betaab Tal, in dem der Bollywood-Film Betaab gedreht wurde.

Sheikphora (nicht mit dem pakistanischen Dorf zu verwechseln) ist ein beliebter Zielort, von dem man die fantastische Aussicht genießen und den heiligen Schrein Aishmuqam besichtigen kann.

Himachal

Himachal ist ebenfalls ein Paradies für Wanderer. Es gibt über 200 Trekking-Trails. Für Anfänger und Experten gibt es hier verschiedene Schwierigkeitsgrade.

Auch die Fauna und Flora unterscheidet sich stark von anderen Teilen des Gebirges. Die Landschaft ist dabei sehr vielseitig: Von Buschland und Reisfeldern bis hin zu typischen Bergregionen, in denen die lokal ansässigen Bauern ihre Tiere weiden und Felder bewirtschaften.

Uttarakhand

Garhwal HimalDie Region bietet bergige grüne Weideflächen und hohe Berge mit weißen Gipfeln. Eine Himalaya-Region, wie man sie sich im Bilderbuch vorstellt.

Sehr bekannt geworden ist die Region für das Mysterium um die 1200 Jahre alten Skelette im Roopkhund See.

Wunderbar Wandern und Trekking zwischen prächtiger Natur und freundlichen Menschen lässt es sich z.B. im > Garhwal Himal

Darjeeling

Darjeeling ist für den östlichen Gebirgsteil eine typische Himalaya-Region. Die hier ansässigen Volksgruppen sind tibetischen Ursprungs und auch ihre Kultur ist tibetisch geprägt. Das schlägt sich im Essen, der Sprache, ihren vielen lokalen Dorffesten und der buddhistischen Religion nieder.

Die bunten tibetischen Gebetsfahnen sind in vielen Dörfern und vor Schreinen und Tempeln zu sehen.

Arunachal

Anderen Trekking-Fans bietet die Bomdila-Tawang Region in Arunachal attraktive Möglichkeiten. Hier bilden vor allem die typische Flora und Fauna sowie die abwechslungsreichen Landschaften die Highlights der Touren.

Die Route von Jong nach Mago führt beispielsweise durch einen abenteuerlichen Dschungel, in dem sich wunderschöne Wasserfälle bestaunen lassen. Es gibt aber noch Dutzende andere Routen, die nicht minder schön sind.

Was zu beachten ist

Indische Kultur im HimalajaWer die Region bereisen möchte, sollte beachten, dass eine (elektronische) Reisegenehmigung für bestimmte Regionen in Indien notwendig ist. Nach dem Foreigners (Protected Areas) Order 1958 gehören dazu viele der oben genannten Regionen.

Wer seine Reise mit geschäftlichen Angelegenheiten verbinden will, benötigt ein indisches Visum für Geschäftsreisende. Indien nimmt auch am E-Visa-Programm teil.

Das Procedere ist vielleicht vielen Reisenden schon bekannt, denn für andere Länder gibt es ähnliche Online Anträge für Reiseberechtigungen, z.B. in Neuseeland, Kanada und den USA.

  • Gastbeitrag